Advertisement

Die Bedeutung der Funktionsprüfung der Leber und der Gallenwege für die Chirurgie

  • Adolf Ritter
Chapter

Zusammenfassung

Im Jahre 1899 hat Kehr seine „Anleitung zur Erlernung der Diagnostik der einzelnen Formen der Gallensteink ankheiten“den praktischen Ärzten gewidmet. Die in ihr enthaltenen klassischen Ausführungen, weiter ausgebaut in der „Praxis der Gallenweg-Chirurgie“, bleiben die Grundlage der Diagnostik der Affektionen der Gallenwege. Über genaue Anamneseerhebung führt der Weg durch allgemeine und spezielle Untersuchung vermittels Inspektion und Palpation, Perkussion und Auskultation, Probepunktion, Untersuchung in Narkose und mit dem Röntgenverfahren, kombiniert eventuell mit der neueren Methode der Pneumocholelithographie und mit Verwertung des Blutbefundes in einem recht großen Prozentsatz der Fälle zu einem klaren Bilde der pathologischen Erscheinungen im Gallengangsystem. Trotzdem blieb aber zweifelsohne immer ein nicht ganz kleiner Rest von Fällen, der bei diesem Vorgehen nicht genügend geklärt wurde. Es entstand deshalb das Bedürfnis nach weiteren diagnostischen Methoden, um noch auf andere Art und Weise die Zahl solcher Fälle einzuschränken, in der Differentialdiagnose etwas weiter zu kommen und so eine Reihe von Affektionen benachbarter Organe sicherer ausschließen zu können: z. B. vor allem Erkrankungen des Magens, der rechten Mere, des Kolons, der Appendix, der mesenterialen Drüsen, des Pankreas, des Duodenums usw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adelsberger und Rosenberg: Verein für innere Medizin und Kinderheilkunde zu Berlin. Münch. med. Wochenschr. 1923. S. 346. 2a.Google Scholar
  2. 2a.
    Adler: Zur Theorie der Urobilinogenurie. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2504. 3.Google Scholar
  3. 3.
    — Adler und Sachs: Über Urobilin. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. Bd. 31, S. 370. 1923.Google Scholar
  4. 4a.
    Aimes: L’aeidose en chirurgie. Presse méd. 1921. p. 254.Google Scholar
  5. 5a.
    Aron, Beck und Schneider: Phenoltetrachlorphthaleinprobe zur Prüfung der Leberfunktion. Ref. Dtsch. med. Wochenschr. 1922. S. 922. Journ. of the Americ. med. assoc. Vol. 77, 21, p. 1631. 1921.Google Scholar
  6. 6.
    Balkhausen: Beitrag zur Bedeutung der Leberschädigung nach Narkosen. Dtsch. Zeitschr. f. Chirurg. Bd. 164, S. 190. 1921.Google Scholar
  7. 7.
    Bang, Ivar: Mikrometrisches zur Blutuntersuchung. Berlin: Julius Springer 1920.Google Scholar
  8. 8.
    Bauer: Die konstitutionelle Disposition zu inneren Krankheiten. 2. Aufl. Berlin: Julius Springer.Google Scholar
  9. 1).
    Weitere Literatur bei den zitierten Autoren und am Schluß des Bandes.Google Scholar
  10. 9.
    Bauer, J.: Die hämoklasische Krise. Dtsch. med. Wochenschr. Bd. 47, S. 1519. 1921.Google Scholar
  11. 10a.
    Berliner: Untersuchungen über das Wesen der hämoklasischen Krise Widals. Med. Klinik. 1922. S. 1321.Google Scholar
  12. 11a.
    Binet: Le syndrome clinique initial de la lithiase biliaire. Presse méd. Tom. 70, p. 698. 1921.Google Scholar
  13. 12a.
    Braun: Chirurgische Eingriffe bei akuter und subakuter Leberatrophie. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2510.Google Scholar
  14. 13.
    Brodin: Les variations de l’acote resident du sérum sanguin. Leur importance comme signe d’insuffisance hépatique. Paris 1913.Google Scholar
  15. 14a.
    Brugsch und Horsters: Cholerese und Choleretica. Klin. Wochenschr. 1923. S. 1538.Google Scholar
  16. 15.
    Brulé: Insuffisance hépatique et rétention biliaire. Rev. Suisse de méd. Tom. 22, p. 487. 1922.Google Scholar
  17. 16.
    — Recherches recentes sur les ictères. Paris: Masson 1920.Google Scholar
  18. 17.
    — et Garban: Les hépatites et les cholécystites. La Presse méd. 1923. p. 205.Google Scholar
  19. 18.
    Brütt: Zur Frage der Spontanheilung der subakuten Leberatrophie. Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 36, S. 29. 1923.Google Scholar
  20. 19.
    Bürger und Thiele: Diabetes und Trauma. Monatsschr. f. Unfallheilk. u. Invalidenw. 1920. Nr. 1 u. 2. Ref. Schweiz, med. Wochenschr. 1921. S. 572.Google Scholar
  21. 20.
    Chauffard: Insuffisances hépatiques. La Presse méd. 1923. p. 1078.Google Scholar
  22. 21.
    — Physiopathologie des l’insuffisances hépatiques. Presse méd. 1922. p. 1073.Google Scholar
  23. 22.
    — La lithiase biliaire. La Presse méd. 1913. p, 929.Google Scholar
  24. 23.
    — Brodin et Grigaut: La teneur en acide urique des urines dans la goutte et dans la grevelle. Presse méd. 1921. p. 153.Google Scholar
  25. 24.
    Chiaray: La glycuronurie normale et pathologique. L’épreuve de la glyconururie provoquée. Revue suisse de médecine. Tom. 22, p. 486. 1922.Google Scholar
  26. 25.
    — et M. Texier: La glycuronurie normale et pathologique; ses variations dans l’ictère catarrhal et dans la pneumonie. Bull. et mém. de. la soc. méd. des hôp. de Paris. Tom. 39, p. 493. 1915.Google Scholar
  27. 26a.
    Cohn: Über die Leberfunktionsprüfung durch perorale Verabreichung von Methylenblau. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2522.Google Scholar
  28. 27.
    Crainiceanu et Popper: L’insuffisance hépatique au cours de la grossesse. Presse méd. 1921. p. 441.Google Scholar
  29. 28.
    De Witt Stetten: Der Wert der Schätzung des Gallenfarbstoffgehaltes im Blutserum für die Chirurgie. Ann. of surg. Vol. 76, p. 191. 1922. Zentralorg. Bd. 29, S. 343.Google Scholar
  30. 29.
    Desmarest et Lascombes: Protoxyde d’azote et cholémie. Presse méd. 1921. p. 194.Google Scholar
  31. 30.
    Dewes: Über Blutzuckeruntersuchungen bei Operation in Lokalanästhesie und Äthernarkose. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 122, S. 173. 1922.Google Scholar
  32. 31.
    Didier et Philipper: De la réaction hémoclasique chez la femme enceinte normale. Presse méd. 1921. S. 473.Google Scholar
  33. 32.
    Dressel und Wollheim: Physikalische und chemische Veränderungen des Blutes nach Nahrungsaufnahme bei Gesunden und Leberkranken. Klin. Wochenschr. 1922. S. 1183.Google Scholar
  34. 33.
    Drouet: Les accidents consécutifs à la sérothérapie. Journ. de méd. de Paris. 1921. Jahrg. 40, p. 310.Google Scholar
  35. 34a.
    Düttmann: Untersuchungen über die Leberfunktion und die Duodenal- und Magensekretion bei Erkrankungen der Gallenwege. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 129, S. 507. 1923.Google Scholar
  36. 35a.
    Eisenstädt: Zur Frage der Theorie und praktischen Brauchbarkeit von Widals hämoklasischer Krise. Klin. Wochenschr. 1922. S. 1796.Google Scholar
  37. 36.
    Eppinger-Ranzi: Hepato-lienale Erkrankungen. (Die Erkrankung der Milz von Hans Hirschfeld.) Berlin: Julius Springer 1920.Google Scholar
  38. 37.
    Erdmann: Untersuchungen über die hämoklasische Krise. Med. Klinik. Bd. 18, S. 440. 1922.Google Scholar
  39. 38.
    Ewald: Leberkrankheiten. Leipzig: G. Thieme 1913.Google Scholar
  40. 39.
    Filinski: Une nouvelle épreuve d’exploration fonctionelle du foie. Presse méd. 1923. p. 803.Google Scholar
  41. 40a.
    Fischler: Physiologie und Pathologie der Leber. Berlin: Julius Springer 1916.Google Scholar
  42. 41.
    Friedemann und Nubian: Über die Blutkrise bei Infektionskrankheiten. Klin. Wochenschr. 1922. S. 1992.Google Scholar
  43. 42.
    Garnier: Le diagnostic de l’insuffisance hépatique par les procédés de laboratoire. Revue suisse de méd. Tom. 22, p. 486. 1922.Google Scholar
  44. 43.
    Gautier: La crise hémoclasique. Rev. méd. de la Suisse romande. Tom. 41, p. 156. 1921.Google Scholar
  45. 44.
    — Note sur l’hémoclasie digestive. Rev. méd. de la Suisse romande. Tom. 41, p. 727. 1921.Google Scholar
  46. 45.
    — Les procédés de recherche de l’insuffisence hépatique. Rev. méd. de la Suisse romande. Tom. 37, p. 597. 1917.Google Scholar
  47. 46.
    Glaeßner: Zit. bei Steiger, S. 1028. Zeitschr. f. exp. Pathol. u. Therap. Bd. 4, S. 336. 1917.Google Scholar
  48. 47.
    Glaser, F.: Der abdominelle Vagusreflex bei Vagotonie. (Die hämoklasische Krise als Zeichen der Vagotonie.) Med. Klinik 1922. S. 331.Google Scholar
  49. 48.
    — Der abdominelle Vagusreflex. (Die vagotonische Leukopenie.) Med. Klinik 1922. S. 462.Google Scholar
  50. 49.
    — Tonusschwankungen bei der Reizkörpertherapie. (Vagotonische Leukopenien als Zeichen anaphylaktischer Reaktionen.) Med. Klinik 1922. S. 688.Google Scholar
  51. 50.
    — und Buschmann: Die vagotonische Leukopenie bei funktionellen Neurosen. Zur praktischen Verwertung der sog. hämoklasischen Krise. Dtsch. med. Wochenschrift 1923, H. 8, S. 243.Google Scholar
  52. 51.
    — — Der makroskopische Hämokoniennachweis. Med. Klinik. 1922. Nr. 7, S. 203.Google Scholar
  53. 52.
    Glénard: L’hépatisme, maladie chronique fonctionelle du foie. Presse méd. 1923. p. 220.Google Scholar
  54. 53a.
    Goodwin, W.: The surgery of the gall-bladder with an analysis of five hundred and twelve cases. Southern med. journ. Vol. 15, p. 712. 1922.Google Scholar
  55. 53b.
    Ref. Zentralorg. Bd. 20, S. 406. 1923.Google Scholar
  56. 54.
    Gösset, Loewy et Mestrezzat: Sur la nature de la bile blanche dans les cas d’hydropsie de la vésicule par oblitération du canal cystique. Presse méd. 1921. p. 453.Google Scholar
  57. 55.
    Großmann: Chinin und Hämoklasie. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2385. (Ausführliche Arbeit, angekündigt für den Festband H. H. Meyer im Arch. f. exp. Pathol, u. Pharmakol.)Google Scholar
  58. 56.
    Gundermann: Leberfunktionsprüfung bei Ulcus ventriculi. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 90, S. 1. 1914.Google Scholar
  59. 57.
    — Zur Pathologie der menschlichen Gallensekretion, zugleich ein Beitrag zur Polycholie. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 128, S. 1. 1923.Google Scholar
  60. 58.
    — und Düttmann: Die Wasserausscheidung und ihre Bedeutung für die Pathologie und Differentialdiagnose von Ulcus und Carcinoma ventriculi. Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 33, S. 480. 1921.Google Scholar
  61. 59.
    Hamid: Über Leberfunktionsprüfung durch Chromo-Choloskopie. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2332.Google Scholar
  62. 60.
    Hatiéganu: Siehe Rosenthal und Falkenhausen.Google Scholar
  63. 61.
    Hay: Siehe Müller.Google Scholar
  64. 62.
    Henschen: Chirurgie der Gallenwege. Schweiz, med. Wochenschr. 1921. S. 1222.Google Scholar
  65. 63.
    Herzfeld: Über eine einfache Blutzuckerbestimmungsmethode. (Siehe auch P. Günther: Beiträge zur Methodik der quantitativen Blutzuckeruntersuchung. Diss. Zürich 1922.) Zeitschr. f. physikal. Chem. Bd. 77, S. 420. 1912.Google Scholar
  66. 64a.
    — Über eine colorimetrische Aminosäurebestimmungsmethode. Münch. med. Wochenschr. 1914. S. 1503.Google Scholar
  67. 65.
    Hesse: Diskussionsbemerkung am 34. Kongreß der deutschen Gesellschaft für innere Medizin in Wiesbaden 1922. Klin. Wochenschr. 1922. S. 1183.Google Scholar
  68. 66.
    — und Havemann: Vergleichende Leberfunktionsprüfungen. II. Mitt. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2077.Google Scholar
  69. 67.
    Hesse und Havemann: Vergleichende Leberfunktionsprüfungen. III. Mitt. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2556.Google Scholar
  70. 68.
    — und Wörner: Vergleichende Leberfunktionsprüfungen. Klin. Wochenschr. 1922. S. 1156.Google Scholar
  71. 69.
    Hetényi: Zum Kohlehydratstoffwechsel der Leberkranken. Die alimentäre Lävulosurie. Dtsch. med. Wochenschr. 1922. S. 1200.Google Scholar
  72. 70.
    — Untersuchungen über die harnstoffbildende Tätigkeit bei Leberkranken. Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 138, S. 193. 1922.Google Scholar
  73. 71.
    Hinterstoisser: Programm zur Frage des Narkoticums. Als Erweiterung der Arbeit Dr. E. v. Portens, Hamburg, im Zentralbl. f. Chirurg. 1922. Nr. 23. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. S. 1469.Google Scholar
  74. 72a.
    Hoff und Waller: Untersuchungen über das weiße Blutbild bei Intracutaninjektion und bei der Hämoklasenkrise Widals. Münch. med. Wochenschr. 1923. S. 698.Google Scholar
  75. 73.
    Holzer und Schilling: Muß die hämoklasische Krise nach Widal als eine spezifische Leberfunktionsprüfung auf gefaßt werden? Berlin, klin. Wochenschr. 1921. S. 1352.Google Scholar
  76. 74.
    Honigmann: Die Wahl des Narkoticums. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. S. 1497.Google Scholar
  77. 75.
    Hymans van den Bergh: La recherche de la bilirubine dans le plasma sanguine par la méthode de la réaction diazoique: réaction prompte et réaction ralentie. Presse méd. 1921. p. 441.Google Scholar
  78. 76a.
    Isaak, Krieger und Hiege: Der Eibrinogengehalt des Blutes bei Lebererkrankungen. Klin. Wochenschr. 1923. S. 1027.Google Scholar
  79. 77.
    Junkersdorf: Die hämoklastische Krise. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. Bd. 30, S. 110. 1922.Google Scholar
  80. 78.
    Kehr: Erlernung der Diagnostik der einzelnen Formen der Gallensteinkrankheit. Berlin: Fischers med. Buchhandl. 1899.Google Scholar
  81. 79.
    Kinberg: Einige Versuche über Leberfunktionsprüfung. Hygiea. Bd. 81, H. 16, S. 689. 1919. (Schwedisch.) Zentralbl. f. Chirurg. 1920. Jg. 47, S. 109.Google Scholar
  82. 80.
    Kirch und Maslowski: Über Leberfunktionsprüfung durch orale Zufuhr von Methylenblau. Med. Klinik. 1923. S. 244.Google Scholar
  83. 81.
    Kisch: Untersuchungen über die hämoklastische Krise bei Cholelithiasis. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. S. 1389.Google Scholar
  84. 82.
    Kleeberg: Über Leberfunktionsprüfung bei Lues. Med. Klinik. 1920. S. 1162.Google Scholar
  85. 83.
    Klemperer: Siehe Schilling.Google Scholar
  86. 84.
    Kösler: Über die hämoklastische Krise bei inneren Erkrankungen. Med. Klinik. 1923. S. 315.Google Scholar
  87. 85.
    Kraus: Über Ikterus als „führendes“Symptom. Berlin, klin. Wochenschr. 1921. S. 725.Google Scholar
  88. 86a.
    Krehl: Pathologische Physiologie. 1920. S. 194Google Scholar
  89. 86b.
  90. 87.
    Kroeck: Über den Kochsalzgehalt der Galle bei Affektionen der Gallenblase und Gallenwege. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 128, S. 18. 1923.Google Scholar
  91. 88.
    Küttner: Über Hepatargie, chronischen Cholaskos und andere problematische Krankheitsbilder der Gallenwegchirurgie. Dtsch. med. Wochenschr. 1923. S. 905.Google Scholar
  92. 89.
    Labbé: Médecine interne. Insuffisance hépatique. Revue suisse de médecine. Tom. 22, p. 486. 1922.Google Scholar
  93. 90.
    Labbé, M.: Insuffisance hépatique et acidose. Le Journ. méd. franç. 1922. p. 47.Google Scholar
  94. 91.
    Lambert: Le tétrachlorure de carbon dans le traitement de l’ankylostomiase, observations dans 20 000 cas. Journ. of the Americ. med. assoc. Presse méd. 1923. p. 217.Google Scholar
  95. 92.
    Landau und v. Papp: Über den Einfluß der Leber auf den Wasserhaushalt. Klin. Wochenschr. 1923. S. 1099.Google Scholar
  96. 93a.
    Laqua: Die Stellung der Leber im intermediären Stoffwechsel. Klin. Wochenschr. 1922. S. 822.Google Scholar
  97. 94.
    Lemierre et Brulé: Siehe Glaser.Google Scholar
  98. 95a.
    Lepehne: Akute und subakute Leberatrophie. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. S. 800.Google Scholar
  99. 96.
    — Kritisches Sammelreferat über die Widalsche hämoklastische Krise als Leberfunktionsprüfung. Dtsch. med. Wochenschr. 1922. S. 678.Google Scholar
  100. 97.
    Lepehne: Pathogenese des Ikterus. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk. Berlin: Julius Springer 1921.Google Scholar
  101. 98.
    — Über Leberfunktionsprüfungen. Münch. med. Wochenschr. 1922. S. 342.Google Scholar
  102. 99.
    — Vergleichende Untersuchungen über den Bilirubin- und Gallensäurestoffwechsel beim Lebergesunden, Leberkranken und Neugeborenen. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2031.Google Scholar
  103. 100a.
    — Zur Chromodiagnostik der Leber. Berlin, klin. Wochenschr. Jg. 58, S. 1437. 1921.Google Scholar
  104. 101.
    Le Roy Long: Siehe Goodwin (Diskussion).Google Scholar
  105. 102.
    Löffler: Zur Kenntnis der Leberfunktion unter experimentell pathologischen Bedingungen. Biochem. Zeitschr. Bd. 112, H. 1–4. Zentralbl. 1922. S. 1092.Google Scholar
  106. 103.
    Löhr, H.: Haben parenteral einverleibte Proteinkörper und Nichteiweißkörper („Heizkörper“) dieselbe Wirkung auf den intravitalen Eiweißabbau in der Leber? Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. Bd. 30, S. 344. 1922.Google Scholar
  107. 104.
    Lubarsch: Zur Entstehung der Gelbsucht. Berlin. klin. Wochenschr. 1921. S. 757.Google Scholar
  108. 105.
    Mautner und Cori: Der Einfluß der Lebergefäße auf den Wasserhaushalt und die hämoklasische Krise. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. Bd. 26, S. 301. 1922. Klin. Wochenschr. 1922. S. 523.Google Scholar
  109. 106.
    Mestrezat: Glychorachie et glycémie. Presse med. 1923. p. 157.Google Scholar
  110. 107a.
    Meyer-Estorf: Über den digestiven Leukocytensturz (Widals Crise hémoclasique) als Leberfunktionsprüfung und seine Beziehungen zur „grünen Benzaldehydreaktion“im Harn. Klin. Wochenschr. 1922. S. 890.Google Scholar
  111. 108.
    Montagnani: Crise hémoclasique et hémoglobinurie paroxystique. Presse méd. 1921. p. 1861.Google Scholar
  112. 109.
    Moor-Staehelin: Erkrankungen der Leber und der Gallenwege von F. Umber. Handb. d. inn. Med. Bd. 3, S. 1. 1914.Google Scholar
  113. 110a.
    Müller: Kolloidoklasie. Schweiz. med. Wochenschr. 1923. S. 257.Google Scholar
  114. 111.
    Naunyn: Klinik der Cholelithiais. Leipzig: Verlag von F. G. W. Vogel 1892.Google Scholar
  115. 112.
    Noel: Sur le role de la cellule hépatique dans l’élaboration et la mise en reserve des albuminoïdes. Presse méd. 1923. p. 158.Google Scholar
  116. 113.
    Pagniez et Plichet: Leukocytose digestive. Presse méd. 1923. p. 77.Google Scholar
  117. 114.
    Pentz: Zur Differentialdiagnostik der Pankreolithiasis. Dtsch. med. Wochenschr. 1923. S. 178.Google Scholar
  118. 115.
    Pierry et Papadopoulos: L’hémoclasie digestive, procédé de contrôle dans le traitement de l’insuffisance protéopexique, du fois au cours de la tuberculose pulmonaire. Les effets de l’eau de Vichy. Presse méd. 1922. p. 1023.Google Scholar
  119. 116.
    Popper: Spitalul. 1921. Nr. 5. Siehe Arbeit Lepehne.Google Scholar
  120. 117.
    Rauch, H.: Blutbild und Blutkrise bei experimenteller Bleivergiftung. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. Bd. 28, S. 50. 1922.Google Scholar
  121. 118.
    Ranucci, F.: Azione della rachianestesia sulle funzione del fegato et del rene. Clin. chirurg. Roma. Policlinico sez. prat. 1921. p. 323.Google Scholar
  122. 119.
    Renon et Blamoutier: Gaz. des hôp. civ. et milit. 1920. p. 109. Siehe Lepehne.Google Scholar
  123. 120.
    Retzlaff: Über Prüfungsmethoden der Leberfunktion. Klin. Wochenschr. Jg. 1. S. 850. 1922.Google Scholar
  124. 121.
    — Zur Lehre vom katarrhalischen Ikterus. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. S. 798.Google Scholar
  125. 122a.
    Reiß und Jehn: Alimentäre Galaktosurie bei Leberkrankheiten. Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 108, S. 187. 1912.Google Scholar
  126. 123.
    Roch, M.: Nouvelle épreuve permettant de déceler l’insuffisance hépatique. Rev. méd. de la Suisse romande. Tom. 41, p. 686. 1921.Google Scholar
  127. 124.
    — Le problème de Finsufficiane hépatique et de l’épreuve du salicylate. Rev. méd. de la Suisse romande. Tom. 42, p. 291. 1922.Google Scholar
  128. 125.
    Roche et Gauthier: Choc hémoclasique chez les pleurétiques et les ascitiques par autoinjection du liquide de l’épanchement. Presse méd. 1922. p. 209.Google Scholar
  129. 126a.
    Roger: Glycosurie et glycuronurie. Bull. et mém. de la soc. méd. des hôp. de Paris. Tom. 39, p. 499. 1915.Google Scholar
  130. 127.
    Roger-Chiaray: La glycosurie normale et pathologique. Ses variations dans l’ictère par rétention. Bull. et mém. de la soc. méd. des hôp. de Paris. Tom. 39, p. 315. 1915.Google Scholar
  131. 128.
    Rosenthal: Une nouvelle méthode d’éxamen fonctionnel du foie au moyen de la phénoltetrachlorphthaleine. Presse méd. 1923. p. 218.Google Scholar
  132. 129.
    — und Falkenhausen: Beiträge zu einer Chromodiagnostik der Leberfunktion (Chromocholoskopie). Klin. Woehenschr. 1922. S. 832.Google Scholar
  133. 130.
    — — Weitere Beiträge zur Physiologie und Pathologie der Gallensäuresekretion beim Menschen. Klin. Woehenschr. 1923. S. 1487.Google Scholar
  134. 131.
    Roß, Ellison und Davis: Allgemeine Narkose, lokale Anästhesie. Zentralorg. f. d. ges. Chirurg. Bd. 13, S. 14. 1921.Google Scholar
  135. 132.
    Rost, Franz: Pathologische Physiologie des Chirurgen. Leipzig: Vogel 1920.Google Scholar
  136. 133.
    Roth und Hetényi: Über die praktische Bedeutung der hämoklasischen Krise. Klin. Woehenschr. 1922. S. 1046.Google Scholar
  137. 134a.
    Roubitschek: Alimentäre Glykosurie bei experimenteller Phosphorvergiftung. Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 108, S. 225. 1912.Google Scholar
  138. 135.
    Saxl und Scherf: Über Ausscheidung von Farbstoffen durch den Magen und die Galle. Wien. klin. Woehenschr. 1922. S. 128.Google Scholar
  139. 136a.
    Schack, H.: Bemerkungen zu den Mitteilungen von Hesse und Havemann über vergleichende Leberfunktionsprüfungen. Klin. Woehenschr. 1923. S. 1409.Google Scholar
  140. 137.
    Schiff: Funktionsprüfung der Leber beim Säugling und die Widalsche Reaktion. Vortrag, gehalten im Berliner Verein für innere Medizin und Kinderheilkunde. Besprechung: Kraus, Friedenau, Dresel, Jungmann, Schilling, Adelsberger. Ref. Dtsch. med. Woehenschr. 1921. S. 1345.Google Scholar
  141. 138.
    — Über die Blutkrise bei Kindern. Klin. Woehenschr. 1922. S. 2526.Google Scholar
  142. 139.
    — und Stransky: Zur Frage der Verdauungsleukocytose. Über die Funktionsprüfung der Leber beim Säugling mit der Widalschen Methode. Dtsch. med. Woehenschr. 1921. S. 1255.Google Scholar
  143. 140.
    Über die hämoklasische Krise (Widal) beim Säugling. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 95, S. 286. 1921.Google Scholar
  144. 141.
    Schilling: Blutbild und Blutkrise bei experimenteller Bleivergiftung. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. Bd. 30, S. 446. 1922.Google Scholar
  145. 142.
    — Die Ergänzungen der Leberdiagnostik durch das Blutbild. Klin. Woehenschr. 1922. S. 1183.Google Scholar
  146. 143.
    Schnitzler: Über Leberveränderungen nach Mischnarkose. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 240, S. 220. 1923.Google Scholar
  147. 144.
    Schrader: Zur Differentialdiagnose der Leber-Gallensteinerkrankungen. Berlin, klin. Wochenschr. 1921. Nr. 49, S. 1433. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. S. 1094.Google Scholar
  148. 145.
    Schultz und Scheffer: Über Ikterus, Hämorrhagien und Blutkoagulation. Berlin. klin. Woehenschr. 1921. S. 789.Google Scholar
  149. 146.
    Simon, H.: Zur klinischen Verwertbarkeit der Hay-Probe als Leberfunktionsprüfung. Klin. Woehenschr. 1923. S. 488.Google Scholar
  150. 147.
    Singer: Bemerkung zur chirurgischen Behandlung der Gallensteinkrankheit. Med. Klinik. 1923. S. 1015.Google Scholar
  151. 148.
    Sloan: Siehe Goodwin (Diskussion).Google Scholar
  152. 149.
    Smoira: Über vergleichende Bilirubinbestimmung mit der Methode von E. Herzfeld und van Bergh. Klin. Woehenschr. 1923. S. 1410.Google Scholar
  153. 150.
    Sollier et Morat: L’hémoclasie digestive. Presse méd. 1923. p. 28.Google Scholar
  154. 151a.
    Sömjén: Bemerkungen zu Widals Leberfunktionsprobe (hämoklasische Krise). Med. Klinik. 1921. S. 1203.Google Scholar
  155. 152.
    Stahl: Über die Leukocytenverteilung in der Blutbahn. Dtsch. med. Woehenschr. 1922. S. 314.Google Scholar
  156. 153.
    — Über Prüfungen der Leberfunktion beim striolentriculären Symptomenkomplex. Klin. Woehenschr. 1922. S. 2334. Ausführliche Arbeiten in: Zeitschr. f. d. ges. Neurol, u. Psychiatr. Bd. 78, H. 2/3 und Dtsch. Arch. f. klin. Med. 1922.Google Scholar
  157. 154.
    Stahl, Über Leberfunktionsprüfungen. Med. Ges. Rostock. Münch. med. Wochenschrift 1922. S. 373.Google Scholar
  158. 155.
    Steiger, O.: Pathologie der Leberfunktionen und moderne funktionelle Prüfungsmethoden. Korresp.-Blatt f. Schweiz. Ärzte. Bd. 44, S. 1025, 1057 u. S. 892. 1914.Google Scholar
  159. 156.
    Stransky und Langer: Beiträge zur Frage der alimentären Leukocytenreaktion. Klin. Wochenschr. 1922. S. 2521.Google Scholar
  160. 157.
    Strauß: Über lordotische Urobilinogenurie im Rahmen der Funktionsprüfung der Leber. Dtsch. med. Wochenschr. 1919. S. 873.Google Scholar
  161. 158.
    — und Hahn: Über Urobilin im Duodenalsaft. Münch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 45, S. 1286.Google Scholar
  162. 159.
    Tigerstedt: Der Einfluß der inneren Sekrete auf den Kreislauf. Lehrb. d. Physiol. d. Menschen. Bd. 1, S. 360. 1909.Google Scholar
  163. 160.
    Tonietti: Die Beurteilung der Leberfunktion durch Chromocholoskopie. Dtsch med. Wochenschr. 1923. S. 907.Google Scholar
  164. 161.
    Traugott: Über das Verhalten des Blutzuckerspiegels bei wiederholter und verschiedener Art enteraler Zuckerzufuhr und dessen Bedeutung für die Leberfunktion. Klin. Wochenschr. 1922. S. 892.Google Scholar
  165. 162.
    Umber: Über Ikterus, Hämorrhagien und Blutkoagulation. Berlin. klin. Wochenschr. 1921. S. 810.Google Scholar
  166. 163.
    Walthard: Funktionsprüfungen der Leber in graviditate, sub partu, im Wochenbett und bei Eklampsie. Inaug.-Diss. Zürich 1922.Google Scholar
  167. 164.
    Weintraut: Untersuchungen über den Stickstoff Umsatz bei Lebercirrhose. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. Bd. 31, S. 30. 1892.Google Scholar
  168. 165.
    Widal, Abrami, Iancovesco: L’épreuve de Fhémoclasie digestive dans l’étude de l’insuffisance hépatique. Presse méd. 1920. p. 893.Google Scholar
  169. 166.
    — La crise hémoclasique par ingestion de sucre chez les diabétiques. Presse méd. 1921. p. 121.Google Scholar
  170. 167a.
    Widal, Abrami et Brissaud: Considérations générales sur la protéinothérapie et le traitement par le choc colloidoclasique. Presse méd. 1921. p. 181.Google Scholar
  171. 168a.
    Winterstein, O.: Über die diagnostische Verwendbarkeit des Duodenal Schlauches. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 121, S. 296. 1922Google Scholar
  172. 168b.
    und Schweiz, med. Wochenschr. Bd. 54, S. 190. 1924.Google Scholar
  173. 169.
    Worms, W.: Hämoklasische Verteilungs-Leukocytosen nach Dermographie und ihre Beziehungen zum vegetativen Nervensystem. Med. Klinik. 1923. S. 1087.Google Scholar
  174. 170.
    Worms und Schreiber: Zeitschr. f. klin. Med. 1922. S. 323.Google Scholar
  175. 171.
    Wörner: Funktionsprüfung der Leber durch Zuckerbelastungsproben. Klin. Wochenschrift 1923. S. 208.Google Scholar
  176. 172.
    Wolf: Contribution à l’étude de l’hémoclasie digestive. Schweiz, med. Wochenschr. 1922. S. 764.Google Scholar
  177. 173.
    Zuntz und Loewy: Lehrbuch der Physiologie des Menschen. 3. Aufl. Leipzig: C. F. W. Vogel 1922.Google Scholar
  178. 174.
    Zweig: Über Cholecystitis larvata. Med. Klinik. 1923. S. 969.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Adolf Ritter
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations