Tapeten

  • E. Brenner
  • A. Dietzel
  • K. Egner
  • W. Eißner
  • W. Erdmann
  • Otto Graf
  • R. Grün
  • G. Haegermann
  • H. Hecht
  • A. Hummel
  • F. Kaufmann
  • F. Keil
  • A. Kieslinger
  • F. Kollmann
  • R. Korn
  • Th. Kristen
  • J. Liese
  • H. Mallison
  • E. Mörath
  • R. Nacken
  • F. de Quervain
  • H. Reiher
  • W. Rodel
  • K. Stöcke
  • R. Trendelenburg
  • A. Voellmy
  • H. Wagner
  • K. Walz
  • F. Weise
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW, volume 3)

Zusammenfassung

Abgesehen von der äußeren Ausstattung und der dadurch erzielten ästhetischen Wirkung ist die Güte einer Tapete abhängig:
  1. a)

    von der Güte des Rohpapiers,

     
  2. b)

    von der Beschaffenheit des Farbaufstrichs und -drucks.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die Herstellung der Chlorzinkjodlösung ist in Herzberg: Papierprüfung, 7. Aufl., S. 152, beschrieben; die fertige Lösung ist bei der Firma Louis Schopper, Leipzig, zu beziehen.Google Scholar
  2. 2.
    Schulze, B.: Eine neue Anfärbung für die mikroskopische Bestimmung des Holzschliff- und Zellstoffgehaltes von Papier. Papierfabrikant Bd. 30 (1932) S. 65.Google Scholar
  3. 3.
    Herzberg: Papierprüfung, 7. Aufl., S. 165 bis 186.Google Scholar
  4. 4.
    Herstellung der Lösung: 1 g Phloroglucin wird in 50 cm3 Alkohol gelöst, darauf werden 25 cm3 konzentrierte Salzsäure hinzugegeben.Google Scholar
  5. 5.
    American Society For Testing Materials: A.S.T.M. Designation: D 272–34, Standard Methode zur Bestimmung der Faserstoffzusammensetzung von Dachpappen.Google Scholar
  6. 1.
    Graff, H.: Die Umstände, die die Genauigkeit von Faseranalysen beeinflussen. Paper Trade J. Bd. 101 (1935) Nr. 2, S. 36.Google Scholar
  7. 2.
    Herzberg: Papierprüfung, 7. Aufl., S. 214.Google Scholar
  8. 3.
    Korn, R.: Kann der Holzschliffgehalt in Papier auf Bruchteile von Prozenten genau ermittelt werden? Der Papierfabrikant Bd. 27 (1929) S. 142.Google Scholar
  9. 4.
    Korn, R.: Die Bedeutung der Klimatisierung für die Papierprüfung. Wbl. Papier-fabr. Bd. 70 (1939) S. 6, 33.Google Scholar
  10. 5.
    Herzberg: Papierprüfung, 7. Aufl., S. 87.Google Scholar
  11. 1.
    Noll, A.: Über die Prüfung von Schreibpapieren mittels der Tintenstrichprobe. Papierfabrikant Bd. 36 (1938) S. 351.Google Scholar
  12. 2.
    Herzberg: Papierprüfung, 7. Aufl., S. 85.Google Scholar
  13. 3.
    Grant, J.: Die Anwendung von ultraviolettem Licht bei der Bestimmung der Wasserdurchlässigkeit von Papier. J. Soc. chem. Ind. Bd. 53 (1934) S. 349.CrossRefGoogle Scholar
  14. 1.
    Codwise: Prüfung von Papier auf Wasserdurchlässigkeit. Paper Trade J. Bd. 92 (1931) Nr. 10, S. 55.Google Scholar
  15. 2.
    Sommer, H. u. F.C. Jacoby: Lichtmengenmessung bei der Prüfung auf Lichtechtheit. Melliand Textilber. Bd. 13 (1932) S. 204.Google Scholar
  16. 3.
    Krais, P.: Vorschlag zu einer maßstäblichen Bemessung der Lichtwirkung auf Farbstoffe nach,,Bleichstunden“. Z. angew. Chem. Bd. 24 (1911) S. 1302.CrossRefGoogle Scholar
  17. 4.
    Sommer, H.: Beiträge zur Lichtechtheitsprüfung von Färbungen. Mschr. Textil-ind. Bd. 46 (1931) S. 25, 64, 99, 134, 177, 215, 250, 287.Google Scholar
  18. 5.
    Einen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Lichtechtheitsprüfung gibt Pestalozzi in Zellstoff und Papier Bd. 17 (1937) S. 53.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1941

Authors and Affiliations

  • E. Brenner
    • 1
  • A. Dietzel
    • 2
  • K. Egner
    • 1
  • W. Eißner
    • 3
  • W. Erdmann
    • 2
  • Otto Graf
    • 1
  • R. Grün
    • 4
  • G. Haegermann
    • 2
  • H. Hecht
    • 2
  • A. Hummel
    • 2
  • F. Kaufmann
    • 1
  • F. Keil
    • 4
  • A. Kieslinger
    • 5
  • F. Kollmann
    • 6
  • R. Korn
    • 2
  • Th. Kristen
    • 7
  • J. Liese
    • 6
  • H. Mallison
    • 2
  • E. Mörath
    • 2
  • R. Nacken
    • 8
  • F. de Quervain
    • 9
  • H. Reiher
    • 1
  • W. Rodel
    • 9
  • K. Stöcke
    • 2
  • R. Trendelenburg
    • 10
  • A. Voellmy
    • 9
  • H. Wagner
    • 1
  • K. Walz
    • 1
  • F. Weise
    • 11
  1. 1.StuttgartDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland
  3. 3.Ludwigshafen/Rh.Deutschland
  4. 4.DüsseldorfDeutschland
  5. 5.WienÖsterreich
  6. 6.EberswaldeDeutschland
  7. 7.BraunschweigDeutschland
  8. 8.Frankfurt am MainDeutschland
  9. 9.ZürichSchweiz
  10. 10.MünchenDeutschland
  11. 11.LudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations