Advertisement

Ichthyosis

  • H. Finkelstein
  • E. Galewsky
  • L. Halberstaedter

Zusammenfassung

Die eigentliche Ichthyosis tritt im 1.—2. Lebensjahre auf. Die für sie charakteristischen Hornmassen können verschieden stark sein, je nachdem die Erkrankung mehr diffus oder lokalisiert ist. Die Haut kann nur trocken und spröde aussehen, mit leichten Schüppchen bedeckt, oder krokodilartig mit dicken Auflagerungen gefeldert und durch einzelne Risse und Einschnitte durchbrochen sein. Selten besteht Juckreiz; Fett- und Schweißsekretion ist vermindert. Die Erkrankung setzt hauptsächlich an den Streckseiten der Extremitäten ein, während die Gelenkbeugen frei sind. Aber auch das Gesicht kann von der Erkrankung, wenn auch meist in leichterer Weise befallen sein; dann findet man Ektropien und Rhagaden um die Mundwinkel. Man unterscheidet die einfache Ichthyosis simplex oder nitida, bei welcher sich leichte Schuppenauflagerungen an den Ellbogen und Kniegelenken und an den Streckflächen der Extremitäten finden. Die Schuppen sind grau oder silberweiß, bei leichteren Formen kleienförmig oder aufgeblättert und abgehoben. Die erkrankte Hautpartie ist trocken, nur die Gelenkbeugen zeigen, wie oben erwähnt, normale Haut. Die Haut sieht leicht grau aus und ähnelt der Fischhaut.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1922

Authors and Affiliations

  • H. Finkelstein
    • 1
  • E. Galewsky
    • 2
  • L. Halberstaedter
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.DresdenDeutschland

Personalised recommendations