Advertisement

Zusammenfassung

Das kommutierende Feld eines Wendepols soll bis zur größten Belastung dem Ankerstrom proportional folgen. Es werden deswegen die Wendepole vom Ankerstrom erregt und zwar in entgegengesetzter Richtung des von den Ankeramperewindungen in der neu- tralen Zone erzeugten Querfeldes. Wird bei unerregten Hauptpolen ein Strom durch die in Reihe geschaltete Ankerwicklung und Wendepolwicklung geschickt, so erhält man ein vom Hauptstrom erzeugtes resultierendes Feld, das um das Wendepolfeld vom gewöhnlichen Ankerfeld abweicht. Dasselbe ist in Fig. 384 für einen Generator und in Fig. 385 für einen Motor durch die Kurve II dargestellt und ändert sich proportional mit der Belastung. Erregt man die Hauptpole, so erhält man bei Leerlauf das durch die Kurve I dargestellte Feld. Man kann annehmen, daß dieses Feld unter dem Wendepol Null ist, da die Kraftlinien, die in diese Zone gelangen, ihren Weg durch den Wendepolschuh nehmen. Die Kurven III stallen das Feld bei Belastung und zwar bei derselben Erregung wie für das Leerlauffeld dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer, Berlin 1919

Authors and Affiliations

  • Arnold - la Cour

There are no affiliations available

Personalised recommendations