Zusammenfassung

Der Fernsprechverkehr als Massenerscheinung, die mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung erfaßt werden kann. Die Grundgrößen des Fernsprechverkehrs. Grundzüge der Fernsprechanlagen mit Wählerbetrieb. Aufgabenstellung für die Entwicklung der theoretischen Gleichungen. Erfahrungswerte für den Fernsprechverkehr, mit welchen die theoretischen Ergebnisse verglichen werden müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Langer, M.: Z. Fernmeldetechn. 1921, Heft 3 u. 4, u. ETZ 1924, Heft 11.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • G. Rückle
  • F. Lubberger

There are no affiliations available

Personalised recommendations