Zusammenfassung

Als Behälter bezeichnet man schalenförmige Körper, die von zwei Randflächen oder Seitenflächen begrenzt sind, deren gegenseitiger Abstand — die Dicke (2h) — klein ist gegen die übrigen Abmessungen. Je nachdem außer den beiden Seitenflächen noch eine weitere (schmale) Randfläche vorhanden ist oder nicht, spricht man von offenen oder geschlossenen Behältern oder Schalen. Bei Behältern in Form von Drehflächen, die aus Stahlblech hergestellt werden, ist die Dicke meist konstant, bei zylindrischen Behältern aus Mauerwerk oder Eisenbeton wird sie als veränderlich, und zwar im Sinne zunehmender Belastung wachsend ausgeführt. Jene Fläche, die in gleicher Entfernung von den Seitenflächen liegt, heißt die Mittelfläche des Behälters, die immer als stetige Fläche angenommen wird. Wenn die Schale den Abschluß eines zylindrischen Oberteiles nach unten zu bildet, so nennt man sie auch einen Behälterboden.

References

  1. E. Lufft, Druckverhältnisse in Silozellen, ein Beitrag zur Berechnung von Silos. 2. Aufl. Berlin 1920Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • Theodor Pöschl
    • 1
  1. 1.Deutschen Technischen Hochschule in PragCzech Republic

Personalised recommendations