Akute fieberhafte Herzaffektionen

  • James Mackenzie

Zusammenfassung

Bei der Betrachtung der Kreislaufsverhältnisse im Fieberzustande muß man drei Tatsachen im Auge behalten, nämlich daß die Herztätigkeit durch eine Temperaturerhöhung beeinflußt wird, daß das Herz in verschiedener Weise reagiert je nach, den Toxinen, die von den Fiebererregern erzeugt werden, und endlich, daß das Herz selbst der Sitz der das Fieber bewirkenden Erkrankung sein kann. Neuere Untersuchungen haben den endgültigen Beweis dafür erbracht, daß die spezifischen Mikroorganismen bei akutem Rheumatismus, Pneumonie, Typhus, Diphtherie, Erysipel, Influenza und verschiedenen septischen Infektionen in das Herz eindringen können; die Folge ist das Auftreten von Endokarditis, Myokarditis und Perikarditis. Die Symptome einer solchen Herzinfektion sind nicht immer streng umschrieben und können den Symptomen gleichen, die durch den fieberhaften Zustand allein oder durch Toxine, die von einer anderen Quelle im Körper stammen, ausgelöst werden. Ich betone das, weil man stets versuchen sollte, die Wirkung fieberhafter Zustände auf das Herz richtig zu beurteilen. So ist z. B. die Tatsache erstaunlich, daß Leute mit einem von früher her schwer geschädigten Herzen eine schwere Erkrankung an Pneumonie oder Typhus ohne Schaden überstehen, während junge und kräftige Menschen an einer nur wenige Tage dauernden Erkrankung zugrunde gehen, weil bei ihnen das Herz von der Krankheit mitergriffen war.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1923

Authors and Affiliations

  • James Mackenzie
    • 1
  1. 1.London W.UK

Personalised recommendations