Advertisement

Verschiedene Bauchorgane. (Leber, Milz, Pankreas, Nebennieren, Peritoneum.)

  • Herbert Assmann

Zusammenfassung

Die meisten soliden Bauchorgane werden bei einer ohne besondere Hilfsmittel ausgeführten Aufnahme nur unvollkommen oder gar nicht dargestellt, da die Absorption der Röntgenstrahlen durch die verschiedenen Organe nur geringe Unterschiede aufweist und außerdem eine reichliche Bildung von Sekundärstrahlen das Zustandekommen scharf abgegrenzter Weichteilschatten stark beeinträchtigt. Verhältnismäßig am deutlichsten sind noch die Konturen der Meren und zum Teil auch der Leber besonders bei Anwendung einer Kompression des Abdomens sichtbar. Eine schärfere Zeichnung der Weichteilschatten ist dadurch zu erzielen, daß der störende Einfluß der in den Bauchorganen gebildeten Sekundärstrahlen durch Verwendung der bewegten Buckyblende in weitgehendem Maße eingeschränkt wird. Mittels dieses Verfahrens gelingt es, namentlich solche Organe, die sich durch größere Dicke oder Dichte auszeichnen (Leber, Mere, Uterus), mit scharf en Schattenkonturen darzustellen. Hierdurch kann ein Urteil über Form und Größe dieser Organe gewonnen werden, wobei freilich der oft beträchtliche Einfluß der Verzerrung durch Projektion kritisch in Rechnung zu stellen ist. Auch Tumoren, z. B. Hypernephrome, können mitunter an einer verhältnismäßig starken Schattenintensität in deutlicher Begrenzung erkannt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

A. Leber und Milz. Hepatolienographie.

  1. Alwens: Ein Beitrag zur Röntgendiagnostik subphrenischer Abszesse. Fortschr. Röntgenstr. 16.Google Scholar
  2. Anders, H. E.: Hepato-Lienographie mittels Thorotrast. Klin. Wschr. 1932, Nr 31, 1312.Google Scholar
  3. Anders, H. E. u. Z. Leitner: Röntgenologische Darstellung von Milz, Leber und Knochenmark durch Thoriumdioxyd. Ebenda 1932, Nr 26, 1097.Google Scholar
  4. Arnold: Zur Röntgendiagnose des Leberechinokokkus. Dtsch. med. Wschr. 1925, Nr 16.Google Scholar
  5. Baucke: Milztumordiagnose vermittelst des neuen Kontrastverfahrens nach Radt. Ebenda 1931, Nr 27.Google Scholar
  6. Baumann, W. u. O. Kohnstamm: Verkalkte Milzzyste als Nebenbefund bei Bronchuskarzinom. Zur Differentialdiagnose der Geschwülste der linken Oberbauchgegend. Röntgenpraxis 1930, 26.Google Scholar
  7. Beclère: Die Röntgenuntersuchung der Leber. 4. internat. Kongreß 1908.Google Scholar
  8. Beuche: Milztumordiagnose vermittelst des neuen Kontrastverfahrens nach Radt. Dtsch. med. Wschr. 1931, Nr 17.Google Scholar
  9. Beutel, A.: Die röntgenologische Darstellung von Leber und Milz mittels Thorotrast. Fortschr. Röntgenstr. 46, H. 2, 137 (1932).Google Scholar
  10. Beutel, A.: Hepatolienographie. Med. Klin. 1932, Nr 4, 112.Google Scholar
  11. Beutler: Zur Differentialdiagnose der traumatischen rechtsseitigen Zwerchfellhernie und des traumatischen (subphrenischen?) Leberhämatoms. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 132. Google Scholar
  12. Büngeler, W. u. J. Krautwig: Hepatolienographie mit Thorotrast. Klin. Wschr. 1932, Nr 4, 142.Google Scholar
  13. Bürger: Klinik der Leberdystrophie. Klin. Wschr. 1925, Nr 3.Google Scholar
  14. Calm: Demonstration seltener Röntgenbefunde (Zuckergußmilz und Echinokokkus der Milz). Röntgenkongreß 1921.Google Scholar
  15. Chilaiditi: Zur Frage der Hepatoptose und Ptose im allgemeinen im Anschluß an drei Fälle von temporärer, partieller Leberverlagerung. Fortschr. Röntgenstr. 16.Google Scholar
  16. Courtin u. Duken: Über Milztuberkulose und ihre röntgenologische Darstellung. — Zugleich ein Beitrag zur Kenntnis der hämatogenen Tuberkuloseausbreitung im Kindesalter. Ebenda 37.Google Scholar
  17. Druckmann, A.: Die Röntgendiagnose des verkalkten Echinokokkus. (Mit 8 Abb.) Ebenda 37, 697.Google Scholar
  18. Faulhaber: Die Röntgenuntersuchung der Leber und der Gallensteine. In Rieder-Rosenthal, Lehrbuch der Röntgenkunde. Leipzig: J. A. Barth 1913.Google Scholar
  19. Feistkorn u. K. Nagel: Zur Röntgendiagnose des Leberechinokokkus. Röntgenpraxis 1930, 312.Google Scholar
  20. Fetzer, H.: Die Hepatolienographie in Verbindung mit der Cholezystographie und Pyelographie. Fortschr. Röntgenstr. 45, H. 3 (1932).Google Scholar
  21. Fetzer, H. u. G. Hoppe: Die Anwendung des Thorotrast bei der Diagnostik intraabdominaler Tumoren. Ebenda 44, 752.Google Scholar
  22. Glaessner, Wieser u. Barrenschen: Klinisch-radiologische Untersuchungen über die Malariamilz. Ebenda 32. Google Scholar
  23. Groedel, F. M.: Die Röntgendarstellung der Leber und Gallenblase im Röntgenbild. Röntgenkongreß 1920.Google Scholar
  24. Held u. Meese: Die Leberzirrhose im Röntgenbild nach Thorotrastinjektion. Fortschr. Röntgenstr. 45, H. 4 (1932).Google Scholar
  25. Henszelmann: Die Röntgendiagnostik der Milz. Wien. klin. Wschr. 1908, Nr 33.Google Scholar
  26. Henszelmann: Weitere Beiträge zur Röntgendiagnostik von Milz und Leber. Ebenda 1919, Nr 49.Google Scholar
  27. Holl: Ein Fall von Echinokokkuserkrankung der Milz. Fortschr. d. Röntgenstr. 37. Google Scholar
  28. Immelmann: Die Röntgenuntersuchung der Leber und der Gallenblase. In: Grundriß und Atlas der Röntgendiagnostik von F. M. Groedel. 2. Aufl. München: Lehmann 1914.Google Scholar
  29. Jaffé, R.: Über röntgenologische Darstellung der Milz (Lienographie, Leber). Fortschr. Röntgenstr. 40, 692.Google Scholar
  30. Kadrnka, Silvje: Hepatosplenographie. Ebenda 44, 9.Google Scholar
  31. Kadrnka, Silvje u. E. Martin: Größenschwankung des Milzschattens. Klin. Wschr. 1932, Nr 27, 1147. Google Scholar
  32. Köhler: Totale Röntgenogramme der Leber. Fortschr. Röntgenstr. 12. Google Scholar
  33. König, W. u. F. R. Weber: Darstellbarkeit der Milz im Röntgenbild als Untersuchungsmethode für die Milzfunktion. Ebenda 1931, Nr 46.Google Scholar
  34. Koppenstein: Phlebolithen in der Milz. Fortschr. Röntgenstr. 36.Google Scholar
  35. Lenk: Beitrag zur Röntgendiagnose der Leberabszesse. Wien. med. Wschr. 1917, Nr 8.Google Scholar
  36. Löffler: Leber und Milz im Röntgenbilde. Münch. med. Wschr. 1914, Nr 14.Google Scholar
  37. Meier-Betz: Methode und klinische Bedeutung der Darstellung der Leber im Röntgenbild. Ebenda 1914, Nr 15.Google Scholar
  38. Naegeli, Th. u. A. Lauche: Befunde an Leber und Milz nach Thoriumdioxydsolinjektion. Klin. Wschr. 1932, Nr 49, 2029.Google Scholar
  39. Naegeli, Th. u. A. Lauche: Thoriumdioxyd-Spätschädigungen. Ebenda 1933, Nr 44, 1730.Google Scholar
  40. Oka, Mitsutomo: Klinische Anwendung der »Lienographie«, einer neuen Methode zur röntgenologischen Darstellung von Milz und Leber. Fortschr. Röntgenstr. 41, 892.Google Scholar
  41. Oka, Mitsutomo: Eine neue Methode zur röntgenologischen Darstellung der Milz (Lienographie). Ebenda 40, 497.Google Scholar
  42. Partsch: Zur Diagnose des Leberechinokokkus. Dtsch. med. Wschr. 1921, Nr 32.Google Scholar
  43. Pfaffenholz u. Schürmeyer: Milz und Lebergröße im Röntgenbilde. Klin. Wschr. 1931, Nr 45.Google Scholar
  44. Podkaminsky: Zur Frage nach den Ursachen der Interposition von Organen zwischen Diaphragma und Leber. Fortschr. Röntgenstr. 36. Google Scholar
  45. Polgar u. Szemzö: Multiple Verkalkungen in der Leber und in der Milz. Ebenda 34. Google Scholar
  46. Popper u. Klein: Über Hepatolienographie. Münch. med. Wschr. 1931, Nr 45.Google Scholar
  47. Pordes: Über die Sichtbarkeit der Leber, Gallen- und Harnblase im gewöhnlichen Röntgenbild. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  48. Radt: Eine Methode zur röntgenologischen Kontrastdarstellung von Milz und Leber. Klin. Wschr. 1929, Nr 26.Google Scholar
  49. Radt: Eine neue Methode zur röntgenologischen Sichtbarmachung von Leber und Milz durch Injektion eines Kontrastmittels (Hepatolienographie). Med. Klin. 1930, Nr 51.Google Scholar
  50. Radt: Zur Kontrastdarstellung von Leber und Milz (Hepatolienographie). Ther. Gegenw. 73, 348 (1932).Google Scholar
  51. Rautenberg: Röntgenographie der Leber, der Milz und des Zwerchfelles. Dtsch. med. Wschr. 1914, Nr 24.Google Scholar
  52. Rautenberg: Röntgendiagnostik der Leberkrankheiten. Dtsch. Arch. klin. Med. 129. Google Scholar
  53. Reinecke: Subphrenischer Gasabszeß nach Appendicitis gangraenosa. Zugleich ein Beitrag zur Diagnostik subphrenischer Abszesse. Fortschr. Röntgenstr. 16. Google Scholar
  54. Saupe, E.: Verkalkte Parasiten (Pentastomum denticulatum) in der Milz. Röntgenpraxis 1930, 401.Google Scholar
  55. Schenk: Über das Vorkommen gashaltiger Leberabszesse. Münch. med. Wschr. 1921, Nr 25.Google Scholar
  56. Sielmann: Beitrag zur Röntgendiagnostik des Leberechinokokkus. Fortschr. Röntgenstr. 27. Google Scholar
  57. Spitz, L.: Zur Frage der Venensteine und der tuberkulösen Kalkherde in der Milz. Röntgenpraxis 4, H. 23, 993 (1932).Google Scholar
  58. Strauss: Akute gelbe Leberatrophie. Wien. klin. Wschr. 1920, Nr 25.Google Scholar
  59. Teschendorf, W.: Zystenleber im Röntgenbild bei Pneumoperitoneum nebst Bemerkungen zur Einblasung von Stickstoffoxydul in die Bauchhöhle. Fortschr. Röntgenstr. 29. Google Scholar
  60. Volicer, Ladislav: Die Leber und die Milz im Röntgenbilde. Ebenda 44, 452.Google Scholar
  61. Weinberger: Weitere Beiträge zur Radiographie der Brustorgane (unter anderem Hepatoptose und subphrenischer Abszeß). Med. Klin. 1908, 584.Google Scholar
  62. Wichmann, F. W. u. O. Fricke: Methode und klinische Bedeutung der Darstellung von Leber und Milz im Röntgenbilde. Fortschr. Röntgenstr. 45, H. 6, 664 (1932).Google Scholar

B. Gallenblase und Gallensteine. Cholezystographie.

  1. Akerlund: Beobachtungen bei Cholezystogrammen in aufrechter Körperstellung. Ein neues röntgenologisches Gallensteinsymptom. Acta radiol. (Stockh.) 14, Nr 77, 74, Fasc. 1 (1933).Google Scholar
  2. Albers-Schönberg: Röntgentechnik. 5. Aufl. Hamburg 1919.Google Scholar
  3. Altschul: Die Röntgendiagnostik der Gallenblasenerkrankungen. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  4. Barsony: Seltenere Gallenblasenbefunde. Ebenda 36. Google Scholar
  5. Barsony: Das Röntgenbild der Gallenblasendivertikel. Münch. med. Wschr. 1927, Nr 13.Google Scholar
  6. Barsony u. Breuer: Neuere Beiträge zur Technik der Cholezystographie. Fortschr. Röntgenstr. 36. Google Scholar
  7. Barsony u. Koppenstein: Gibt es eine Imbibition der Gallensteine durch die Cholezystographie? Klin. Wschr. 1926, Nr 52.Google Scholar
  8. Barsony Th u. E. Koppenstein: Es gibt keine Imbibition der Gallensteine bei Cholezystographie. Röntgenpraxis 1932, H. 2, 6.Google Scholar
  9. Bauer u. Habs: Der Bau der Gallensteine im Lichte ihrer Röntgenogramme. Bruns’ Beitr. 143. Google Scholar
  10. Bauer u. Strasser: Cholezystographie und Leberfunktion. Klin. Wschr. 1930, Nr 11.Google Scholar
  11. Bätzner: Zur röntgenologischen Darstellung der Gallenblase. Med. Klin. 1926, Nr 1.Google Scholar
  12. Beck: Darstellung von Gallensteinen in der Gallenblase und Leber. Fortschr. Röntgenstr. 3.Google Scholar
  13. Beck: Bildung und Zusammensetzung der Gallensteine nebst einigen Gesichtspunkten des Röntgenverfahrens und deren Behandlung. Slg. klin. Vortr. 1904, Nr 444.Google Scholar
  14. Becker: Die tätige Gallenblase im Röntgenbild. Dtsch. med. Wschr. 1931, Nr 20.Google Scholar
  15. Berg: Zur Klinik der Gallensteinkrankheit. Ebenda 1925, Nr 16.Google Scholar
  16. Bernstein, A.: Funktionelle Cholezystographie. Klin. Wschr. 12, Nr 51 (1933).Google Scholar
  17. Blond, Kaspar: Cholezystographie und Funktion der Gallenblase. Fortschr. Röntgenstr. 41, 571.Google Scholar
  18. Brockmann u. Schenck: Oraltetragnost, ein neues Präparat zur Darstellung der Gallenblase im Röntgenbild. Dtsch. med. Wschr. 1929, Nr 33.Google Scholar
  19. Bronner: Der Entleerungsmechanismus der extrahepatischen Gallenwege und das cholezystographische Bild. Ebenda 1928, Nr 43.Google Scholar
  20. Bronner H.: Die cholezystographische Motilitätsprüfung der Gallenblase und ihre Ergebnisse. Fortschr. Röntgenstr. 39, 23.Google Scholar
  21. Bronner u. Schüller: Cholezystitis und negativer cholezvstographischer Schatten. Klin. Wschr. 1930, Nr 35.Google Scholar
  22. Brugsch: Zur Frage der Sichtbarmachung der Galle im Röntgenbild. Med. Klin. 1926, Nr 31.Google Scholar
  23. Bumm: Cholezystographie und Operationsbefund. Dtsch. med. Wschr. 1927, Nr 1.Google Scholar
  24. Burckhardt u. Müller: Versuche über die Funktion der Gallenblase und ihre Röntgendarstellung. Dtsch. Z. Chir. 162. Google Scholar
  25. Canigiani u. Singer: Gleichzeitige kombinierte Cholezysto-Urographie. Med. Klin. 1932, Nr 44, 1526 (1932).Google Scholar
  26. Cohn: Wie sollen wir uns zur Röntgenuntersuchung der Gallenblase stellen. Ebenda 1925, Nr 48.Google Scholar
  27. Cohn: Die Röntgendiagnostik der Gallenblase mit der oralen Methode. Ebenda 1927, Nr 17.Google Scholar
  28. d’Amato: Der Wert der Kombination der Cholezystographie mit der gleichzeitigen Untersuchung des Magen- und Darmtraktus. Fortschr. Röntgenstr. 34.Google Scholar
  29. d’Amato: Ergebnisse der röntgenologischen Darstellung der Gallenblase mittelst Kontrastfüllung (Cholezystographie). Erg. med. Strahlenforschg 3.Google Scholar
  30. d’Amato Weitere Erfahrungen mit der Cholezystographie. Fortschr. Röntgenstr. 35. Google Scholar
  31. de Quervain: Der Nachweis von Gallensteinen durch die Röntgenuntersuchung. Ebenda 17. Google Scholar
  32. Diehl u. Kuhlmann: Abkürzung des Untersuchungsganges der Gallenwegsdiagnostik. Münch. med. Wschr. 1933, Nr 27, 1058.Google Scholar
  33. Dienst: Intrahepatische Gallengangskonkremente im Röntgenbild. Fortschr. Röntgenstr. 36. Google Scholar
  34. Dressen, H.: Zur Diagnostik von Erkrankungen der Gallenwege und Gallenblase. Ebenda 37, 53.Google Scholar
  35. Eisler: Die Röntgendiagnose der pathologischen Gallenblase. Wien. klin. Wschr. 1923, Nr 29 und Diskussionsbemerkung. 14. Röntgenkongreß 1923.Google Scholar
  36. Eisler F.: Über Fortschritte in der Cholezystographie. Röntgenpraxis 1929, 907.Google Scholar
  37. Eisler u. Nyiri: Über die Cholezystographie und ihre Bedeutung für die Klinik. Fortschr. Röntgenstr. 35. Google Scholar
  38. Eliasz: Zur Deutung des »zarten« Gallenblasenschattens im Cholezystogramm. Dtsch. med. Wschr. 1933, Nr 11, 404.Google Scholar
  39. Eliasz E.: Neuere Gesichtspunkte bei der röntgenologischen Funktionsprüfung der Gallenblase. Fortschr. Röntgenstr. 46, H. 4, 402 (1932).Google Scholar
  40. Fetzer, H.: Kontrastbrei in den Gallenwegen als diagnostisches Merkmal. Röntgenpraxis 1930, 308.Google Scholar
  41. Friedrich: Der klinische Wert der Cholezystographie. Münch. med. Wschr. 1926, Nr 50.Google Scholar
  42. Friedrich: Die Röntgendiagnostik der Gallenblasenerkrankungen. Med. Klin. 1929, Nr 52.Google Scholar
  43. Gefferth, K.: Unsere Erfahrungen mit der Cholezystographie. Röntgenpraxis 1930, 495.Google Scholar
  44. Gehling: Kritisches zur Röntgendiagnostik der Gallenblasenerkrankungen. Dtsch. med. Wschr. 1931, Nr 21.Google Scholar
  45. Gehling: Zur Verbesserung der röntgenologischen Darstellung der Gallenblase. Ebenda 1928, Nr 49.Google Scholar
  46. Geiger: Die Cholezystographie. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  47. Goldhamer, K.: Über Petrifikation der Gallenblasenwandung. Ebenda 42, 95.Google Scholar
  48. Graberger: Beitrag zur Röntgendiagnose innerer Gallenfisteln. Acta radiol. (Stockh.) 12, 164.Google Scholar
  49. Grebe: Der diagnostische Wert der Gallenblasendarstellung im Röntgenbilde. Münch. med. Wschr. 1927, Nr 30.Google Scholar
  50. Grebe: Ein neuer Weg zur Erhöhung der differentialdiagnostischen Sicherheit der Gallenblasendarstellung. Ebenda 1927, Nr 47.Google Scholar
  51. Grebe: Über den Vergleichswert der verschiedenen Methoden der Gallenblasendarstellung im Röntgenbild. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 42.Google Scholar
  52. Hänisch: Zur röntgenologischen Darstellung der Gallenblase. Diskussionsbemerkung. 14. Röntgenkongreß 1923.Google Scholar
  53. Hänisch: Röntgendiagnostik der Gallensteine und der Gallenblase ohne Kontrastmittel. Fortschr. Röntgenstr. 35. Google Scholar
  54. Haring, W. u. H. Horsters: Röntgenbild und chemische Zusammensetzung von Gallensteinen. Fortschr. Röntgenstr. 46, H. 5, 546 (1932).Google Scholar
  55. Haudek: Zum röntgenologischen Nachweis der Gallenblasenerkrankungen. Wien. klin. Wschr. 1924, Nr 1.Google Scholar
  56. Havlicek: Die Gallenblasen-Zwölf fingerdarmfistel im Röntgenbilde. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  57. Hösch: Gallenblase und Duodenum. Ebenda 35. Google Scholar
  58. Hösch: Über neuere Gallenblasendiagnostik. Münch. med. Wschr. 1926, Nr 9.Google Scholar
  59. Kaznelson u. Reimann: Erfahrungen über die röntgenologische Darstellung der Gallenblase mittels Tetrabromphenolphthalein nach Graham-Cole. Klin. Wschr. 1925, Nr 29.Google Scholar
  60. Knutsson: On limy bile. Acta radiol. (Stockh.) 14, Nr 81, 453 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  61. Leb, A.: Experimenteller Beitrag zum cholezystographischen Füllungsausfall der Gallenblase bei Ulcus duodeni. Fortschr. Röntgenstr. 44, 16.Google Scholar
  62. Lönnerblad: Fälle von spontaner innerer Gallenfistel. Acta radiol. (Stockh.) 13, Nr 75, 551.Google Scholar
  63. Lüdin: Gallensteinnachweis. Fortschr. Röntgenstr. 23. Google Scholar
  64. Mardersteig: Darstellung einer Gallengang-Duodenalfistel bei der röntgenologischen Magenuntersuchung. Dtsch. med. Wschr. 1932, Nr. 33, 1288.Google Scholar
  65. Matthias u. Fett: Die Aussichten der Röntgenographie der Gallenkonkremente. Fortschr. Röntgenstr. 10. Google Scholar
  66. Nagel: Form Veränderungen der Gallenblase durch Divertikelbildung. Röntgenpraxis 1933, H. 9, 653.Google Scholar
  67. Naunyn: Zur Naturgeschichte der Gallensteine und zur Cholelithiasis. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 14. Google Scholar
  68. Nissen: Erfahrungen mit der fraktionierten peroralen Cholezystographie mit besonderer Berücksichtigung des Verhaltens der Leber. Dtsch. med. Wschr. 1932, Nr 6, 208.Google Scholar
  69. Nissen: Fortschritte der durch die Cholezystographie gegebenen diagnostischen Befunde von Morphologie und Funktion des Gallengangsystems, insbesondere der Gallenblase. Ebenda 1933, Nr 45, 1704.Google Scholar
  70. Odischaria, S.: Über den Luftbefund in der Gallenblase und seine diagnostische Bedeutung. Röntgenpraxis 1929, 809.Google Scholar
  71. Oehnell u. K. Lindblom: Air-filled Bile-Ducts in a Case of Fistula between Duodenum and the Common. Acta radiol. (Stockh.) 10, 121.Google Scholar
  72. Parade, W.: Kontrastfüllung des Gallengangsystems gelegentlich einer Magen-Darmdurchleuchtung bei Anastomose zwischen Gallenblase und Zwölffingerdarm. Röntgenpraxis 1930, 366.Google Scholar
  73. Pfahler: Die Röntgenstrahlen als Hilfsmittel bei der Gallensteindiagnose. Fortschr. Röntgenstr. 16. Google Scholar
  74. Pohlandt: Erfahrungen mit der Cholezystographie. Ebenda 36. Google Scholar
  75. Polgar u. Szemzö: Multiple Verkalkungen in der Leber und in der Milz. Ebenda 34. Google Scholar
  76. Prévôt, Über innere Gallenwegfisteln. Röntgenpraxis 5 (1933).Google Scholar
  77. Pribram: Erfahrungen über den diagnostischen Wert der Cholezystographie. Acta radiol. (Stockh.) 9, 552.Google Scholar
  78. Pribram Grunenberg u. Strauss: Die Cholezystographie und ihre diagnostische Bedeutung. Fortschr. Röntgenstr. 34. Google Scholar
  79. Pribram Grunenberg u. Strauss: Die röntgenologische Darstellung der Gallenblase. Dtsch. med. Wschr. 1925, Nr 35.Google Scholar
  80. Pribram Grunenberg u. Strauss: Über ein neues Kontrastmittel zur Darstellung der Gallenblase. Ebenda 1926, Nr 31.Google Scholar
  81. Rachwalsky: Die Sichtbarmachung der Gallenblase im Röntgenbild durch Erhöhung ihrer physiologischen Funktionen. Med. Klin. 1926, Nr 32.Google Scholar
  82. Revesz: Cholezystographisehe Erfahrungen. Lob der peroralen Methode. Fortschr. Röntgenstr. 36. Google Scholar
  83. Rieder: Zur Röntgendiagnostik der Gallensteine. Ebenda 28.Google Scholar
  84. Romang: Beiträge zur Röntgendiagnostik der Cholelithiasis. Ebenda 35. Google Scholar
  85. Roseno: Sind die peroralen Mittel zur röntgenographischen Gallenblasendarstellung zuverlässig? Dtsch. med. Wschr. 1926, Nr 46.Google Scholar
  86. Rubaschow: Zur Röntgendiagnostik der Gallensteine. Fortschr. Röntgenstr. 21. Google Scholar
  87. Sandström: Eine verbesserte Administrationsweise bei den peroralen Cholezystographien (mittels wiederholter Verabreichung des Kontrastsalzes). Acta radiol. (Stockh.) 12, 1.Google Scholar
  88. Sandström: Über die orale Darreichung und die Röntgentechnik bei Cholezystographien. Ebenda 10, 271.Google Scholar
  89. Schaefer, W.: Zur Physiologie und Pathologie der Gallenblase in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, unter besonderer Berücksichtigung der Steinentstehung in dieser Periode. Fortschr. Röntgenstr. 47, H. 1, 42 (1933).Google Scholar
  90. Schöndube: Röntgenologische Beiträge zum Entleerungsmechanismus der Gallenblase. Ebenda 36. Google Scholar
  91. Schöndube: Klinische Erfahrungen zur Cholezystographie. Münch. med Wschr. 1926, Nr 39.Google Scholar
  92. Schöndube: Über Dysfunktion stein- und entzündungsfreier Gallenblasen. Z. klin. Med. 109. Google Scholar
  93. Schöndube: Über das Röntgenbild der kranken steinfreien Gallenblase und einige neue röntgenologische Beobachtungen über die Kinetik der extrahepatischen Gallenwege. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1932, 381.Google Scholar
  94. Schütze: Fortschritte in der röntgenologischen Darstellbarkeit der Gallensteine. Fortschr. Röntgenstr. 28. Google Scholar
  95. Schütze: Über den röntgenologischen Nachweis von Gallensteinen. 11. Röntgenkongreß 1920.Google Scholar
  96. Simon: On the x-ray diagnoses of Gallstones in the common duct. Acta radiol. (Stockh.) 1, 1.Google Scholar
  97. Some: Pseudovesicular shadows and other pitfalls in gall-bladder. Röntgenology 11, 1 (1928).Google Scholar
  98. Stegemann: Zur Sichtbarmachung der Gallenblase im Röntgenbild. Münch. med. Wschr. 1925, Nr 47.Google Scholar
  99. Stieder u. Schmidt: Die Darstellung der Gallenblase im Röntgenbilde. Fortschr. Röntgenstr. 35. Google Scholar
  100. Tandoja: Radiologia delle vie biliari. Ferrara 1928.Google Scholar
  101. Tandoja: Radiologia delle vie biliari. Modena 1926.Google Scholar
  102. Taterka: Zur Technik und klinischen Verwertbarkeit der oralen Cholezystographie. Dtsch. med. Wschr. 1929, Nr 44.Google Scholar
  103. Taterka: Über eine Verbesserung des Röntgenbildes der Gallenblase. Med. Welt 1930, Nr 48.Google Scholar
  104. Teschendorf, W.: Zur röntgenologischen Darstellung der Gallenblase. 19. Röntgenkongreß 1923.Google Scholar
  105. Teschendorf, W.: Neue Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Gallenblasendiagnostik. Dtsch. med. Wschr. 1928, Nr 39.Google Scholar
  106. Wegner: Darstellung eines Gallengangsteines trotz Ikterus mittels der Cholezystographie. Med. Klin. 1929, Nr 42.Google Scholar
  107. Witte: Ein Fall von besonders deutlichem Gallensteinnachweis durch Röntgenlicht. Fortschr. Röntgenstr. 22. Google Scholar
  108. Zollschan: Die perorale Cholezystographie. Ebenda 36. Google Scholar
  109. Zollschan und Schlanger: Die orale Methode der Cholezystographie und ihre klinische Verwendbarkeit. Med. Klin. 1926, Nr 50.Google Scholar

C. Pankreas.

  1. Albu: Die Röntgendiagnostik der Pankreaszysten. Berl. klin. Wschr. 1918, Nr 13.Google Scholar
  2. Assmann: Röntgenographischer Nachweis von Pankreasstemen. Fortschr. Röntgenstr. 18. Google Scholar
  3. Bronner: Die Röntgenuntersuchung bei der akuten Pankreatitis. Zbl. Chir. 1928, Nr 39.Google Scholar
  4. Bittorf: Über Abszesse im Saccus omentalis nach Pankreasnekrose. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 26. Google Scholar
  5. Coenen: Über Fortschritte in der Pathogenese und Therapie der Pankreasnekrose. Berl. klin. Wschr. 1910, Nr 48.Google Scholar
  6. Dorner: Indurative Pankreatitis infolge Narbenbildung im Ductus pancreaticus ohne Diabetes nebst Bemerkungen zur Röntgendiagnose von Pankreaserkrankungen. Dtsch. Arch. klin. Med. 118. Google Scholar
  7. Ehrmann: Zur Diagnose und Therapie der akuten Pankreasnekrose. Med. Klin. 1930, Nr 37.Google Scholar
  8. Esau: Die Bedeutung der Röntgendiagnose bei der Pankreaszyste. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  9. Friedrichu.Hösch: Röntgenologisch nachgewiesene Steine in einer Pankreaszyste. Ebenda 36. Google Scholar
  10. Gross: Zur Röntgendiagnose der Pankreaskrankheiten. Klin. Wschr. 1923, Nr 29.Google Scholar
  11. Gross u. Guleke: Erkrankungen des Pankreas. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  12. Haring: Die Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse im Röntgenbilde. Erg. med. Strahlenforschg 6, 407 (1933).Google Scholar
  13. Herrnheiser: Über Manifestation von Pankreaserkrankungen im Röntgenbilde. Ebenda 1933, Nr 8.Google Scholar
  14. Hessel: Die röntgenographische Darstellung des Pankreas und des unteren Leberrandes mittels des Pneumoperitoneums. 12. Röntgenkongreß 1921.Google Scholar
  15. Hitzenberger: Die respiratorische Verschieblichkeit des Pankreas. Med. Klin. 1929, Nr 16.Google Scholar
  16. Hörhammer-Dorner: Pankreaszyste. Med. Gesellsch. Leipzig vom 6. VI. 1916, referiert Münch. med. Wschr. 1916, 1126.Google Scholar
  17. Hulten: Beitrag zur Röntgendiagnose der akuten Pankreasaffektionen. Acta radiol. (Stockh.) 9, 222.Google Scholar
  18. Lindblom: Des Altérations roentgenologiques de l’estomac et du duodénum dans les pancréatites. Ebenda 9, 255.Google Scholar
  19. Pförringer: Ein Fall von Pankreasstein. Fortschr. Röntgenstr. 19. Google Scholar
  20. Püschel: Zur röntgenologischen Diagnostik der Pankreaserkrankungen. Ebenda 27.Google Scholar
  21. Rabloczky: Über die Parotissteine und die Röntgenuntersuchung der Speicheldrüsen. Ebenda 27.Google Scholar
  22. Scholz: Zur röntgenologischen und klinischen Diagnose des Karzinoms des Schwanzteiles des Pankreas. Röntgenpraxis 4, H. 24, 1043 (1932).Google Scholar
  23. Schöndube, W.: Ein intra vitam diagnostizierter Fall von Pankreassteinen. Ebenda 1931, 1095.Google Scholar
  24. Simmonds: Über Lithiasis pancreatica. Fortschr. Röntgenstr. 30. Google Scholar
  25. Wolf u. Tietze: Röntgendiagnostik der Pankreassteine. Klin. Wschr. 1928, Nr 25.Google Scholar
  26. Zondek: Zur Diagnose der Nieren- und Bauchtumoren. Berl. klin. Wschr. 1921, Nr 33.Google Scholar
  27. Zukschwerdt, L.: Röntgenologisch geklärter Fall von Pankreassteinen und Pankreaszyste. Fortschr. Röntgenstr. 39, 469.Google Scholar

D. Nebenniere

  1. Ball, Greene, Camp u. Rowntree: Calcifications in tuberculose of the suprarenal glands. J. amer. med. Assoc. 1932, Nr 98.Google Scholar
  2. Thompson: Addison disease, the volume of röntgenography in direct diagnosis. Lancet 1930, 785.Google Scholar
  3. Sachs u. Stritzko: Über die Behandlung des Morbus Addisonii mit Nebennierenrindenextrakt (Cortigen). Med. Klin. 1933, Nr 25.Google Scholar
  4. Schatzki: Röntgendiagnose der Nebennierentuberkulose. Röntgenpraxis 2, 9 (1930).Google Scholar
  5. Winkel: Virilismus suprarenalis bei einem Adenom der Nebennierenrinde. Dtsch. Arch. klin. Med. 159. Google Scholar

E. Peritoneum. Künstliches Pneumoperitoneum

  1. Arntzen: Penetration of contrast Meal substance from the duodenum into the bile passages via the ductus choledochus. Acta radiol. (Stockh.) 13, Nr 73–74, 202 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  2. Boller u. Pape: Zur Diagnose abdomineller Zysten mit Hilfe des Pneumoperitoneums. Wien. Arch. inn. Med. 22, H. 2 (1932).Google Scholar
  3. Dahm: Spontanes Pneumoperitoneum bei Perforation eines Ulcus ventriculi an der großen Kurvatur. Dtsch. med. Wschr. 1922, Nr 18.Google Scholar
  4. Finsterbusch u. F. Gross: Der Wert des frühzeitigen röntgenologischen Nachweises des spontanen Pneumoperitoneum bei perforiertem Magengeschwür und sonstigen Erkrankungen des Verdauungstraktus. Acta radiol. (Stockh.) 13, Nr 75, 567 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  5. Füllsack: H., Spontanpneumoperitoneum bei Typhus abdominalis. Röntgenpraxis 1930, 330.Google Scholar
  6. Kenez: Röntgendiagnose einer Darmperforation. Berl. klin. Wschr. 1917, Nr 47.Google Scholar
  7. Kirchhoff, H.: Spontanpneumoperitoneum und fötale Peritonitis. Röntgenpraxis 4, H. 6, 233 (1932).Google Scholar
  8. Knutsson: Closed perforating ulcer manifesting itself by subhepatic gas-bubble. Acta radiol. (Stockh.) 12, 157.Google Scholar
  9. Kohlmann: Zur Klinik und Röntgendiagnose gedeckter Magenperforationen. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 34. Google Scholar
  10. Kohlmann: Zur Klinik und Röntgendiagnose des subphrenischen Abszesses. Fortschr. Röntgenstr. 32. Google Scholar
  11. Laurell: Röntgendiagnose abgekapselter, intraperitonealer Eiteransammlungen. Arch. klin. Chir. 147. Google Scholar
  12. Laurell: Freies Gas in der Bauchhöhle. Acta radiol. (Stockh.) 4.Google Scholar
  13. Laurell: Röntgenologische Zeichen abdomineller Ergüsse. Zugleich ein Beitrag zur Röntgendiagnostik der Peritonitis. Ebenda 5.Google Scholar
  14. Liebmann u. Schinz: Beitrag zur Kenntnis zirkumskripter Abszeßbildung im Abdomen. Dtsch. Z. Chir. 159. Google Scholar
  15. Lyon: Zur röntgenologischen Diagnose eitriger Prozesse unterhalb des Zwerchfells (subphrenischer, paranephritischer Leberabszeß). Dtsch. med. Wschr. 1920, Nr 47.Google Scholar
  16. Meller, O.: Zum Röntgenbild des subphrenischen Abszesses auf postappendizitischer Basis. Röntgenpraxis 1930, 1071.Google Scholar
  17. Popper: Darmperforation. Dtsch. med. Wschr. 1915, Nr 35.Google Scholar
  18. Schottmüller: Pneumothorax subphrenicus infolge Ulcus ventriculi perforatum. Ebenda 1921, Nr 31.Google Scholar
  19. Teschendorf, W.: Zur Erkennung intraabdomineller Verwachsungen. Dtsch. med. Wschr. 1923, Nr 21.Google Scholar
  20. Weil: Über die röntgenologische Bedeutung normaler und abnormer Gasansammlungen im Abdomen. Fortschr. Röntgenstr. 24. Google Scholar
  21. Weiland: Ein röntgenologisches Phänomen bei perforiertem Magengeschwür. Münch. med. Wschr. 1915, Nr 16.Google Scholar
  22. Behne: Eine neue Methode der röntgenologischen Darstellung der Weichteilschatten des kleinen Beckens und damit der Röntgendiagnostik gynäkologischer Erkrankungen. Verh. d. deutsch. Röntgenges. 13 (Hundertjahrf. d. Naturf. u. Ärzte).Google Scholar
  23. Burg: Akute Pyonephrose mit Rückbildung im Pneumoperitoneum. Fortschr. Röntgenstr. 32. Google Scholar
  24. Fritz: Pneumoperitoneum nach Laparotomie. Ebenda 29. Google Scholar
  25. Gelpke u. Rupprecht: Diagnostik der Abdominaltuberkulose im Kindesalter mittels Sauerstoffüllung des Peritonealraums. Med. Klin. 1919, Nr 49.Google Scholar
  26. Deckek: Technische Fortschritte der Bauchdiagnostik mittels Pneumoperitoneum. Münch. med. Wschr. 1920, Nr 23.Google Scholar
  27. Gärtner: Ein Todesfall nach Pneumoperitoneum. Berl. klin. Wschr. 1921, Nr 50.Google Scholar
  28. Götze: Pneumoperitoneale Röntgendiagnostik. Münch. med. Wschr. 1921, Nr 8.Google Scholar
  29. Götze: Die Röntgendiagnostik bei gasgefüllter Bauchhöhle, eine neue Methode. Ebenda 1918, Nr 46 u. 11. Röntgenkongreß 1920.Google Scholar
  30. Joseph: Ein Todesfall nach Pneumoperitoneum. Berl. klin. Wschr. 1921, Nr 46.Google Scholar
  31. Kramarenko: Eine neue Technik der Anlegung des Pneumoperitoneums. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  32. Küstner u. Meyer: Die physikalischen Grundlagen des Pneumoperitoneums. Ebenda 29. Google Scholar
  33. Lorey: Hydropneumoperitoneum. 8. Röntgenkongreß 1912.Google Scholar
  34. Lorey: Über das Einblasen von Luft in die Bauchhöhle als diagnostisches Hilfsmittel bei der röntgenologischen Untersuchung der Bauchorgane usw. Festschrift zum 25jährigen Bestehen des Eppendorfer Krankenhauses. Voss 1914.Google Scholar
  35. Lorey: Über einen eigenartigen Zwischenfall bei der Anlegung eines Pneumoperitoneums. Münch. med. Wschr. 1922, Nr 3.Google Scholar
  36. Meyer: Das Pneumoperitoneum als Untersuchungsmethode für den Magen-Darmkanal. Fortschr. Röntgenstr. 33. Google Scholar
  37. Partsch: Zur Diagnose des Leberechinokokkus. Dtsch. med. Wschr. 1921, Nr 32.Google Scholar
  38. Partsch: Zur Untersuchungstechnik des Pneumoperitoneums. Fortschr. Röntgenstr. 29. Google Scholar
  39. Polano u. Dietl: Zur Röntgendiagnostik gynäkologischer Veränderungen im kleinen Becken durch Pneumoperitoneum im Röntgenbild. Münch. med. Wschr. 1922, Nr 47.Google Scholar
  40. Raue: Das Pneumoperitoneum in der klinischen Diagnostik. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 38. Google Scholar
  41. Rautenberg: Verschiedene Arbeiten über Pneumoperitoneum: Kongr. f. innere Med. 1914 Google Scholar
  42. Rautenberg: Dtsch. med. Wschr. 1914, Nr 24Google Scholar
  43. Rautenberg: Berl. klin. Wschr. 1914, Nr 36Google Scholar
  44. Rautenberg: Berl. klin. Wschr. 1917, Nr 1Google Scholar
  45. Rautenberg: Berl. klin. Wschr. 1919, Nr 9 u. 24Google Scholar
  46. Rautenberg: Dtsch. Arch. klin. Med. 129; Dtsch. med. Wschr. 1919, Nr 8Google Scholar
  47. Rautenberg: Berl. klin. Wschr. 1920, Nr 5; Fortschr. Röntgenstr. 26.Google Scholar
  48. Schittenhelm: Über Röntgendiagnostik mit Hilfe künstlicher Gasansammlung in der Bauchhöhle. Dtsch. med. Wschr. 1919, Nr 21.Google Scholar
  49. Schittenhelm: Untersuchungen der Bauchhöhle und ihrer Organe mit Hilfe künstlicher Gasfüllungen. Lehrbuch der Röntgendiagnostik. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  50. Schinz: Abdominale Röntgendiagnostik. 8. Jahresversammlung der Schweizer Röntgengesellschaft. Schweiz, med. Wschr. 1921, Nr 27.Google Scholar
  51. Schmidt, Adolph: Ein neues Verfahren zur Röntgenuntersuchung der Bauchorgane. Dtsch. med. Wschr. 1919, Nr 8.Google Scholar
  52. Stein u. Stewart: Pneumoperitoneal Röntgen-Ray Diagnosis. (A monography with atlas.) New York 1921.Google Scholar
  53. v. Teubern: Klinische Ergebnisse des Pneumoperitoneum. Fortschr. Röntgenstr. 30. Google Scholar
  54. Weber: Über die Bedeutung der Einführung von Sauerstoff bzw. Luft in die Bauchhöhle für die experimentelle und diagnostische Röntgenologie. Ebenda 20. Google Scholar

F. Verschiedene Bauchorgane.

  1. Franke, W.: Verkalkte Uterusmyome im Röntgenbild. Röntgenpraxis 1929, 135.Google Scholar
  2. Graberger: Röntgendiagnostiziertes infiziertes intraperitoneales Hämatom. Acta radiol. (Stockh.) 12, 152.Google Scholar
  3. Hulten: Verkalkungen in Bauch und Becken nach tuberkulöser Peritonitis. Ebenda 8.Google Scholar
  4. Laurell: Über die Lagerung von freier Flüssigkeit, freiem Gas und beweglichen gasgeblähten Därmen in der Bauchhöhle. Ebenda 8.Google Scholar
  5. Laurell: Weitere Beiträge zur Röntgenologie der abdominellen Mischgeschwülste. Ebenda 4.Google Scholar
  6. Laurell: Ein Beitrag zur Röntgendiagnose der echten Mischgeschwülste des Rumpfes. Ebenda 1.Google Scholar
  7. Laurell: Über Röntgenuntersuchung bei Typhus abdominalis und bei einigen seiner abdominellen Komplikationen. Ebenda 10, 243.Google Scholar
  8. Odqvist: Beitrag zur Röntgendiagnostik der Bauchtumoren. Acta radiol. (Stockh.) 7.Google Scholar
  9. Pless: Beitrag zur Röntgendiagnostik in der Gynäkologie im Anschluß an ein röntgenologisch diagnostiziertes Teratom. Klin. Wschr. 1923, Nr 23.Google Scholar
  10. Schultze, F.: Myome und Ovarialtumoren im Röntgenbild. Röntgenpraxis 1932, H. 20, 849.Google Scholar

Copyright information

© F. C. W. Vogel in Berlin 1934

Authors and Affiliations

  • Herbert Assmann
    • 1
  1. 1.Medizinischen KlinikUniversität Königsberg I. PR.Germany

Personalised recommendations