Die operative Behandlung der Verletzungen und Erkrankungen der Wirbelsäule

  • Alban Nast-Kolb

Zusammenfassung

Die Chirurgie der Wirbelsäule hat sich in den letzten 30 Jahren entwickelt. Aus den vorhergehenden Jahren werden nur vereinzelte Versuche, bei Verletzungen durch operative Eingriffe Hilfe zu bringen, berichtet. Die frühesten operativ und zwar mit Erfolg behandelten Schußverletzungen der Wirbelsäule stammen aus den Jahren 1750 und 1762; eine unkomplizierte Fraktur mit vollkommener Paraplegie griff zum ersten Mal Clyne (ref. bei Chipault) 1814 operativ an. Der Verletzte starb nach 19 Tagen. Clyne fand zunächst nur wenige Nachfolger. Chipault bringt in seiner grossen Statistik eine Zusammenstellung der ältesten bekannten Fälle. Bis zum Jahre 1883 zählt er 47 an der gebrochenen Wirbelsäule ausgeführte Operationen auf, davon 33 mit tödlichem Ausgang. Es ist nicht erstaunlich, dass bei dieser hohen Mortalität nur wenige Chirurgen sich zu Eingriffen an der Wirbelsäule entschließen konnten. Erst die aufsehenerregenden Mitteilungen, im Auslande Macewens und Horsleys um die Mitte der achtziger Jahre, in Deutschland Lauensteins, Schedes und Kraskes, regten die Bestrebungen auf dem Gebiete der Wn:belsäulenchirurgie wieder in hohem Maße an. Unter dem Schutze der Asepsis besserten sich die Operationserfolge. Die Tuberkulose der Wirbelsäule eröffnete den operativen Bestrebungen ein weites Feld.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

I. Verletzungen der Wirbelsäuleg

  1. 1.
    Abbe, Spinal-fracture, paraplegia. New York med. record 1900. März. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1900. Nr. 33.)Google Scholar
  2. 2.
    Alessandri, Emilaminectomia cervicale per estrazione di corpo estraneo intramedollare. XIX. Congresso della Soc. ital. di chir. Milano Sett. 1906.Google Scholar
  3. 3.
    Alexander Miles, Notes of a case traumatic haematorrhachis of the upper dorsal region. Edinburgh Med. Journ. 1904. Febr. (Ref. Hildebrand, Jahrèsber. f. Chir. 1904.)Google Scholar
  4. 4.
    Allen, Injuries of the spinal cord. Journ. of the Amer. Med. Assoc. 1908. Nr. 12.Google Scholar
  5. 4a.
    Amberger, Halbseitenläsion des oberen Halsmarkes durch Stich. Beginnende Meningitis. Heilung durch Operation. Beitr. z. klin. Chir. 48, 32. 1906.Google Scholar
  6. 5.
    Armour, Fracture of the spine. Lancet 1, 765. 1908.Google Scholar
  7. 6.
    von Arx, Ein Fall von halbseitiger Verletzung des Rückenmarkes. Korrespondenzbl. f. Schweiz. Ärzte 1898. Nr. 13.Google Scholar
  8. 7.
    van Assen, Einen seltene Verletzung der Wirbelsäule. Zeitschr. f. orthop. Chir. 21, Heft 1. 1908.Google Scholar
  9. 8.
    Auvray et Sencert, 22e Congrès français de chirurgie. Paris 1909. (Intervention chirurgicale dans les traumatismes du rachis et de la moëlle épinière.)Google Scholar
  10. 9.
    Barker Milton, Traumatic haematomyelia. Ann. of surg. 1907. 678.Google Scholar
  11. 10.
    Bastian Charlton, On the symptomatology of the total injury to the spinal cord. The Lancet 1890. March.Google Scholar
  12. 11.
    Berghausen, Über Wirbelverletzungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 99, 284. 1909.CrossRefGoogle Scholar
  13. 12.
    von Bergmann, Über Schußverletzungen im Frieden. Gedenkschr. f. v. Leuthold. 1906. Teil III.Google Scholar
  14. 13.
    Bickham, Technic of exposure of the spinal cord and canal osteoplastic resection and laminectomy. Ann. of surg. 1905. Nr. 3.Google Scholar
  15. 14.
    Bittner, Operative Entfernung einer Messerspitze aus dem Proc. transv. d. 3. Lenden-wirbels. Wiener klin. Wochenschr. 1908. Nr. 36.Google Scholar
  16. 15.
    Braun, W., Beitrag zur Frage der operativen Behandlung der Rückenmarksschüsse. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 94, 115. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  17. 16.
    Burk, W., Über einen Bruch des Gelenkfortsatzes des 5. Lendenwirbels. Beitr. z. klin. Chir. 58, 558. 1908.Google Scholar
  18. 17.
    Burrell, Fracture of the spine. Ann. of surg. 1905. Oct.Google Scholar
  19. 18.
    Buschi, Sopra un caso di perdita di liquido cefalo-rachideo per ferita della dura madre spinale. Archivio di ortopedia 1904. N. 2. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1904.)Google Scholar
  20. 19.
    Chipault, Etudes de chirurgie médullaire. Paris 1904.Google Scholar
  21. 20.
    Chipault, Statistik über 147 Fälle von Wirbelfraktur. 13. intern. med. Kongr. Paris 1900. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1900. Nr. 51.)Google Scholar
  22. 21.
    Constantinescu und N. Athanasescu, Betrachtungen über die Frakturen der Wirbelsäule, namentlich mit Bezug auf einen Fall. Spitalul. 1905 (rumänisch). (Ref. Hüdebrand, Jahresber. f. Chir. 1905.)Google Scholar
  23. 22.
    Creveling, Gunshot lesion of the spinal column. Buffalo Med. Journ. 65, April 1910. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1910. Nr. 27.)Google Scholar
  24. 23.
    Devine, Case of spinal injury treated by operation. Intercolonial Med. Journ. of Australia 1908. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1909. Nr. 16.)Google Scholar
  25. 24.
    Dietrich, Über die Konus- und Caudaerkrankungen des Rückenmarkes. Inaug.-Diss. Jena 1908.Google Scholar
  26. 25.
    Ehrlich, Zur Kasuistik der isolierten Frakturen der Processus transversi der Lenden-wirbelsäule. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 92, 413. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  27. 26.
    Enderlen, Ein Beitrag zur Lehre von den Frakturen der Lendenwirbelsäule, mit besonderer Berücksichtigung der operativen Behandlung. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 43, 329. 1896.CrossRefGoogle Scholar
  28. 27.
    Enderlen, Über Stichverletzungen des Rückenmarkes; experimentelle und klinische Unter-suchungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 40, 1895.Google Scholar
  29. 28.
    Engel mann, Fritz, Akute Kompression der Cauda equina durch ein Projektil. Operation. Heüung. Münch. med. Wochenschr. 1904. Nr. 51.Google Scholar
  30. 29.
    Estes, Fractures of the spinal column. Internat. Journ. of surg. 19, 1906. Nr. 4.Google Scholar
  31. 30.
    Faisst, Beitrag zur Kenntnis der Halswirbelbrüche. Beitr. z. klin. Chir. 14, 1895.Google Scholar
  32. 31.
    Fasano, Della fisiopatologia e dell’intervento chirurgico nelle lesioni midollari con-secutive a frattura del rachide. Policlinico 14, 1907. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1907.)Google Scholar
  33. 32.
    Faure, Plaie de la moëlle par balle de revolver. Bull. et mém. de la Soc. de chir. 1906. Nr. 19.Google Scholar
  34. 33.
    Federmann, Über einen Fall von Schußverletzung der Brustwirbelsäule mit Brown-Séquardscher Halbseitenläsion und Klumpkescher Lähmung. Deutsche med. Wochenschr. 1905. Nr. 43. (Verhandl. der Freien Vereinig. der Chir. Berlins 1903, Sitzung v. 13. Juli.)Google Scholar
  35. 34.
    Federschmidt, Ein Beitrag zur Kasuistik der Halswirbelfrakturen. Münch. med. Wochenschr. 1908. Nr. 46.Google Scholar
  36. 35.
    Fielitz, Kasuistischer Beitrag zu den Stichverletzungen des Rückenmarks. Inaug.-Diss. Freiburg 1906.Google Scholar
  37. 36.
    Forster, Über Verletzungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks durch kleinkalibrige Geschosse. Beilage zum 21. Jahresber. üb. d. kantonale Krankenanstalt in Aarau 1907. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1908. Nr. 49.)Google Scholar
  38. 37.
    Fowler, George, Ein Fall von Naht des verletzten, durch einen Schuß völlig getrennten Rückenmarks. Ann. of Surg. 1905. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1905.)Google Scholar
  39. 38.
    v. Frisch, Ein Fall von Abrißfraktur des Dornfortsatzes. Wiener klin. Wochenschr. 1907. Nr. 12.Google Scholar
  40. 39.
    Gallandet, Laminectomy for simple fractures, with a report of three cases. Ann. of surg. 1897. Oct.Google Scholar
  41. 40.
    Giani, Sulla questione del ripristino anatomico e funzionale nelle lesioni anatomiche del midollo spinale. 21. Congr. della Soc. ital. di Chir. 1908. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1188.)Google Scholar
  42. 41.
    Gondessen, Beobachtungen über den Heilungsverlauf der seit dem Jahre 1900 in der Kieler chirurg. Klinik behandelten Fälle von Wirbelbrüchen. Inaug.-Diss. Kiel 1903.Google Scholar
  43. 42.
    Graessner, Die Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule, insbesondere ihr Wert bei Beurteüung von Wirbelsäulenverletzungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 94, 241. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  44. 43.
    Grassmann, Gutachten über einen Fall von traumatisch entstandener Hämatomyelie. Ärztl. Sachverständig.-Ztg. 1907. Nr. 1.Google Scholar
  45. 44.
    Graetzer, Über Späteiterungen nach Schußverletzungen. Beitr. z. klin. Chir. 24, Heft 2. 1899.Google Scholar
  46. 45.
    Gray, Laminectomy for complete paraplegia produced by angular curvature of the spine. Brit. Med. Journ. 1895.Google Scholar
  47. 46.
    Grofs, Schußverletzung der Halswirbelsäule. Franz. Chirurgenkongr. 1894. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 10.)Google Scholar
  48. 47.
    Gumbel, Über Wirbelbrüche mit besonderer Berücksichtigung einiger seltener Formen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 95, 1908.Google Scholar
  49. 48.
    Haga, Kriegschirurgische Erfahrungen aus der Zeit der nordchinesischen Wirren. Langenbecks Arch. 74, Heft 3. 539. 1904.Google Scholar
  50. 49.
    Haglund, Isolierte Frakturen der Processus transversi der Lendenwirbelsäule. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 96, 1909.Google Scholar
  51. 50.
    Hahn, Über Rückenmarkschirurgie. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 63, 1902.Google Scholar
  52. 51.
    Haynes, Gunshot wounds of the spinal cord. New York and Phüad. Med. Journ. 1906 Sept. (Ref. Hildebrandt, Jahresber. f. Chir. 1907. 1223.)Google Scholar
  53. 52.
    Heller, Fall mit Luxationsfraktur der Wirbelsäule. Wiener klin. Wochenschr. 1906. Nr. 50.Google Scholar
  54. 53.
    Henle, Die Verletzungen und Erkrankungen des Rückenmarks und der Wirbel-säule. Handb. d. prakt. Chir. v. Bergmann-Bruns 2, 1904.Google Scholar
  55. 54.
    Henschen, Abreißung von Wirbeldornfortsätzen durch Muskelzug. Beitr. z. klin. Chir. 53, 1907.Google Scholar
  56. 55.
    Henschen, Abreißung von Wirbeldornfortsätzen durch Muskelzug. Bemerkungen zur Arbeit von Dr. Franz Sauer. Münchn. med. Wochenschr. 1907. Nr. 38.Google Scholar
  57. 56.
    Herhold, Die Diagnose und Behandlung der Schußverletzungen der Wirbelsäule. Gedenkschrift f. v. Leuthold. Teil III. 1906.Google Scholar
  58. 57.
    Herhold, Therapie der Rückenmarksschüsse. Diskussionsbemerkung. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1906. 40.Google Scholar
  59. 58.
    Hildebrand, O., Rückenmarkschirurgie. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1910. 19.Google Scholar
  60. 59.
    Hildebrandt und Graf, Die Verwundungen durch die modernen Kriegsfeuerwaffen. Bibliothek von Coler 22, 2, 230.Google Scholar
  61. 60.
    Hoffmann, Die isolierten Frakturen der Lendenwirbelquerfortsätze. Beitr. z. klin. Chir. 62, 1908.Google Scholar
  62. 61.
    Hoffmann, Zur Klinik und Behandlung der Halswirbelschüsse. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 92, 537. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  63. 62.
    Hilbert, Zwei Fälle von Stichverletzungen des Rückenmarks. deutsch. med. Wochenschr. 1906. Nr. 30. 1220.Google Scholar
  64. 63.
    Homann, Julius, Über die Behandlung der Kompressionsmyelitis mit besonderer Berücksichtigung der Laminektomie. Inaug.-Diss. Kiel 1900.Google Scholar
  65. 64.
    Imbert, Traumatismes du rachis. 2. Internat. Chirurgenkongr. 1908. (Ref. Hilde-brand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1185.)Google Scholar
  66. 65.
    Klare, Über einen merkwürdigen Fall von Rückenmarksstichverletzung. Zeitschr. f. Medizinalbeamte 1906. Nr. 24.Google Scholar
  67. 66.
    Kob, Seltene traumatische Rückenmarksaffektion. Deutsche med. Wochenschr. 1906. Nr. 37. 1513.Google Scholar
  68. 67.
    Kocher, Die Verletzungen der Wirbelsäule, zugleich als Beitrag zur Physiologie des Rückenmarks. Mitteü. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 1, 1896.Google Scholar
  69. 68.
    Körte, Stichverletzung des Rückenmarks. Freie Vereinig. d. Chirurgen Berlins 1896, 10. Febr. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1896. Nr. 16. 386.)Google Scholar
  70. 69.
    König, Franz, Lehrbuch der speziellen Chirurgie 3, 38. 1900.Google Scholar
  71. 70.
    König, Fritz, Über Verletzungen des Rückenmarks. Altonaer ärztl. Verein 1905, 22. Febr. (Ref. Münch. med. Wochenschr. 1905. Nr. 30.)Google Scholar
  72. 71.
    Krauss, Dislocation of vertebrae in lower cervical region; laminectomy Ann. of surg. 1906. Nov.Google Scholar
  73. 72.
    Krause, F., Zur Kenntnis der Rückenmarkslähmungen. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1, 208. 2, 598. 1907.Google Scholar
  74. 73.
    Krause, F., Zur Kenntnis der Meningitis serosa spinalis. Berl. klin. Wochenschr. 1906 Nr. 25.Google Scholar
  75. 74.
    Krause, F., Erfahrungen über 28 Rückenmarksoperationen. Münch. med. Wochenschr. 1908. Nr. 45.Google Scholar
  76. 75.
    Krause, F., Zur Technik der Freilegung des Rückenmarks. Freie Vereinig. d. Chirurgen Berlins, 9. Mai 1904. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1904. Nr. 25.)Google Scholar
  77. 76.
    Krause, F., Zur Technik der Laminektomie. Freie Vereinig. d. Chirurgen Berlins, 10. Dez. 1906. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1907. Nr. 7.)Google Scholar
  78. 77.
    Küttner, Kriegschirurgische Erfahrungen aus dem südafrikanischen Kriege 1899 bis 1900. Beitr. z. klin. Chir. 28, 717. 1900.Google Scholar
  79. 78.
    Küttner, Beiträge zur Chirurgie des Gehirns und Rückenmarks. Berl. klin. Wochenschr. 1908. Nr. 12–14.Google Scholar
  80. 79.
    Lampiasi, Contributo alla chirurgia della colonna vertebrale. Roma 1890. (Rel. Zentralbl. f. Chir. 1891. Nr. 20. 404.)Google Scholar
  81. 80.
    Lancial, Dauererfolg einer Laminektomie wegen altem Wirbelbruch. Congrès franç. de chir. 1906. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1907. Nr. 16.)Google Scholar
  82. 81.
    Lauenstein, Zur Behandlung der nach Wirbelfraktur auftretenden Kompressions-lähmung des Rückenmarks. Zentralbl. f. Chir. 1886. Nr. 51. 888.Google Scholar
  83. 82.
    Le gros, Un cas de section de la moëlle épinière par luxation et fracture de la colonne vertébrale. Ann. de la Soc. med.-chir. d’Anvers 1907. (Ref. Hildebrand, Jahres-ber. f. Chir. 1907. 1214.)Google Scholar
  84. 83.
    Lengnick, Zur Kasuistik der Rückenmarksverletzung durch Wirbelfraktur nebst Beschreibung eines Gehverbandes für Patienten mit Lähmung beider unterer Extremitäten. Münch. med. Wochenschr. 1900. Nr. 12.Google Scholar
  85. 84.
    Lenz, An interesting case of gunshot wound. Albany. med. Ann. 1908. Dez. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1909. Nr. 9.)Google Scholar
  86. 85.
    Lewandowski, Ein Fall von Hämatomyelie. Allg. med. Zentralztg. 1907. Nr. 3.Google Scholar
  87. 86.
    Lloyd, Fracture dislocation of the spine. Med. Rec. 1907. March.Google Scholar
  88. 87.
    Loison, Schußverletzung der Wirbelsäule. Bull. et mém. Soc. de la de Chir, de Paris 1901. 918. (Virchows Jahresber. 1901. 318.)Google Scholar
  89. 88.
    Ludloff, Verletzungen der Lendenwirbelsäule und des Kreuzbeines. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstrahlen 9, 175. 1905.Google Scholar
  90. 89.
    Malafosse, Plaie de la moëlle épinière par coup de couteau. Gaz. des hôpit. 12, 1904.Google Scholar
  91. 90.
    Manninger, Fraktur des 2. Lendenwirbels, motorische Paraplegie, Laminektomie und Heilung. Orvosi Hetilap 1906. Nr. 5 (ungarisch). (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1906. 1371.)Google Scholar
  92. 91.
    Martin, Dislocation of vertebrae. Ann. of surg. 1906. Sept.Google Scholar
  93. 92.
    Martiny, Ein mit Hilfe von Laminektomie geheilter Fall von Wirbelfraktur. Kongr. d. ung. Ges. f. Chir. 1907.. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1907.)Google Scholar
  94. 93.
    Mayer, Remarks on laminectomy with report of a case done sixteen months after fracture. Ann. of surg. 1897. Aug.Google Scholar
  95. 94.
    Mixter and Chase, Operations in spinal cord injuries. Ann. of surg. 1904. Nr. 4.Google Scholar
  96. 95.
    Morse, Wirbelsäulenbrüche. Laminektomie. Occidental med. Times 1895. June. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 39.)Google Scholar
  97. 96.
    Müller, P., Über Schußverletzungen der Wirbelsäule. Inaug.-Diss. Kiel 1904.Google Scholar
  98. 97.
    Müller, H., Lésions thoraciques et vertébrales produites par une balle de revolver. Lyon méd. Nr. 30. 1909.Google Scholar
  99. 98.
    Munro, Laminektomie. Vortrag a. d. 55. Jahresversamml. d. amer. med. Assoc. 1904. Journ. of the amer. med. Assoc. 1904.Google Scholar
  100. 99.
    Murphy, Neurological surgery. Surg. Gynaee. and Obstet. 4, 1907. (Ref. Hilde-brand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1196.)Google Scholar
  101. 100.
    Okinschewitsch, Über operative Heilung der Wirbelsäulenbrüche. Chirurgia 1909. Nr. 148 (russisch). (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1909. Nr. 37.)Google Scholar
  102. 101.
    Oppenheim, Lehrbuch der Nervenkrankheiten. Berlin 1905.Google Scholar
  103. 102.
    Owens, Fractures of the vertebrae. Ann. of surg. 1903.Google Scholar
  104. 103.
    Pandolfini, Laminectomia per frattura e sublussazione della colonna vertebrale. 21. Congr. della soc. ital. di chir. 1908. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908.)Google Scholar
  105. 104.
    Parona, Beitrag zur Gehirn- und Rückenmarkschirurgie. Policlinico 1895. Nr. 9 (italienisch).Google Scholar
  106. 105.
    Payr, Bruch des linken Querfortsatzes des 1. Lendenwirbels. Med. Verein Greifswald 2. Nov. 1907. Münch. med. Wochenschr. 1908. Nr. 3.Google Scholar
  107. 106.
    Payr, Schußverletzung der Halswirbelsäule. Deutsche med. Wochenschr. 1908. Nr. 1.Google Scholar
  108. 107.
    Perthes, Radiographischer Nachweis und operative Entfernung einer Messerklinge. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstrahlen 7, Heft 4. 1904.Google Scholar
  109. 108.
    Peugniez, Schußverletzung der Wirbelsäule. Congr. franç. de chir. 15, 407. 1902.Google Scholar
  110. 109.
    Pilcher and Onuf, Perforating gunshot wound of the cervical portion of the spinal cord. Ann. of. surg. 1903. Dec.Google Scholar
  111. 110.
    Poller, Über Wirbelsäulenbrüche und deren Behandlung. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 54, Heft 2. 1897.Google Scholar
  112. 111.
    Prewitt, Gunshot injuries of the spine. Ann. of surg. Febr. 1898. 127.Google Scholar
  113. 112.
    Quercioli, Annotazione cliniche di traumatologia e fisiopatologia spinale. La cliniea chirurgica 1906. Nr. 6. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1906. 1334.)Google Scholar
  114. 113.
    Quercioli, Considerazioni cliniche su di un caso di frattura isocomminuta simmetrica dello atlanto senz i lesioni midollari in seguito a caduta sul capo. Policlinico sez. chir. 1908. Nr. 6. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1180.)Google Scholar
  115. 114.
    de Quervain, Les traumatismes du rachis. Rapport au ongrès international de Bruxelles 1908.Google Scholar
  116. 115.
    Recs, A case of haematomyelia due to trauma. Lancet July 1906.Google Scholar
  117. 116.
    Rie dinger, Über einen Fall von Rotationsluxation der Wirbelsäule. Münch. med. Wochenschr. 1903. Nr. 34. 1486.Google Scholar
  118. 117.
    Riedinger, Über typische Abrißfrakturen von Dornfortsätzen der untersten Hals- und obersten Brustwirbelsäule. Arch. f. Orthop., Mechanotherap. u. Unfallchir. 7, 4. 1909.Google Scholar
  119. 118.
    Riedinger, Chirurgie der Wirbelsäule in Lehrbuch d. Chir. von Wullstein-Wilms 1908.Google Scholar
  120. 119.
    Riedl, Ein weiterer Fall von Totalluxation der Wirbelsäule mit Ausgang in Genesung. Wiener klin. Wochenschr. 1907. Nr. 2.Google Scholar
  121. 120.
    Riggs, Wirbelfraktur, Laminektomie. Ann. of surg. 1, 661. 1894.CrossRefGoogle Scholar
  122. 121.
    Robertson, Behandlung der Luxationskompressionsfraktur der Wirbelsäule. Deutsch. Zeitschr. f. Chir. 103, 1910.Google Scholar
  123. 122.
    Romeyn, Die operative Behandeling van Werwelfractuuren (holländisch). Inaug. Diss. Amsterdam 1894. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 20.)Google Scholar
  124. 123.
    Rosenstein, Über Revolverschußverletzungen der Wirbelsäule im Frieden. Inaug.-Diss. Berlin 1906.Google Scholar
  125. 124.
    Sailer, Schußverletzung der Wirbelsäule. Virchows Jahresber. 2, 320. 1900.Google Scholar
  126. 125.
    Sauer, Absprengung von Wirbeldornfortsätzen durch Muskelzug. Münch. med. Wochenschr. 1907. Nr. 27.Google Scholar
  127. 126.
    Sayre, Observation on broken neck. The Amer. Journ. of orthop. surg. 1907. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir 1907.)Google Scholar
  128. 127.
    Schmidt, Schußverletzungen der Wirbelsäule. Deutsche militär-ärztl. Zeitschr. 1904. Heft 2.Google Scholar
  129. 128.
    Schnitzler, Stichverletzung der Wirbelsäule und des Rückenmarks. K. k. Ges. d. Ärzte in Wien, 10. April 1908. Wiener klin. Wochenschr. 1908. Nr. 17.Google Scholar
  130. 129.
    Schulte, Isolierter Bruch des Dornfortsatzes des 3. Lendenwirbels durch Muskelzug. Deutsche militär-ärztl. Zeitschr. 1902. Heft 9.Google Scholar
  131. 130.
    Sencert, siehe Nr. 8.Google Scholar
  132. 131.
    Sick, Trepanation der Wirbelsäule wegen Fraktur und Lähmung. Deutsche med. Wochenschr. 1905, 651, Nr. 16.Google Scholar
  133. 132.
    Simon, Über die Röntgenanatomie der Wirbelsäule und die Röntgendiagnose von Wirbelverletzungen. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstrahlen 14, Heft 6. 1910.Google Scholar
  134. 133.
    Smits, Die Chirurgie des Rückenmarks. Sammlung klin. Vorträge. Neue Folge. 1894. Nr. 104.Google Scholar
  135. 134.
    Solieri, Transversaler Schnitt des Rückenmarks, bedingt durch eine Schnittwaffe in der Höhe des 3. Rückenwirbels. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 19, 1908.Google Scholar
  136. 135.
    Sonnenburg, Geheilter Halswirbelbruch. Freie Vereinig. d. Chir. Berlins, 11. Nov. 1895. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1896. Nr. 4.)Google Scholar
  137. 136.
    Sonnenburg, Zur Technik der Laminektomie. Freie Vereinig. d. Chir. Berlins, 8. Juli 1901. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1901. Nr. 50.)Google Scholar
  138. 137.
    Steinmann, Beitrag zu den Totalluxationen der unteren Halswirbelsäule. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 78, 1906.Google Scholar
  139. 138.
    Stewart and Harte, A ease of severed spinal cord in which myelotrophy was followed by partial return of fonction. Philadelphia med. Journ. 9, 7. Juni 1902.Google Scholar
  140. 139.
    Still mann, Report of three cases of laminectomy. Occidental med. Times 1894, Oct. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 10. 270.)Google Scholar
  141. 140.
    Sudeck, Die Darstellung der Wirbelerkrankungen durch die Röntgenstrahlen. Arch. f. Orthop., Mechanotherap. u. Unfallheilk. 1, 1903.Google Scholar
  142. 141.
    Tetsuzo-Yamada (Tokio), Experimentelle Beiträge zu den Rückenmarksver-letzungen. Mitteil. d. med. Fakultät d.kais. Japan. Universität zu Tokio. 7, Heft 4. 1909. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1910. Nr. 36.)Google Scholar
  143. 142.
    Thöle, Operierte Wirbelsäulenverletzung. Vorstellung im Danziger ärztl. Verein. Deutsche med. Wochenschr. 1907. 1662.Google Scholar
  144. 143.
    Thorburn, A discussion on the treatment of injuries of the spine and the spinal cord. Brit. Med. Journ. 1894. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 10.)Google Scholar
  145. 144.
    Trapp, Zur Kasuistik der Rückenmarksverletzung bei Wirbelfrakturen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 47, 302. 1897.CrossRefGoogle Scholar
  146. 145.
    Trapp, Zur Kenntnis der Wirbelbrüche. Eine Studie über die klinische Diagnose des Sitzes einer Wirbelfraktur aus den nervösen Ausfallserscheinungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 45, 434. 1897.CrossRefGoogle Scholar
  147. 146.
    Traver, Puncture of the medulla by a hair pin. Albany med. Ann., Oct. 1908. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908.)Google Scholar
  148. 147.
    Tubby, Fracture of the spine. The med. Press, July 1908. Nr. 22.Google Scholar
  149. 148.
    Urban, Über operative Eingriffe bei Kompression des Rückenmarkes durch Ver-schiebung der Wirbelkörper. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1, 110. 2, 211. 1892.Google Scholar
  150. 149.
    Vasiliu, Zwei Fälle von Rachisfraktur in der Dorsolumbalregion. Spitalul 1908. Nr. 23 u. 24 (rumänisch). (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1183.Google Scholar
  151. 150.
    Vincent, Plaies par coup de feu de la moëlle épinière. Rev. de chir. 12, 89. 1892.Google Scholar
  152. 151.
    Wagner-Stolper, Die Verletzungen der Wirbelsäule und des Rückenmarkes. Deutsche Chir. 1898. Lief. 40.Google Scholar
  153. 152.
    Walter, Eeen gevol van Werwelfractuur. Laminectomie. Genezing. Nederl. tijdschr. v. Geneeskunde 1894. Nr. 20 (holländisch). (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr.14. 362.)Google Scholar
  154. 153.
    Welford, Fracture dislocation of the spine; Brit. Med. Journ. 1906. Nr. 10.Google Scholar
  155. 154.
    Wendel, Zur Kasuistik der Schußverletzungen der Wirbelsäule. Beitr. z. klin. Chir. 23, 1899.Google Scholar
  156. 155.
    Wey, Über Laminektomie. Inaug.-Diss. Zürich 1903.Google Scholar
  157. 156.
    Widmer, Zwei Luxationsfrakturen der Wirbelsäule ohne Markläsion. Wiener Min. Rundschau 1908. Nr. 46–47.Google Scholar
  158. 157.
    Wilde, Schußverletzung des Rückenmarks. Deutsche med. Wochenschr. 1904. Nr. 39. 1451.Google Scholar
  159. 158.
    Williams, Fracture of the spine three cases. Med. News 1903. Nr. 21.Google Scholar
  160. 159.
    Williams, Fracture and dislocation of the neck at the sixth vertebra, Recovery. Med. Rec. 7. Nov. 1908.Google Scholar
  161. 160.
    Zotedziowski, Beitrag zur Kasuistik der Verletzungen der Wirbelsäule. Gaz. lekarska 1899. Nr. 29. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1900. Nr. 2.)Google Scholar

II. und III. Spondylitis. Osteomyelitis

  1. 1.
    Andrien et Lemarchal, Ostéomyélite vertébrale aiguë. Rev. d’Orthopédie 1907. Nr. 4. 389.Google Scholar
  2. 2.
    Bastianelli, La cura della spondylite tubercolare. Arch. di ortop. 24, 1907. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1202.)Google Scholar
  3. 3.
    Beck, Laminektomie wegen tuberkulöser Spondylitis. New York med. Journ. 1894. Januar.Google Scholar
  4. 4.
    Bérard, Laminectomie pour un cas de paraplégie pottique dû à la compression médullaire par plaque fibreuse prémeningée. Prov. méd. 1894. Nr. 50. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1894. Nr. 20. 491.)Google Scholar
  5. 5.
    Binand et Crozet, Deux cas nouveaux de trépanation rachidienne pour paraplégie consécutive du mal de Pott. Méd. moderne 1894. Nr. 42. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1894. Nr. 52. 1290.)Google Scholar
  6. 6.
    Braun (Göttingen), Laminektomie. Deutsche med. Wochenschr. 1900. Nr. 36.Google Scholar
  7. 7.
    Burkhardt, Über die Eröffnung der retropharyngealen Abszesse. Zentralbl. f. Chir. 1888. Nr. 4. 57.Google Scholar
  8. 8.
    Calot et Pierre. Est-il permis dans l’état actuel de la science d’opérer les malades atteints de paralysie du mal de Pott? Rev. d’orthop. 1895. Nr. 4.Google Scholar
  9. 9.
    Calot, Sur le moyen de corriger la bosse du mal do Pott d’après 37 opérations et sur le moyen de la prévenir. Arch. prov. de chir. 1897. Nr. 2.Google Scholar
  10. 10.
    Calot, Die Behandlung der tuberkulösen Wirbelsäulenentzündung. Übersetzt von Ewald. Stuttgart 1907.Google Scholar
  11. 11.
    Chiene, Operative Behandlung des Retropharyngealabszesses. Brit. Med. Journ. 1877.Google Scholar
  12. 12.
    Chipault, Etudes de chirurgie médullaire. Paris 1894.Google Scholar
  13. 13.
    Chipault, La réduction des gibbosités pottiques. Presse méd. 1897. Nr. 43.Google Scholar
  14. 14.
    Chipault, Un traitement nouveau du mal de Pott. Méd. moderne 1896. Nr. 59.Google Scholar
  15. 15.
    Djakonoff, Über die chirurgische Behandlung der Wirbeltuberkulose. Westhnick Mediziny 1896. Nr. 9 (russisch). Ref. Zentralbl. f. Chir. 1896. Nr. 29. 702.Google Scholar
  16. 16.
    Dollinger, Die Behandlung der tuberkulösen Wirbelentzündung, nebst pathologischen Erfahrungen auf Grund von 700 Fällen. Stuttgart 1906.Google Scholar
  17. 17.
    Donati, Über die akute und subakute Osteomyelitis der Wirbelsäule. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 79, 1116. 1906.Google Scholar
  18. 18.
    Edenhofer, Ein Fall von Kompressionsmyelitis infolge tuberkulöser Karies der Wirbelsäule. Inaug.-Diss. München 1904.Google Scholar
  19. 19.
    Eichel, Über akute Osteomyelitis des Atlas. Münch. med, Wochenschr. 1900. Nr. 35.Google Scholar
  20. 20.
    Emmer, Über Trepanation der Wirbelsäule bei tuberkulöser Spondvlitis. Inaug.-Diss. Halle 1896.Google Scholar
  21. 21.
    Ferrio, Contribute alla casistica delle lesioni del midollo nella osteomyelite vertebrale acuta. Gaz. med. di Torino 1899. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1900. Nr. 11.)Google Scholar
  22. 22.
    Fickler, Studien zur Pathologie und pathologischen Anatomie des Rückenmarks-kompression bei Wirbelkaries. Leipzig 1899.Google Scholar
  23. 23.
    Finkh, Über spondylitische Abszesse des Mediastinum posticum. Beitr. z. klin. Chir. 59, 1908.Google Scholar
  24. 24.
    Fioravanti, L’intervento chirurgico nella cura dell’ osteite tubercolare dei corpi vertebrali. II Morgagni Parte 1. 1909. Nr. 6–7. (Ref. Zentralbl. f. Orthop. 1910. Nr. 3.)Google Scholar
  25. 25.
    Forest Willard, Chirurgische und mechanische Behandlung der Wirbelsäulenerkrankungen. Transactions of the amer. surg. Assoc. 23, 1905.Google Scholar
  26. 26.
    Fürstner, Über die Eröffnung des Wirbelkanals bei Spondylitis und Kompressions-myelitis. Arch. f. Psychiat. 1895. Nr. 27.Google Scholar
  27. 27.
    Gaugele, Zur Behandlung spondylitischer Lähmungen. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 90, 1909.Google Scholar
  28. 28.
    Goldscheider-Leyden, Die Erkrankungen des Rückenmarks. In Nothnagels spezieller Path. u. Therap. 10, 1903.Google Scholar
  29. 29.
    Grisel, De l’ostéomyélite vertébrale aiguë primitive des vertèbres. Rev. d’orthop. 1903. Nr. 5 u. 6.Google Scholar
  30. 30.
    Haglund, Senkungsabszesse im Röntgenbild. Zentralbl. f. chirurg. u. mech. Orthop. 1, 1907. Nr. 4.Google Scholar
  31. 31.
    Hahn, Über die akute und infektiöse Osteomyelitis der Wirbel. Beitr. z. klin. Chir. 25, 1899.Google Scholar
  32. 32.
    Hahn, Über die primäre, akute Osteomyelitis der Wirbel. Beitr. z. klin. Chir. 14, 1895.Google Scholar
  33. 33.
    Harte, Laminectomy for paraplegia the result of tuberculosis disease of the spine. Ann. of. surg. 1906. Febr.Google Scholar
  34. 34.
    Heusner, Über die Behandlung der Wirbelkaries. Deutsche med. Wochenschr. 1902. Nr. 10.Google Scholar
  35. 35.
    Hoeftmann, Heilung einer Paraplegie nach Resektion von 4 Wirbelbögen und Auslöffelung eines tuberkulösen Abszesses. Deutsche med. Wochenschr. 1900. Nr. 31.Google Scholar
  36. 36.
    Hoffa, Die moderne Behandlung der Spondylitis. München 1900.Google Scholar
  37. 37.
    Hoffa, Lehrbuch der orthopädischen Chirurgie 1902.Google Scholar
  38. 38.
    Hugelshofer, Über Spondylitis mit besonderer Berücksichtigung des späteren Verlaufes derselben. Inaug.-Diss. Basel 1904.Google Scholar
  39. 39.
    Jasinski, Evidement einer Kaverne im Wirbelkörper mit Anlegung einer Naht auf die Dornfortsätze. Gazeta lekarska 1896. Nr. 1. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1896. Nr. 24.)Google Scholar
  40. 40.
    Jeannel, Deux observations de laminectomie pour mal de Pott. Arch. prov. de chir. 3, 1895. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 49.Google Scholar
  41. 41.
    Joachimsthal, Ein Fall von geheilter spondylitischer Lähmung. Deutsche med. Wochenschr. 1903. Nr. 19.Google Scholar
  42. 42.
    Kausch, Über das Verhalten der Sehnenreflexe bei totaler Querschnittsunterbrechung des Rückenmarks. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 7, 541. 1901.Google Scholar
  43. 43.
    Kiliani, Tuberculosis of the body of the sixth cervical vertebra cured by trephining. Ann. of surg. 2, 607. 1900.Google Scholar
  44. 44.
    Kirk, The operation treatment of spinal caries. The med. Presse, Dec. 1908. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1908. 1206.)Google Scholar
  45. 45.
    Kirmisson, Enorme gibbosité dorsale chez un jeune homme, ayant subi cinq ans auparavant un redressement forcé avec résection étendue des apophyses épineuses pour un mal de Pott. Bull. et mém. de la soc. de chir. de Paris 1, 27. 459.Google Scholar
  46. 46.
    Kirmisson, De l’ostéomyélite vértebrale. Presse méd. 1909. Nr. 38.Google Scholar
  47. 47.
    Kirmisson, Chirurgie du rachis. 8. Congr. franç. de chir. Paris 1894. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 17. 423.)Google Scholar
  48. 48.
    Krause, Über zwei Fälle schwerer Rückenmarkslähmung. Berl. med. Ges. 24. April 1907. (Ref. Hildebrand, Jahresber. f. Chir. 1907. 1231.)Google Scholar
  49. 49.
    Kraske, Über die Trepanation des Wirbelkanals bei spondylitischen Lähmungen. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1, 134. 2, 418. 1890.Google Scholar
  50. 50.
    Landerer, Operative Behandlung der Spondylitis. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1898.Google Scholar
  51. 51.
    Lange, Zur Behandlung der Spondylitis. Zentralbl. f. Chir. 1898. Nr. 12.Google Scholar
  52. 52.
    Lange, Die operative Behandlung des Buckels nach Calot. Münch. med. Wochenschr. 1897. Nr. 16.Google Scholar
  53. 53.
    Leyden-Goldscheider, Die Erkrankungen des Rückenmarks. Nothnagel, Spezielle Path. u. Therap. 10, 1903.Google Scholar
  54. 54.
    Lloyd, Laminectomy; a review of one hundred and three cases of spinal surgery. Amer. Journ. of the Med. Sc. 1891. July.Google Scholar
  55. 55.
    Lobett, La cura della tuberculosi della spina coll’ analisi di 1792 casi. Arch. di Ortop. 1908. Heft 1.Google Scholar
  56. 56.
    Long, Paraplégie au cours d’un mal de Pott. Rev. méd. 1907. Nr. 2.Google Scholar
  57. 57.
    Macewen, Laminektomie bei spondylitischer Lähmung. Brit. Med. Journ. 2, 308. 1888.CrossRefGoogle Scholar
  58. 58.
    Makins and Abbott, On acute primary osteomyelitis of the vertebra. Ann. of surg. 1896. Nr. 5. Mai.Google Scholar
  59. 59.
    Meisel, Drucklähmung des Dorsalmarkes infolge von Spondylitis tuberculosa. Verein Freiburger Arzte, 26. Jan. 1900. Münch. med. Wochenschr. 1900. Nr. 12.Google Scholar
  60. 60.
    Mehlhorn, Die in der chirurgischen Klinik zu Kiel 1899 bis 1. Juli 1903 behandelten Fälle von Spondylitis tuberculosa mit besonderer Berücksichtigung der Endergebnisse. Inaug.-Diss. Kiel 1903.Google Scholar
  61. 61.
    Ménard, Causes de la paraplégie dans le mal de Pott. Rev. d’ orthop. 1894. Nr. 1. 47.Google Scholar
  62. 62.
    Ménard, Traitement de la paraplégie du mal de Pott dorsal par le drainage latérale-costo-transversectomie. Rev. d’orthop. 1895. Nr. 2. 134.Google Scholar
  63. 63.
    Ménard, De l’ouverture directe du foyer tuberculeux dans la paraplégie du mal de Pott. Arch. prov. de chir. 3, 297. 1894.Google Scholar
  64. 64.
    Ménard, Etude pratique sur le mal de Pott. Paris 1900.Google Scholar
  65. 65.
    Milner, Beitrag zur chirurgischen Bedeutung der Influenza; akute, chronisch rezi-divierende Spondylitis mit Schwielenbildung, Kompressionslähmung und Purpura nach Influenza. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 11, 1903.Google Scholar
  66. 66.
    Müller, W., Transperitoneale Freilegung der Wirbelsäule bei tuberkulöser Spondylitis. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 85, 128. 1906.CrossRefGoogle Scholar
  67. 67.
    Müller, Transperitoneale Freilegung der Wirbelsäule. Vereinig. nordwestdeutsch. Chir. 9. Juli 1910. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1910. Nr. 37.)Google Scholar
  68. 68.
    Müller, W., Über akute Osteomyelitis der Wirbelsäule. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 41, 445. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  69. 69.
    Murray, Forcible straig thening of the spine in Pott’s disease. Brit. Med. Journ. 1897. Dec.Google Scholar
  70. 70.
    Neumann, Zur operativen Behandlung der Spondylitis tuberculosa. Beitr. z. klin. Chir. 65, 1910.Google Scholar
  71. 71.
    Noble-Smith, Laminectomy for compression paraplegia following Pott’s disease of the spine. Med. Presse 1895. Oct.Google Scholar
  72. 72.
    Oppenheim, Ein Pall von Wirbelkaries mit ungewöhnlichem Verlauf. Berl. klin. Wochenschr. 1896. Nr. 47.Google Scholar
  73. 73.
    Overdyn, Zur Kasuistik der primären akuten Osteomyelitis der Wirbelsäule. Inaug.-Diss. Kiel 1905.Google Scholar
  74. 74.
    Parkin, The treatment of spinal caries and its results by laminectomy. Brit. Med. Journ. 1894. Sept.Google Scholar
  75. 75.
    Parona, Neuer Beitrag zur Spinalchirurgie (italienisch). Policlin. 1896. Mai. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1897. Nr. 12. 366.Google Scholar
  76. 76.
    Payr, Über operative Behandlung des Malum suboccipitale. Deutsche med. Wochen-schr. 1906. Nr. 50.Google Scholar
  77. 77.
    Petitjean, Mal de Pott cervical avec abscès froid sous dure-mérien. Lyon méd. 1906. Nr. 12. (Ref. Hüdebrand, Jahresber. f. Chir. 1906.)Google Scholar
  78. 78.
    Plagemann, Beiträge zur direkten operativen Behandlung der Wirbelsäulentuber-kulose. Inaug.-Diss. Rostock 1905.Google Scholar
  79. 79.
    Reinert, Über die Erfolge der Extension bei spondylitischer Kompressionslähmung des Rückenmarks. Beitr. z. klin. Chir. 14, 1895.Google Scholar
  80. 80.
    Renton, Laminectomy performed three years ago in a male patient suffering from Pott’s disease. Glasgow Med. Journ. 1906. Sept. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1906. Nr. 50.)Google Scholar
  81. 81.
    Rieger, Beitrag zur Kompressionsmyelitis infolge von Spondylitis tuberculosa. Inaug.-Diss. Leipzig 1908.Google Scholar
  82. 82.
    Riese, Durch Radikaloperation geheilter Fall von primärer, akuter, infektiöser Osteomyelitis. Freie Vereinig. d. Chir. Berlins, 14. Febr. 1898. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1898. Nr. 22. 585.)Google Scholar
  83. 83.
    Rösling, Zur Operation der Retropharyngealabszesse. Beitr. z. klin. Chir. 64, 23. 1909.Google Scholar
  84. 84.
    Sabella, L’intervento chirurgico nella cura dell’osteite tubercolare della colonna vertebrale. Policlin. sez.-chir. 17, 1910. Nr. 6. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1910. Nr. 36.)Google Scholar
  85. 85.
    Schanz, Bemerkungen zur Calotschen Buckeloperation. Deutsche med. Wochenschr. 1898. Nr. 24.Google Scholar
  86. 86.
    Schmaus, Die Kompressionsmyelitis bei Karies der Wirbelsäule. Wiesbaden 1890.Google Scholar
  87. 87.
    Schmidt, Zur Kasuistik der Wirbelosteomyelitis. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 58, 1901.Google Scholar
  88. 88.
    Schönwerth, Über einen Fall von akuter Wirbelosteomyelitis. Münch. med. Wochenschr. 1902. Nr. 7.Google Scholar
  89. 89.
    Schramm, Karies der Wirbelsäule. Wiener med. Wochenschr. 1896. Nr. 22–24.Google Scholar
  90. 90.
    Selberg, Beiträge zur Rückenmarkschirurgie. Beitr. z. klin. Chir. 43, 1904.Google Scholar
  91. 91.
    Selberg, Operation bei Spondylitis tuberculosa. Freie Vereinig. d. Chir. Berlins, 10. Nov. 1902. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1903. Nr. 2.)Google Scholar
  92. 92.
    Sick, Durch Operation geheilter Fall von Lähmung der unteren Extremitäten bei tuberkulöser Spondylitis. Deutsche med. Wochenschr. 1902. Nr. 6. (Vereinsbeilage S. 46.)Google Scholar
  93. 93.
    Smith, Spinalkaries. London 1894. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 43. 982.)Google Scholar
  94. 94.
    Ssobolewski, Zur Frage der operativen Behandlung der Drucklähmungen bei tuberkulöser Spondylitis (russisch). Inaug.-Diss. Petersburg 1898. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1899. Nr. 12.)Google Scholar
  95. 95.
    Starr, A contribution to the subject of tumors of the spinal cord. Amer. Journ. of the Med. Sc. July 1895. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1896. Nr. 30.)Google Scholar
  96. 96.
    Steward, Clinical remarks on the treatment of surgical tuberculosis. Brit. Med. Journ. 1907. 854.Google Scholar
  97. 97.
    Sultan, Über Laminektomie bei spondylitischen Lähmungen. Deutsehe Zeitschr. f. Chir. 77, 20. 1906.Google Scholar
  98. 98.
    Tillmanns, Über die Entstehung und Behandlung der spondylitischen Lähmungen. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 69, 134. 1903.Google Scholar
  99. 99.
    Tillmanns, Resektion des Körpers des 4.–7. Brustwirbels wegen Spondylitis tuberculosa. Münch. med. Wochenschr. 1906. Nr. 50.Google Scholar
  100. 100.
    Tillmanns, Die operative Behandlung der tuberkulösen Spondylitis. 71. Versamml. deutsch. Naturf. u. Ärzte, München 1899. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1899. Nr. 50.)Google Scholar
  101. 101.
    Torrance, Report of three cases of Pott’s disease. Med. Rec. 1906. Oct. Nr. 13. (Ref. Zentralbl. f. Orthop. 1907. 32.)Google Scholar
  102. 102.
    Trendelenburg, Über die Resektion der Wirbelbogen bei spondylitischen Läh-mungen. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1899. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 59, 614. 1899.)Google Scholar
  103. 103.
    Tubby, Acute osteomyelitis and periostitis of the spine. Brit. Med. Journ. 1905. Sept.Google Scholar
  104. 104.
    Vincent, Chirurgie rachidienne du mal de Pott. Rev. de chir. 1898. Nr. 1 u. 8.Google Scholar
  105. 105.
    Vulpius, Über die moderne Behandlung der Spondylitis. Zentralbl. f. Kinderheilk. 1897. Nr. 10.Google Scholar
  106. 106.
    Vulpius, Zur Statistik der Spondylitis. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 58, 1899.Google Scholar
  107. 107.
    Wachenhusen, Über Wirbelresektion bei spondvlitischer Drucklähmung. Beitr. z. klin. Chir. 17, 1897.Google Scholar
  108. 108.
    Wassiljew, Operative Behandlung der Paraplegien bei tuberkulöser Spondylitis. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 88, 845. 1908.Google Scholar
  109. 109.
    Wiesinger, Osteomyelitis der Wirbelsäule. Deutsche med. Wochenschr. 1901. Nr. 27.Google Scholar
  110. 110.
    Weber, Über die akute, primäre Osteomyelitis der Wirbelsäule. Deutsche med. Wochenschr. 1903. Nr. 19.Google Scholar
  111. 111.
    Wieting, Über die Tuberkulose der Wirbelsäule, besonders ihrer hinteren Abschnitte und über die Entstehung retropharyngealer Abszesse. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 71, 1903.Google Scholar
  112. 112.
    Wieting, Ein Fall von ischämischer Rückenmarksaffektion bei tuberkulöser Spondylitis. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 70, 1903.Google Scholar
  113. 113.
    Wullstein, Die Behandlung der tuberkulösen Spondylitis. Zeitschr. f. orthop. Chir. 12, 723. 1903.Google Scholar
  114. 114.
    Wullstein, Die anatomischen Veränderungen nach Calotschem Redressement; schonendere Behandlung der Wirbeltuberkulose. Zentralbl. f. Chir. 1898. 705.Google Scholar
  115. 115.
    Ziegra, Über isolierte akute Osteomyelitis der Processus spinosi. Inaug.-Diss. Rostock 1904.Google Scholar
  116. 116.
    Zipperling, Über akute infektiöse Wirbelentzündung. Inaug.-Diss. Kiel 1906.Google Scholar

IV. Tumoren der Wirbelsäule

  1. 1.
    Baer, Operations on the spinal column. Ann. of surg. 1907. Nov.Google Scholar
  2. 2.
    Bérard, Les tumeurs du rachte. Internat. Chir.-Kongr. Brüssel 1908.Google Scholar
  3. 3.
    Borchardt und Rothmann, Über Echinokokken des Wirbelkanals. Münch. med. Wochenschr. 1908. Nr. 44.Google Scholar
  4. 4.
    Borchardt und Rothmann, Zur Kenntnis der Echinokokken der Wirbelsäule und des Rückenmarks. Langenbecks Arch. f. klin. Chir. 88, 328. 1909. (Literatur!)Google Scholar
  5. 5.
    Bruns, L., Die Geschwülste des Nervensystems. Berlin 1908.Google Scholar
  6. 6.
    Caselli, Sur un cas de compression de la moëlle par un ostéome; résection de plusieurs vertèbres dorsales, guérison. 10. Congr. de la Soc. ital. de chir. Oct. 1893.Google Scholar
  7. 7.
    Exner, Ein Fall von Exostose der Wirbelsäule. Beitr. z. Geburtsh. u. Gynäk. Pest-schrift für R. Chrobak, 1903. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1903. Nr. 50.)Google Scholar
  8. 8.
    Föderl, Enchondrom der Halswirbelsäule. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 45, 1897.Google Scholar
  9. 9.
    Goldscheider, Über Chirurgie der Rückenmarkserkrankungen. Deutsche med. Wochenschr. 1894. Nr. 29 u. 30.Google Scholar
  10. 10.
    Israel, Rückenmarkslähmung durch ein Chondrosarkom des 6. Brustwirbelkörpers. Operative Heilung. Berl. klin. Wochenschr. 1903. Nr. 22. 493.Google Scholar
  11. 11.
    Kausch, Die Resektion der Lendenwirbelkörper. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 106, 346. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Krause und Oppenheim, Über zwei operativ geheilte Fälle von Geschwülsten am Halsmark. Münch. med. Wochenschr. 1909. Nr. 20–22.Google Scholar
  13. 13.
    Kümmel, Zur Operation der Geschwülste des Wirbelkanals. Verhandl. d. deutsch. Ges. f. Chir. 1895.Google Scholar
  14. 14.
    Kümmel, Tumoren der Wirbelsäule. Deutsche med. Wochenschr. 1902. Nr. 17. (Vereins-beilage S. 131.)Google Scholar
  15. 15.
    Küttner, Fünf Fälle von Rückenmarkstumoren. Breslauer chir. Ges. 14. Dez. 1908. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1909. Nr. 4.) 15a. Küttner, Druckdifferenzoperationen. Fall 3. Bruns Beitr. 60.Google Scholar
  16. 16.
    Madelung, Das Riesenzellensarkom an den Rückenwirbeln. Rindfleisch-Festschrift 1907. (Ref. Hüdebrand, Jahresber. f. Chir. 1907. 1253.)Google Scholar
  17. 17.
    Mayer, Chondrosarkom der Wirbelsäule mit Kompressionsmyelitis. Inaug.-Diss. München 1909.Google Scholar
  18. 18.
    Meyrowitz, Compression of the spinal cord by an hydatid cyst. Journ. of nerv. and ment. dis. 24, 1897.Google Scholar
  19. 19.
    Nonne, Beitrag zur Diagnose und Therapie der Rückenmarkstumoren. Münch. med. Wochenschr. 1908. Nr. 22.Google Scholar
  20. 20.
    Ochsner and Rothstein, Multiple exostoses, including an exostosis within the spinal canal, with surgical and neurological observations. Ann. of surg. 1907. Oct.Google Scholar
  21. 21.
    Oppenheim, H., Zur Symptomatologie und Therapie der im Umkreise des Rücken-marks sich entwickelnden Neubildungen. Berlin 1906.Google Scholar
  22. 22.
    Oppenheim und Krause, s. Nr. 12.Google Scholar
  23. 23.
    Pförringer, Kasuistischer Beitrag zur Röntgendiagnostik der Wirbeltumoren. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstrahlen 15, 34.Google Scholar
  24. 24.
    v. Piskorski, Über das primäre Sarkom der Wirbelsäule. Inaug.-Diss. Rostock 1894.Google Scholar
  25. 25.
    Rocher, Sarcome de la colonne vertébrale chez un bébé de treize mois. Exstirpation, guérison. Journ. de méd. de Bordeaux 1909. Nr. 51. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1910. Nr. 10. 376.)Google Scholar
  26. 26.
    Rothmann und Borchardt, s. Nr. 3 u. 4.Google Scholar
  27. 27.
    Schlesinger, Beiträge zur Klinik der Rückenmarks- und Wirbeltumoren. Jena 1898.Google Scholar
  28. 28.
    Schloffer, Ein Sarkom der Halswirbelsäule. Wiener klin. Wochenschr. 1908. Nr. 38.Google Scholar
  29. 29.
    Sick, Sarkom der Wirbelsäule. Deutsche med. Wochenschr. 1901. Nr. 12. (Vereins-beüage S. 92.)Google Scholar
  30. 30.
    Skezères, Entfernung einer Taenia echinococcus aus dem Rückenmarke. Pester med.-chir.Presse. 1894. Nr. 43. Ref. Zentralbl. f. Chir. 1895. Nr. 32. 755.Google Scholar
  31. 31.
    Thomas, A case of myeloma of the spine with compression of the cord. Journ. of nerv. and ment. dis. 1902. Febr. (Ref. Neurol. Zentralbl. 1902. Nr. 21. 1032.)Google Scholar
  32. 32.
    Tytler and Williams, Spinal hydatid cysts causing compression myelitis, operation with successful results. Brit. Med. Journ. 1903. Nr. 1.Google Scholar
  33. 33.
    Wharton, Enchodrom der Lendenwirbelsäule. Journ. of the Amer. Med. Assoc. 1903. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1903. Nr. 43.)Google Scholar
  34. 34.
    Wilms, Echinococcus multilocularis der Wirbelsäule. Beitr. z. klin. Chir. 21, 1898.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1911

Authors and Affiliations

  • Alban Nast-Kolb
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations