Die Empfangsseite

  • Hans Rein
  • K. Wirtz

Zusammenfassung

Überblickt man die auf der Sendeseite sich abspielenden elektrischen Vorgänge in ihrer Gesamtheit, so läßt sich eine mehrfache Energieumsetzung feststellen. Mit Hilfe der mechanischen Energie des Antriebmotors werden zunächst Gleich- oder minder periodische Wechselströme erzeugt, die weiter durch besondere Verfahren in hochfrequente umgewandelt werden. Diese dienen dann dazu, elektromagnetische Wellen zu entwickeln, die sich von der Gebestation freimachen und nach allen Seiten längs der Erdoberfläche ausbreiten. Ein kleiner Teil dieser Schwingungsenergie gelangt auf diese Weise auch zur Empfangsstation, wo nunmehr eine Umkehrung des soeben beschriebenen Vorganges stattfindet. In dem Luftleiter werden durch das ankommende elektromagnetische Feld hochfrequente Ströme hervorgerufen, die dann unter Zwischenschaltung besonderer Einrichtungen (Wellenanzeiger) in niederfrequente oder Gleichströme umgeformt werden. Die weitere Umwandlung der elektrischen Energie in mechanische (z. B. zur Hervorbringung von Schwingungen einer Fernhörerplatte) macht dann keine besonderen Schwierigkeiten. In welcher Weise sich nun dieser Rückbildungsvorgang vollzieht, soll im folgenden dargestellt werden. Die Aufgabe, die ankommende Energie der Sendeseite mit möglichst hohem Wirkungsgrade auf der Empfangsstation auszunutzen, verlangt demgemäß
  1. 1.

    die Erzeugung möglichst großer Hochfrequenzenergien in den Empfangskreisen und

     
  2. 2.

    einen möglichst empfindlichen und betriebssicheren Apparat, der die Umformung in Gleich- oder Niederfrequenzstrom bewirkt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1917

Authors and Affiliations

  • Hans Rein
  • K. Wirtz
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule zu DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations