Sekundäre Wirkungen der Elektrizität

  • Hans Rosenberg
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664, volume 18)

Zusammenfassung

Die theoretische Forschung auf dem Gebiete der sekundären Wirkungen der Elektrizität wird weitgehend von praktischen Aufgaben bestimmt, und die Fortschritte der letzten Jahre sind zum großen Teil von diesen Zielen geleitet. Als neue oder jedenfalls erst neuerdings in breiter Bahn verfolgte Richtungen sind die Untersuchungen über atmosphärische Elektrizität einschließlich willkürlich erzeugter Unipolarität der Luftladung, die Anwendung kurzer und ultrakurzer Wellen, die durch den Ausbau der Röhrensendertechnik ermöglicht wurde, und die chirurgische Ausnutzung der langwelligen Hochfrequenzströme zu nennen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sowie der Bemühungen um weitere Aufhellung des Mechanismus elektrischer Schädigungen und zu ihrer Behebung werden in den folgenden Abschnitten dargestellt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Furusawa, K.: J. of Physiol. 67, 325 (1929).Google Scholar
  2. 2.
    Piontowsky, I. A.: Arch. f. Psychiatr. 91, 269 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  3. 4.
    Kumagai, K.: Zit. nach Ber. Physiol. 46, 361 (1928).Google Scholar
  4. Nach W. W. Siebert [Biochem. Z. 215, 152 (1929)] soll das während der Erregung von Nerv und Muskel entstehende elektrodynamische Feld die Sprossungsintensität von Hefe erhöhen.Google Scholar
  5. 2.
    Zimmermann, J.: Untersuchung über die Anwendbarkeit der elektrischen Betäubung nach Leduc bei chirurgischen Eingriffen beim Hunde. Inaug.-Dissert. München 1928.Google Scholar
  6. 3.
    Sack: Ber. Physiol. 61, 372 (1931).Google Scholar
  7. 4.
    Nicolai, L.: Ber. Physiol. 61, 373 (1931)Google Scholar
  8. Nicolai, L.: Pflügers Arch. 229, 367 (1932). Nach persönlicher Mitteilung genügt auch das Boruttausche Chronaximeter.Google Scholar
  9. 5.
    Ller, M.: Dtsch. Schlachthofztg 29 (V. F.), 88.Google Scholar
  10. 6.
    Keller, CH. J.: Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1931 II 3858.Google Scholar
  11. 7.
    IvY, A. C., u. F. S. Barry: Amer. J. Physiol. 99, 298 (1932).Google Scholar
  12. 8.
    Scheminzky, FE. U. FR.: Pflügers Arch. 228, 548 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  13. 9.
    Scheminzky, F.: Pflügers Arch. 226, 58 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  14. 10.
    Nicolai, L.: Pflügers Arch. 224, 268 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  15. 11.
    Holzer, W.: Pflügers Arch. 229, 153 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  16. 1.
    Linke, F., u. H. Israel: Schwere Ionen in der Atmosphäre. In: Zehn Jahre Forschung auf dem physikalisch-medizinischen Grenzgebiet. Herausgegeben von FR. Dessauer. S. 351. Leipzig 1931.Google Scholar
  17. 2.
    Schorer, G.: Schweiz. med. Wschr. 61, Nr 18, 417 (1931).Google Scholar
  18. 3.
    Nach Inhalation durch Ultraviolettbestrahlung ionisierter Luft sank bei Frauen die Wasserstoffionenkonzentration der Milch für mehrere Stunden, und zwar stärker als nach direkter Bestrahlung der Brust [Fiorenruui, A.: Riv. Clin. pediatr. 29, 273 (1931)Google Scholar
  19. Fiorenruui, A.: zit. nach Ber. Physiol. 62 238 (1931)].Google Scholar
  20. 4.
    Rudder, B. DE: Wetter und Jahreszeit als Krankheitsfaktoren. Grundriß einer Meteoropathologie des Menschen, S. 71–78. Berlin 1931.Google Scholar
  21. 1.
    Dessauer: Zehn Jahre Forschung auf dem physikalisch-medizinischen Grenzgebiet. Herausgegeben von FR. Dessauer. S. 21–175. Leipzig 1931 — Untersuchungen über unipolar beladene Luft von FR. Dessauer, A. Janitzky, N. WolodkewItscii, P. Rappel und I. Strassburger.Google Scholar
  22. 2.
    Im Gegensatz zu Befunden von H. Picard an tuberkulösen Meerschweinchen, die mit ultraviolettbestrahlter, mit beiden Ionensorten angereicherter Luft behandelt wurden [Strahlenther. 23, 541 (1926). Daselbst ältere Literatur].Google Scholar
  23. 3.
    Belar, A., S. Rolik u. ST. Kelemen: Z. Hyg. 111, 703 (1930).Google Scholar
  24. 4.
    VLÈs, F.: Arch. Physique biol. 8, 182 (1930).Google Scholar
  25. 1.
    Chouchax, M. D.: Rev. gén. Bot. 41, 465 (1929).Google Scholar
  26. 2.
    Brauner, L., u. E. BÖNning: Ber. dtsch. bot. Ges. 48, 470 (1931). Nachtrag bei der Korrektur: Das Wachstum von Hafer-und Gerstentrieben ist im elektrischen Feld (100 V/cm) beschleunigt (ReicH, M., u. F. FÖRster: Naturwiss. 20, 278 (1932).Google Scholar
  27. 3.
    Lipperheide, C.: Angew. Bot. 9, 561 (1927).Google Scholar
  28. 4.
    Vgl. R. Stoppel: Ds. Handb. 17, 659.Google Scholar
  29. 5.
    Nning, E., K. Stern u. R. Stoppel: Planta (Berl.) 11, 67 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  30. Stern, K., E. BüNning u. N. Wolodkewitsch: Ebenda S. 45 (daselbst Literatur). Unmittelbare Durchströmung der Pflanzen selbst oder der Erde der Versuchskästen war sowohl bei Wechselstrom wie bei Gleichstrom (auch bei regelmäßiger Wendung) fast immer schädlich, wenn die unterschwellige Dichte überschritten wurde [vgl. C. Lipperheide: Angew. Bot. 9, 561 (1927).Google Scholar
  31. Tamm, E.: Bot. Archiv 21, 9 (1928).Google Scholar
  32. Marx, D.: Ann. of Bot. 43, 163 (1929).Google Scholar
  33. Pelous, L.-A.: Rev. gén. Bot. 42 457, 517, 593, 663 (1930)].Google Scholar
  34. Dagegen sah P. W. SsAwo5Tin [Planta (Berl.) 11, 683 (1930);CrossRefGoogle Scholar
  35. Pelous, L.-A.: Rev. gén. Bot. 12 327 (1930)] Wachstumsbeschleunigung sowie Ab-und Zunahme der Plasmaströmungsgeschwindigkeit im konstanten Magnetfeld.Google Scholar
  36. 6.
    Schereschewsky: Ds. Handb. 8II, 954.Google Scholar
  37. 7.
    Schereschewsky, I. W.: Publ. Health Rep. 43, 927 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  38. Vgl. auch Pflomm: Mönch. med. Wschr. 1930, 1854.Google Scholar
  39. 8.
    Ein großer Teil der behandelten Tumortiere erlag jedoch nicht der Geschwulst, sondern anfänglichen Behandlungsschäden und einer bacillären Infektion.Google Scholar
  40. 9.
    Christie, R. V., u. A. L. Loomis: J. of exper. Med. 49, 303 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  41. 1.
    Kahler, H., H. W. Chalkley D. C. Voegtlin: Publ. Health Rep. 19291, 339.Google Scholar
  42. 2.
    Haase, W., u. E. Schliephake: Strahlenther. 40, 133 (1931).Google Scholar
  43. 3.
    Schliephake, E.: Z. exper. Med. 66, 230 (bes. 234 ) (1929)Google Scholar
  44. Schliephake, E.: Strahlenther. 38, 655 (bes. 660) (1930).Google Scholar
  45. 4.
    Tzold, I.: Dissertation aus dem technisch-physikalischen Institut. Jena 1930 — zit. nach E. Schliephake: S 660. Zitiert auf dieser Seite, Fußnote 2 — 2. Beiheft zu Fortschr. Röntgenstr. 42, 39 (1930).Google Scholar
  46. 5.
    Schliephake, E.: Z. exper. Med. 66, 230 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  47. Vgl. auch Rhenisch: Beiheft zu Fortschr. Röntgenstr. 44 110 (1931) sowie die Aussprache ebenda S. 113.Google Scholar
  48. 1.
    Urquhart, R. W.: J. ind. Hyg. 9, 140 (1927).Google Scholar
  49. Urquhart, R. W., u. E. C. Noble: Ebenda 11, 154 (1929).Google Scholar
  50. 2.
    Die Zugabe von Kohlensäure zur Atemluft oder die Zufuhr von reinem Sauerstoff bei der künstlichen Atmung beschleunigt die Wiederkehr der spontanen Respiration nicht (intramuskuläre Adrenalininjektion ebenfalls ohne Nutzen).Google Scholar
  51. 3.
    Lanoworthy, O. R., u. W. B. KouwEnHoven: J. in Hyg. 12, 31 (1930).Google Scholar
  52. 4.
    Über den Gebrauch dieses Verfahrens vgl. besonders den Bericht des Ingenieurkomitees der Konferenz über elektrische Unfälle im J. in Hyg. 10 117 (1928).Google Scholar
  53. 1.
    Kahler, H., H. W. Chalkley u. C. VoEgtlin: Publ. Health Rep. 1929 I 339.Google Scholar
  54. 2.
    Haase, W., u. E. Schliephake: Strahlenther. 40, 133 (1931).Google Scholar
  55. 3.
    Schliephake, E.: Z. exper. Med. 66, 230 (bes. 234 ) (1929)Google Scholar
  56. Schliephake, E.: Strahlenther. 38, 655 (bes. 660) (1930).Google Scholar
  57. 4.
    Tzold, I.: Dissertation aus dem technisch-physikalischen Institut. Jena 1930 — zit. nach E. Schliephake: S 660. Zitiert auf dieser Seite, Fußnote 2 — 2. Beiheft zu Fortschr. Röntgenstr. 42, 39 (1930).Google Scholar
  58. 5.
    Schliephake, E.: Z. exper. Med. 66, 230 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  59. Vgl. auch Rhenisch: Beiheft zu Fortschr. Röntgenstr. 44 110 (1931) sowie die Aussprache ebenda S. 113.Google Scholar
  60. 1.
    Baldwin, W. M., u. W. C. Nelson: Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 26, 5881 (1929).Google Scholar
  61. Saidman, J., J. Meyer U. R. Cahen: C. r. Acad. Sci. Paris 192, 1760 (1931).Google Scholar
  62. 2.
    Schliephake, E.: Z. exper. Med. 66, 256 (1929).Google Scholar
  63. 3.
    Knddson, A., u. PH. I. Schaible: Amer. J. 90, 216 (1929)Google Scholar
  64. Knddson, A., u. PH. I. Schaible: Arch. of Path. 11, 728 (1931).Google Scholar
  65. 4.
    Baldwin, W. M., u. W. C. Nelson: Vgl. Fußnote 1.Google Scholar
  66. Baldwin, W. M., u. M. DoNdale: Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 27, 65 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  67. Maccreight, J., u. G. M. MckrNley: Ebenda 27, 841 (1930).Google Scholar
  68. Oettingen, K. J. v., u. H. Hoox: Zbl. Gynäk. 1930, 2308.Google Scholar
  69. Saidman, I., J. Meyer U. R. Cahen: Vgl. Fußnote 1.Google Scholar
  70. Jacobsen, V. C., u. K. Hosol: Arch. of Path. 11, 744 (1931).Google Scholar
  71. H Schliephake, E.: Z. exper. Med. 66, 260 (1929).Google Scholar
  72. Heller, R: Klin. Wschr. 1931 II, 2398.Google Scholar
  73. 6.
    Jorns, G.: Bruns’ Beitr. 152, 31 (1931).Google Scholar
  74. Knudson, A., u. PH. I. Schaible: Arch. of Path. 11, 723 (1931).Google Scholar
  75. Jell1Nek, ST.: Wien. klin. Wschr. 1930 II, 1594.Google Scholar
  76. Heller, R - Ebenda 1931, Nr 25.Google Scholar
  77. Jorns, G.: Z. exper. Med. 80, 458 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  78. 8.
    Haase U. Schliephake : Zitiert auf S. 231.Google Scholar
  79. 9.
    Vgl. Schliephake, E.: Kurzwellentherapie. Jena 1932. In dieser Monographie schildert Schliephake eingehend die physikalischen Grundlagen sowie die experimentellen und klinischen Ergebnisse der von ihm und seinen Mitarbeitern angestellten Untersuchungen (Nachtrag bei der Korrektur) Google Scholar
  80. 1.
    Bauer, K. H.: Arch. klin Chir. 162, 325 (1931);Google Scholar
  81. Bauer, K. H.: Arch. klin Chir. 163, 564 (1931).Google Scholar
  82. 2.
    Heitz-Boyer, M.: Bull. Soc. nat. Chir. Paris 55, 167, 1946 (1929).Google Scholar
  83. Champy, CH., U. M. Heitz-BoYer: C. r. Acad. Sci. Paris 189, 1328 (1929).Google Scholar
  84. 3.
    Über die chirurgischen Vorzüge des Verfahrens, wie Verhinderung der Verschleppung von Geschwulstkeinem usw., vgl. die eingehende Darstellung des ganzen Gebietes von F. Keysser: Die Elektrochirurgie. Leipzig 1931. Daselbst auch Literatur.Google Scholar
  85. 4.
    Siehe das neue umfassende Werk von H. v. Seemen: Allgemeine und spezielle Elektrochirurgie. Berlin 1932 (Nachtrag bei der Korrektur).Google Scholar
  86. 6.
    Vgl. den Bericht des Ingenieurkomitees der Konferenz über elektrische Unfälle im J. ind. Hyg. 10, 111 (1928) — National Safety Council Transactions 1926, 268; 1928, 273.Google Scholar
  87. Jackson, I. P.: J. incl. Hyg. 9, 520 (1927).Google Scholar
  88. Ollendorf, F.: Erdströme. Berlin 1928. Für Hinweise und Überlassung von Veröffentlichungen bin ich besonders den Herren P. G. Agnew, C. K. Drinker, J. P. Jackson, W. Maclachlan und S. E. Whiting verbunden.CrossRefGoogle Scholar
  89. 1.
    Urquhart, R. W.: J. ind. Hyg. 9, 140 (1927).Google Scholar
  90. Urqtjhart, R. W., u. E. C. Noble: Ebenda 11, 154 (1929).Google Scholar
  91. 2.
    Die Zugabe von Kohlensäure zur Atemluft oder die Zufuhr von reinem Sauerstoff bei der künstlichen Atmung beschleunigt die Wiederkehr der spontanen Respiration nicht (intramuskuläre Adrenalininjektion ebenfalls ohne Nutzen).Google Scholar
  92. 3.
    Lanoworthy, O. R., u. W. B. Kouwenhoven: J. ind. Hyg. 12, 31 (1930).Google Scholar
  93. 4.
    Über den Gebrauch dieses Verfahrens vgl. besonders den Bericht des Ingenieurkomitees der Konferenz über elektrische Unfälle im J. ind. Hyg. 10, 117 (1928).Google Scholar
  94. 1.
    Panse, F.: Die Schädigungen des Nervensystems durch technische Elektrizität. Berlin 1930.Google Scholar
  95. 2.
    Über experimentelle Arterienschädigung vgl. R. H. JaffÉ, D. Willis u. A. Sachem: Arch. of Path. 7 244 (1929). Bei Entbluten während des Kammerflimmerns wird nur die Hälfte der gewöhnlichen Menge erhalten [Kox, D. J., u. A. Van Harreveld: Z. Fleisch-u. Milchhyg. 39 473 (1929)].Google Scholar
  96. 3.
    Demel, R. ST. Jellinek U. C. J. Rothberger: Wien. klin. Wschr. 1929 Nr 48.Google Scholar
  97. Vgl. auch P. DudHosal: C. r. Soc. Biol. Paris 106, 27 (1931).Google Scholar
  98. 4.
    Bonó, R., u. G. Orban: Pflügers Arch. 227, 309 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  99. 5.
    Wiggers, C. J., J. R. Bell, M. Paine, H. D. B. Shaw, H. Theisen U. A. Maltby: Amer. J. Physiol. 92, 223 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Hans Rosenberg
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations