Feuerfeste Produkte

  • Albert Granger

Zusammenfassung

Diejenigen Irdenwaren, welche eine hohe Temperatur aushalten müssen, können nicht aus den Tonen hergestellt werden, welche zur Erzeugung der gewöhnlichen Irdenwaren dienen. Das Vorhandensein von fremden Stoffen, hauptsächlich kalkhaltigen, alkalischen und eisenhaltigen Substanzen, verursacht leicht Bildung von Verbindungen, die bei hohen Temperaturen schmelzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Lodin, Rapport sur la Métallurgie à l’Exposition universelle de 1900 und Monit. scient. 1904, S. 864.Google Scholar
  2. 1).
    Tonindustrie-Zeitung 1900, S. 1655.Google Scholar
  3. 1).
    Tonindustrie-Zeitung 1900, No. 134, S. 1867–1869.Google Scholar
  4. 2).
    Benrath, Die Glasfabrikation S. 85.Google Scholar
  5. 1).
    Sprechsaal 1905, S. 123.Google Scholar
  6. 1).
    Tonindustrie-Zeitung 1871, S. 342 und Segers Schriften S. 752.Google Scholar
  7. 1).
    Dictionnaire de Würtz III, S. 774.Google Scholar
  8. 1).
    E. Cramer, Über feuerfeste Tone und Quarzite; Tonindustrie-Zeitung 1901, S. 864.Google Scholar
  9. 2).
    Wernicke, Die Fabrikation der feuerfesten Steine S. 25.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1908

Authors and Affiliations

  • Albert Granger
    • 1
  1. 1.Fachschule der Staatsmanufaktur zu SèvresFrankreich

Personalised recommendations