Gewebe

  • Friedrich Merkel
  • Erich Kallius

Zusammenfassung

Das Protoplasma der befruchteten Eizelle besitzt einen molekularen Bau, welcher ihr den Weg vorschreibt, den sie bei ihrem Heranwachsen zu beschreiten hat. Es enthält den Keim für die Fortbildung im ganzen und für die der Zellen im einzelnen. Dabei sind die verschiedenen Qualitäten nicht etwa jede an eine bestimmte Stelle gebunden, sondern sie durchsetzen das ganze Protoplasma. Dies geht daraus hervor, daß man an geeigneten Objekten ein in die Entwicklung eingetretenes Ei im Zweizellenstadium, selbst im Vierzellenstadium, in seine Zellen zerlegen kann, aus deren jeder sich dann ein normal ausgebildetes Individuum entwickelt. Die Qualität der einzelnen Teilstücke muß also die gleiche sein, nur die Quantität des vorhandenen Bildungsstoffes ist eine andere, da die Embryonen, welche aus einem halben Ei gezüchtet werden können, nur halb so groß sind, wie diejenigen, welche aus einem ganzen stammen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann, München 1927

Authors and Affiliations

  • Friedrich Merkel
    • 1
  • Erich Kallius
    • 2
  1. 1.GöttingenDeutschland
  2. 2.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations