Die physikalische Beschaffenheit und Eigenschaften der Baumwolle

  • J. Merritt Matthews

Zusammenfassung

Physikalisch betrachtet, besteht die Baumwollfaser aus einer einzigen, langen, röhrenförmigen Zelle, deren eines Ende direkt an der Oberfläche des Samens haftet. Ihre Länge beträgt etwa das 1200–1500fache der Breite. Das äußere Ende der Faser ist zugespitzt und geschlossen, das ursprünglich am Samen angewachsene Ende ist meist unregelmäßig abgebrochen. Während des Wachstums ist die Faser rund zylinderförmig und enthält einen in der Mitte durchlaufenden Kanal; nachdem die einschließende Haut aber geborsten ist, fällt die Zelle zusammen und bildet eine flache, bandähnliche Faser, welche manchmal unter dem Mikroskop verdickte Ecken zeigt. Die Säfte im Innern des Zylinders gehen beim Reifen in die Klanze zurück, oder trocknen unter der Einwirkung von Licht und Luft ein und bewirken so, daß die Faser in Form einer unregelmäßigen Spirale oder korkzieherartig gedreht wird infolge des ungleichen Zusammenfalls und der Kontraktion der Zellwand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • J. Merritt Matthews
    • 1
  1. 1.Abteilung Chemie u. FärbereiTextilschule in PhiladelphiaUSA

Personalised recommendations