Die Epicondylitis humeri

  • Erich Jungmann

Zusammenfassung

Der Name Epicondylitis stammt von Vulliet und Franke aus den Jahren 1909 und 1910, während wir die ersten Kenntnisse über diese Krankheit Bernhardt verdanken, der 1896 im „Neurologischen Zentralblatt“eine wenig bekannte Form der Beschäftigungsneuralgie beschrieb. Dabei handelte es sich im wesentlichen um eine oft spontan vorhandene, oft erst nach Druck auftretende, in den verschiedenen Fällen wechselnde Schmerzhaftigkeit vorwiegend des Epicondylus lateralis humeri, eventuell auch des unterhalb davon liegenden Capitulum radii, und zwar in erster Linie am rechten Oberarm. Als einmal durch diese Veröffentlichung die Aufmerksamkeit auf das neue Leiden gelenkt war, haben sich mit ihm bald zahlreiche Chirurgen und Neurologen, hauptsächlich in Deutschland, der Schweiz. Frankreich und den angelsächsischen Ländern beschäftigt, ohne daß es bisher zu einer vollständigen Klärung über Ursache und Art der Erkrankung gekommen wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bähr: Tennisschmerzen usw. Ein kleiner Beitrag zur Pathologie des Radiohumeralgelenks. Dtsch. med. Wochenschr. 1900. Nr. 44.Google Scholar
  2. 2.
    Bernhardt: Über eine wenig bekannte Form der Beschäftigungsneuralgie. Neurol. Zentralbl. 1896.Google Scholar
  3. 3.
    — Bemerkungen zu dem Aufsatz F. Franke: Über Epicondylitis humeri. Dtsch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 5.Google Scholar
  4. 4.
    Blecher: Über Röntgenbefunde bei Epicondylitis humeri. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 20. 1913.Google Scholar
  5. 5.
    Carp, Louis: Epicondylitis humeri. Gynaecol. a. obstetr. surg. Vol. 32. 1921.Google Scholar
  6. 6).
    Coues, William Pearce: Epicondylitis or tennis elbow. Boston med. a. surg. journ. Vol. 170. 1914.Google Scholar
  7. 7.
    Dubs: Über das Wesen und die Behandlung der sog. Epicondylitis. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. Nr. 20.Google Scholar
  8. 8.
    — Zur Frage der sog. Epicondylitis humeri (Vulliet-Franke). Schweiz. med. Wochenschrift Jg. 50, Nr. 9 u. 10. 1920.Google Scholar
  9. 9.
    Duckworth: Notes on a painful condition of certain bones in gouty subjects. St. Batholomew Hospital reports Vol. 43. London 1908.Google Scholar
  10. 10.
    Eichler, Gerhard: Epicondylitis humeri. Inaug.-Dissert. Erlangen 1921.Google Scholar
  11. 11.
    Féré: Note sur l’epicondylalgie. Rev. de méd. Févr. 1897.Google Scholar
  12. 12.
    Fischer, A. W.: Über Schmerzen an vorspringenden Knochenpunkten und ihre Therapie. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. Nr. 41.Google Scholar
  13. 13.
    Franke: Über Epicondylitis humeri. Dtsch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 1.Google Scholar
  14. 14.
    — Über Epicondylitis humeri. Dtsch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 9.Google Scholar
  15. 15.
    Chastenet de Géry, P.: L’epicondylalgie. Gaz. des hôp. civ. et milit. Jg. 87. 1914.Google Scholar
  16. 16.
    v. Goeldel: Beitrag zum Wesen und zur Behandlung der Epicondylitis. Münch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 4.Google Scholar
  17. 17.
    Kaufmann: Die Verstauchung des Humeroradialgelenks und ihre Beziehungen zur sog. Epicondylitis. Schweiz. med. Wochenschr. 1920. Nr. 31.Google Scholar
  18. 18.
    Lorentzen: Periarthritis. Hospitaltidende 1909. Nr. 5 u. 6.Google Scholar
  19. 19.
    Marshall: Tenniselbow. Brit. med. journ. 1907.Google Scholar
  20. 20.
    Mombürg: Über Periostitis am Epicondylus humeri. Dtsch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 6.Google Scholar
  21. 21.
    Osgood: Radiohumeral bursitis, epicondylitis, epicondylalgie (tenniselbow). A personal experience. Arch. of surg. Bd. 4. 1922.Google Scholar
  22. 22.
    Pitha-Billroth: Handbuch der allgemeinen und speziellen Chirurgie.Google Scholar
  23. 23.
    Preiser: Der Tennisellbogen. Zentralbl. f. Chirurg. 1907. Nr. 3.Google Scholar
  24. 24.
    — Über Epicondylitis humeri. Dtsch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 15.Google Scholar
  25. 25.
    — Über Arthritis deformans cubiti. Zeitschr. f. orthop. Chirurg. Bd. 25.Google Scholar
  26. 26.
    Riviére: De l’épicondylalgie. Gaz. hebdom. 1897. Ref. Schmidts Jahrb. Bd. 27, S.263.Google Scholar
  27. 27.
    v. Saar: Die Sportverletzungen. Neue Dtsch. Chirurg. Bd. 13.Google Scholar
  28. 28.
    Schlatter: Epicondylitis humeri. Schweiz. med. Wochenschr. 1910. Nr. 29.Google Scholar
  29. 29.
    — Tennis-Elbow. Lancet Vol. 2. 1885.Google Scholar
  30. 30.
    — Tennis-Elbow. Brit. med. journ. 1907. Nr. 1.Google Scholar
  31. 31.
    Schmitt: Bursitis calcarea am Epicondylus externus humeri. Ein Beitrag zur Pathogenese der Epicondylitis. Arch. f. Orthop. u. Unfallchirurg. Bd. 19. 1921.Google Scholar
  32. 32.
    Seeligmüller: Neuralgie des N. cutaneus antebrachiilateralis. Münch. med. Wochenschrift. 1921. Nr. 4.Google Scholar
  33. 33.
    Tavernier: L’épicondylite des sportsmen. Rev. de orthop. Kom. 9. 1922.Google Scholar
  34. 34.
    Vogt: Die chirurgischen Erkrankungen der oberen Extremität. Dtsch. Chirurg. Lief. 64.Google Scholar
  35. 35.
    Vulliet: L’épicondylite. Semaine méd. 1909. Nr. 22.Google Scholar
  36. 36.
    — Die Epicondylitis humeri. Zentralbl. f. Chirurg. 1910. Nr. 40.Google Scholar
  37. 37.
    Yersin: De la neuralgie épicondylienne dite aussi „epicondylite“. Rev. suisse des ace. du travail. Jg. 14. 1920.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Erich Jungmann
    • 1
  1. 1.BreslauPolen

Personalised recommendations