Advertisement

Die Eichung der Pyrometer

  • George K. Burgess
  • H. Le Chatelier
  • G. Leithäuser

Zusammenfassung

Die allgemein anerkannte normale Temperaturskala ist diejenige des Gasthermometers, welche, wie wir gesehen haben, in der Form des Stickstoffthermometers mit konstanten. Volumen bis zu 1550° C verwirklicht worden ist. Diese Skala ist durch die Bestimmung bestimmter Ausgangstemperaturen festgelegt, wie z. B. durch Schmelz- oder Erstarrungspunkte und durch Siedepunkte. Es ist wünschenswert, die Temperaturen mit Hilfe der normalen oder thermodynamischen Skala zu definieren, welche von den Eigenschaften irgend einer besonderen Substanz unabhängig ist. In der Gegenwart aber geht bei hoher Temperatur die Genauigkeitsgrenze, die man in der Gaspyrometrie erreicht, nicht über die Abweichung der Gasskala mit konstantem Volumen von der thermodynamischen Skala hinaus; und die durch verschiedene Gase bestimmte Skala ist ebenfalls praktisch übereinstimmend, so daß wir für die meisten praktischen Zwecke sagen können, daß jede der Skalen gegeneinander austauschbar ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1913

Authors and Affiliations

  • George K. Burgess
    • 1
  • H. Le Chatelier
    • 2
  • G. Leithäuser
    • 3
  1. 1.Bureau of StandardsParisFrance
  2. 2.Membre de l’InstitutWashingtonUSA
  3. 3.Kgl. technischen Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations