Advertisement

Molekulargewicht. Stöchiometrie

  • Emil Drechsler

Zusammenfassung

Die chemische Formel, die sich ja auf der Wertigkeit der Elemente auf baut, gibt uns aber noch einen weiteren wichtigen Anhaltspunkt. Wenn wir nämlich die Atomgewichte der in einer Verbindung enthaltenen Elemente zusammen zählen, erhalten wir das sogen. Molekulargewicht; in der Formel Zn Cl2 z. B. würde das Molekulargewicht 65,5 (Atomgewicht des Zn) + 2 × 35,5 (Atomgewicht des Cl) = 136,5 sein; da nun die Zusammensetzung einer Molekel dieselbe ist, wie die jeder beliebig großen Menge der betreffenden Verbindung, so ergibt sich daraus auch ohne weiteres die procentige Zusammensetzung derselben, d. h. in 136,5 Gewichtsteilen Zn Cl2 sind 65,5 Gewichtsteile Zn und 71 Gewichtsteile Cl enthalten, in 100 Teilen Zn Cl2 also \( \frac{{65,5.100}}{{136,6}} = 48 \) (abgerundet) Teile Zn und \( \frac{{71.100}}{{136,6}} = 52 \) (abgerundet) Teile Cl. Die chemische Formel setzt uns also in die Lage, auf Grund unserer Kenntnis der Atomgewichte uns jederzeit den Peocentgehalt an den betreffenden Elementen zu berechnen, die in einer Verbindung enthalten sind, wofür sich folgendes Elementes in einer Verbindung, indem man mit dem Molekulargewichte in das Hundertfache des betreffenden Atomgewichtes dividiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Emil Drechsler
    • 1
  1. 1.Drogisten≈Fachsschule vereidigter Sachverständiger bei dem Preuß, Landgerichte BreslauPolen

Personalised recommendations