Advertisement

Krankheiten der Haut

  • P. György

Zusammenfassung

Die Besprechung der Hautkrankheiten im Rahmen eines Lehrbuches der Kinderheilkunde bedeutet keine willkürliche Kompetenzüberschreitung. Sie erhält ihre Berechtigung vornehmlich aus zwei Gründen: Einerseits zeigen die auf dem Boden der in ihrem anatomischen und physiologischen Verhalten besonders, eben altersbedingt gearteten Kinderhaut entstandenen Erkrankungen vielfach eine eigentümliche Erscheinungsform und einen von den Verhältnissen bei Erwachsenen gleicher Weise abweichenden Verlauf. Andererseits dürften die für das Verständnis der Hautkrankheiten so entscheidenden Wechselbeziehungen zwischen Haut und Gesamtorganismus vom Standpunkt der Pädiatrie, die diesen Zusammenhängen stets mit besonderem Eifer nachzuspüren bestrebt war, in mancher Hinsicht in einem anderen Aspekt erscheinen als durch den Gesichtswinkel des engeren Spezialfaches.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Finkelstein, H.: Lehrbuch der Säuglingskrankheiten, 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  2. Finkelstein-Galewsky-Halberstädter: Hautkrankheiten und Syphilis im Säuglings-und Kindesalter, 2. Aufl. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  3. Kreibich, C.: Ekzeme und Dermatitiden. Handbuch der Haut-und Geschlechtskrank-heiten, Bd. VI. Herausgeg. von J. Jadassohn. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  4. Moro, E.: Eccema infantum und Dermatitis seborrhoides. Berlin: Julius Springer 1932.Google Scholar
  5. Rost, G. A.: Hautkrankheiten. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  6. Urbach, E.: Hautkrankheiten und Ernährung. Wien: Maudrich 1932.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • P. György
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations