Advertisement

Pharmakologie der Verdauungsdrüsen

  • M. Kochmann
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664, volume 18)

Zusammenfassung

Nikolajev 1 hat an der isolierten Unterkieferspeicheldrüse des Hundes festgestellt, daß bei der Durchströmung mit Ringer-Locke-Lösung unter Zusatz von 6–7% Gummi arabicum bei Zimmertemperatur oder besser bei 37° nur wenig Speichel abgesondert wird. Bei elektrischer Reizung der Chorda, deren Erregbarkeit 5–6 Stunden bestehen bleibt, wird die Speichelabsonderung gesteigert. Zusatz kleiner Chlorcalciummengen fördert die Speichelsekretion, während größere Mengen von Natrium-, Kalium- und Magnesiumchlorid die Absonderung hemmen Die Drüsengefäße werden durch Zusatz von Calciumchlorid und Salzsäure verengert, während sie durch Natriumchlorid erweitert werden. Magnesiumchlorid zeigt in dieser Beziehung ein wechselndes Verhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Nikolajev, O.: Die Rolle der Ionen und Elektrolyte im Prozesse der Speichelsekretion. Pflügers Arch. 223, 95 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Porow, N. A.: Über den Einfluß der Magnesiumionen auf das Speichelzentrum des Hundes. Arch. f. exper. Path. 151, 161 (1930).Google Scholar
  3. 3.
    Anochin, P., and A. Anocnlna-Ivaxova: Über die vasomotorische und sekretorische Funktion der Speicheldrüse nach Einführung von Acetylcholin. Pflügers Arch. 222, 478 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  4. 1.
    Franzen, G.: Untersuchungen über den Alkohol. VII. Alkoholwirkungen auf die Magenverdauung. Arch. f. exper. Path. 134, 129 (1928).Google Scholar
  5. 2.
    Bickel, A.: Über die Angriffspunkte von Histamin und Alkohol an der Magendrüsenzelle. Klin. Wschr. 1927, 208.Google Scholar
  6. Bickel, A., and A. Elkeles: Über den Einfluß des Alkohols und einiger alkoholischer Getränke auf Saftabsonderung und den Angriffspunkt des Alkohols am Sekretionsmechanismus des Magens. Arch. Verdgskrkh. 39, 349 (1926).Google Scholar
  7. 3.
    Amantea, G.: Die Wirkung des Pilocarpins, des Durstes und der experimentellen Blockierung der Vagusnerven auf die Magensekretion. Arch. di Fisiol. 22, 211 (1924).Google Scholar
  8. 4.
    Mitrovitch, L.: Wirkung des Atropins auf die Funktion des menschlichen Magens. C. r. Soc. Biol. Paris 94, 223 (1926).Google Scholar
  9. 5.
    Kellermann, E.: Untersuchungen mit der fraktionierten Magenausheberung. Die Wirkung des Atropins auf die Magensekretion. Arch. Verdgskrkh. 45, 67 (1929).Google Scholar
  10. 8.
    Rall, T.: ‘Ober den Einfluß des Atropins auf die sekretorische und motorische Funktion des gesunden Magens. Z. exper. Med. 5, 752 (1926).Google Scholar
  11. 9.
    Polland, S.: Die Wirkung von Atropin auf die Magensekretion nach Histamin-reiz. J. clin. Invest. 9, 319 (1930).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 8.
    Petrovic, A.: Über die Wirkung von Calcium chloratum auf die Magensekretion beim Menschen. Arch. Verdgskrkh. 39, 372 (1926).Google Scholar
  13. 9.
    Nathanson, A.: Zur Wirkungsweise des Histamins auf die Magensekretion. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1926, 462.Google Scholar
  14. 1.
    Liperopulo, E.: Experimentelle Untersuchungen über die Funktion des Magenchemismus bei den verschiedenen Nahrungsmitteltypen, über den Einfluß des Abkochens und die durch Adrenalin, Atropin und Strychnin hervorgerufenen Veränderungen. Arch. Mal. Appar. digest. 15, 238 (1925).Google Scholar
  15. 2.
    Scimone, V.: Wirkung einiger Pharmaca auf die Magensekretion. Probl. Nutriz. 1, 412 (1924).Google Scholar
  16. 3.
    Mahler, P: Die Adrenalinmagensaftreaktion. Z. exper. Med. 51, 267 (1926)Google Scholar
  17. Mahler, P: Med. Klin. 1929 II, 1498.Google Scholar
  18. 4.
    Nakayama, G., and T. Tachibana: Der Einfluß von Ovarialextrakt auf die Magensekretion. Jap. J. Obstetr. 13, 66 (1930).Google Scholar
  19. 5.
    Corbin, G.: Über die Insulinwirkung auf die Magenfunktion. Pathologica (Genova) 21, 392 (1929).Google Scholar
  20. 8.
    Mogena, H. G., and A. Lépez-Fernandez: Über die Wirkung des Histamins auf die Sekretion des Magensaftes. Arch. Verdgskrkh. 42, 104 (1928).Google Scholar
  21. 7.
    Kosxowsx, W., and P. Kunixowski: Die Magensekretion nach Histamininjektion und die Anwesenheit des Histamins im Blute. C. r. Soc. Biol. Paris 100, 292 (1929).Google Scholar
  22. 1.
    Dobson, H.: Die Wirkung des Histamins auf die Magensekretion mit besonderer Berücksichtigung der Achlorhydrie. J. amer. med. Assoc. 84, 158 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  23. 2.
    Krtmberg, R., and G. A. Komarow: Weitere Untersuchung über den Einfluß der sog. Carnosinfraktion des Fleischextraktes auf die Sekretion der Magendrüsen. Biochem. Z. ni, 169 (1926)Google Scholar
  24. Krtmberg, R., and G. A. Komarow: Über den Einfluß des Carnosins auf die Sekretionsarbeit der Magendrüsen. Ebenda 174, 467 (1926).Google Scholar
  25. 2.
    Mahler. P.: Zur Wirkung der Bittermittel auf die Magensaftsekretion. Z. exper. Med. 51, 267 (1926).Google Scholar
  26. 4.
    Kindermann, K., and M. Schechter: Über die Einwirkung des Atophans auf die Magensaftsekretion. Z. klin. Med. 103, 558 (1926).Google Scholar
  27. 8.
    Auus, L.: Über die Wirkung von Opiumpräparaten auf die motorische und sekretorische Funktion des Magens. Z. exper. Med. 51, 91 (1926).Google Scholar
  28. 1.
    Miadoveanu, M. C.: Die Wirkung der Nitrite auf die Magensekretion. C. r. Soc. Biol. Paris 99, 606 (1928).Google Scholar
  29. 2.
    Boyd, T. E.: Der Einfluß von Alkalien auf die Sekretion und Zusammensetzung des Magensaftes. Amer. J. Physiol. 71, 455, 464 (1925).Google Scholar
  30. 3.
    Cowgill, G. R. and R. Rakieten: Die Wirkung der intravenösen Injektion von Calcium lacticum auf die Magensekretion. Amer. J. Physiol. 94, 165 (1930).Google Scholar
  31. 4.
    Lori, J.: Zur Frage der Einwirkung der Bitterwässer auf die Magensekretion. Arch. Verdgskrkh. 34, 25 (1924).Google Scholar
  32. 6.
    Chabrol, E., and M. Maximim: Die hemmende Wirkung des Magnesiumsulfates auf die Gallensekretion der Leber. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 44, 1693 (1928).Google Scholar
  33. 6.
    Gannt, W. H.: Der Einfluß des Magnesiumsulfates auf die sekretorische Tätigkeit der Verdauungsdrüsen. Amer. J. med. Sci. 179, 380 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  34. 7.
    Baumann, J.: Magnesiumchlorid. Progr. méd. 1931 I, 105.Google Scholar
  35. 1.
    Lebdusca, J.: Der Einfluß des Natriumthiosulfats auf die Ham-und Gallensekretion. C. r. Soc. Biol. Paris 98, 1171 (1928).Google Scholar
  36. 2.
    Pavel, J. and Mitarbeiter: Ober den Einfluß des Morphins auf die Gallensekretion. C. r. Soc. Biol. Paris 100, 913 (1929).Google Scholar
  37. 3.
    Erbsen, H., and E. Damm: Untersuchungen über die Beeinflussung der Lebersekretion durch Hormone. Z. exper. Med. 55, 757 (1927).Google Scholar
  38. Adlersberg, D., and Noothooven, R: Experimentelle Untersuchungen über die Einwirkung des Pituitrins auf Gallensekretion und Entleerung und die Wirkung von Narkoticis auf dieselbe. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1924, 401.Google Scholar
  39. 5.
    Sandi-Nazim and J J. Botrardt: Die äußere Pankreassekretion nach Einspritzung calciumfällender Salze. C. r. Soc. Biol. Paris 97, 567 (1927).Google Scholar
  40. 6.
    Farell, J. L., and A. C. Ivy: Beiträge zur Physiologie des Pankreas. II. Beweis des humoralen Mechanismus der äußeren Sekretion des Pankreas. Amer. J. Physiol. 78, 325 (1926).Google Scholar
  41. Barre, J., and P. Destree: Insulin und äußere Sekretion des Pankreas. C. r. Soc. Biol. Paris 98, 1237 (1928).Google Scholar
  42. 3.
    Gannt, W. H., and G. V. Volbarth: Der Einfluß von Magnesiumsulfat auf die sekretorische Tätigkeit der Verdauungsdrüsen. Amer. J. med. Sci. 179, 375 (1930).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • M. Kochmann
    • 1
  1. 1.HalleDeutschland

Personalised recommendations