Advertisement

Konservirungsmittel, Beizmittel etc.

  • H. R. Procter
  • Johannes Paessler

Zusammenfassung

Kochsalz. Dieses Material ist so wohlfeil, dass es wohl kaum absichtlich verfälscht wird; es kann aber natürliche Verunreinigungen verschiedener Art enthalten. Der Wassergehalt wird durch Erhitzen einer abgewogenen Menge von mehreren Gramm in einem Tiegel auf 110° oder darüber bestimmt; zur Vermeidung von Verlusten durch Verspritzen muss der Tiegel mit Deckel versehen sein, Zur Bestimmung des „Unlöslichen“ werden etwa 10 g in Wasser gelöst; der Rückstand wird auf einem gewogenen Filter gesammelt, gewaschen, bei 110° C. getrocknet, gewogen und alsdann verascht, um aus dem Gewichtsverlust die Menge der organischen Substanz zu bestimmen. Ist der Rückstand braun oder gelb gefärbt, so enthält er voraussichtlich Eisenverbindungen, welche Fleckenbildung auf dem Leder veranlassen können; in diesem Falle werden sowohl der Rückstand als auch das Filtrat nach der Behandlung mit Salzsäure und nach der Oxydation mit einigen Tropfen Salpetersäure mit Rhodanammon auf Eisenverbindungen geprüft. Der Eisengehalt kann kolorimetrisch ermittelt werden (S. 22).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1901

Authors and Affiliations

  • H. R. Procter
    • 1
  • Johannes Paessler
    • 2
  1. 1.The City and Guilds of London Technical InstituteUK
  2. 2.Vorstand der deutschen Versuchsanstalt für Lederindustrie zu Freiberg in SachsenDeutschland

Personalised recommendations