Zusammenfassung

Im ersten Abschnitt wurde schon unter den Wirkungen des elektrischen Stromes der Einfluß auf die Magnetnadel erwähnt; der umgekehrte Fall, feststehende Pole und beweglich gelagerter Strom, ist das Prinzip des Gleichstrommotors. In Abb. 193 ist schematisch ein Gleichstrommotor gezeichnet. Zwischen den Polen N und S eines Magneten befindet sich genau wie in Abb. 179 eine Drahtschleife. Nur wird in Abb. 193 durch eine fremde Stromquelle, z. B. einer Akkumulatorenbatterie, oder einen Generator, ein Strom zu den Bürsten + - eingeleitet. Steht die Drahtschleife so, wie in Abb. 193 gezeichnet ist, dann erhält sie durch die Bürste + und die Lamelle e1, des Kommutators einen Strom von der Pfeilrichtung, und nach der Korkzieherregel (S.23) entsteht um die Drähte a und b ein Magnetfeld von der Form der in Abb. 194 punktierten Kreise.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • Rudolf Krause

There are no affiliations available

Personalised recommendations