Spezialuntersuchungen

Über die Auswirkungen der Handelsvertrags- und Zollpolitik der einzelnen Länder auf den deutschen Maschinenbau (Beispiele)
  • Fritz Reuter

Zusammenfassung

Im ersten Teile sahen wir wiederholt, wie einzelne Länder — wir nennen nur Spanien, Italien und Frankreich — mit dritten Staaten Handelsverträge schlössen, in denen sie sich gegenseitig Zollvergünsti¬gungen zugestanden, von deren Genuß Deutschland ausgeschlossen blieb. — Wir deuteten an, daß Deutschland fast allen seinen wichtigsten Wettbewerbern gegenüber (speziell des Maschinenbaues) auf dem Weltmarkte benachteiligt ist. Die Richtigkeit dieser Behauptungen für einen bestimmten in der Folge noch näher zu umreißenden Zeitabschnitt, ganz besonders aber für die unter stabilen Währungsverhältnissen arbeitende deutsche Wirtschaft, sollen die nachstehenden Untersuchungen beweisen. Sie sollen erkennen lassen, wieviel an Zoll der ausländische Käufer von Maschinen mehr zu zahlen hat, wenn er deutschen, durch höhere Zölle benachteiligten Maschinen, gegenüber gleichartigen, durch minder hohe Zölle bevorteilten Maschinen aus anderen Ländern den Vorzug zu geben gewillt wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Fritz Reuter

There are no affiliations available

Personalised recommendations