Advertisement

Aggregatzustände. Schmelzpunkt. Siedepunkt. Auflösen. Absorbieren. Kältemischungen

  • Herrn Apotheker Franz Hoffschildt
  • Emil Drechsler
  • Georg Schneider

Zusammenfassung

Im vorigen Abschnitte haben wir gesehen, daß die Wärme eine wesentliche Veränderung der äußeren Form der Stoffe hervorbringt, so daß ein flüssiger Stoff wie das Wasser bei einer bestimmten Temperatur fest und andererseits gasförmig wird. Je nach ihrer Eigenart befinden sich nun alle Stoffe bei gewöhnlicher Zimmertemperatur in einem festen, flüssigen oder gasförmigen Zustande, den man Aggregatzustand nennt. Man versteht darunter den Grad des Zusammenhanges der kleinsten Teilchen eines Stoffes, der sag. Molekel, auf die wir erst später in der Chemie zu sprechen kommen werden. Lagern diese Molekel unbeweglich nebeneinander, so haben wir einen fest en Stoff vor uns, lagern sie nur locker nebeneinander, so daß sie leicht ihre Lage verändern können, so sprechen wir von flussigen Stoff en, und ist diese Lagerung so locker, daß sie auseinander streben, so haben wir einen gasförmigen Stoff vor uns.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • Herrn Apotheker Franz Hoffschildt
  • Emil Drechsler
  • Georg Schneider
    • 1
  1. 1.Fachschulen von BreslauPolen

Personalised recommendations