Advertisement

Die Verteilung einer auf eine ebene Fläche wirkenden Normalkraft (Spannungen bleiben dabei unterhalb der Elastizitätsgrenze)

  • George Fillmore Swain

Zusammenfassung

Hat man mit Hilfe der Methoden der Statik die äußeren auf einen Körper wirkenden Kräfte bestimmt, so muß man für jeden Punkt des Körpers den Spannungszustand, d. h. Größe und Richtung der in jedem Punkt in jeder Ebene wirkenden Spannungen festlegen. Die Spannungen dürfen dabei über einen gewissen Betrag nicht hinausgehen, der je nach dem verwendeten Material und dem Konstruktionsteil verschieden ist und vielfach durch behördliche Vorschriften festgelegt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturangaben

  1. Ritter, W.: Anwendungen der graphischen Statik, I, Zürich 1888. Hier findet sich die Anwendung des Kerns auf die Spannungeermittlung,MATHGoogle Scholar
  2. Müller-Breslau: Graphische Statik der Baukonstruktionen Band 1.Google Scholar
  3. Mohr: Abhandlungen aus dem Gebiete der technischen Mechanik.Google Scholar
  4. Johnson, L. J.: The détermination of unit stresses in the général case of flexure. Journ. Assoc. Eng. Societies 1902.Google Scholar
  5. Derselbe: An Analysis of général flexure in a straight bar of uniform cross-section. Transact. Am. Soc. C. E. 1906.Google Scholar
  6. Der Leser, der sich in den Stoff vertiefen will, wird auf diese Quellen hingewiesen.Google Scholar
  7. Der Verfasser ist nicht ausschließlich dem Gedankengang eines der erwähnten Forscher gefolgt, sondern hat sich bestrebt, jeweils den klarsten und einfachsten Weg zu gehen, und das Gedächtnis möglichst wenig zu belasten.Google Scholar

Copyright information

© Berlin Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • George Fillmore Swain
    • 1
  1. 1.Harvard UniversitätNew YorkUSA

Personalised recommendations