Die chirurgischen Indikationen bei sogenannten Neurosen

  • Siegmund Auerbach

Zusammenfassung

Die bei der Hysterie eine Zeitlang geübten Scheinoperationen, die suggestiv wirken sollen, sind fast ganz verlassen worden. Höchstens kommen bei sehr hartnäckigen monosymptomatischen Formen, die allen übrigen Behandlungsmethoden trotzen, kleine oberflächliche Inzisionen in Frage. Die auf falschen oder wenigstens einseitigen ätiologischen Anschauungen beruhende Kastration ist durchaus zu verwerfen. Selbstverständlich sind geringfügige Eingriffe, wenn sie indiziert sind, wie z. B. ein Kürettement bei schwächenden Menorrhagien, auch bei Hysterischen, auszuführen. Übrigens mehren sich auch unter den Gynäkologen die Stimmen derjenigen, die warm für eine Psychotherapie bei diesen Patientinnen eintreten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1914

Authors and Affiliations

  • Siegmund Auerbach
    • 1
  1. 1.Vorstand der Poliklinik für NervenkrankeFrankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations