Das Winden und Ranken der Pflanzen

  • H. Gradmann

Zusammenfassung

Die windenden und rankenden Pflanzen spielen in der Geschichte der Pflanzenphysiologie eine hervorragende Rolle. Die Zahl der Forscher, die die Bewegungen dieser Pflanzen untersucht haben, ist nicht groß. Aber es ist eine ganze Reihe der bedeutendsten Männer darunter, wie Knight, Hugo Mohl und Dutrochet, Charles Darwin und Hugo De Vries, Schwendener, Sachs, Noll und Pfeffer, um nur die älteren zu nennen. Es ist darum kein Wunder, daß viele dieser Untersuchungen über Ranken und Windepflanzen eine Bedeutung erlangt haben, die weit über das zunächst behandelte Gebiet hinausging, ja daß sie teilweise geradezu bahnbrechend gewirkt haben in der Geschichte der Reizphysiologie. Die Geschichte unseres Teilgebietes gibt uns einen Einblick in die allmähliche Entwicklung der heutigen Physiologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Ambronn, H.: Zur Mechanik des Windens. Ber. üb. d. Verhandl. d. sächs. Ges. d. Wiss., Mathem.-phys. KI. I und II. 1884 und 1885.Google Scholar
  2. (2).
    Ambronn, H.: Einige Bemerkungen zu den Abhandlungen des Herrn Wortmann usw. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges. 4. 1886.Google Scholar
  3. Baranetzki, J.: Die kreisförmige Nutation und das Winden der Stengel. Mém. de l’acad. imp. d. sciences de St. Pétersbourg. 7. série. 31. 1883.Google Scholar
  4. Bremekamp, C. E. B.: Die rotierende Nutation und der Geotropismus der Windepflanzen. Rec. tray. bot. néerl. 9. 1912.Google Scholar
  5. (1).
    Darwin, Ch.: The movements and habits of climbing plants. London 1865.Google Scholar
  6. (2).
    Darwin, Ch.: Die Bewegungen und Lebensweise der kletternden Pflanzen. 2. Aufl. Deutsch von CARUS. Stuttgart 1899.Google Scholar
  7. (1).
    Dutrochet, M.: Des mouvements révolutifs spontanés qui s’observent chez les végétaux. Cpt. rend. hebdom. des séances de l’acad. des sciences. 17. 1843.Google Scholar
  8. (2).
    Dutrochet, M.: Recherches sur la volubilité des tiges de certains végétaux. Ann. des sciences nat. 3. sér. Bot. 2. 1844.Google Scholar
  9. Fitting, H.: Untersuchungen über den Haptotropismus der Ranken. Jahrb. f. wiss. Botanik 38. 1903.Google Scholar
  10. (1).
    Gradmann, H.: Die Bewegungen der Windepflanzen. Zeitschr. f. Botanik 13. 1921.Google Scholar
  11. (2).
    Gradmann, H.: Die Überkrümmungsbewegungen der Ranken. Jahrb. f. wiss. Botanik 60. 1921.Google Scholar
  12. (3).
    Gradmann, H.: Die Fünfphasenbewegungen der Ranken. Ebenda 61. 1922.Google Scholar
  13. (4).
    Gradmann, H.: Die Bewegungen der Ranken und die Überkrümmungstheorie. Ebenda 65. 1926.Google Scholar
  14. (5).
    Gradmann, H.: Über die Gleichartigkeit der Bewegungen von Keimlingen und Ranken. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges. 44. 1926.Google Scholar
  15. (6).
    Gradmann, H.: Passive Torsionen bei Keimlingen, Ranken und Windepflanzen. Jahrb. f. wiss. Botanik 66. 1927.Google Scholar
  16. (7).
    Gradmann, H.: Die Überkrümmungsbewegungen etiolierter Keimpflanzen. Ebenda 66. 1927.Google Scholar
  17. (8).
    Gradmann, H.: Die Lateralwirkung bei den Windepflanzen. Ebenda 68. 1928.Google Scholar
  18. Haberlandt, G.: Sinnesorgane im Pflanzenreich zur Perzeption mechanischer Reize. Leipzig 1901.Google Scholar
  19. Hendricks, H. V.: Torsion studies in twining plants. I und II. Botan. Gaz. 68. 1919. 75. 1923.Google Scholar
  20. Jost, L. und Ubisch, G. v.: Zur Windefrage. Sitzungsber. d. Heidelberg. Akad. d. Wiss., Mathem.-naturwiss. Kl. 1926.Google Scholar
  21. Knight, Th. A.: On the motions of the tendrils of plants. Philosoph. Transact. 1812.Google Scholar
  22. Kohl, F. G.: Beitrag zur Kenntnis des Windens der Pflanzen. Jahrb. f. wiss. Botanik 15. 1884.Google Scholar
  23. Kolkwitz, R.: Beiträge zur Mechanik des Windens. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges. 13. 1895.Google Scholar
  24. Léon, J.: Recherches nouvelles sur les causes du mouvement spiral des tiges volubiles. Bull. de la soc. botan. de France 5. 1858.Google Scholar
  25. Linsbauer, K.: Zur Analyse der Rankenbewegungen. Arch. f. wiss. Botanik I. 1925.Google Scholar
  26. Miehe, H.: Beiträge zum Windeproblem. Jahrb. f. wiss. Botanik 56. 1915.Google Scholar
  27. Mohl, H.: Über den Bau und das Winden der Ranken und Schlingpflanzen Tübingen 1827.Google Scholar
  28. Müller, O.: Die Ranken der Cucurbitaceen. CoxNs Beitr. z. Biol. d. Pflanzen 4. 1887.Google Scholar
  29. Nienburg, W.: Die Nutationsbewegungen junger Windepflanzen. Flora 102. 1911Google Scholar
  30. (1).
    Noll, F.: Über rotierende Nutation an etiolierten Keimpflanzen. Botan. Ztg. 1885.Google Scholar
  31. (2).
    Noll, F.: Bemerkungen zu SCHWENDENERS Erwiderung auf WORTMANNS Theorie des Windens. Botan. Ztg. 1886.Google Scholar
  32. (3).
    Noll, F.: Über heterogene Induktion. Leipzig 1892.Google Scholar
  33. (4).
    Noll, F.: Neue Versuche über das Winden der Pflanzen. Sitzungsber. d. niederrhein. Ges. f. Natur-u. Heilkunde 1901.Google Scholar
  34. Palm, L. H.: Über das Winden der Pflanzen. Stuttgart 1827.Google Scholar
  35. Peirce, G. J.: A contribution to the physiology of the genus Cuscuta. Ann. of Botany B. 1894.Google Scholar
  36. Pfeffer, W.: Zur Kenntnis der Kontaktreize. Untersuch. a. d. botan. Inst. Tübingen 1. 1885.Google Scholar
  37. Pringsheim, Ernst G.: Die Reizbewegungen der Pflanzen. Berlin 1912.Google Scholar
  38. (1).
    Rawitscher, F.: Beiträge zum Windeproblem. Zeitschr. f. Botanik 16. 1924.Google Scholar
  39. (2).
    Rawitscher, F.: Über das Windeproblem. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges. 44. 1926.Google Scholar
  40. (3).
    Rawitscher, F.: Weitere Beiträge zum Windeproblem. Ebenda 45. 1927.Google Scholar
  41. (4).
    Rawitscher, F.: Besprechung von: GRADMANN, H.: Passive Torsionen bei Keimlingen, Ranken und Windepflanzen. Zeitschr. f. Botanik 20. 1928.Google Scholar
  42. (1).
    Sachs, J.: Notiz über Schlingpflanzen. Arb. a. d. botan. Inst. Würzburg 2. 1882.Google Scholar
  43. (2).
    Sachs, J.: Vorlesungen über Pflanzenphysiologie. Leipzig 1882.Google Scholar
  44. Schenck, H.: Beiträge zur Biologie und Anatomie der Lianen. Botan. Mitt. a. d. Tropen 4. 1892.Google Scholar
  45. (1).
    Schwendener, S.: Über das Winden der Pflanzen. Monatsber. d. kgl. Akad. d. Wiss. zu Berlin 188.Google Scholar
  46. (2).
    Schwendener, S.: Zur Kenntnis der Schraubenwindungen schlingender Sprosse. Jahrb. f. wiss. Botanik 13. 1882.Google Scholar
  47. (3).
    Schwendener, S.: Zur WORTMANNSChen Theorie des Windens. Sitzungsber. d. kgl. Akad. d. Wiss. zu Berlin 1886.Google Scholar
  48. Stark, P.: Experimentelle Untersuchungen über das Wesen und die Verbreitung der Kontaktreize. Jahrb. f. wiss. Botanik 57. 1917.Google Scholar
  49. Teodoresco, E. C.: Observations sur la nutation révolutive des tiges volubiles et ses rapports avec les mouvements d’enroulement. Ann. d. sc. nat. botan. I O. sér. 7. 1925.Google Scholar
  50. Treviranus, G. R.: Physiologische Fragmente. Hannover 1799.Google Scholar
  51. Llehla, V.: Studien zur Lösung des Windeproblems. Botaniska notiser. 1920.Google Scholar
  52. Voss, W.: Neue Versuche über das Winden des Pflanzenstengels. Botan. Ztg. 60. 1902.Google Scholar
  53. Vries, H. De: Zur Mechanik der Bewegungen von Schlingpflanzen. Arb. a. d. botan. Inst. Würzburg 1. 1874.Google Scholar
  54. (1).
    Wortmann, J.: Theorie des Windens. Botan. Ztg. 44. 1886.Google Scholar
  55. (2).
    Wortmann, J.: Einige Bemerkungen zu der von Schwendener gegen meine Theoie des Windens gerichtete Erwiderung. Ebenda 44. 1886.Google Scholar
  56. (3).
    Wortmann, J.: Ober die Natur der rotierenden Nutation der Schlingpflanzen. Ebenda 44. 1886.Google Scholar
  57. (4).
    Wortmann, J.: Über die rotierende Bewegung der Ranken. Ebenda 45. 1887.Google Scholar
  58. Zimmermann, W.: Die Georeaktionen der Pflanze. Ergebn. d. Biol. 2. 1927.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • H. Gradmann
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations