Erfahrungen und Ergebnisse bei Verletzungen der Harnwege

  • Jens Hansen

Zusammenfassung

Der Aufschwung der urologisehen Untersuehungsverfahren hat der Chirurgie der Harnorgane viele neue Wege gewiesen, die zu vielfach grundlegenden Änderungen der Auffassung von krankhaften Vorgängen und der Behandlungsverfahren geführt haben, so vor allem auf dem Gebiete der Tumoren, der Tuberkulose, der Lageveränderungen und Steinbildungen, so daß wir heute in der Lage sind, an die Behandlung von Krankheitsfallen der Harnorgane mit sicheren anatomischen und physiologischen Vorstellungen und einem darauf gegründeten festen Heilplane heranzutreten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

I. Blase

  1. Bartels: Die Traumen der Harnblase. Arch. Min. Chir. 22, 519 (1878).Google Scholar
  2. Beck: Neue Beobachtungen über Zerreißungen wichtiger Organe des Unterleibes. Dtsch. Z. Chir. 19, 480 (1884).Google Scholar
  3. Berndt: Experimentelle Untersuchungen über Harnblasenruptur. Arch. klin. Chir. 58, 815 (1899).Google Scholar
  4. Bjelitzki: Intraperitoneale Harnblasenruptur nach den Beobachtungen russischer Chirurgen. Perm. med. Ž. (russ.) 1924, Nr 1/2, 110. Ref. Z. org. Chir. 32, 629 (1925).Google Scholar
  5. Campbell: Rupture of the bladder. A clinical study of fifty-five cases. Surg. etc. 49, 540 (1929).Google Scholar
  6. Campbell: Rupture of the bladder. A clinical study of fifty-five cases. Ref. Z. org. Chir. 49, 628 (1930).Google Scholar
  7. Dambrin et Papin: Des ruptures intraperitoneales de la vessie sans fractures du bassin dans les contusions abdominales. Ann. Mal. génito-urin. 1904, No 9. Ref. Zbl. Chir. 1904, 1374.Google Scholar
  8. Goldenberg: Beitrag zur Pathologie der Harnblasenrupturen. Beitr. klin. Chir. 61, 350 (1909).Google Scholar
  9. Heath: The diagnosis and treatment of rupture of the bladder. Lancet 1879 I, 299. Royal med. a. chir. Soc. Ref. Zbl. Chir. 1879, 410.Google Scholar
  10. Herrick: Report of seven cases of rupture of the urinary bladder with observation on diagnosis. Med. News 1893. Ref. Zbl. Chir. 1893, 595.Google Scholar
  11. Hildebrandt: Über die extraabdominale Versorgung intraabdominaler Blasenrisse. Beiti. klin. Chir. 37, 776 (1903).Google Scholar
  12. Kummer: Lésions traumatiques partielles de la paroi vesicale. J. d’Urol. 10, No 3, 211 (1920). Ref. Z. org. Chir. 11, 474 (1921).Google Scholar
  13. Lenz: Zur Kasuistik der intraperitonealen Blasenruptur. Zbl. Chir. 1895, 1104.Google Scholar
  14. Lichtenberg, v., Voelcker u. Wildbolz: Handbuch der Urologie. Berlin: Julius Springer 1928.Google Scholar
  15. Li Virghi: Sui processi di guarigione delle lesioni vesicali. Ricerche istologiche. Giorn. internaz. Sci. med. 35, No 20, 922 (1913).Google Scholar
  16. Li Virghi: Sui processi di guarigione delle lesioni vesicali. Ricerche istologiche. Ref. Z. org. Chir. 4, 246 (1914).Google Scholar
  17. Maisonnet: The treatment of war wounds of the kidney and the bladder in armies in the field. Mil. Surgeon 57, Nr 6, 561 (1925).Google Scholar
  18. Maisonnet: The treatment of war wounds of the kidney and the bladder in armies in the field. Ref. Z. org. Chir. 34, 428 (1926).Google Scholar
  19. Melchior: Tamponade eines extraperitonealen Blasenrisses durch das die Ruptur verursachende Beckenfragment. Z. Urol. 11, 8 (1917). Ref. Zbl. Chir. 1918, 208.Google Scholar
  20. Minder: Blasenruptur und Cystoskopie. Z. Urol. 23, 332 (1929).Google Scholar
  21. Minder: Blasenruptur und Cystoskopie. Ref. Z. org. Chir. 48, 117(1930).Google Scholar
  22. Oehlecker: Über Urinintoxikation bei intraperitonealer Harnblasenruptur. Dtsch. med. Wsehr. 1912, 2302.Google Scholar
  23. Paal: Über Beckenbrüche, Behandlung und Resultate. Arch. orthop. Chir. 30, 495 (1931).Google Scholar
  24. Peacock and Haim: Injuries of the urethra and bladder. A studie of thirty cases. J. of Urol. 15, Nr 6, 563 (1926).Google Scholar
  25. Peacock and Haim: Injuries of the urethra and bladder. A studie of thirty cases. Ref. Z. org. Chir. 37, 450 (1927).Google Scholar
  26. Pezcoller: La „causa mortis“ nel versamento peritoneale di urina asettica. Arch. Soc. ital. Chir. 1933, 1027. Ref. Z. org. Chir. 62, 399 (1933).Google Scholar
  27. Rivington: Rupture of the urinary bladder. London: Churchill 1884. Ref. Zbl. Chir. 1884, 508.Google Scholar
  28. Rost: Woran sterben die Patienten bei intraperitonealer Blasenruptur? Münch. med. Wschr. 1917, 5.Google Scholar
  29. Seemen, v.: Operation und Gewebeschonung. Dtsch. Z. Chir. 223, 1 (1930).Google Scholar
  30. Seldowitsch: Über intraperitoneale Rupturen der Harnblase. Arch. klin. Chir. 72, 859 (1904).Google Scholar
  31. Stapf: Cystoskopie bei Harnblasenruptur. Arch. klin. Chir. 161, 573 (1930).Google Scholar
  32. Stolper: Die Beckenbrüche mit Bemerkungen über Harnröhren- und Harnblasenzerreißungen. Dtsch. Z. Chir. 77, 498 (1905).Google Scholar
  33. Stubenrauch, v.: Über die Festigkeit und Elastizität der Harnblase mit Berücksichtigung der isolierten traumatischen Harnblasenzerreißung. Arch. klin. Chir. 51, 383 (1896).Google Scholar
  34. Stutzin: Experimentelle und klinische Beiträge zu den Verletzungen der Harnblase. Dtsch. Z. Chir. 146, 89 (1918).Google Scholar
  35. Tarnowsky: Rupture of the bladder. A plea for its early diagnosis and treatment. J. amer. med. Assoc. 95, 476 (1930).Google Scholar
  36. Tarnowsky: Rupture of the bladder. A plea for its early diagnosis and treatment. Ref. Z. org. Chir. 53, 867 (1931).Google Scholar

II. Niere

  1. Adler-Racz: Ein Fall von ungemein großer traumatischer Hydronephrose. Z. urol. Chir. 24, 578 (1928).Google Scholar
  2. Adler-Racz: Ein Fall von ungemein großer traumatischer Hydronephrose. Ref. Z. org. Chir. 43, 599 (1928).Google Scholar
  3. Antonin: Über die Bedeutung der Pyelographie bei Nierenverletzungen. Zbl. Chir. 1928, 2515.Google Scholar
  4. Billroth: Chirurgische Erfahrungen Zürich 1860–1867, Harnorgane. Arch. klin. Chir. 10, 522 (1869).Google Scholar
  5. Blauel: Über subcutane Ureterverletzungen. Beitr. klin. Chir. 50, 28 (1906).Google Scholar
  6. Bobroff: Subcutane Nierenrupturen, ein Fall von Nephrektomie nach Nierenruptur. Chirurgitscheskaja Setopis (russ.) 1892, Nr 3. Ref. Zbl. Chir. 1892, 721.Google Scholar
  7. Delbet: Ann. Mal. génito-urin. 1901, 669. Ref. s. Suter.Google Scholar
  8. Dorange: Contusion de l’abdomen (accident d’equitation). Laparotomie. Mort. Arch. Méd. mil. 1894, No 3. Ref. Zbl. Chir. 1894, 519.Google Scholar
  9. Dosza: Über die subcutanen Nierenverletzungen und deren Spätfolgen. Arch. klin. Chir. 165, 127 (1931).Google Scholar
  10. Fieschi: Rene destro fratturato-dolori a sinistra. Lombotomia bilaterale, nefrectomia destra, guarigione. Arch. ital. Chir. 3, H. 3, 305. Ref. Z. org. Chir. 13, 471 (1921).Google Scholar
  11. Fränkel: Über Frakturen der Lendenwirbelquerfortsätze unter der Fehldiagnose „Nierenquetschung“. Klin. Wschr. 1928, 2484.Google Scholar
  12. Frank: Zur Frage der Behandlung subcutaner Nierenverletzungen. Arch. klin. Chir. 83, 546 (1907).Google Scholar
  13. Franklin: Rupture of both kidneys with intraperitoneal-hemorrhage, removal of all of left kidney and part of right kidney recovery. Amei. J. Surg. 1906. Ref. Zbl. Chir. 1906, 1390.Google Scholar
  14. Fritz: Traumatische und spontane Nierenbeckenrupturen. Wien. klin. Wschr. 1928, 1306.Google Scholar
  15. Fromme: Über Anurie von 20 Tagen. Dtsch. med. Wschr. 1914, 780.Google Scholar
  16. Grawitz: Über Nierenverletzungen. Arch. klin. Chir. 38, 419 (1889).Google Scholar
  17. Güterbock: Beiträge zur Lehre von den Nierenverletzungen. Arch. klin. Chir. 51, 225 (1896).Google Scholar
  18. Hämäläinen: Über den Entstehungsmechanismus der durch stumpfe Gewalt verursachten sog. subcutanen Rupturen der parenchymatösen Organe des Unterleibes (der Leber, der Milz und der Nieren) mit besonderer Berücksichtigung der Berstungsrupturen. Eine experimentelle, klinische und physikalische Studie. Acta Soc. Medic. fenn. Duodecim 6, H. 3, 1 (1925).Google Scholar
  19. Hämäläinen: Über den Entstehungsmechanismus der durch stumpfe Gewalt verursachten sog. subcutanen Rupturen der parenchymatösen Organe des Unterleibes (der Leber, der Milz und der Nieren) mit besonderer Berücksichtigung der Berstungsrupturen. Eine experimentelle, klinische und physikalische Studie. Ref. Z. org. Chir. 33, 899 (1926).Google Scholar
  20. Hildebrandt: Über einen Fall von Ureterriß. Beitr. klin. Chir. 37, 782 (1903).Google Scholar
  21. Jumpertz: Beitrag zur traumatischen Hydronephrose. Zbl. Chir. 1928, 204.Google Scholar
  22. Koch: Zur Frage der traumatischen Nephritis. Klin. Wschr. 1931, 579.Google Scholar
  23. Körte: Nierenverletzungen. Verh. dtsch. Ges. Chir. 1904. Google Scholar
  24. Krogius: Untersuchungen über den Mechanismus der traumatischen Organrupturen. Acta chir. scand. (Stockh.) 52, H. 4, 299 (1920).Google Scholar
  25. Krogius: Untersuchungen über den Mechanismus der traumatischen Organrupturen. Ref. Z. org. Chir. 8, 502 (1920).Google Scholar
  26. Kümmel u. Graff: Handbuch der praktischen Chirurgie von Garrè, Küttner, Lexer, 6. Aufl. Stuttgart: Ferdinand Enke 1929.Google Scholar
  27. Küster: Die Chirurgie der Nieren. Deutsche Chirurgie, Bd. 52. Stuttgart: Ferdinand Enke 1896.Google Scholar
  28. Lücken: Über 47 an der Leipziger Klinik von 1895–1911 beobachtete und behandelte Fälle von subcutaner Nierenruptur. Dtsch. Z. Chir. 129, 242 (1914).Google Scholar
  29. Maas: Klinische und experimentelle Untersuchungen über die subcutanen Quetschungen und Zerreißungen der Nieren. Dtsch. Z. Chir. 10, 126 (1878).Google Scholar
  30. Magnus: Querfortsatzbrüche der Wirbelsäule. Verh. dtsch. Ges. Chir.; Arch. klin. Chir. 152, 55 (1928).Google Scholar
  31. Marogna: Ricerche sperimentali sugli ematomi periureterale et endopielici quali agenti genetici delle idronefrosi traumatiche. Studi sassar. 5, H. 5, 405 (1927).Google Scholar
  32. Marogna: Ricerche sperimentali sugli ematomi periureterale et endopielici quali agenti genetici delle idronefrosi traumatiche. Ref. Z. org. Chir. 44, 102 (1929).Google Scholar
  33. Marshall: Traumatic rupture of the kidney. Amer. J. Surg. 36, Nr 8, 195 (1922).Google Scholar
  34. Marshall: Traumatic rupture of the kidney. Ref. Z. org. Chir. 19, 546 (1923).Google Scholar
  35. Melchior: Traumatische Ruptur der einzigen Niere. Zbl. Chin. 1928, 1563.Google Scholar
  36. Michelsohn: Zur Frage der traumatischen Nierenruptur. Arch. klin. Chir. 96, 663 (1911).Google Scholar
  37. Mucharinskij: Über die subcutanen Nierenverletzungen. Experimentelle Untersuchungen. Verh. 16. Kongr. russ. Chir. Moskau 1924, 692, 1925. Ref. Z. org. Chir. 35, 55 (1926).Google Scholar
  38. Oppenheim: Über die Verletzungen der menschlichen Niere und die histologischen Vorgänge bei deren Heilung. Beitr. klin. Chir. 116, 471 (1919).Google Scholar
  39. Pousson: Nephrites traumatiques. J. d’Urol. 5, No 6, 691 (1914).Google Scholar
  40. Pousson: Nephrites traumatiques. Ref. Z. org. Chir. 6, 307 (1920).Google Scholar
  41. Quervain, de: Über subcutane intraperitoneale Nierenverletzungen. Dtsch. Z. Chir. 62, 58 (1902).Google Scholar
  42. Riese: Zur Klinik der subcutanen Nierenverletzungen. Arch. klin. Chir. 71, 694 (1903).Google Scholar
  43. Ritter: Sekundäre traumatische Hydronephrose, die Folge einer Fußballsportverletzung. Schweiz. med. Wschr. 1930 H, 1232. Ref. Z. org. Chir. 54, 509 (1931).Google Scholar
  44. Roseno: Nierensteine als Folgezustände stumpfer Nierenverletzungen. Z. urol. Chir. 26, 52 (1929).Google Scholar
  45. Roseno: Nierensteine als Folgezustände stumpfer Nierenverletzungen. Ref. Z. oig. Chir. 46, 51 (1929).Google Scholar
  46. Schörcher: Beitrag zur Frage der traumatischen Nephritis. Dtsch. Z. Chir. 232, 714 (1931).Google Scholar
  47. Sears: Serious disorganizing injury to the right kidney, with very slight primary symptoms. Denver med. times. Utah med. J. Nevada med. 33, Nr 1, 8 (1913).Google Scholar
  48. Sears: Serious disorganizing injury to the right kidney, with very slight primary symptoms. Ref. Z. org. Chir. 2, 837 (1913).Google Scholar
  49. Simon: Chirurgie der Nieren, 1876.Google Scholar
  50. Stirling: Subparietal traumatism of the kidney. Report of four cases. Internat. Clin. 3, ser. 35, 169 (1925).Google Scholar
  51. Stirling: Subparietal traumatism of the kidney. Ref. Z. org. Chir. 35, 635 (1926).Google Scholar
  52. Strümpell: Lehrbuch der speziellen Pathologie und Therapie der inneren Krankheiten, 1922.Google Scholar
  53. Suter: Über subcutane Nierenverletzungen, insbesondere über traumatische paranephritische Ergüsse und traumatische Uronephrosen. Beitr. klin. Chir. 47, 349 (1905).Google Scholar
  54. Szenes: Nachuntersuchungen nach Nierenverletzungen. Ein Fall von traumatischer Ureterstriktur. Z. Urol. 17, 470 (1923).Google Scholar
  55. Szenes: Nachuntersuchungen nach Nierenverletzungen. Ein Fall von traumatischer Ureterstriktur. Ref. Z. org. Chir. 25, 402 (1924).Google Scholar
  56. Troell: Einige Worte über die (traumatische) Hydronephrose. Zbl. Chir. 1922, 1712.Google Scholar
  57. Volkmann: Über traumatische Nierensteine. Zbl. Chir. 1930, 2651.Google Scholar
  58. Waldvogel: Über Nierenverletzungen. Dtsch. Z. Chir. 64, 99 (1902).Google Scholar
  59. Walthard: Über den Einfluß der einen kranken Niere auf die andere gesunde Niere. Experimentelle Untersuchungen zum Studium dei Nephrotoxinfrage, zugleich ein Beitrag zur Nierenfunktionsprüfung mit Indigocarmin. Z. urol. Chir. 15, 263 (1924).Google Scholar
  60. Walthard: Über den Einfluß der einen kranken Niere auf die andere gesunde Niere. Experimentelle Untersuchungen zum Studium dei Nephrotoxinfrage, zugleich ein Beitrag zur Nierenfunktionsprüfung mit Indigocarmin. Ref. Z. org. Chir. 29, 139 (1925).Google Scholar
  61. Wegner: Chirurgische Bemerkungen über die Peritonealhöhle mit besonderer Berücksichtigung der Ovariotomie. Arch. klin. Chir. 20, 51 (1877).Google Scholar
  62. Wildbolz: Über traumatische Hydronephrosen und Pseudohydronephrosen. Z. Urol. 4, 4. Ref. Zbl. Chir. 1910, 1483.Google Scholar
  63. Zinstag: Ein Fall von schwerer Beckenläsion und Nierenlagerquetschung (der normalen Nierengegend) bei Dystopie der Niere dieser Seite. Schweiz. med. Wschr. 57, Nr 18, 422. Ref. Z. org. Chir. 40, 465 (1928).Google Scholar

III. Harnröhre

  1. Bonn: Beitrag zur Technik der Behandlung schwerer Urethralverletzungen unter Anwendung des Katheterismus posterior. Dtsch. Z. Chir. 135, 47 (1916).Google Scholar
  2. Francke: Beckenbruch mit totalem Abriß der Harnröhre, Spontanheilung ohne Naht. Zbl. Chir. 1899, 1099.Google Scholar
  3. Fromme: Über einen seltenen Mechanismus der Harnblasenzerreißung bei Beckenverletzung. Zbl. Chir. 1924, 101.Google Scholar
  4. Hansen: Zur Klinik der gelähmten Blase. Arch. orthop. Chir. 29, 342 (1930).Google Scholar
  5. Ingianni: Über die Regeneration der männlichen Harnröhre. Dtsch. Z. Chir. 54, 227 (1900).Google Scholar
  6. Iversen: Om Ruptura urethrae. Nord. med. Ark. (dän.) 19. Ref. Zbl. Chir. 1888, 31.Google Scholar
  7. Jastram: Zur Behandlung der Verletzungen der männlichen Harnröhre. Dtsch. Z. Chir. 177, 70 (1922).Google Scholar
  8. Kaufmann: Verletzungen und Erkrankungen der männlichen Harnröhre. Deutsche Chirurgie Bd. 50. Stuttgart: Ferdinand Enke 1886.Google Scholar
  9. Legueu: Les grandes ruptures de l’urèthre pérméal. J. des Pract. 37, No 43, 691 (1923).Google Scholar
  10. Legueu: Les grandes ruptures de l’urèthre pérméal. Ref. Z. org. Chir. 27, 477 (1924).Google Scholar
  11. Ljunggreen: Über die Wiederherstellung der hinteren Harnröhre aus den Weichteilen des Dammes. Dtsch. Z. Chir. 47, 397 (1898).Google Scholar
  12. Marion: Le traitement moderne des ruptures de l’urèthre. Tours méd. 9, No 12, 248 (1913);Google Scholar
  13. Marion: Le traitement moderne des ruptures de l’urèthre. Tours méd. 10, No 2, 32 (1914).Google Scholar
  14. Marion: Le traitement moderne des ruptures de l’urèthre. Ref. Z. org. Chir. 5, 827 (1914).Google Scholar
  15. Martens: Die Verletzungen und Verengungen der Harnröhre und ihre Behandlung. Bibliothek von Coler, Bd. 12. Berlin: August Hirschwald. Ref. Zbl. Chir. 1903, 630.Google Scholar
  16. Oberst: Die Zerreißungen der männlichen Harnröhre und ihre Behandlung. Slg klin. Vortr. Nr 210. Ref. Zbl. Chir. 1882, 206.Google Scholar
  17. Orlowski: Beobachtungen und Betrachtungen über Harnröhrenzerreißung. Zbl. Chir. 1879, 225.Google Scholar
  18. Paal: Beckenbrüche, Behandlung und Resultate. Arch. orthop. Chii. 30, 495 (1931).Google Scholar
  19. Pelkonen: Über Urethrarupturen und traumatische Urethrastrikturen. Acta Soc. Medic. fenn. Duodecim 8, H. 3, Nr 12, 1 (1927).Google Scholar
  20. Pelkonen: Über Urethrarupturen und traumatische Urethrastrikturen. Ref. Z. org. Chir. 40, 679 (1928).Google Scholar
  21. Planz: Operative Behandlung der Harnröhrenzerreißung. Beitr. klin. Chir. 159, 111 (1934).Google Scholar
  22. Ramstedt: Handbuch der praktischen Chirurgie von Garrè, Küttner, Lexer, 6. Aufl. Stuttgart: Ferdinand Enke 1929.Google Scholar
  23. Smith and Minz: Rupture of the male urethra. New England J. Med. 205, 421 (1931).Google Scholar
  24. Smith and Minz: Rupture of the male urethra. Ref. Z. org. Chir. 57, 500 (1932).Google Scholar
  25. Snell: Traumatic rupture of the urethra. China med. J. 45, 1040 (1931).Google Scholar
  26. Snell: Traumatic rupture of the urethra. Ref. Z. org. Chir. 58, 578 (1932).Google Scholar
  27. Schmidt: Über Behandlung und Dauerergebnisse bei Verletzungen und Verengungen der männlichen Harnröhre. Beitr. klin. Chir. 45, 408 (1905).Google Scholar
  28. Stoeter: Röntgenuntersuchungen alter Harnröhrenrupturen. Inaug.-Diss. Münster 1934.Google Scholar
  29. Stolper: Die Beckenbrüche mit Bemerkungen über Harnröhren- und Harnblasenzerreißungen. Dtsch. Z. Chir. 77, 498 (1905).Google Scholar
  30. McWhorter: Use of the seton in repair of a torn or strictured urethra. A new method with a report of two cases. Surg. etc. 44, 2, 247 (1927).Google Scholar
  31. McWhorter: Use of the seton in repair of a torn or strictured urethra. A new method with a report of two cases. Ref. Z. org. Chir. 39, 710 (1927).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1934

Authors and Affiliations

  • Jens Hansen
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations