Das Wiederkauen

  • W. Krzywanek
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664, volume 18)

Zusammenfassung

Wohl selten ist ein Handbuchartikel zu einer Zeit geschrieben worden, die für die Abfassung eines solchen so ungünstig war, wie der Artikel von Soheunert über das Wiederkauen im Bd. III dieses Handbuches, und wohl selten hat ein Gebiet der Physiologie in kurzer Zeit so eingehende Bearbeitung, aber auch so verschiedene Auslegung erfahren. Wenn Sgheunert in seinem Artikel auf S. 381 schreibt: „Eine abschließende Darstellung ist deshalb auch gegenwärtig ebensowenig möglich, wie es früher der Fall war“, Mangold 1 dagegen in seiner ausführlichen Darstellung der Verdauung der Wiederkäuer bei der Besprechung des Mechanismus des Wiederkauaktes auf S. 202 schreibt: „Auch ich bin wieder in der Lage, eine neuartige Darstellung des Wiederkauaktes hinsichtlich der Rejektion geben zu müssen... Ich glaube aber dabei das Glück zu haben, daß diese Arbeiten... so einwandfreie Beobachtungen bringen, daß meine Beschreibung nicht zu ebenso ephemärer Vergänglichkeit verurteilt zu werden braucht, wie es den Darstellungen zahlreicher verdienstvoller Forscher ergangen ist“ und trotzdem eine heut zu gebende Darstellung auch wieder erhebliche Abweichungen bringt, so beleuchtet dies in aller Schärfe die Schwierigkeiten, die sich nicht nur dem Arbeiten auf diesem Gebiet entgegenstellen, sondern die auch einer einigermaßen dauernden Darstellung der hier zugrunde liegenden Ver-hältnisse im Wege stehen. Wenn ich es daher unternehme, in ganz kurzen Zügen die Änderungen anzugeben, die sich in unseren Anschauungen über den Ablauf des Wiederkauaktes seit der Abfassung des Scheunertschen Artikels ergeben haben, so bin ich mir darüber klar, daß auch diese Darstellung noch keine end- gültige sein kann, weil immer noch einige Fragen ungeklärt erscheinen und weil anzunehmen ist, daß der eine oder andere Vorgang in absehbarer Zeit doch wieder eine andere Beleuchtung erfahren wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Mangold, E.: Die Verdauung der Wiederkäuer, in Mangolds Handb. der Ernährung und des Stoffwechsels der landw. Nutztiere 2. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  2. 1.
    LagerlÖp, N.: Untersuchungen üb usw. Jena: G. Fischer 1930.Google Scholar
  3. 2.
    Czepa, A., u. R. Stigler: I. Mitt. P naturwiss. Forschg, N. F. H. 6 (1929).Google Scholar
  4. 3.
    Wester, J.: Die Physiologie und R. Schötz 1926.Google Scholar
  5. 4.
    Mangold: Zitiert auf S. 36.Google Scholar
  6. 5.
    Wester, J.: Berl. tierärztl. Wschr.Google Scholar
  7. 5.
    Stigler, R.: Wiss. Arch. LandwirtGoogle Scholar
  8. 1.
    Schalk, A. F., u. R. S. Amadon: Agricultural College Fargo, Bull. 216 (19 r die Topographie der Bauchorgane beim Rinde ‘tigers Arch. 212, 300 (1926) — II. Mitt. Fortschr. Pathologie der Vormägen beim Rinde. Berlin: 46, 895 (1930). ch. 4, 613 (1931). gricultural Experiment Station. North Dakota 8).Google Scholar
  9. 1.
    Mangold, E., u. W. Klein: Bewegungen und Innervation des Wiederkäuermagens. Leipzig: G. Thieme 1927.Google Scholar
  10. 2.
    Wester: Zitiert auf S. 37.Google Scholar
  11. 3.
    Mangold, E.: S. 127. Zitiert auf S. 36.Google Scholar
  12. 4.
    Colin, G.: Traité de Physiologie comparée des Animaux. 3. Aufl., 1. Paris: Baillière et Fils 1886.Google Scholar
  13. 1.
    Wester: Zitiert auf S. 37.Google Scholar
  14. 2.
    Schalk u. Amadon: Zitiert auf S. 37.Google Scholar
  15. 3.
    Stigler, R.: Wiss. Arch. Landwirtsch. 4, 613 (1931).Google Scholar
  16. 1.
    Mangold: S. 209. Zitiert auf S. 36.Google Scholar
  17. 2.
    Diese Ansicht MANGOLDS ist eine von ihm ausgesprochene Hypothese, um die vorhandenen Erklärungsschwierigkeiten zu umgehen; sie gründet sich also nicht auf Versuchsergebnisse.Google Scholar
  18. 3.
    Stigler, R.: Zitiert auf S. 39. 4 LAGERLÖF: Zitiert auf S. 37.Google Scholar
  19. 1.
    Bergman, H. D., u. H. H. Duxes: J. amer. med. Assoc. 69, 600 (1926) — Iowa State Coll. of Agricult. a. Meehan. Arts. Official Public. 25, Nr 6 (1926).Google Scholar
  20. 2.
    Toussaint, H.: Arch. phys. norm. et pathol. 7, 141 (1875).Google Scholar
  21. 3.
    Colin: Zitiert auf S. 38.Google Scholar
  22. 4.
    Fok, C.: Pflügers Arch. 133, 171 (1910).CrossRefGoogle Scholar
  23. 1.
    Schuhecker, K.: Z. Biol. $7, 175 (1928).Google Scholar
  24. 2.
    Fo,1: S. 177. Zitiert auf S. 41.Google Scholar
  25. 1.
    Wester, J.: Berl. tierärztl. Wschr. 46, 397 (1930).Google Scholar
  26. 2.
    Krzywanek, FR. W.: Pflügers Arch. 222, 89 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  27. 1.
    Lampe, W.: Die Temperaturverhältnisse in den Vormägen und dem Labmagen des Schafes mit Hinweisen auf den Weg, den bei diesem Tier getrunkene Flüssigkeit nimmt. Vet.-Med. Inaug.-Dissert. Leipzig 1931.Google Scholar
  28. 2.
    Krzywanek, FR. W., U. W. Lampe: Dtsch. tierärztl. Wschr. 40, 289 (1932).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • W. Krzywanek
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations