Prämature Geschlechtsentwicklung

  • Julius Tandler
  • Siegfried Grosz

Zusammenfassung

Wertvolle Aufschlüsse über den Zusammenhang zwischen Geschlechtsdrüsen und Geschlechtsmerkmalen liefert uns auch das Studium der prämaturen Geschlechtsentwicklung. Die Frühreife kommt als eine physiologische Varietät in der Tierreihe vor und wird züchterisch verwertet, insofern als die Züchter besondere frühreife Rassen unterscheiden und vielfach bestrebt sind diese Merkmale zu steigern. Diese frühreifen Rassen kennzeichnen sich durch den prämaturen Eintritt der Geschlechtsreife und durch eine Reihe damit in Zusammenhang stehender morphologischer Kennzeichen, so frühzeitigen Verschluß der Epiphysenfugen an den Röhrenknochen, Kürze der Extremitäten bei Länge des Rumpfes, vorzeitig eintretende vollkommene Ausbildung des Genitalapparates. Neben dieser physiologischen Frühreife gibt es auch eine als pathologisch zu bezeichnende, welche unseres Wissens bisher nur beim Menschen zur Beobachtung kam, wahrscheinlich aber auch im Tierreich vorkommen dürfte.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1913

Authors and Affiliations

  • Julius Tandler
    • 1
  • Siegfried Grosz
    • 1
  1. 1.Wiener UniversitätAustria

Personalised recommendations