Advertisement

Schwingungen des Fahrzeugmotors

Zusammenfassung

Die Feststellung der Eigenschwingungszahlen ist die Grundlage für die Beurteilung der Schwingungsvorgänge. An einem vorhandenen Motor können die Eigenschwingungszahlen durch Schwingungsmessungen in den Resonanzgebieten festgestellt werden. Für die Beurteilung der Schwingungsgefahren schon beim Entwurf eines Motors ist aber eine Vorausberechnung der zu erwartenden Eigenschwingungszahlen nötig. Diese Berechnung ist auf den bei den Messungen gewonnenen Erfahrungen aufgebaut und bedarf stets der Nachprüfung am ausgeführten Motor. Die Unsicherheit ist begründet durch die Schwierigkeiten einer rechnerischen Bestimmung der elastischen Eigenschaften der vielfach gekröpften Kurbelwellen.

Bezeichnungen

y, η

Durchbiegungen [cm]

ι, s

Längen [cm]

C

Steifigkeiten [cm2kg]

ϑ, φ, ψ

Ausschläge zur Zeit t

u, α, a, A

Schwingungsweiten von Ausschlägen ϑ

x

Schwingungsweiten von Momenten M [cmkg]

A

Schwingungsweiten von Harmonischen

φ

Frequenzfunktion

J

Flächenträgheitsmomente [cm4]

θ, D

Massenträgheitsmomente [cmkg sek2]

G

Gewichte [kg], und Gleitzahl [kg cm−2]

m

Massen [cm−1kg sek2]

ωe, ne

Eigenschwingungszahlen [sek−1; min−1]

φ, β

Phasenwinkel

k

Ordnungszahl einer Schwingung

φ, ψ

Winkel

e

Exzentrität [cm]

EJ, β

Biegungssteifigkeit [cm2kg, cm−1kg]

g

Schwerebeschleunigung [cm sek−2]

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • W. Kamm
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations