Advertisement

Der Zustand der Materie

  • E. Eichwald
  • A. Fodor

Zusammenfassung

Wohin wir in der Natur auch blicken, erscheint uns die Körperwelt in drei Aggregatzuständen, nämlich im gasförmigen, flüssigen und festen. Obgleich wir mit der festen Materie weitaus am vertrautesten sind, gehorchen die Gase und Flüssigkeiten viel einfacheren Gesetzen als jene, eine Tatsache, die uns auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort einleuchtet, die jedoch wissenschaftlich außer jedem Zweifel steht. Von den letzten zwei Aggregatzuständen, nämlich dem gasförmigen und flüssigen, folgen wiederum die Gase einfacheren Regelmäßigkeiten,. wenn auch der Physiker von heute zwischen diesen beiden Zuständen der Materie keine Wesensverschiedenheit mehr kennt, seitdem nämlich die kontinuierliche Überführung der Gase in den flüssigen Zustand und umgekehrt ohne besondere Schwierigkeiten gelingt. Doch haben diese beiden Zustände noch mehr Gemeinsames, insbesondere die leichte Verschiebbarkeit ihrer Teile gegeneinander, wodurch sie sich vom festen Aggregatzustand ganz wesentlich unterscheiden. Bringt man ferner ein Gas über ein anderes, spezifisch schwereres, so finden wir nach Verlauf einer gewissen Zeit, daß sie sich trotz ihrer verschiedenen Dichte und entgegen der Schwere miteinander vollständig gemischt haben. Die gleiche Erscheinung aber finden wir bei zwei miteinander mischbaren Flüssigkeiten wieder und bezeichnen dieselbe in beiden Fällen als Diffusion. In den Diffusionserscheinungen aber erblicken wir eine kräftige Stütze für jene sowohl bereits in der alten griechischen Philosophie.

Literatur

  1. 1).
    Zum Spezialstudium empfehlen wir: J. P. Kuenen, Zustandsgleichung und Kontinuitätstheorie. Braunschweig 1907.Google Scholar
  2. 1).
    Kundt und Warburg, Pogg. Annal. 157, 353 (1876).CrossRefGoogle Scholar
  3. 1).
    S. z. B. H. Freundlich, Kapillarchemie,, Leipzig 1907.Google Scholar
  4. 1).
    Eine genauere Übersicht der neuen Entwicklung der Krystallographie siehe bei H. Baumhauer, Die neue Entwicklung der Krystallographie. Braunschweig 1905.Google Scholar
  5. 1).
    O. Lehmann, Biochem. Zeitschr. 63, 74 (1914).Google Scholar
  6. Weitere Literatur über „flüssige Krystalle“: R. Schenk, Krystallinische Flüssigkeiten, Leipzig 1905.Google Scholar
  7. D. Vor l ä n d e r, Krystallinisch-flüssige Substanzen, Stuttgart 1908.Google Scholar
  8. Bose, Physikal. Zeitschr. 9, 708 (1908)Google Scholar
  9. Bose, Physikal. Zeitschr. 10, 32, 230 (1909).Google Scholar
  10. 1).
    P. G r o t h, Physikalische Krystallographie, Leipzig 1905. In F. Klckmann, Lehrbuch der Mineralogie, Stuttg. 1912.Google Scholar
  11. 1).
    M. v. Laue, Berichte d. Deutsch. Chem. Gesellsch. 50, 8 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  12. 1).
    Overton, Pflügers Archiv 92, 115 (1902).Google Scholar
  13. 1).
    Sörensen, Biochem. Zeitschr. 21, 253 (1909)Google Scholar
  14. Sörensen, Biochem. Zeitschr. 22, 352 (1909).Google Scholar
  15. Sörensen und Palitsch, ebenda 24, 381 (1910).Google Scholar
  16. Palitsch, ebenda 37, 131 (1911).Google Scholar
  17. 2).
    Ostwald-Luther, Physikochem. Messungen, Leipzig 1910.Google Scholar
  18. Hamburger, Osmot. Druck und Ionenlehre, Wiesbaden 1902.Google Scholar
  19. E. Abderhalden, Handbuch der biolog. Arbeitsmethoden (erscheint neu).Google Scholar
  20. 1).
    G. Bredig, Zeitsehr. f. physikal. Chemie 13, 191 (1894).Google Scholar
  21. 1).
    Miß Benson, Amer. Journ. of phys. Chemie 1, 532 (1903).CrossRefGoogle Scholar
  22. 1).
    Joulin, Annales de Chim. et de Phys. (5) 22, 397 (1881).Google Scholar
  23. 2).
    Chappuis, Wiedem. Annalen 8, 1 (1879)CrossRefGoogle Scholar
  24. Chappuis, Wiedem. Annalen 12, 161 (1881)CrossRefGoogle Scholar
  25. Chappuis, Wiedem. Annalen 19, 21 (1883).CrossRefGoogle Scholar
  26. 1).
    H. Freundlich, Zeitschr. f. physikal. Chemie 57, 375. (1907).Google Scholar
  27. 1).
    Aus Nor nst, Theoretische Chemie. Stuttgart 1913, S. 526.Google Scholar
  28. 1).
    Lachs u. Michaelis, Kolloidzeitschr. 9, 275 (1911).Google Scholar
  29. 2).
    Abderhalden u. Fodor, Fermentforschung 2, 74 (1917).Google Scholar
  30. 1).
    G. C. Schmidt, Zeitschr. f. physikal. Chemie 74. 689 (1910)Google Scholar
  31. C. Schmidt, Zeitschr. f. physikal. Chemie 77, 641 (1911).Google Scholar
  32. 2).
    Wo. Ostwald, Kolloidzeitschr. 9, 189 (1911).Google Scholar
  33. 1).
    Noyes, Journ. Amer. Chem. Soc. 30, 31 und 33. 3Google Scholar
  34. 1).
    Masi us, Inaug.-Dissertation. Leipzig 1908.Google Scholar
  35. Michaelis und Rona, Biochem. Zeitschr. 15, 196 (1908).Google Scholar
  36. J. Perrin, Journ. de chim. phys. 2, 601 (1904).Google Scholar
  37. 1).
    Billiter, Drud. Ann. 11, 913 (1903).Google Scholar
  38. 2).
    Burton, Phil. Mag. (6) 12, 472 (1906).Google Scholar
  39. 1).
    Bechhold und Ziegler, Biochem. Zeitschr. 20, 189 (1909).Google Scholar
  40. 2).
    P. P. v. Weimarn, Kolloidzeitschr. 12. 124 (1913).Google Scholar
  41. 1).
    P. P. v. Weimarn, Grundzüge der Dispersoidchemie. Dresden 1911.Google Scholar
  42. 1).
    Cotton und Mouton, Ann. d. Chim. et Phys. I I (1907).Google Scholar
  43. 1).
    Wo. Ostwald, Grundriß der Kolloidchemie. Dresden u. Leipzig 1912.Google Scholar
  44. 2).
    G. Bredig, Zeitschr. f. Elektrochemie 4, 514. (1898)CrossRefGoogle Scholar
  45. Zeitschr. f. angew. Chemie 1898, 951.Google Scholar
  46. 1).
    P. P. v. Weimarn, Die Lehre von den Zuständen der Materie. I. Dresden u. Leipzig 1914.Google Scholar
  47. 1).
    Noyes u. Whitney, Zeitsehr. f. physikal. Chemie 23, 689 (1897).Google Scholar
  48. 1).
    N. D. Awerkiew, Kolloidzeitschr. 2, 3,4341 (1907–1908) (Referat).Google Scholar
  49. 2).
    Schneider, Berichte d. Deutschen Chem. Gesellsch. 25, 1440 (1892).CrossRefGoogle Scholar
  50. Lottermoser u. v. Meyer, Journ. f. prakt. Chemie (2) 56, 241 (1897); 57, 540 (1898).Google Scholar
  51. 1).
    A. Lottermoser, Kolloidzeitschr. 2, suppl. I (1907)Google Scholar
  52. Zeitschr. f. physikal. Chemie 60 (1907)Google Scholar
  53. Zeitschr. f. physikal. Chemie 62 (1908).Google Scholar
  54. 1).
    P. P. v. Weimar n, Koiloidzeitschr. 9, 25 (1911).Google Scholar
  55. 2).
    Bütsch1i, liber den Bau der quellbaren Körper usw., Göttingen 1896. Untersuchungen über Strukturen, Leipzig 1898.Google Scholar
  56. 3).
    Hardy, Zeitschr. f. physikal. Chemie 33, 326 (1900).Google Scholar
  57. 1).
    Zsigmondu. Bachmann, Kolloidzeitschr. 2, 145 (1912).Google Scholar
  58. 2).
    Wo. Pauli, Kolloidzeitschr. 7, 241 (1910).Google Scholar
  59. 1).
    Me n del e j e f f, Zeitsoh. f. physik. Chem. 1, 275 (1878).Google Scholar
  60. 2).
    Jones, Zeitschr. f. physikal. Chem. 13, 419 (1884).Google Scholar
  61. 1).
    Nernst, Theoretische Chemie, 7. Aufl., Stuttgart 1913, S. 410.Google Scholar
  62. 2).
    Riesenfeld u. Reinhold, Zeitschr. f. physikal. Chemie 66, 672 (1909).Google Scholar
  63. 3).
    P. P. v. Weimarn, Kolloidzeitschr. 12, 298 (1913).Google Scholar
  64. 1).
    Wo. Ostwald, Kolloidzeitschr. 13, 121 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  65. 2).
    W. Spring, Bull. de l’Acad. Royale (3) 35, 780 (1898)Google Scholar
  66. W. Spring, Bull. de l’Acad. Royale 174 (1899)Google Scholar
  67. Kolloidzeitschr. 7, 23 (1910).Google Scholar
  68. 1).
    Coehn, Kolloidzeitschr. 6, 54 (1910).Google Scholar
  69. 1).
    Th. Svedberg, Die Existenz der Moleküle. Leipzig 1912.Google Scholar
  70. 1).
    W. Pauli u. Handowsky, Biochem. Zeitschr. 18, 340 (1909).Google Scholar
  71. 2).
    Einstein, Ann. d. Phys. 19, 289 (1906).Google Scholar
  72. 3).
    Hatschek, Kolloidzeitschr. 12, 238 (1913).Google Scholar
  73. 1).
    Hatschek, Kolloidzeitschr. 11, 280 (1912):Google Scholar
  74. 1).
    J. A. Gann, Kolloidehem. Beihefte 8, 64 (1916).Google Scholar
  75. 1).
    Sven Odén, Kolloidzeitschr. 10, 119 (1912).Google Scholar
  76. 1).
    L. Michaelis, P. Rona u. L. Pinkussohn, Biochem. Zeitschi. 2, 219, 251 (1906).Google Scholar
  77. 1).
    F. Powis, Zeitschr. f. physikal. Chemie 89, 186 (1914).Google Scholar
  78. 2).
    Linder u. Picton, Journ. Chem. Soc. 67, 63 (1895)CrossRefGoogle Scholar
  79. Linder u. Picton, Journ. Chem. Soc. 87, 1906 (1905).Google Scholar
  80. 3).
    Mayer, Schaeffer u. Terroine, Compt. rend. 145, 918 (1907).Google Scholar
  81. 1).
    J. A. Gann, Kolloidchem. Beihefte 8, 127 (1916).Google Scholar
  82. 2).
    Perrin u. Constantin, Compt. rend. del’Acad. Française 158, 1168, 1171 (1914).Google Scholar
  83. 3).
    J. Billiter, Kolloidzeitschr. 1, 225 (1907).Google Scholar
  84. 1).
    L. Michaelis, in Korânyi - Richters Physik. Chem. u. Med. 2, 371, 374Google Scholar
  85. Leipzig 1908. Abderhaldenu. Fodor, Fermentforschung 2, 211 (1918).Google Scholar
  86. 2).
    L. Michaelis, Biochem.-Zeitsch. 19, 181 (1909).Google Scholar
  87. L. Michaelisu. B. Mostynski, ebenda 24, 79 (1910)Google Scholar
  88. L. Michaelis u. B. Mostynski, ebenda 25, 401 (1911).Google Scholar
  89. L. Michaelis u. Davidsohn, ebenda 28, 1 (1910)Google Scholar
  90. L. Michaelis u. Davidsohn, ebenda 29, 439 (1910)Google Scholar
  91. L. Michaelis u. Davidsohn, ebenda 30, 193 (1911)Google Scholar
  92. L Michaelis u. Rona, ebenda 27, 38 (1910).Google Scholar
  93. Pauli u. Wagner, ebenda 27, 296 (1910).Google Scholar
  94. 1).
    Wo. Pauli, Kolloidzeitschr. 12, 222 (1913).Google Scholar
  95. 2).
    Pauli, Samec u. Strauß, Biochem. Zeitschr. 59, 470 (1914).Google Scholar
  96. 1).
    T. B. Robertson, Die physikalische Chemie der Proteine. Dresden 1912.Google Scholar
  97. 2).
    E. Fischer, Untersuchungen über Aminosäuren, Polypeptide und Proteine, Berlin 1906.CrossRefGoogle Scholar
  98. E. Abderhalden, Neuere Ergebnisse auf dem Gebiete der spez. Eiweißforschung. Jena 1909Google Scholar
  99. Lehrb. der Physiol. Chemie, III. Aufl., L Teil, Berlin und Wien 1914.Google Scholar
  100. 1).
    Michaelis u. Rona, Biochem. Zeitschr. 27, 38 (1910).Google Scholar
  101. 2).
    Pauli u. Matula, Kolloidzeitschr. 21, 49 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  102. 1).
    I. R. Katz, Die Gesetze der Quellung. Kolloidchem. Beihefte 9, 1 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  103. 2).
    Die thermodynamische Erörterung finden wir S. 398.Google Scholar
  104. 1).
    G. Tammann, Zeitschr. f. physikal. Chemie 27, 323 (1898).Google Scholar
  105. 2).
    E. Löwenstein, Zeitschr. f. anorg. Chemie 63, 69 (1909).Google Scholar
  106. 1).
    Th. Svedberg, Die Existenz der Moleküle. Leipzig 1912.Google Scholar
  107. 2).
    Einstein, Aim. de Phys. (4) 17, 549 (1905)Google Scholar
  108. Einstein, Aim. de Phys. 19, 37 (1906).Google Scholar
  109. Smoluchowski, ebenda 21, 756 (1906).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • E. Eichwald
    • 1
  • A. Fodor
  1. 1.Am Physiologischen InstitutUniversität Halle A.S.Deutschland

Personalised recommendations