Über Kriegschirurgie der Blutgefässe

  • Ludwig Ihrig

Zusammenfassung

Ich habe den Eindruck, es sei dies derzeit das spannendste Kapitel der Kriegschirurgie. Der unmittelbare Schlachtfeldtod ist ausnahmslos durch Verblutung bedingt. Die in Ärztehand geratene Blutgefässverletzung aber stellt das ärztliche Wissen vor eine schwere und kritische Aufgabe. Die Folgen der Gefässverletzung endlich haben der ärztlichen Wissenschaft ein neues Kapitel eröffnet, das die Friedenschirurgie kaum kennt und das — nach seinem richtigen Wert — auch die Kriegschirurgie erst heute entdeckt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BIER: Über Kriegsaneurysmen. D. m. W. 1915. No. 5. p. 121. No. 6. p. 157.Google Scholar
  2. BONIS: Aneurysmen durch Schussverletzungen und ihre Behdlg. Kriegschir. Hft. No. 6. p. 146.Google Scholar
  3. BURCKHARDT: Innere Verblutung in den Oberschenkel. Kr. chir. Heft. No. 7. p. 340.Google Scholar
  4. DREYER (Breslau): Beitrag zur Gefässchirurgie. D. m. W. 1914. No. 34. p. 1671.CrossRefGoogle Scholar
  5. GRUBER (Strassburg): Muskelverknöcherung in der Umgebung eines traum. Aneurysmas. D. m. W. 1915. No. 22. p. 659.Google Scholar
  6. H. v. HABERER: Bericht über 13 Aneurysmen aus dem gegenwärtigen Kriege. W. kl. W. 1914. No. 46. p. 1473.Google Scholar
  7. H. v. HABERER: Zirkuläre Naht der Carotis communis. W. kl. W. 1914. No. 48. p. 1533.Google Scholar
  8. H. v. HABERER: Weitere Erfahrungen über Kriegsaneurysmen m. bes. Berücks. der Gefässnaht. W. kl. W. 1915. No. 17. p. 435.Google Scholar
  9. H. v. HABERER: dtto. W. kl. W. 1915. No. 18. p. 471.Google Scholar
  10. HANS (Limburg): Seitliche Naht des Durchschusses der A. subclavia. D. m. W. 1915. No. 37. 1112.Google Scholar
  11. HEYROVSZKY: Über infizierte Gefässchüsse. W. kl. W. 1916. No. 6. p. 141.Google Scholar
  12. HOTZ (Freiburg in Br.): Zur Chirurgie der Blutgefässe. Kriegschir. Hft. No. 6. p. 177.Google Scholar
  13. HOTZ (Freiburg in Br.): Chirurgische Behadlg. der Aneurysmen. D. m. W. 1915. No. 10. p. 294.Google Scholar
  14. JEGER: Der gegenw. Stand der Blutgefässchirurgie. B. kl. W. 1914. No. 38. p. 1637.Google Scholar
  15. JEGER: dtto. B. kl. W. 1914. No. 39. p. 1657.Google Scholar
  16. JEGER: Kriegschir. Erf. über Blutgefässnaht. B. kl. W. 1914. No. 50. p. 1907.Google Scholar
  17. JEGER: Die Chir. der Blutgefässe und des Herzens. W. kl. W. 1915. No. 8. p. 212.Google Scholar
  18. JEGER: Zur Technik der Blutgefässnaht. Kriegschir. Hft. No. 9. p. 553.Google Scholar
  19. LUNDMARK: Arteriotomie wegen Embolus. D. m. W. 1915. No. 9. p. 265.Google Scholar
  20. MOSZKOWICZ (Wien): Wie vermindern wir die Gefahr der Gangrän nach Aneurysm. Operationen. Kriegschir. Hft. No. 9. p. 569.Google Scholar
  21. F. OEHLECKER (Hamburg): Operation der sog. falschen Aneurysmen. D. m. W. 1915. No. 54.Google Scholar
  22. PRESECHTEL (Prag): Therapie der Aneurysmata spuria der Gliedmassen. D. m. W. 1915. No. 24. p. 720.Google Scholar
  23. PUPOVAC: Ein Beitrag z. Arteriotomie bei Embolic W. kl. W. 1915. p. 90.Google Scholar
  24. PUPOVAC: Arteriotomie bei Embolie. D. m. W. 1915. No. 9. p. 265.Google Scholar
  25. RüHL (Dillenburg): Über eine neue Behandlungsmethode v. Verletzungen grösserer Gefässe etc. D. m. W. 1915. No. 24. p. 710.CrossRefGoogle Scholar
  26. WIEWIOROWSZKI: Zur Behandig. der kriegschir. Blutung. D. m. W. 1915. No. 5.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1917

Authors and Affiliations

  • Ludwig Ihrig

There are no affiliations available

Personalised recommendations