Advertisement

Die Probleme der Selbstkostenrechnung in der Kunstseidenindustrie

  • H. Wilbert
Chapter
  • 7 Downloads
Part of the Industriewirtschaftliche Abhandlungen book series (IA, volume 5)

Zusammenfassung

Wie überall, so hat auch in der Kunstseidenindustrie die Selbst-kostenreehnung sich zunächst über das Material, das sie rechnungsmäßig verarbeiten soll, „die Rechnungselemente“, dann über die Art und Weise, wie die Rechnung durchzuführen ist,,,die Rechnungstechnik“, klar zu werden. Der einfachste Weg zu diesem Ziele wäre durch die Darstellung des Rechnungswesens einer bestimmten Kunstseidenfabrik gegeben. Er kommt bei der gegenwärtigen Auffassung in der Praxis über das notwendige Maß der Geheimhaltung von „Betriebsinterna“ nicht in Frage. Abgesehen davon kann bei dem heutigen, in vielen Kunstseidenfabriken noch wenig ausgebauten Stand der Selbstkostenrechnung bezweifelt werden, ob er sehr zweckmäßig wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Vgl. die Arbeiten des Fachausschusses für Rechnungswesen, einer Unterabteilung des AWV. (Ausschuß für wirtschaftliche Verwaltung) beim RKW. (Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit).Google Scholar
  2. 1.
    Betriebswirtschaftsielire, a. a. O. S. 7.Google Scholar
  3. 1.
    Vgl. Calmes: Die Fabrikbuchhaltung, 5. Aufl., S. 188.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl. Gölkel: Über die Betriebsbuchührung einer Kunstseidenfabrik. Die Kunstseide, Juni 1927.Google Scholar
  5. 1.
    Näheres S. 91.Google Scholar
  6. 1.
    Lehmann: a. a. O., S. 195.Google Scholar
  7. 1.
    Breinlinger, K. H.: Die Äquivalenzziffern in der Kostenrechnung industrieller Unternehmungen, Ztschr. handelswiss. Forschg. 1928, S. 49 ff.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • H. Wilbert

There are no affiliations available

Personalised recommendations