Fluglehre pp 231-236 | Cite as

Die Kräfte an Rudern und Flossen, Trägheitsmoment

  • R. v. Mises
  • Kurt Hohenemser

Zusammenfassung

Die Luftkräfte auf Höhen- und Seitenleitwerk lassen sich ganz ähnlich ermitteln wie die auf die Tragflügel. Der Auftriebs- und Widerstandsbeiwert hängt also vom Anstellwinkel gegen die Strömung ab (siehe Abschn. 6); weiter kommt es auf das Seitenverhältnis an (Quadrat der Spannweite zur Fläche),
Abb. 145.

Ruder mit Flosse.

das bei Leitwerken, insbesondere Seitenleitwerken, wesentlich kleiner ist als bei den Tragflügeln. Abb. 145 zeigt einen Querschnitt durch ein Leitwerk. Maßgebend für die Luftkräfte sind der Ausschlagwinkel ß des Ruders und das Verhältnis t R /t der Rudertiefe zur Gesamttiefe. Wenn das Ruder sich in Nullage befindet, haben wir ein gewöhnliches symmetrisches Profil, über dessen Auftrieb in Abhängigkeit vom Anstellwinkel z. B. die Profilmessungen in den Göttinger Ergebnissen Aufschluß geben (Seitenverhältnis berücksichtigen, vgl. S. 75). Durch den Ausschlag des Ruders kommt ein zusätzlicher Auftrieb hinzu. Dieser zusätzliche Auftrieb entspricht einer scheinbaren Anstellwinkelvergrößerung von
$$\Delta \alpha = k{{{}^tR} \over t}\beta .$$

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • R. v. Mises
  • Kurt Hohenemser

There are no affiliations available

Personalised recommendations