Aufbau (Konstitution) der organischen Verbindungen

  • Emil Drechsler

Zusammenfassung

Der Kohlenstoff, der die Grundlage aller organischen Verbindungen bildet, ist bekanntlich vierwertig und wir haben einige seiner einfachsten Verbindungen wie CH4, Methan oder Sumpfgas, CO2, Kohlendioxyd und CS2, Schwefelkohlenstoff ja bereits kennen gelernt. Es kann aber auch der Fall ein treten, daß sich mehrere vierwertige C-Atome mit ihren Wertigkeiten z. T. unter einander verbinden, gewissermaßen verankern, so daß sie zusammen nicht mehr ihre volle Wertigkeit darbieten. Vereinigen sich z. B. zwei C-Atome derartig, daß je eine Wertigkeit derselben unter einander gebunden ist, so bleiben für beide zusammen nur noch sechs Wertigkeiten übrig, also Open image in new window ; denken wir uns nun die freien Wertigkeiten durch H gesättigt, so würden wir eine Verbindung C2H6 erhalten. Es können aber auch mehr als zwei C-Atome unter einander in eine solche Art Verankerung treten, so daß, wenn wir uns die freien Wertigkeiten ebenfalls mit H gesättigt denken, Verbindungen entstehen würden wie C3H8, C4H10 usw., die sich also von einander nur um die Atomgruppe CH2 unterscheiden, also eine bestimmte Reihe bilden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Emil Drechsler
    • 1
  1. 1.Drogisten≈Fachsschule vereidigter Sachverständiger bei dem Preuß, Landgerichte BreslauPolen

Personalised recommendations