Advertisement

Nahrungs-, Nähr- und Genußmittel

  • Emil Drechsler

Zusammenfassung

Wenngleich der Handel mit den eigentlichen Nahrungsmitteln nur wenig in das Gebiet der Drogenhandlung über greift, so hat sich doch eine bestimmte Gruppe derselben, die sog. Nährmittel mehr und mehr unter den mannigfachen Artikeln, die der Fachdrogist führt, ein gebürgert. Nahrungsmittel im Sinne des Nahrungsmittelgesetzes sind Stoffe, die dazu dienen sollen, den Verdauungsorganen des Menschen — nicht auch des Tieres — zu geführt im Stoffwechsel processe zur Ernährung des menschlichen Körpers, zum Aufbaue seiner Organe zu dienen, Nährmittel sind als verstärkte, gesteigerte (koncentrierte, potencierte) Nahrungsmittel zu betrachten und gewinnen dadurch noch nicht die Bedeutung eines Heilmittels im Sinne der Kais. Ver., weil sie zweckentsprechend zumeist nur in kleinen Mengen gebraucht werden. Wenn immer wieder versucht wird, solche Nährmittel wie z. B. Lebertranemulsion, Hämatogen u. a. m. für das Privilegium der Apotheken in Anspruch zu nehmen, so ist mit allem Nachdrucke darauf hin zu weisen, daß im § 6 der G.-O. ausdrücklich nur von Apothekerwaren die Rede ist und Nahrungsmittel gleichviel welcher Art niemals zu den Apothekerwaren gezählt haben.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Emil Drechsler
    • 1
  1. 1.Drogisten≈Fachsschule vereidigter Sachverständiger bei dem Preuß, Landgerichte BreslauPolen

Personalised recommendations