Fluglehre pp 44-55 | Cite as

Wirkungsweise der Tragfläche, Auftrieb und Widerstand

  • R. v. Mises
  • Kurt Hohenemser

Zusammenfassung

In den letzten beiden Abschnitten hatten wir angenommen, daß die Strömung auf die Körper nur eino Kraft in der Strömungsrichtung ausübt, eben den Luftwiderstand. Die von der Strömung ausgeübte Kraft rührt aber in erster Linie von den Druckunterschieden her, die infolge der Strömung an der Oberfläche des Körpers entstehen. Es ist nun eine der wichtigsten Grundtatsachen der Fluglehre, daß die Kraftwirkung, die der Luftdruck an einem Teilchen der Oberfläche eines Körpers ausübt, stets annähernd senkrecht auf dieses zu gerichtet ist. Es ist nicht notwendig, daß die Resultierende dieser, bei einem beliebig geformten Körper sehr verschieden gerichteten Einzeldrucke in die Geschwindigkeitsrichtung fällt, ja es muß überhaupt keine Einzelkraft sich als Resultierende ergeben1). So ist es beispielsweise eine bekannte Erfahrung, daß der Rumpf eines Flugzeuges nicht nur Widerstand sondern auch Auftrieb erhalt. Damit ist nichts anderes gesagt als daß die Druckkräfte, die auf der Unter- und Oberseite des Rumpfes wirken, sich nicht ganz aufheben, wie etwa an einer wagerecht bewegten Kugel, sondern ein Überschuß der von unten nach oben wirkenden besteht. In diesem Kapitel werden wir uns ausführlich mit der Erscheinung des Auftriebs beschäftigen, die natürlich bei den Tragfläehen oder Flügeln eine viel wesentlichere Rolle spielt als beim Flugzeugrumpf. Im vierten Kapitel

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • R. v. Mises
  • Kurt Hohenemser

There are no affiliations available

Personalised recommendations