Die multiplen Myelome

  • S. Isaac

Zusammenfassung

Mit dem Namen Myelom bezeichnet man multipel auftretende, primäre Geschwulstbildungen des Skelettsystems, die vom Knochenmark ihren Ausgangspunkt nehmen und histologisch aus Parenchymzellen des Markes zusammengesetzt sind. Es handelt sich dabei jedoch nicht — und darum ist die Bezeichnung Myelom vielleicht nicht ganz zutreffend — um eine vollkommene Nachbildung des Baues des Knochenmarkes, da in den Geschwülsten meist nur eine einzige, in den einzelnen Fällen verschiedene Zellart des Markes vorherrscht und seine übrigen Bestandteile fehlen können. Nach dem Vorgange C. Sternbergs unterscheidet man heute je nach dem dominierenden Zelltypus verschiedene Formen: myeloblastische, myelozytäre, lymphozytäre, plasmazelluläre und erythroblastische Myelome. v. Rustizki hat im Jahre 1873 den ersten, in diese Krankheitsgruppe gehörenden Fall beschrieben und auch die Bezeichnung Myelom eingeführt. Später (1889) hat Kahler das auf dieser anatomischen Basis sich aufbauende Krankheitsbild, in dessen Mittelpunkt die durch die Knochenmarksveränderungen bedingten klinischen Erscheinungen seitens des Skelettsystems stehen, in besonders prägnanter Weise geschildert und vor allem auf die pathognomonische Bedeutung des Auftretens des Bence-Jonessehen Eiweißkörpers im Harne hingewiesen. Bozzolo hat für den von Kahler beschriebenen Symptomenkomplex den seitdem häufig gebrauchten Namen „Kahlersche Krankheit“ eingeführt. Es zeigte sich aber in der Folgezeit, daß das von Kahler geschilderte Syndrom keineswegs nur der multiplen Myelomatose im engeren Sinne zukommt, sondern auch bei einer anderen, primär und multipel auftretenden Geschwulst des Knochenmarks, dem sog. Endotheliom sowie auch gelegentlich bei der sekundären Karzinose des Markes beobachtet wird, weshalb man nach M. Sternberg den Namen Kahlersche Krankheit besser durch die Bezeichnung „Kahlerscher Symptomenkomplex ersetzt. Sogar der bekannte Fall von Kahler, der den Anlaß zu seiner viel erwähnten klinischen Arbeit darbot, erwies sich bei der später von Chiari ausgeführten Sektion nicht als ein Myelom, sondern als ein Endotheliom des Knochenmarks. So ist es erklärlich, daß in der älteren Literatur vielleicht Fälle als Myelom verzeichnet sind, die jetzt nicht mehr als solche angesehen werden dürfen, anderseits aber sind früher eine Reihe von Fällen unter verschiedenen Namen „Mollities ossium“ (Macintyre), „senile Osteomalazie“ (Marchand), „Lymphadenia ossium“ (No thn agel), „multiple primäre Sarkomatose des Knochenmarks“ (Buch), „multiple primäre myelogene Sarkome“ (Wieland), „sarkomatöse Ostitis“ (Hammer) usw. veröffentlicht worden, die nach dem heutigen Stande der Forschung wohl in die Gruppe der eigentlichen Myelome eingereiht werden müssen. In einer im Jahre 1910 erschienenen Arbeit hat Hirschfeld die bis dahin publizierten Fälle in dieser doppelten Hinsicht einer eingehenden Kritik unterzogen, auf welche besonders verwiesen sei.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Abderhalden, E., und O. Rostoski, Beitrag zur Kenntnis des Bence — Jones-sehen Eiweißkörpers. Zeitschr. f. phys. Chem. 46, 125. 1905.Google Scholar
  2. 2.
    Abderhalden, E., und O. Rostoski, Ein Fall von Bence - Jonesscher Albuminurie. Zeitschr. f. phys. Chem. 106, 130. 1919.Google Scholar
  3. 3.
    Abrikossoff, Über einen Fall von multiplem Myelom mit diffuser Verbreitung im Knochenmark. Virchows Arch. 173, 335. 1903.Google Scholar
  4. 4.
    Allard, E., und S. Weber, Über die Beziehungen der Bence - Jonesschen Albuminurie zum Eiweißstoffwechsel. Deutsche med. Wochenschr. 1906. 1251.Google Scholar
  5. 5.
    Alloco, Sulla mallatia di Kahler. Arch. ital. di med. intern. 3, Heft 1. 1900.Google Scholar
  6. 6.
    Anders-Boston, Bence - Jones Albuminuria with report of 3 cases. Lancet 1903. 93.Google Scholar
  7. 7.
    Arnold, I., Drei Fälle von primärem Sarkom des Schädels Virchows Arch 57, 297. 1873.Google Scholar
  8. 8.
    Aschoff, L., Ein Fall von Myelom. Munch. med. Wochenschr. 1906. Nr. 7. 337.Google Scholar
  9. 9.
    Askanazy, S., Über die diagnostische Bedeutung der Ausscheidung des BenceJonesschen Eiweißkörpers durch den Ham. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 68, 34. 1900.Google Scholar
  10. 10.
    Barbacci, O., Sul mieloblastoma (Mieloma multiple della ossa a tipo mieloblastico). Verhandl. d. Soc. ital. patol. Modena 6, 1909.Google Scholar
  11. 11.
    Barr, A case of myelopathic albuminurica. Liverpool Med. Chir. Journ. 1901.Google Scholar
  12. 12.
    Baumgarten, P., Myelogene Pseudoleukämie mit Ausgang in allgemeine Osteosklerose. Arb. a. d. path. Institut zu Tübingen. 2, 499. 1899.Google Scholar
  13. 13.
    Bechtold, Über das multiple Myelom. Inaug.-Diss. Würzburg 1902.Google Scholar
  14. 14.
    Bence - Jones, H., On a new substance occuring in the urine of a patient with mollifies ossium. Phil. Transactions of the Royal Soc. of London 1, 55. 1848.Google Scholar
  15. 15.
    Benda, Multiple Myelome. Verhandl. d. Berl. Vereins f. inn. Med. Munch. med. Wochenschr. 1908. 2361.Google Scholar
  16. 16.
    Bender, Über ein periostales Rundzellensarkom und ein Myelom mit Kalkmetastasen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 63, 370. 1905.Google Scholar
  17. 17.
    Berblinger, W., Multiple Myelome mit verschiedener Ausbreitung. Frankf. Zeitschr. f. Pathol. 6, 112. 1911.Google Scholar
  18. 18.
    Bertoye, Contribution à l’étude de la maladie de Bence - Jones. Rev. de méd. 24, 257. 1904.Google Scholar
  19. 19.
    Bessel-Hagen, Myelom. Berl. Chir. Vereinigung. Mai 1908.Google Scholar
  20. 20.
    Bevacqua, A., Über multiple Knochenperitheliome mit Lymphosarkom der Lymphdrüsen (Kahlersche Krankheit). Virchows Arch. 200, 101. 1910.Google Scholar
  21. 21.
    Blair, A case of albumosuria. Brit. Med. Journ. 1901.Google Scholar
  22. 22.
    Bloch, B., Über eine bisher nicht beschriebene, mit eigentümlicher Elastinveränderung einhergehende Dermatose bei Bence - Jonesscher Albuminurie. Arch. f. Derm. u. Syph. 99, 9. 1910.Google Scholar
  23. 23.
    Boggs, Th. R., und C. G. Guthrie, Bence - Jones’ proteinuria, a report of 4 cases, with some chemical and biological notes. Amer. Journ. of the Med. Scienc. 144, 803, 1912.Google Scholar
  24. 24.
    Boggs, Th. R., und C. G. Guthrie, The Bence -. Jones’ proteinuria in conditions other than myelomatosis: an instance associated with metastatic carcinoma. Bull. of the John Hopkins Hosp. 23, 353. 1912.Google Scholar
  25. 25.
    Bomhard, H., Ein Beitrag zum Myelom. Zeitschr. f. kiln. Med. 80, 506. 1914.Google Scholar
  26. 26.
    Borrmann, R., Pathologie der Geschwülste. Ergebn. d. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 7, 853. 1902.Google Scholar
  27. 27.
    Boston, Bence - Jones Albumosuria with nervous phenomena. Amer. Journ. of Med. Scienc. 124, 658. 1903.Google Scholar
  28. 28.
    Bozzolo, C., Sulla malattia di Kahler. Riform. med. 4, 355. 1897.Google Scholar
  29. 29.
    Brown, W. L., A case of myelopathic albuminurie. Brit. Med. Journ. 1907. Ref. Fol. haem. 7, 150. 1909.Google Scholar
  30. 30.
    Bruce and Lund, Notes on a case of myelopathic Albumosuria. Lancet 1904. 1045.Google Scholar
  31. 31.
    Buch, H., Ein Fall von multipler primärer Sarkomatose des Knochenmarkes und eine eigentümliche Affektion der vier großen Gelenke. Tnaug.-Diss. Halle 1873Google Scholar
  32. 32.
    Buchstab und Schaposchnikow, Über multiple Myelome des Rumpfskeletts verbunden mit typischer Albumosurie als charakteristisches, diagnostisches Kennzeichen. Russ. Arch. f. Pathol. 1899. Ref. Zentralbl. f. allg. Path. 10, 589. 1899.Google Scholar
  33. 33.
    Mc Callum, W. G., A case of multiple Myeloma. The Journ. of exper. Med. 6, 53. 1905.Google Scholar
  34. 34.
    Catheart, E. P., and T. Henderson, Bence - Jones’ proteinura. Journ. of Path. and Bact. 17, 238. 1912.Google Scholar
  35. 35.
    Charles, J. R., and H. H. Sanguinetti, Multiple Myeloma. Brit. Med. Journ. 1, 196. 1907.Google Scholar
  36. Charles, J. R., and H. H. Sanguinetti, Multiple Myeloma. Ref. Fol. haem. 7, 150. 1909.Google Scholar
  37. 36.
    Christian, Henry A., Multiple Myeloma: a histological comparison of six cases. Journ. of exper. Med. 9, 325. 1907.Google Scholar
  38. Christian, Henry A., Multiple Myeloma: a histological comparison of six cases. Ref. Fol. haem. 7, 149. 1909.Google Scholar
  39. 37.
    Cohn, I., Über Bence-Jonessche Albumosurie. Tnaug.-Diss. Gießen 1911.Google Scholar
  40. 38.
    Collins, Multiple Myelome. Med. Record 67, 1799. 1905.Google Scholar
  41. 39.
    Conti, Contributo alla conoscenza della mallatia di K abler. Clin. med. ital. 1911. Nr.7.Google Scholar
  42. 40.
    v. Decastello, A., Beiträge zur Kenntnis der Bence-Jonesschen Albuminurie. Zeitschr. f. klirr. Med. 68, 319. 1909.Google Scholar
  43. 41.
    Dechaume, Recherches cliniques sur un cas d’albumosuria de Bence - Jones. Thèse de Lyon 1903/04.Google Scholar
  44. 42.
    Dévée et Bénel, Un cas de tumeurs multiples des os sans albumosurie. Rev. de chir. 1906. Ref. Zentralbi. f. allg. Pathol. u. path. Anat. 18, 462. 1907.Google Scholar
  45. 43.
    Dialti, G., Sul mieloblastoma (mieloma multiplo delle esse a typo mieloblastico). Arch. per la Scienze Med. 1910. Nr. 1.Google Scholar
  46. 44.
    Dick, G. J., A case of multiple Myeloma. Transact. of the Chicago Pathol. Soc. 6, 168. 1904.Google Scholar
  47. 45.
    v. Domarus, A., Der gegenwärtige Stand der Leukämiefrage. Fol. haem. 6, 1908.Google Scholar
  48. 46.
    Do marus, A., Über die Beziehungen der Leukämien zu den malignen Neoplasmen. Fol. haem. Arch. 13.Google Scholar
  49. 49.
    Domarus, A., Ein Beitrag zur Frage der medullären Pseudoleukämie Manch. med. Wochenschr. 1909. Nr. 23.Google Scholar
  50. 48.
    Donetti, Sulla malattia di Kahler. Rev. crit. di clin. med. Florence 1901. 789.Google Scholar
  51. 49.
    Dubost, Contribution it l’étude des tumeurs primitives et multiples des os. Thèse de Paris 1896.Google Scholar
  52. 50.
    de Elizabalde, P. E., und T. Llambias, Multiple Myelome bei einem 5jährigen Knaben. Rev. de la soc. med. argent. 21. 744. 1913.Google Scholar
  53. Elizabalde, P. E., und T. Llambias, Multiple Myelome bei einem 5jährigen Knaben. (Spanisch.) Ref. Zentralbl. f. d. ges. inn. Med. u. Grenzgeb. 9, 428. 1913.Google Scholar
  54. 51.
    Ellinger, A., Über das Vorkommen des Bence-Jonesschen Eiweißkörpers im Harn bei Tumoren des Knochenmarks und seine diagnostische Bedeutung. Deutsch. Arch. f. klirr. Med. 62, 255. 1899.Google Scholar
  55. 52.
    Ellinger, A., Der Bence- Jonessche Eiweißkörper. Handbuch der Biochemie, herausgegeben von C. Oppenheimer. 3, T. 657. 1919.Google Scholar
  56. 53.
    Ewald, K., Ein chirurgisch interessanter Fall von Myelom. Wien. klin. Wochenschr. 1897. 169.Google Scholar
  57. 54.
    Fischer, B., Multiple Myelome. Berl. klin. Wochenschr. 1911. 2274. Nr. 50.Google Scholar
  58. 55.
    Fraenkel, E., Über die sogenannte Pseudoleukämie. Verhandl. d. deutsch. path. Gesel lsch. 15, 5. 1912.Google Scholar
  59. 56.
    Fraenkel, E., Über die Beziehungen der Leukämie zu geschwulstbildenden Prozessen des hämatopoetischen Apparates. Virchows Arch. 216, 340. 1914.Google Scholar
  60. 57.
    Froboese, C., Ein neuer Fall von multiplem Myelom (Erythroblastom) mit Kalkmetastasen in Lungen, Nieren und der Uterusschleimhaut. Virchows Arch. 222, 291. 1916.Google Scholar
  61. 58.
    Funkenstein, Ein Fall von multiplem Myelom. Inaug.-biss. Straßburg 1900.Google Scholar
  62. 59.
    Ghon, A., und B. Roman, Über pseudoleukämische und leukämische Plasmazellen-hyperplasie. Fol. haem. Arch. 15, 72. 1913.Google Scholar
  63. 60.
    Glaus, A., Über multiples Myelozytom mit eigenartigen, zum Teil kristallähnlichen Zelleinlagerungen, kombiniert mit Elastolyse und ausgedehnter Amyloidose und Verkalkung. Virchows Arch. 223, 301. 1917.Google Scholar
  64. 61.
    Gluzinski, A., und M. Reichenstein, Das Myelom und Leucaemia lymphatics (plasmocellularis). Poln. Arch. f. biol. u. med. Wissensch. 3, 1906 und Wien. klin. Wochenschr. 1906. Nr. 12.Google Scholar
  65. 62.
    Glynn, T. R awd on, The urine in osteopsathyrosis and multiple myeloma. Liverpool Med. Chir. Journ. 65, 82. 1914.Google Scholar
  66. Glynn, T. R awd on, The urine in osteopsathyrosis and multiple myeloma. Ref. Zentralbl. f. ges. inn. med. u. Grenzgeb. 10, 204. 1914.Google Scholar
  67. 63.
    Grawitz, P., Maligne Osteomyelitis und sarkomatöse Erkrankungen des Knochensystems als Befunde bei Fällen von perniziöser Anämie. Virchows Arch. 76, 353. 1879.Google Scholar
  68. 64.
    Groseh, L., Multiple Myelome des Schädeldachs. Inaug.-Diss. München 1905.Google Scholar
  69. 65.
    Groves, E. W., Multiple myelomata with numerous spontaneous fractures and albumosuria. Ann. of Surg. 57, 163. 1913.Google Scholar
  70. Groves, E. W., Multiple myelomata with numerous spontaneous fractures and albumosuria. Ref. Zentralbl. f. d. ges. inn. Med. u. i. Grenzgeb. 51, 444. 1913.Google Scholar
  71. 66.
    Grutterink, A., und C. J. de Graaf, Über die Darstellung einer kristallinischen Harnalbumose. Zeitschr. f. phys. Chem. 34, 393. 1901Google Scholar
  72. Grutterink, A., und C. J. de Graaf, Über die Darstellung einer kristallinischen Harnalbumose. Zeitschr. f. phys. Chem. 46, 472. 1905.Google Scholar
  73. 67.
    Haenisch, F., und E. Querner, Über Tumorbildung bei leukämischen Erkrankungen, besonders im Skelettsystem. Zeitschr. f. klin. Med. 83, 28. 1919.Google Scholar
  74. 68.
    Hamburger, Two exemples of Bence - Jones Albumosuria associated with multiple myeloma. John Hopkins Hospital Bull. 1901.Google Scholar
  75. 69.
    Hammer, Primäre sarkomatöse Ostitis mit chronischem Rückfallfieber. Virchows Arch. 137, 280. 1894.Google Scholar
  76. 70.
    Harbitz, Über multiple primäre Geschwülste des Knochensystems (Myelosarkome). Norsk. Magaz. for Lägevidenskaben 1903. Ref. Fol. haem. 1, 184. 1904.Google Scholar
  77. 71.
    Hart, C., Über das sogenannte multiple Myelom. Frankf. Zeitschr. f. Path. 3, 19. 1909.Google Scholar
  78. 72.
    Heldt, Beitrag zur traumatischen Entstehung von Tumoren im Anschluß an einen Fall von multiplen Myelomen. Inaug.-Diss. München 1902.Google Scholar
  79. 73.
    Henderson, I., Note on a ease ofBence - Jones proteinuria. Lancet 1913. Nr. 8. 522.Google Scholar
  80. 74.
    Herrick, J. B., und L. Hektoen, Myeloma. Report of a case. The Med. News. 45, 239. 1894.Google Scholar
  81. 75.
    Herz, A., Zur Kenntnis des Myeloms. Wien. med. Wochenschr. 1908. Nr. 23.Google Scholar
  82. 76.
    Über die den Leukämien verwandten Krankheitsprozesse. Fol. haem. 13 (Arch.), 408. 1912.Google Scholar
  83. 77.
    v. d. Heyde, Ein Beitrag zur Kenntnis des multiplen Myeloms. Diss. München 1908.Google Scholar
  84. 78.
    Hirschfeld, H., Über die multiplen Myelome. Fol. hämat. 9, 1. 1910.Google Scholar
  85. 79.
    Hirschfeld, H., Die generalisierten primären und sekundären Geschwulstbildungen im Knochenmark (primäre und sekundäre multiple Myelome). Kraus und Brugsch’ Spez. Path. u. Therap. d. inn. Krankh. 8, 287. 1915.Google Scholar
  86. 80.
    Hoffmann, R., Über Myelomatose, Leukämie und Hodgkinsche Krankheit. Arch. f. klin Chir. 79, 384. 1906.Google Scholar
  87. 81.
    Hoffmann, R., Über das Myelom, mit besonderer Berücksichtigung des malignen Plasmoms. Zugleich ein Beitrag zur Plasmazellenfrage. Beitr. z. path. Anat. u. allgem. Path. 35, 317. 1904.Google Scholar
  88. 82.
    Hopkins, F. G., and H. Savory, A study of Bence - Jones protein and of the metabolism in 3 cases of Bence - Jones proteinuria. Journ. of Physiol. 42, 189. 1911.Google Scholar
  89. 83.
    Rueter, C., Ungewöhnliche Lokalisation der Amyloidsubstanz in einem Falle von multiplem Myelom. Zieglers Beitr. z. path. Anat. u. allg. Pathol. 49, 1911.Google Scholar
  90. 84.
    Jellinek, S., Zur klinischen Diagnose und pathologischen Anatomie des Myeloms. Virchows Arch. 177, 96. 1904.Google Scholar
  91. 85.
    Jochmann, G., und O. Schumm, Zur Kenntnis des Myeloms und der sog. Kahler-sehen Krankheit. Zeitschr. f. klin Med. 46, 445. 1902.Google Scholar
  92. 86.
    Jores, L., Über einen Fall von Myelom. Niederrhein. Gesellsch. f. Naturk. Bonn 1906.Google Scholar
  93. 87.
    Kahler, O., Zur Symptomatologie des multiplen Myeloms. Wien. med. Presse 1889. 33.Google Scholar
  94. 88.
    Kaliseher, Ein Fall von Ausscheidung des Bence - Jonesschen Eiweißkörpers durch den Urin (Albumosurie) bei Rippenmyelomen. Deutsche med. Wochenschr. 1901. Nr. 1. 4.Google Scholar
  95. 89.
    King, Multiple Myeloma. Journ. of Amer. Assoc. 1911.Google Scholar
  96. 90.
    Kischensky, D. P., Myelosarkomatosis (Aleucaemie myelogenica maligna). Festschr. f. Nikiforoff. Moskau 1911. Ref. Fol. haem. 13, 228. 1912.Google Scholar
  97. 91.
    Klebs, E., Allgemeine Pathologie. 2, 676. 1889. Zwei Fälle typischer multipler Myelome.Google Scholar
  98. 92.
    Kreibisch, C., Plasmomyelom der Haut. Fol. haem. Arch. 13, 94. 1914.Google Scholar
  99. 93.
    Kudrewetzky, B., Zur Lehre von der durch Wirbelsäulentumoren bedingten Kompressionserkrankung des Rückenmarks. Zeitschr. f. Heilk. 13, 300. 1892.Google Scholar
  100. 94.
    Kühne,’ W., und B. J. Stokvis, Über Hemialbumose im Ham. Zeitschr. f. Biol. 19, 1883.Google Scholar
  101. 95.
    Lindemann, Zur Kenntnis des Bence - Jonesschen Eiweißkörpers. Deutsch. Arch. f. klin Med. 81, Heft 1. 1904.Google Scholar
  102. 96.
    Löhlein, M., Über Ausscheidung von Eiweiß in kristallinischer Form in der Niere. Verhandl. d. Gesellsch. deutsch. Naturf. u. Ärzte. 85, Teil 2. 169. 1914.Google Scholar
  103. 97.
    Lubarsch, O., Zur Myelomfrage. Virchows Arch. 184, 213. 1906.Google Scholar
  104. 98.
    Lunghetti, B., Spora alcume particolarita istologiche rilevata nello studio di un caso di mieloma multiplo delle ossa. Clin. med. ital. 51, 359. 1912.Google Scholar
  105. Lunghetti, B., Spora alcume particolarita istologiche rilevata nello studio di un caso di mieloma multiplo delle ossa. Ref. Zentralbi. f. cl. ges. inn. Med. u. ihre Grenzgeb. 3, 465. 1912.Google Scholar
  106. 99.
    Macintyre, W., Case of mollifies and fragilitas ossiuro. Med. Chir. Transact. 1850. 211.Google Scholar
  107. 100.
    Magnus-Levy, A., Über den Bence - Jonesschen Eiweißkörper. Zeitschr. f. physiol. Chem. 30, 200. 1900.Google Scholar
  108. 101.
    Marchand, F., Ein Fall von allgemeiner Markhÿperplasie mit Schwund der Knochensubstanz. Berl. klirr. Wochenschr. 1886.Google Scholar
  109. 102.
    Ein Fall von allgemeiner, fast über das ganze Skelett verbreiteter Sarkomatosis. Berl. klirr. Wochenschr. 1886. 486.Google Scholar
  110. 103.
    Marckwald, Ein Fall von multiplem, intravaskulärem Endotheliom in den gesamten Knochen des Skeletts. Virchows Arch. 141, 128. 1895.Google Scholar
  111. 104.
    Martelli, D., Contributo allo studio dei sarcomi multipli primitivi del midollo osseo. Bull. d. scienze med. 83, 381. 1912.Google Scholar
  112. 105.
    Massini, R., Untersuchungen bei einem Falle von Bence - Jonesscher Krankheit. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 104, 29. 1911.Google Scholar
  113. 106.
    Matthes, M., Über Eiweißkörper im Urin bei Osteomalazie. Verhandl. des Kongr. f. inn. Med. 14, 476. 1896.Google Scholar
  114. 107.
    Meltzer, Myelopathic albumosurica. Med. rev. 1904.Google Scholar
  115. 108.
    Menne, E., Zur Kenntnis der Myelomzellen. Virchows Arch. 183, 115. 1906.Google Scholar
  116. 109.
    Meyer, A., Über einen Fall von sog. multiplem Myelom. Diss. Jena 1913.Google Scholar
  117. 110.
    Meyer, E., Das Myelom. Jahreskurse f. ärztl. Fortbild. 4, 100. 1913.Google Scholar
  118. 111.
    Mieremet, C. W. G., Über Systemerkrankung und Tumorbildung der blutbildenden Organe. (Zugleich ein Beitrag zur Myelomfrage.) Virchows Arch. 219, 1. 1915.Google Scholar
  119. 112.
    Naunyn, B., Deutsche med. Wochenschr. 1898. Vereinsbeilage 217.Google Scholar
  120. 113.
    Neckarsulmer, Über Plasmome des Knochenskeletts. Mitteil. a. d. Hamburger Staatskrankenanstalten 13, 175. 1913.Google Scholar
  121. 114.
    Nonne, Fall von multiplem Myelom. Munch. med. Wochenschr. 1906. 1439.Google Scholar
  122. 115.
    Norris, Ch., and Morgan Vance, Case of multiple myeloma. Proceed. of the New York Path. Soc. 12, 179. 1912.Google Scholar
  123. 116.
    Nothnagel, H., Lymphadenomia ossium. Festschr. f. Virchow. Berlin 2, 115. 1891.Google Scholar
  124. 117.
    Deglicchi, C., Sul morbo di Kahler. Mielomi multipli con albumosuria. Milano 1907. Ref. Jahresbericht über die Leist. u. Fortschr. d. ges. Med. 42, II. 107. 1907.Google Scholar
  125. 118.
    Paltauf, R., Lymphosarkom (Lymphosarkomatose, Pseudoleukämie, Myelom, Chlorom). Lubarsch-Ostertags Ergebn. d. allg. Path. u. path. Anat. 3, 652. 1896.Google Scholar
  126. 119.
    Pappenheim, A., Über Pseudoleukämie und verschiedene verwandte Krankheitsformen. Arch. f. klin. Chir. 71, 271. 1903.Google Scholar
  127. Pappenheim, A., Über den Begriff des Myeloms, seine Klassifizierung im nosologischen System der Erkrankungen des hämatopoetischen Apparates und sein8 Beziehungen zu verwandten Krankheitsprozessen. Fol. haemat. 4. Supplementband. 215. 1907.Google Scholar
  128. 120.
    Pappenheim, A., Die Stellung der Chlorome und Myelome unter den Primärerkrankungen des hämatopoetischen Apparates. Fol. haemat. 7, 439. 1909.Google Scholar
  129. 122.
    Pende, N., Sulle neoformazioni sistematiche primitive del midollo osseo. La medicina italian. 1909. Ref. Fol. haemat. 11, 262. 1911.Google Scholar
  130. 123.
    Permin, C. H., Über Myelom. Virchows Arch. 189, 439. 1907.Google Scholar
  131. 124.
    Pertik, O., Über multiple Myelome. Wien. med. Wochenschr. 1890. 1019.Google Scholar
  132. 125.
    Pförringer, Ein Fall von Leukämie mit tumorartigen zu Spontanfrakturen führenden Markwucherungen. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. 20, 405. 1913.Google Scholar
  133. 126.
    QuackenboB, A., und F. H. Verhoeff, Multiple Myeloma with involocmenti of the orbita. The Journ. of Medical Research. 15, 1906.Google Scholar
  134. 127.
    Raschke, A., Ein Fall von seniler Osteomalazie mit Album,osurie. Prag. med. Wochenschrift 1894. 649.Google Scholar
  135. 128.
    Reach, Ein Beitrag zur Kenntnis der Bence-Jonesschen Albuminurie. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 82, 1905.Google Scholar
  136. 129.
    Ribbert, H., Über das Myelom,. Zentralbl. f. allg. Path. 15, 337. 1904.Google Scholar
  137. 130.
    Geschwulstlehre. II. Aufl. Bonn 1914.Google Scholar
  138. 131.
    Ribbink, H., En Geval von Albumosurie. Inaug.-biss Amsterdam 1892 (zit. nach Senator).Google Scholar
  139. 132.
    Roman, B., Zur Kenntnis der primären Tumoren des Knochenmarks. Zieglers Beitr. z. path. Anat. 52, 385. 1912.Google Scholar
  140. 133.
    Rosenbloom, J., Spontaneously praecipitated Bence-Jones protein in urine. Arch. of intern. med. 9, 255. 1912.Google Scholar
  141. 134.
    Rosenbloom, J., Ossealalbumoid as a posible precursor of Bence-Jones protein. Arch. of intern. med. 9, 236. 1912.Google Scholar
  142. 135.
    Runeberg, J. W., Ein Fall von medullärer Pseudoleukämie. Arch. f. klin. Med. 33, 629. 1883.Google Scholar
  143. 136.
    v. Rustitky, J., Multiples Myelom. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 3, 162. 1873.Google Scholar
  144. 137.
    Scheele und G. Herxheimer, Über einen bemerkenswerten Fall von multiplem Myelom (sog. Kahlersche Krankheit). Zeitsehr. f. klin. Med. 54, 57. 1904.Google Scholar
  145. 138.
    Schmidt, M. B., Allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie der Knochen. III. Teil. Ergebn. d. Path. u. path. Anat., herausgegeben von Lubarsch-Ostertag. 7, 318. 1900.Google Scholar
  146. 139.
    Die Verbreitungswege der Karzinome und die Beziehung generalisierter Sarkome zu den leukämischen Neubildungen. G. Fischer, Jena 1903.Google Scholar
  147. 140.
    Multiples Myelom. Korrespondenzbl. f. Schweiz. Ärzte 1908. Nr. 15.Google Scholar
  148. 141.
    Schmorl, Fall von Myelom. Munch. med. Wochenschr. 1912. Nr. 52.Google Scholar
  149. 142.
    Schütz, H., Fall von multiplem Myelom mit Bence - Jonesscher Albuminurie und Metastase (bzw. homologer autochthoner Neubildung) in der rechten Tonsille. Arch. f. klin. Med. 113, 441, 1914.Google Scholar
  150. 143.
    Saltykow, S., Beitrag zur Kenntnis des Myeloms. Virchows Arch. 173, 531. 1903.Google Scholar
  151. 144.
    Scarlini, G., Sopra un caso di cosidetto „mieloma multiple“. Lo sperimentale. 1908. H. 4. Ref. Fol. haem. 11, 262. 1911.Google Scholar
  152. 145.
    Seegelken, Über multiples Myelom und Stoffwechseluntersuchungen bei demselben. Arch. f. klin. Med. 57, 267. 1897.Google Scholar
  153. 146.
    Senator, H., Asthenische Lähmung, Bulbärparalyse, Albumosurie. Berl. Min. Wochenschr. 1899. Nr. 8.Google Scholar
  154. 147.
    Über lymphadenoide und aplastische Veränderung des Knochenmarks. Zeitschr. f. Min. Med. 54, 1. 1904.Google Scholar
  155. 148.
    Sexsmith, G. H., Diagnostic value of Bence-Jones Albumin in the early stages of a case of multiple Myeloma. Med. record. 1915. Referat Zentralbl. f. inn. Med. 37, 293. 1916.Google Scholar
  156. 149.
    Shennan, Th., Multiple Myeloma and its association with Bence-Jones’ albumose in the urine. Edinbourgh Medical Journ. 10, 321. 1913.Google Scholar
  157. Shennan, Th., Multiple Myeloma and its association with Bence-Jones’ albumose in the urine. Ref. Zentralbi. f. d. ges. inn. Med. u. ihre Grenzgeb 6, 494. 1913.Google Scholar
  158. 150.
    Si mmonds, Multiples Myelom. Verhandl. d. ärztl. Vereins in Hamburg. 10. April 1906 in Munch. med. Wochenschr. 1906. 1459.Google Scholar
  159. 151.
    Über sog. multiple Myelome. Munch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 47. 2528.Google Scholar
  160. 152.
    Sorge, Über einen Fall von Bence - Jonesschem Körper bei Erkrankung des Rumpfskeletts. Inaug. -biss. Jena 1900.Google Scholar
  161. 153.
    Spiegelberg, H., Beiträge zur Kenntnis der multipel auftretenden Knochenmarkssarkome. Inaug. -biss. Freiburg 1894.Google Scholar
  162. 154.
    Sternberg, C., Pathologie der Primärerkrankungen des lymphatischen und hämatopoetischen Apparates. Wiesbaden 1905.Google Scholar
  163. 155.
    Zur Kenntnis des Myeloms. Zeitschr. f. Heilk. 25, 89. 1904.Google Scholar
  164. 156.
    Sternberg, M., Vegetationsstörungen und Systemerkrankungen der. Knochen. Nothnagels spez. Path. u. Ther. 7, II. 31. 1903.Google Scholar
  165. 157.
    Stumm, Surg. Gyn. and obst. 15, 653.Google Scholar
  166. 158.
    Süßmann, Über einen Fall von multipler Myelombildung, verbunden mit hochgradiger Albumosurie. Inaug.-Diss. Leipzig 1897.Google Scholar
  167. 159.
    Tschistowitsch, Th., und H. Kolessnikoff, Multiples diffuses Myelom (Myelomatosis osseum) mit reichlichen Kalkmetastasen in Lungen und anderen Organen. Virchows Arch. 197, 112. 1909.Google Scholar
  168. 160.
    Umber und Hueter, Fall von multiplem Myelom mit Amyloidose. Munch. med. Wochenschr. 1, 811. 1907.Google Scholar
  169. 161.
    Versé, Über Plasmozytome und myelomartige Wucherungen des Knochenmarks. Verhandl. d. deutsch. Path. Gesellsch. 15, 62. 1912.Google Scholar
  170. 162.
    v. Verebely, F., Über das Myelom. Beitr. z. klin Chir. 48, 614. 1906.Google Scholar
  171. 163.
    Vignard und Gallavardin, Du myélome multiple des os avec Albumosurie. Revue de chir. 27, 91. 1903.Google Scholar
  172. Vignard und Gallavardin, Du myélome multiple des os avec Albumosurie. Ref. Zentralbl. f. allg. Path. u. path. Anat. 15, 64. 1903.Google Scholar
  173. 164.
    Voit und Salvendi, Zur Kenntnis der Bence-Jonesschen Albuminurie. Munch. med. Wochenschr. 1904. Nr. 29.Google Scholar
  174. 165.
    Voit und Salvendi, Multiples Myelom. Berl. klin. Wochenschr. 1910. Nr. 7. 318.Google Scholar
  175. 166.
    Warstat, G., Über das multiple Plasmozytom der Knochen, zugleich ein Beitrag zur Myelomfrage. Zieglers Beitr. 55, 235. 1913.Google Scholar
  176. 167.
    Weber, Parkes, A case of multiple myeloma with Bence-Jones Proteid in the urine. Med. Chir. transacrions 1903.Google Scholar
  177. 168.
    Weber, P., und J. C. G. Ledingham, Anote of the Histology of a case of Myelomatosis (multiple Myeloma) with Bence-Jones Protein in the urine (myelopathic abumosuria). Proc. Royal. Soc. of Med. 2, 6. 1909Google Scholar
  178. Weber, P., und J. C. G. Ledingham, Anote of the Histology of a case of Myelomatosis (multiple Myeloma) with Bence-Jones Protein in the urine (myelopathic abumosuria). Fol. haem. 8, 14. 1909.Google Scholar
  179. 169.
    Weill, Über einen Fall von Myelom des Darmbeins mit Metastasenbildung. Inaug.Diss. München 1905.Google Scholar
  180. 170.
    Wieland, E., Primär multiple Sarkome der Knochen. Inaug.-Diss. Basel 1893.Google Scholar
  181. 171.
    Studien über das primär multipel auftretende Lymphosarkom der Knochen. Virchows Arch. 166, 103. 1901.Google Scholar
  182. 172.
    Williams, O. T., E. R. Evans and E. Glynn, A case of multiple myeloma with some observations on the nature of the Bence-Jones protein found in the urine. Lancet 1910. Ref. Fol. haemat. 11, 261. 1911.Google Scholar
  183. 173.
    Williams, O. T., E. R. Evans and E. Glynn, Multiple Myeloma. Lancet 1910. Ref. Zentralbi. f. allg. Path. u. path. Anat. 22, 696. 1911.Google Scholar
  184. 174.
    Winkler, K., Das Myelom in Anatomischer und klinischer Beziehung. Virchows Arch. 161, 252. 1900.Google Scholar
  185. 175.
    Wright, A case of multiple Myeloma. John Hopkins Hospital Reports 9, 359. 1900.Google Scholar
  186. 176.
    Zahn, F. W., Über das multiple Myelom, seine Stellung im onkologischen System und seine Beziehung zur Anaemia lymphatica. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 22, 1. 1885.Google Scholar
  187. 177.
    Zinninger, Multiple Myelome. Am. med. ass. 1904.Google Scholar
  188. 178.
    Zuelzer, G., Über experimentelle Bence -Jonessehe Albumosurie. Berl. klin. Wochenschrift 1900. Nr. 40.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • S. Isaac
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations