Advertisement

Die Gewebe pp 105-183 | Cite as

Skeletmuskelgewebe

  • Gösta Häggqvist
Part of the Handbuch der Mikroskopischen Anatomie des Menschen book series (MIKROSKOPISCHEN, volume 2/3)

Zusammenfassung

Wie ich bereits bei Besprechung der Entwicklung unserer Kenntnisse über den Bau der Herzmuskulatur erwähnte, hat schon Leeuwenhoek zu Ende des 17. Jahrhunderts eine Abbildung der Querstreifung dieser Muskulatur gegeben. Bei den Skeletmuskeln scheint er gleichfalls das quergebänderte Aussehen beobachtet zu haben. Er beschreibt auch feine Muskelfasern, die er primitive nennt. Diese sind Sciner Ansicht nach jedoch aus noch feineren Elementen zusammengesetzt, weil die „Spermientiere“(„Spermatozoen“), die viel feiner sind als eine solche Muskelfaser, wie man annehmen muß, sowohl mit Nerven wie mit Muskeln versehen sind. Auch Leeuwenhoeks berühmter Zeitgenosse, der Engländer Robert Hooke (1635–1703) beobachtete die Muskeln bei einer Anzahl von Tieren und fand sie aus feinen Fasern zusammengesetzt, deren Stärke er auf ein Hundertstel eines Menschenhaares schätzte, und deren Form er mit einem Perlbande verglich. Trotz dieser Beobachtungen grenzte man jedoch die beiden quergestreiften Muskelarten nicht von der glatten Muskulatur ab, sondern behandelte sie als eine einheitliche Form. Winslow (1732) hebt in Sciner bekannten Anatomie hervor: „La Structure particulière de chaque Fibre Motrice n’est pas encore assez développée pour eu pouvoir donner un Description suffisante. On la peut séparer en plusieurs petites Fibrilles. Les unes croient le Tissu de leur portion charnuë cellulair; les autres le croient vesiculaire, et d’autres spongieux ou medullaire. Plusieurs Anciens ont cru que cette Portion étoit creuse et remplie d’une espece de Pulpe qu’ils appelloient Tomentum, et laquelle selon eux etoit plus ou moins imbibée de sang.“Winslow selbst hebt hervor: „Quand on examine la Fibre Motrice par d’excellent Mikroscopes, elle paroît comme torse, principalement sa portion charnuë; mais la Tendineuse le paroît moins.“Er glaubte nämlich, daß jede Muskelfaser teilweise fleischig, teilweise sehnig Sci. Was über einen vesiculären oder spongiösen Bau gesagt ist, bezieht sich vielleicht auf eine variierende Ansicht über die Natur der kleinen Körner.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amici, C. J. B.: (a) Über die Muskelfaser. Übersetzt von LAMBL. Virchows Arch. 16, 414 (1859). (b) II Tempo. Giorn. ital. Med. Chir. e Sci. affini 2, 328 (1858)Google Scholar
  2. Anglas: Observation sur les métamorphosés internas des Batraciens anoures. Assoc. franç. pour l’Avance Sci. 33. Sess. GrenobleGoogle Scholar
  3. Apathy, St.: (a) Über die Schaumstruktur, hauptsächlich bei Muskel- und Nervenfasern. Biol. Zbl. 2, 78 u. 127 (1891). (b) Contractile und leitende Primitivfibrillen. Mitt. zool. Stat. Neapel 10, 355–375 (1891–93). (c) Über die Muskelfasern von Ascaris. Z. Mikrosk. 10, 36 u. 319 (1893). (d) Über das allgemeine Vorkommen der KRAUSEschen Membran und des Streifens Z. bei quergestreiften Muskelfasern. Proc. 7. internat, zool. Congr. Boston 1907; erschienen 1912, 177–180Google Scholar
  4. Arnold, F.: Lehrbuch der Physiologie des Menschen. Zürich 1836Google Scholar
  5. Arnold, J.: (a) Über die Abscheidung des indigschwefelsauren Natrons im Muskelgewebe. Virchows Arch. 71 (1878). (b) Über die feinere Struktur und Architektur der Zellen: 3. Muskelgewebe. Arch. mikrosk. Anat. 52 (1898). (c) Über vitale Granulafärbung in den Knorpelzellen, Muskelfasern und Ganglienzellen. Arch. mikrosk. Anat. 55 (1901). (d) Zur Morphologie des Muskelglykogens. Zbl. Path. 19, 617–619 (1908). (e) Zur Morphologie des Muskelglykogens und zur Struktur der quergestreiften Muskelfaser. Arch. mikrosk. Anat. 73, 265–287 (1909)Google Scholar
  6. Asper: Die Muskulatur des Flußkrebses. Inaug.-Diss. Zürich 1877Google Scholar
  7. Äthan asiu, J. et J. Dragoiu: Sur la structure de la fibre musculaire striée. C. r. Soc. Biol. Paris 91, 728–730Google Scholar
  8. Aubert: Über die eigentümliche Struktur der Thoraxmuskeln der Insekten. Z. Zool. 4 (1853).Google Scholar
  9. Ballowitz, E.: Über den feineren Bau der Muskelsubstanzen. I. Die Muskelfaser der Cejphalopoden. Arch. mikrosk. Anat. 39 (1892)Google Scholar
  10. Bardeen, Ch. R.: (a) The development of the musculature of the body wall in the pig, including its histogenes s and its relation to the myotomes and to the skeletal and nervous apparatous. Hopkins Hosp. Bep. 9. (b)>Variation in the internal Architecture of the M. Obliquus Abdominus Externus in certain Mammals. Anat. Anz. 23, 241–249 (1903)Google Scholar
  11. Barfurth: (a) Vergleichende histochemische Untersuchungen über das Glykogen. Arch, mikrosk. Anat. 25 (1885). (b) Versuche über die Verwandlung der Froschlarven. Arch, mikrosk. Anat. 27 (1887)Google Scholar
  12. Barry: (a) On Fibre. Philos. Trans. Lond. 1842, 89. (b) Neue Untersuchungen über die schraub- förmige Beschaffenheit der Elementarfasern der Muskeln. Anat., Physiol, u. wiss. Med, 1850, 182–190Google Scholar
  13. Bataillon: Recherches anatomique et expérimentales sur la métamorphose des amphiens anoures. Ann. Univ. Lyon 2 (1891)Google Scholar
  14. Beclard, P. A.: (a) Elements d’anatomie générale ou description de tous les organes, qui composent le corps humain. Paris et Bruxelles 1827. (b) Elements d’anatomie générale. Nouvelle Ed. par C. J. B. Comet. Bruxelles 1828. Berlin, W.: Über die quergestreifte Muskelfaser. Arch. holl. Beitr. Naturheilk. 1, 417 (1858). B erres, J.: Anatomie der mikroskopischen Gebilde des menschlichen Körpers. Wien 1837Google Scholar
  15. Bichat, X.: (a) Anatomie générale. Paris 1801. (b) Allgemeine Anatomie. Übersetzt und mit Anmerkungen versehen vonC. H. Pf äff. Leipzig 1803Google Scholar
  16. Biedermann, W.: Zur Lehre vom Bau der quergestreiften Muskelfaser. Wien. Sitzgsber. 74, III (1876)Google Scholar
  17. Blanchard: (a) Note sur la présence des muscles striés chez les mollusques acéphales monomyaires. Rev. internat. Soc. Biol. 5, 356 (1880). (b) De la présence des muscles striés chez les mollusques. C. r. Acad. Sci. Paris 106, 425–427 (1888)Google Scholar
  18. >Boeck, C.: Bemaerkninger, oplyste ved Afbildninger, angaaende Anvendelsen af polariseret Lys ved mikroskopiske Undersögelser af organiske Legemer. Förhandlingar vid det af skandinaviska naturforskare och läkare hâllna mötet i Göteborg, 1839. S. 107–112Google Scholar
  19. Böttcher, À.: Über Ernährung und Zerfall der Muskelfasern. Virchows Arch. 13, 232 (1858)Google Scholar
  20. Bowman, W.: (a) On the minute structure and movements of voluntary muscle. Philos. Trans. 1 (1841); 2 (1840). (b) Muscle and Muscular Action. Todds Cyclopaedia of Anat., 1841Google Scholar
  21. Bremer, L.: Über die Muskelspindeln nebst Bemerkungen über Struktur, Neubildung und Innervation der quergestreiften Muskelfaser. Arch, mikrosk. Anat. 22, 318–356 (1883)Google Scholar
  22. Brück, A.: (a) Über die Muskelstruktur und ihre Entstehung, sowie über die Verbindungen der Muskeln mit der Schale bei den Muskeln. Zool. Anz. 42, 7 (1913). (b) Die Entstehung der spiralig gestreiften Muskeln mit heterogenen Fibrillen bei Anodonta und Unio. Zool. Anz. 45, 173 (1914)Google Scholar
  23. Brücke, E.: (a) Über die Ursachen der Totenstarre. Arch. Anat., Physiol, u. wiss. Med, 1842, 178. (b) Untersuchungen über den Bau der Muskelfasern mit Hilfe des polarisierten Lichtes. Wien. Denkschr., Math.-naturwiss. Kl. 15, 69–84 (1858)Google Scholar
  24. Budge, J.: Bemerkungen über Struktur und Wachstum der quergestreiften Muskelfasern. Arch, physiol. Heilk., N. F. 2, 71. (b) Über die Fortpflanzung der Muskeln. Moleschotts Unters. 6, 40–50 (1859)Google Scholar
  25. Bullard, H. Hays: On the interstitial Granules and Fat Droplets of Striated Muscle. Amer. J. Anat. 14, 1 (1912)CrossRefGoogle Scholar
  26. Bütschli, O. u. Schewiakoff, W.: Über den feineren Bau der quergestreiften Muskeln von Arthropoden. Biol. Zbl. 11, 33–39 (1891).Google Scholar
  27. Cajal, Ramon Y.: (a) Observations sur la texture des fibres musculaires des pattes et des ailes des insects. Internat. Mschr. Anat. u. Physiol. 5, 205–232 u. 253–276 (1888) (b)Coloration de la fibra musculare. Trav. Labor. Invest, biol. Univ. Madrid 1905Google Scholar
  28. Calderara, G.: Contributo alla conoscenza dello sviluppo délia fibre muscolare striata. Arch. Sci. med. 17, 89–97Google Scholar
  29. Mac Callum, J. B.: On the histogenesis of the striated muscle fibre, etc. Bull. Hopkins Hosp. 9 (1898)Google Scholar
  30. Carnoy, J. B.: La biologie cellulaire. Lierre 1884Google Scholar
  31. Clara, Max: Kleine histologische Mitteilungen. Anat. Anz. 55, 399 (1922)Google Scholar
  32. >Cohnheim: Über den feineren Bau der quergestreiften Muskelfasern. Virchows Arch. 34, 606–622 (1865).CrossRefGoogle Scholar
  33. Dobie, W. M.: Observations the minute structure and the mode of contraction of voluntary muscular fibre. Ann. a. Mag. nat. Hist., II. s. 3, 109 (1849)CrossRefGoogle Scholar
  34. Donitz, W.: Beiträge zur Kenntnis der quergestreiften Muskelfasern. Reichert u. du Bois-Reymonds Arch. 1871, 434–446Google Scholar
  35. M’Dougall, W.: (a) On the structure of cross striated muscle and a suggestion as to the nature of its contraction. J. Anat. a. Physiol, norm, path., N. s. 11, 410 (1897). (b) A theory of muscular contraction. J. Anat. a. Physiol, norm path., N. s. 12, 187–210 (1898)Google Scholar
  36. Dwight, H.: (a) Structure and action of striated muscular fibre. Proc. Boston. Soc. natur. hist. 16, 119–127 (1873). (b) Monthly microsc. J. 12, 29 (1874).Google Scholar
  37. Eberth, C. J.: Die Elemente der quergestreiften Muskeln. Virchows Arch. 37 (1866)Google Scholar
  38. Ebner, Y.: Untersuchungen über die Ursachen der Anis3tropi organisierter Substanzen. Leipzig: Wilh. Engelmann 1882Google Scholar
  39. Engelmann, Th. W.: (a) Over den bouw der dwar- gestreepte spiervezelen. Proc. Verb. Gew. Vergader. Koninkl. Akad. Wetensch. Amsterd. 1871, Nr 6, 3–4. (b) De strueturverandering der dwargestreepte spirvezeles bij contractie. Proc. Verb. Gew. Vergader. Koninkl. Akad. Wetensch. Amsterd. 1872, Nr. 7, 3–4. c) Tagebl. 45. Versig dtsch. Naturforsch. Leipzig1872, 153. (d) Mikroskopische Unter-suchungen über die quergestreifte Muskelsubstanz. Pflügers Arch. 7, 33–71 (1873). (e) Mikroskopische Untersuchungen über die quergestreifte Muskelsubstanz. 2. Artikel.Handbuch der mikroskop. Anatomie II/3.Pflügers Arch. 7, 155–187 (1873). (f) Contractilität und Doppelbrechung. Pflügers Ar ch. 11, 432–464 (1875). (g) Neue Untersuchungen über die mikroskopischen Vorgänge bei der Muskelkontraktion. Pflügers Arch. 18, 1–24 (1878). (h) Die Protoplasma- und Flimmerbewegung. HERTMANNS Handbuch der Physiologie, Bd. 1, S. 343–408. 1879. (i) Über Bau, Kontraktion und Innervation der quergestreiften Muskelfasern. Congr. internat. Med. Amsterd. 1879, 562–583. (k) Mikrometrische Untersuchungen an kontrahierten Muskelfasern. Pflügers Arch. 23, 571–590 (1880). (1) Über den faserigen Bau der contractilen Substanzen mit besonderer Berücksichtigung der glatten und doppelt schräggestreiften Muskelfasern. Pflügers Arch. 25, 538–565 (1881); Onderzoekingen. Utrecht, physiol. Labor. 6 II, 325–361. (m) Über den Bau der quergestreiften Substanz an den Enden der Muskelfasern. Pflügers Arch. 26, 531–536 (1881). (n) Mikrometrische Untersuchungen an kontrahierten Muskelfasern. Onderzoekingen. Utrecht, physiol. Labor. 6 I, 43–67 (1881). (o) Bemerkungen zu einem Aufsatz von FR. MERKEL: Über die Kontraktion der quergestreiften Muskelfasern. Pflügers Arch. 26, 501–514 (1881). (p) Über den Ursprung der Muskelkraft. Leipzig: Wilh. Engelmann 59 s. 1893.Google Scholar
  40. Felix: (a) Die Länge der Muskelfaser bei dem Menschen und einigen Säugetieren. Festschrift für KOELLIKER, 1887. (b) Anat. Anz. 1888. (c) Über Wachstum der quergestreiften Muskulatur nach Beobachtungen am Menschen. Z. Zool. 48, 224–259 (1889)Google Scholar
  41. Ficinus, H. R.: De fibrae muscularis forma et structura. Inaug.-Diss. Lips. 1836Google Scholar
  42. Fick, R.: (a) Über die Länge der Muskelbündel und die Abhandlung MURK JANSENS über diesen Gegenstand. Z. orthop. Chir. 38, 1 (1918). (b) Über die Fleischfaserlänge beim Hund und Bemerkungen über einige Gelenke des Hundes. Sitzgsber. preuß. Akad. Wiss., Physik.-math. Kl. 1921, 1018. (c) Über die Gewichts- und Querschnitts Verhältnisse der Hundemuskeln. Sitzgsber. preuß. Akad. Wiss., Physik.-math. Kl. 1922, 353Google Scholar
  43. Fischera: Über die Verteilung des Glykogens. Beitr. path. Anat 36 (1904)Google Scholar
  44. Flögel, J. H. L.: Über die quergestreiften Muskeln der Milben. Arch. mikrosk. Anat. 8, 69–79Google Scholar
  45. Fol, H.: (a) Sur la structure microscopique de muscles des mollusqiues. C. r. Acad. Sci. Paris 106, 306 (1888). (b) Sur la répartation du tissu musculaire strié chez les divers Invertébrés. C. r. Acad. Sci. Paris 106 1178 (1888)Google Scholar
  46. Fontana: Traité sur le Venin de la Vipère, avec des observations sur la structure primitive du corps animale. Florence 1781Google Scholar
  47. >Fredericq, L.: (a) Génération et structure du tissu musculaire. Mém. couronné. Bruxelles 1875. (b) Note sur la contraction des muscles striés de l’hydrophile. Bull. Acad. Méd. Belg. 41, 452–457 (1876)Google Scholar
  48. Froriep, A.: Über das Sarkolemm und die Muskelkerne. Du Bois-Reymonds Arch. Anat. 1878, 416–427Google Scholar
  49. Fusari: Etude sur la structure des fibres musculaires striées. Arch. ital. de Biol. (Pisa) 25 (1904).Google Scholar
  50. van Gebuchten, A.: (a) Etude sur la structure intime de la cellule musculaire striée. Cellule 2, 290–453 (1886); Anat. Anz. 2 (1887). (b) Etude sur la structure intime de la cellule musculaire striée chez les vertébrés. Cellule 4 (1888)Google Scholar
  51. Gerlach, J.: (a) Handbuch der allgemeinen speziellen Gewebelehre des menschlichen Körpers. Mainz 1848. (b) Über das Verhältnis der nervösen und contractilen Substanz des quergestreiften Muskels. Arch. mikrosk. Anat. 13, 399–414 (1877)Google Scholar
  52. Gierke: (a) Physiologische und pathologische Gly- kogenablagerung. Erg. Path. 11 (1907). (b) Das Glykogen in der Morphologie des Zellstoffwechsels. Beitr. path. Anat. 37 (1905)Google Scholar
  53. Gilman, P. K.: The effect of fatique on the nucléi of voluntary musclecells. Amer. J. Anat. 2, 227–230 (1902–03)Google Scholar
  54. Glücksthal, G.: Zur Kenntnis der verzweigten Muskelfasern. Arch. mikrosk. Anat. 81, 53. –Godlewski, E.: (a) Über die Kernvermehrung in den quergestreiften Muskelfasern. Krakauer Anz. 1900. b) Über die Entwicklung des quergestreiften muskulösen Gewebes. Krakauer Anzcd Die Entwicklung des Skelet- und Herzmuskelgewebes des Säugetieres. Arch. mikrosk. Anat. 60 (1902)Google Scholar
  55. Gorriz, M.: Sobre un filamento espiral perinuclear de las fibras musculares estriadas. Trab. Labor. Invest. biol. Univ. Madrid 19, 233Google Scholar
  56. Groyer, Fr.: Über den Zusammenhang der Musculi tarsales (palpebrales) mit den geraden Augenmuskeln beim Menschen und einigen Säugetieren. Internat. Msclie. Anat. a. Physiol. 23, 210–227 (1906)Google Scholar
  57. Grunmach: Über die Struktur der quergestreiften Muskelfaser bei den Insekten. Diss. Berlin 1872Google Scholar
  58. Grützner, P.: Zur Anatomie und Physiologie der quergestreiften Muskeln. Ree. zool. Suisse 1, 665–684 (1884)Google Scholar
  59. Guieysse, A.: Etude de la régression de la queue chez les têtards des amphibiens anoures. Archives Anat. microsc. 7, 429Google Scholar
  60. Gutherz, S.: Zur Histologie der quergestreiften Muskelfaser, insbesondere über deren Querschnittsbild bei der Kontraktion. Arch. mikrosk. Anat. 75 (1910).Google Scholar
  61. Haeckel, E.: Über die Gewebe des Flußkrebses. Arch. Anat. Physiol. u. wiss. Med. 1857.Google Scholar
  62. Häggqvist, G.: (a) Über die Entwicklung der querstreifigen Myofibrillen beim Frosche. Anat. Anz. 52 (1920). (b) Über die Entwicklung und die Verbindungen des Sarko- lemms. Anat. Anz. 53 (1920). (c) Wie überträgt sich die Zugkraft der Muskeln auf die Sehnen ? Anat. Anz. 53, 273–301 (1920). (d) Die Natur und Bedeutung der Muskelgrundmembranen. Verh. dtsch. anat. Ges. 1920, 71–76. (e) Über den Zusammenhang von Muskel und Sehne. Z. mikrosk.-anat. Forschg 4, 605–634 (1926)Google Scholar
  63. Halban, J.: Die Dicke der quergestreiften Muskelfasern und ihre Bedeutung. Anat. H. 9, 269–308 (1893)Google Scholar
  64. Hannover, A.: Bericht über die Leistungen der Skandinavischen Literatur im Gebiete der Anatomie und Physiologie in den Jahren 1841–1843. Arch. Anat. u. Physiol. 1844Google Scholar
  65. Harrison, Ross.: On the Differentiation of Muscular Tissues when Remowed from the Influence of the nervous System. Amer. J. Anat. 2, 4 (1902)Google Scholar
  66. Haswell, W. A.: A comparative study of striated muscle. Quart. J. microsc. Sci. 30, 31–50 (1889)Google Scholar
  67. >Hauck, L.: Untersuchungen zur normalen und pathologischen Histologie der quergestreiften Muskulatur. Dtsch. Z. Nervenheilk. 17, 57 (1900)CrossRefGoogle Scholar
  68. Haycraft, J. B.: (a) Upon the cause of the striation of voluntury muscular tissue. Quart. J. microsc. Sci. 1881, 307–329. (b) On the minute structure of striped muscle with special reference to a new method of investigation by means of impressions stamped in collodion. Proc. roy. Soc. 49, 76 (1891)Google Scholar
  69. Heidenhain, M.: (a) Struktur der contraction Materie. Erg. Anat. 8 (1898). /(b) Beiträge zur Aufklärung des wahren Wesens der faserförmigen Differenzierungen. Anat. Anz. 16, 97–131 (1899). (c) Plasma und Zelle, 2. Lief. Jena 1911. (d) Über die Entstehung der quergestreiften Muskelsubstanz bei der F ereile. Arch mikrosk. Anat. 83, 427 (1913). (e) Über die Teilkörpernatur der Fibrillen und Säulchen in der Muskulatur des Forellenembryos. Anat. Anz. 44, 251 (1913). (f) Die Entdeckung der Noniusfelder der quergestreiften Muskelfaser. Anat. Anz. 51, 49 (1918). (g) Über die Noniusfelder der Muskelfaser. Anat. H. 56, 321Google Scholar
  70. Henle, J.: (a) Allgemeine Anatomie, 1841. (b) Bericht über die Leistungen in der allgemeinen und speziellen Anatomie. Canstatts Jber. 1852, 1853 u. 1854. (c) Bericht über die Fortschritte der Anatomie und Physiologie im Jahre 1866Google Scholar
  71. Hensen, V.: (a) Über ein neues Strukturverhältnis der quergestreiften Muskelfaser. Arb. physiol. Inst. Kiel. 1868, 1–26. (b) Nachträgliche Bemerkungen über die Struktur der quergestreiften Muskelfaser. Arb. physiol. Inst. Kiel. 1869. Heppner, C. L.: Über ein eigentümliches optisches Verhalten der quergestreiften Muskelfaser. Arch, mikrosk. Anat.5, 137–144 (1869)Google Scholar
  72. Hermann, L.: (a) Allgemeine Muskelphysik. HERMANNS Handbuch der Physiologie. Leipzig 1879. (b) Über das Verhalten der optischen Konstanten des Muskels bei der Erregung, Dehnung und der Kontraktion. Pflügers Arch. 22, 240(1880). –Herzig, A.: Spindelförmige Elemente quergestreifter Muskeln. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl.30, 73–74(1858). —Hill, A. Vu. Meyerhof: Über die Vorgänge bei der Muskelkontraktion. Erg. Physiol. 22 (1923) Hogdkin and Lister: Frorieps n. Not. XV III, 1837Google Scholar
  73. Holmgren, E.: (a) Über die Trophospongien der quergestreiften Muskelfasern usw. Arch, mikrosk. Anat. 71, 165–247 (1907). (b) Über die Sarkoplasmakörner quergestreifter Muskelfasern. Anat. Anz. 31, 609–621 (1907). (c) Studien über die stofflichen Veränderungen der quergestreiften Muskelfasern. Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.) 21, 287–314 (1908). (d) Untersuchungen über die morphologisch nachweisbaren stofflichen Umsetzungen der quergestreiften Muskelfasern. Arch, mikrosk. Anat. 75, 240–336 (1910). (e) Neue Beiträge zur Kenntnis der quergestreiften Muskelfasern. Le Nevraxe. 14, 279–296 (1913). (f) Von den Q- und I-Körnern der quergestreiften Muskelfasern. Anat. Anz. 44, 225–240(1913). (g) Lärobok i histologi. Stocklarn 1920Google Scholar
  74. Y. Holst, L.: De structura musculorum in genere et annulatorum musculis in specie observ. microsc. Dorpat 1846Google Scholar
  75. Home and Bauer: Philos. Trans, roy. Soc. Lond. 1818Google Scholar
  76. Hooke, R.: Micrographia, or some physiological descriptions of minute bodies by magnif. glases. London 1665Google Scholar
  77. Hurtle, K.: (a) Über die Strukture des quergestreiften Muskels im ruhenden und tätigen Zustande und über Scinen Aggregatzustand. Biol. Zbl. 27 (1907). (b) Über die Struktur der quergestreiften Muskelfasern von Hydrophilus im ruhenden und tätigen Zustand. Pflügers Arch. 126 (1909).Google Scholar
  78. Jansen, Murk:. On the lenght of Muscle-Fibres and its Meaning in Physiology and Pathology. J. Anat. a. Physiol. 47, 319 (1913)Google Scholar
  79. Jones, W.: Appareil névro-magnétique des muscles. Ann. Chim. et Physic. III. s. 10, 111 (1844)Google Scholar
  80. Jordan, H.: (a) The Microscopic Structure of Striped Muscle of Limulus. Papers Dep. Marin. Biol. Carnegie Inst. Wash. 2, 273 (1917). (b) Studies on Striped Muscle Structure. Anat Ree. 13, 1 (1917); 16, 203 u. 217 (1919); 19, 97 Amer. J. Anat. 27, 1 (1920).Google Scholar
  81. Kaufmann, K.: Über die Kontraktion der Muskelfaser. Reichert u. du Bois-Reymonds Arch. 1874, 273–285Google Scholar
  82. Keferstein, W.: Über den feineren Bau der quergestreiften Muskeln von Petromyzon marinus. Reichert und du Bois-Reymonds Arch. 1859, 548Google Scholar
  83. Knoblauch, Aug.: Die Arbeitsteilung der quergestreiften Muskulatur und die funktionelle Leistung der „flinken“ und „trägen“ Muskelfasern. Biol. Zbl. 28, 468 (1908)Google Scholar
  84. Knoche, V.: Über die sog. interstitiellen Körner (KOELLIKER) der Flügelmuskulatur der Insekten. Anat. Anz. 34, 165–167 (1909)Google Scholar
  85. Knoll, P.: (a) Über helle und trübe, weiße und rote quergestreifte Muskulatur. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl. III 98 (1889). (b) Über protoplasmaarme und protoplasmareiche Muskulatur. Denkschr. math.-naturwiss. Kl. Wien. Akad. 58 (1891). (c) Zur Lehre von den doppelt schräggestreiften Muskelfasern. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien Math.-naturwiss. Kl. 101, 498–514 (1892). (d) Einige Bemerkungen zur Lehre von der Beschaffenheit und Funktion der Muskelfasern. Lotos, N. F. 15, 25–35 (1895)Google Scholar
  86. Koelliker, A.: (a) Über die Endigungen der Hautnerven und den Bau der Muskeln. Z. Zool. 8, 311–325 (1856–1857). (b) Handbuch der Gewebelehre des Menschen, 5. Aufl. Leipzig 1867. (c) Beiträge zur vergleichenden Anatomie und Histologie: 4. Entwicklung der quergestreiften Muskelfasern des Menschen aus einfachen Zellen. 6. Entwicklung der Muskelfasern der Batrachier. Z. Zool. 9, 138. (d) Zur Kenntnis der quergestreiften Muskelfasern. Z. Zool. 47, 689–710 (1888)Google Scholar
  87. Kramer, H.: Bemerkungen über das Zellenleben in der Entwicklung des Froscheies. Arch. Anat., Physiol, u. wiss. Med. 1848Google Scholar
  88. Krause, W.: (a) Über den Bau der quergestreiften Muskelfaser, I. HENLE U. PFEUFFER, Bd. 33, S. 26–270. 1868. (b) Über den Bau der quergestreiften Muskelfaser, II. HENLE u. PFEUFFER, Bd. 34. 1869. (c) Die Querlinien der Muskelfasern in physiologischer Hinsicht. Z. Biol. 5, 411–430 (I860)Google Scholar
  89. Krebs, H. A.: Über die Färbbarkeit des Skeletmuskels. Arch, mikrosk. Anat. 97, 554 (1923)CrossRefGoogle Scholar
  90. Kroch, Fr.: Beiträge zur Anatomie und Pathologie der quergestreiften Muskelfaser. Dtsch Z. Chir. 120, 302 (1912)CrossRefGoogle Scholar
  91. Kühne, W.: Über direkte und indirekte Muskelreizung mittelst chemischer Agentien. Ein Beitrag zur Lehre von der selbständigen Reizbarkeit der Muskelfasern. Reichert u. du Bois-Reymonds Arch. 1859, 213Google Scholar
  92. Kühne, W.: (a) Untersuchungen über Bewegungen und Veränderungen der contraction Substanzen. Reichert u. Du Bois-Reymonds Arch. 1859, 564. (b) Eine lebende Nematode in einer lebenden Muskelfaser beobachtet. Virchows Arch. 1863Google Scholar
  93. Kunkel, A. J.: Studien über die quergestreifte Muskelfaser. KoELLiKER-Festschrift 1887.Google Scholar
  94. Lebert: Recherches sur la formation des muscles dans les animaux vertébrés etc. Ann. des Sci. natur. 11 (1849)Google Scholar
  95. Leeuwenhoek, A.: Arcana naturae detecta, seu. Epist. ad. soc. reg. anglic. scriptae ab anno 1680 ad 1695Google Scholar
  96. >Lelievre, Aug. et Ed. Retterer: Structure de la fibre musculaire du squelette des Vertébrés. C. r. Soc. Biol. Paris 66, 602 (1909)Google Scholar
  97. Levi, G.: La reale existenza délia miofibrille nel cuore dell’embrione di polio. Osserervazioni sue cuore vivende e su elementi collivati in vitro. Atti Accad. naz. Lincei, V. s. 31, 425–428 (1922)Google Scholar
  98. Lewis, Margaret Reed: Muscular Contraction in Tissue-Cultures. Contrib. to Em- bryol. 9, 191 (1920)Google Scholar
  99. Lewis, W. H. and M. R. Lewis: Behavior of cross striated Muscle in Tissue-Cultures. Amer. J. Anat. 22, 169 (1917)CrossRefGoogle Scholar
  100. Leydig: (a) Zur Anatomie und Entwicklungsgeschichte der Lacinularia Socialis. Z. Zool. 3, 456 (1852). (b) Über Tastkörperchen und Muskelstruktur. Arch. Anat., Physiol, u. wiss. Med. 1856, 150–159Google Scholar
  101. Lieberkühn, Ns Über das contractile Gewebe der Spongien. Reichert u. du Bois- Reymonds Arch. 1867, 74Google Scholar
  102. Lindhard: On the structure of some Muscles in the Frog. Köpenhamm 1925.Google Scholar
  103. MacMunn, C. A.: Über das Myohämatin. Z. physiol. Chem. 13, 497–499 (1899)Google Scholar
  104. Mandl, M.: Tra té pratique du Microscope. Paris 1839Google Scholar
  105. Marceau, N. F.: Sur les fibres musculaires dites doublément striées obliquement. Bibliogr. anat. 1907, 108Google Scholar
  106. Marcus, H.: (a) Über die Struktur der Muskelsäulchen. Anat. Anz. 45, 425 (1913). (b) Über den feinerer! Bau quergestreifter Muskeln. Arch. Zellforschg 15, 393. (c) Über die Struktur und die Entwicklung quergestreifter Muskelfasern, besonders bei Flügelmuskeln der Libellen. Anat. Anz. 52, 410 (1920). (d) Weitere Untersuchungen über den Bau quergestreifter Muskeln. Anat. Anz. 55, 475Google Scholar
  107. Margo, Th.: Neue Untersuchungen über die Entwicklung, das Wachstum, die Neubildung und den feineren Bau der Muskelfasern. Moleschotts Unters. 6, 327 (1859) Denkschr. Akad. Wißs. Wien. Math.-natur- wiss. Kl. II 20 1–74 (1862)Google Scholar
  108. Marshall, C. F.: Further observations on the histology of striped muscle. Quart. J. microsc. Sci. 31, 65 (1890)Google Scholar
  109. Martin, H.: Recherches sur la structure de la fibre musculaire striée et sur les analogies de structure et de fonction entre le tissu musculaire et les cellules à bâtonnets. Arch. Physiol. norm, et Path. Paris, II. s. 9 (1882)Google Scholar
  110. Martvn: On the anatomy of muscular fibre. Béalés Arch. 1862, 227. Maurer, F.: Die Elemente der Rumpfmuskulatur bei Cyclostomen und höheren Wirbeltieren. Morph. Jb. 21, 473–616 (1894)Google Scholar
  111. Mayer, G.: Die sog. Sarkoplasten. Anat. Anz. 1 (1886)Google Scholar
  112. Meige, Ed.: The structure of the Element of crosstriated Muscle, and the Changes of Form which it under goes during contraction. Z. allg. Physiol. 8, 81 (1908)Google Scholar
  113. Melland, B.: A simplified view of the histology of the striped musclefibre. Quart. J. microsc. Sci., N. s. 25, 371–390 (1885)Google Scholar
  114. Mercier: Les processus phagocytaires pendant la métamorphose des Batraciens anoures. Arch, de Zool. 5 (1906)Google Scholar
  115. Merkel, Fr.: (a) Der quergestreifte Muskel. I. Das primitive Muskelelement der Arthropoden. Arch, mikrosk. Anat. 8, 244–268 (1872). (b) Der quergestreifte Muskel. II. Der Kontraktionsvorgang im pola isierten Licht. Arch, mikrosk. Anat. 9 (1873). (c) Über die Kontraktion der gestreiften Muskelfasern. Arch, mikrosk. Anat. 19 (1881)Google Scholar
  116. Metchnikoff, E.: (a) Untersuchungen über die mesodermalen Phagocyten einiger Wirbeltiere. Biol. Zbl. 1883. (b) Atrophie des muscles pendant la transformation des Batraciens. Ann. Inst. Pasteur 6 (1892)Google Scholar
  117. Meves, Fr.: Über Neubildung quergestreifter Muskelfasern nach Beobachtungen am Hühnerembryo. Anat. Anz. 34, 161–165 (1909)Google Scholar
  118. Mingazzini, P.: (a) Sul preteso reticolo plastinico della fibra muscolare striata. Bull. Soc. natur. Naples 2, 24–41 (1888). (b) Contributo alla conoscenza della fibra muscolare striata. Anat. Anz. 4, 742–748 (1889). -r- Mlodowska, J.: Zur Histogenese der Skeletmuskeln. Krakauer Anz. 1908Google Scholar
  119. Montgomery, E.: Zur Lehre von der Muskelkontraktion. Pflügers Arch. 25 (1881)Google Scholar
  120. Mörner, K. A. H.: Beobachtungen über den Muskelfarbstoff. Nord. med. Ark. (schwed.) Fest. 6, 2 (1897). - Morpurgo, B.: (a) Über die Regeneration des quergestreiften Muskelgewebes bei neugeborenen weißen Ratten. Anat. Anz. 16 (1899). (b) Uber die Verhältnisse der Kernwucherung zum Längenwachstum an den quergestreiften Muskelfasern der weißen Ratten. Anat. Anz. 16, 88–91 (1899)Google Scholar
  121. Morton, H.: Quer- und spiralgestreifte Muskelfasern bei Pulmonaten. Sitzgsber. Heidelberg. Akad. Wiss. Math.- naturwiss. Kl. B, Biol. Wiss. 1918Google Scholar
  122. Motta-Coco, A.: (a) Contributio alla studio della struttura de sarcolemma nella fibre muscolari striate. Monit. zool. ital. 10, 253 (1899). (b) Genesi delle fibre muscolari striati. Boll. Soc. natur. Napoli, I. s. 13, H. 1 (1900)Google Scholar
  123. Münk, H.: Zur Anatomie und Physiologie der quergestreiften Muskelfaser der Wirbeltiere, mit Anschluß von Beobachtungen über die elektrischen Organe der Fische. Nachr. Ges. Wiss. Göttingen, Math.-physik. Kl. 1858, Nr 1Google Scholar
  124. Muys: Muscolara artificiosa fabrica. Lugd. Batav. 1751.Google Scholar
  125. Naetzel: Die Rückbildung der Gewebe im Schwanz deriYoscMarve. Arch, mikrosk. Anat. 6, 425Google Scholar
  126. Nasse, O.: (a) Zur mikroskopischen Untersuchung des quergestreiften Muskels. Pflügers Arch. 17 (1878). (b) Zur Anatomie und Physiologie der quergestreiften Muskelsubstanz. Leipzig 1882Google Scholar
  127. Naville, A.: Histogénese et régénération du muscle chez les Anoures. Archives de Biol. 32, 37–171 (1922)Google Scholar
  128. Newman, D.: New theory of contraction of striated muscle and demonstration of the composition of the broad dark bands. J. Anat. a. Physiol. 13, 549–576 (1879)Google Scholar
  129. Nicolaides, R: (a) Über die karyokinetischen Erscheinungen der Muskelkörper während des Wachstums der quergestreiften Muskeln. Arch, f. Physiol. 1883, 441–444. (b) Über die mikroskopischen Erscheinungen bei der Kontraktion der quergestreiften Muskeln. Du Bois-Reymonds Arch. 1885, 150–156.Google Scholar
  130. Paneth, H: Die Entwicklung von quergestreiften Muskelfasern aus Sarkoplasten. Sitzgsber. Akad. Wiss., Wien, Math.-naturwiss. Kl. III. 92 (1885)Google Scholar
  131. Pappenheimer, A. M: Über juvenile familiäre Muskelatrophie. Zugleich ein Beitrag zur normalen Histologie des Sarkolemms. Beitr. path. Anat. 44, 430 (1908)Google Scholar
  132. Pekelharing, C: Über die von H. OSKAR SCHULTZE behauptete Kontinuität von Muskel- und Sehnenfibrillen. Anat. Anz. 45, 104 (1913)Google Scholar
  133. Plenk, H: Die Muskelfasern der Schnecken und das Problem der Schrägstreifung. Anat. Anz. 55. –* Prenant, M.: (a) Questions relatives aux cellules musculaires. Arch, ives de Zool. 1 (1903). (b) Apropes de disque N de la substance musculaire striée. C. r. Soc. Biol. Paris 58 u. 59 (1904–1905) Prévost et Dumas: Magendi J. 3 (1823)Google Scholar
  134. Prochaska, Gr.: De carne musculari. Wien 1778Google Scholar
  135. Pump, W: Über die Muskulatur der Mitteldarmdrüse von Crustaceen. Ein Beitrag zur Kenntnis der Streifen Z und M der quergestreiften Muskelfasern. Arch, mikrosk. Anat. 85, 167 (1914).Google Scholar
  136. Juekett, J: A practical treatise on the use of the microscope. London 1848.Google Scholar
  137. Ranvier, L: (a) Propriétés et structure différentes des muscles rouges et des muscles blancs chez les lapins er chez les raies. C. r. Acad. Se. 77, 1030–1034 (1873). (b) De quelques faites relatifs à l’histologie et à la physiologie des muscles striés. Arch, de Physiol. 6, 1–15 (1874). (c) Note sur les muscles de la nageoire dorsale de l’hippocampe. Arch, de Phvsiol. 6, 16–18 (1874). (d) Du spectre produit par les muscles striés. Arch de Physiol. 6, 774–780 (1874). (e) Du spectre musculaire. C. r. Acad. Se. 78, 1572–1575 (1874). (f) Traité tecknique d’histologie, 1. Aufl. Paris 1875; 2. Aufl. Paris 1889. (g) Leçons d’anatomie générale sur le systemè musculaire. Paris 1880. (h) Les muscles de la vie animale à contraction brusque et a contraction lente chez leslievre. C. r. Acad. Sci. Paris 107, 971 (1888)Google Scholar
  138. Rees, van J: Beiträge zur Kenntnis der inneren Metamorphose von Musca vomitoria. Zool. Jb., Anat. Abt. 3, 1–134 (1889)Google Scholar
  139. Reichert, K. B: (a) Bericht über die Leistungen in der mikroskopischen Anatomie des 1846. Arch. Anat., Physiol, u. wiss. Med. 1847. (b) Jahresbericht für 1847. Arch. Anat., Physiol, u. wiss. Med. 1848. (c) Über die contractile Substanz (Sarcode, Protoplasma) und deren Bewegungserscheinungen bei Polythalamien und einigen anderen niederen Tieren. Reichert u. du Bois-Reymonds Arch. 1865, 749–761. Reiser, K.: Die Einwirkung verschiedener Reagenzien auf den quergestreiften Muskelfaden. Diss. Zürich 1860, 28 SGoogle Scholar
  140. Remak, R.: (a) Über die Zusammenziehung der Muskelprimitiv-bündel. Arch. Anat., Physiol, u. wiss. Med. 1843, 182. (b) Über die Entwicklung der Muskelprimitivbündel. Frorieps N. Notiz, Bd. 55–57. 1845Google Scholar
  141. Renaut, J.: (a) Note sur les disques accessoires des disques minces dans les muscles striés. C. r. Acad. Soc. biol. 85,964–967 (1877). (b) Sur les disques accessoires de la zone des disques minces etc. C. r. Soc. biol. 58, 184–187 u. 390-393 (1904–1905)Google Scholar
  142. Renaut, J. et O. Dubreuil: Sur la cloison, on strie sarcoplasmique ordonnatrice transversale de la substance contractile des muscle striés. C. r. Soc. biol. 59, 189–191 (1905)Google Scholar
  143. Retterer, Ed. et A. Lelievre: (a) Variations de structure des muscles squelettiques selon le genre de travail (statique ou dynamique) q’uils fournissent. C. r. Soc. Biol. Paris 66, 1002 (1909). (b) De la structure et de la valeur protoplasmique du sarco- plasma. C. r. Soc. Biol. Paris 72, 587 (1912)Google Scholar
  144. Retzius, G.: (a) Zur Kenntnis der quergestreiften Muskelfasern. Biol. Unters. 1881, 1–26. (b) Muskelfibrille und Sarkoplasma. Biol. Unters., N. F. 1, II, 51–88 (1890). (c) Die Verbindungen zwischen dem Sarkolemma und den Grundmembranen der Muskelfibrillen in bildlicher Darstellung. Biol. Unters., N. F. 19, 57Google Scholar
  145. Riedel, B.: Das postembryonale Wachstum der Weichteile: A. Muskeln. Unters, anat. Inst. Rostock 1874, 74–83Google Scholar
  146. Robin, C.: Mémoire sur la naissance et de la développement des éléments musculair de la vie animale et du coeur. Gaz. méd. Paris 1855Google Scholar
  147. Rolett, A.: (a) Über freie Enden quergestreifter Muskelfäden im Inneren der Muskeln. Sitzgs- ber. Akad. Wiss, Wien., Math.-naturwiss. Kl. 21, 176–180 (1856). (b) Untersuchungen zur näheren Kenntnis des Baues der quergestreiften Muskelfaser. Sitzgsber. Wien. Akad. Wiss., Math.-naturwiss. Kl. 24, 291–312 (1857). (c) Untersuchungen über den Bau der quergestreiften Muskelfasern I. Wien. Denkschr., Math.-naturwiss. Kl. 49, 81–132 (1885). (d) Untersuchungen über den Bau der quergestreiften Muskelfasern II. Wien. Denkschr., Math.-naturwiss. Kl. 51, 23–68 (1885). (e) Muskel. Eeal-Enzyklopädie der gesamten Heilkunde, 2. Aufl. 1888, S. 521. (f) Über die Flossenmuskeln des Seepferdchens (Hippocampus antiquorum) und über Muskelstruktur im allgemeinen. Arch. mikrosk. Anat. 32 (1888). (g) Muskel. Real-Enzyklopädie der gesamten Heilkunde, 2. Aufl., 1888, S.551. (h) Anatomische und physiologische Bemerkungen über die Muskeln der Fledermäuse. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl. III 98, 169–183 (1889). (i) Über Wellenbewegung in den Muskeln. Biol. Zbl. 11,180–188 (1891). (j) Untersuchungen über Kontraktion und Doppelbrechung der gestreiften Muskelfasern. Denkschr. Wien. Akad. 58,41–98 (1891). (k) Über die N-Streifen (Nebenscheiben), das Sarkoplasma und die Kontraktion der quergestreiften Muskelfasern. Arch. mikrosk. Anat. 37 (1891). (1) Über die Kontraktionswellen und ihre Beziehung zu der Einzelzuckung bei den quergestreiften Muskelfasern. Pflügers Arch. 52, 201–238 (1892)Google Scholar
  148. Ronjon: Notes sur les derniers éléments auxquels on puisse parvenir par l’analyse histologique des muscles striés. C. r. Acad. Se. Paris 81, 375 (1875)Google Scholar
  149. Rouget, Ch.: (a) Recherches sur les éléments de tissus contractiles. Gaz. méd. Paris 1857, No 1. (b) Sur les phénomènes de la polarisation qui s’observent dans quelques tissus des végétaux et des animaux etc. Brown-Séquards de Physiol. 5, 247–271 (1862). (c) Mémoire sur le développement embryonaire des fibres musculaires de la vie animale et du coeur. Brown-Séquards. J. de Physiol. 6, 459–465 (1863). (d) Mémoire sur les tissus contractiles et la contractilité. Brown-Séquards. J. de Physiol. 6, 647–700 (1863)Google Scholar
  150. Roule, I.: Sur la structure des fibres musculaires appartenant aux muscules rétracteurs des valves des Mollusques lamellibranches. C. r. Acad. Sci. Paris 106, 872 (1888)Google Scholar
  151. Rutherford, W.: On the structure and contraction of striped muscle of crab and lobster. Proc. roy. Soc. Edinburgh 17, 146–149 (1890).Google Scholar
  152. Sachs, C.: Die quergestreifte Muskelfaser. Reichert u. du Bois-Reymonds Arch. Anat. a. Physiol. 1872, 607–648Google Scholar
  153. Sanchez: L’appareil réticulaire de Cajal-Fusari des muscles striées. Trav. Labor. Recherch. histol. Univ. Madrid 5 (1907)Google Scholar
  154. Schäfer, E. A.: (a) On the structure of striped muscular fibre. Proc. roy. Soc. 21, 242–245 (1873). (b) On the minute structure of legmuscles of the waterbeetle. Philos, trans. 163, 429–443 (1874). (c) On the minute structure of the muscle of sarcostyles wich form the wing-muscles of insects. Proc. roy. Soc. 49, 76 (1891). (d) On the structure of cross-striated muscle. Internat. Mschr. Anat. u. Physiol. 8, 177–238 (1891)Google Scholar
  155. Schaîfer, J.: Beiträge zur Histlologie und Histogenese der quergestreiften Muskelfasern des Menschen und einiger Wirbeltiere. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl. III 102, 7–148 (1893)Google Scholar
  156. Schelfer, U.: (a) Über eine mikroskopische Erscheinung am ermüdeten Muskel. Münch, med. Wschr. 49, 998 (1902). (b) Weiteres über mikroskopische Erscheinungen am ermüdeten Muskel. Wien. klin. Rdsch. 1903Google Scholar
  157. Schenk, F.: Über den Aggregatzustand der lebendigen Substanz, besonders des Muskels. Pflügers Arch. 81, 584–594 (1900)CrossRefGoogle Scholar
  158. Schiefferdecker, P.: (a) Weitere Ergebnisse meiner Untersuchungen an Muskeln. Sitzgsber. niederrhein. Ges. Naturheilk. 1903. (b) Über Muskeln und Muskelkerne. Verh. Ges. dtsch. Naturforsch. 1908,518. (c) Muskeln und Muskelkerne. Leipzig: Joh. Ambr. Barth 1909. (d) Untersuchungen über den feineren Bau und die Kernverhältnisse des Zwerchfelles in Beziehung zu Sciner Funktion, sowie über das Bindegewebe der Muskeln. Pflügers Arch. 139 337 (1911). (e) Untersuchungen einer Anzahl von Muskeln von Rana esculenta in bezug auf ihren Bau und ihre Kernverhält-nisse. Pflügers Arch. 140, 363. (f) Über die Ergebnisse meiner Arbeiten zur Biologie des Menschengeschlechtes. Biol. Zbl. 42, 200 (1922)Google Scholar
  159. Schiefferdecker, P. u. R. Schultze: Bei-träge zur Kenntnis der myotomica cong. usw. Dtsch. Z. Nervenheilk. 25, 1 (1903)Google Scholar
  160. Schipi- loff, C. u. A. Danilewsky: Über die Natur der anisotropen Substanzen des quergestreiften Muskels und ihre räumliche Verteilung im Muskelbündel. Hoppe-Seylers Z. 5, 349 (1881). Schlater: Histologische Untersuchungen über das Muskelgewebe. Arch. mikrosk. Anat. 66 (1905) u. 69 (1907)Google Scholar
  161. Schmincke, A.: (a) Die Regeneration der quergestreiften Muskelfasern bei den Wirbeltieren. Verh. physik.-med. Ges. Würzburg 39, 164 (1907). (b) Die Regeneration der quergestreiften Muskelfasern bei den Sauropsiden. Beitr. path. Anat. 43, 519 (1908)Google Scholar
  162. Schmirnowa. W.: Über Regenerationserscheinungen des Muskelgewebes bei der Metamorphose von Rana temporaria. Arch. mikrosk. Anat. 84, 300 (1914)Google Scholar
  163. Schmitz, Ä.: Zur Entwicklung der quergestreiften Muskulatur. Z. Kinderheilk. 30, 21Google Scholar
  164. Schneider: Über das Sarkolemm. Zool. Beitr. 2 (1890)Google Scholar
  165. Schultze, M.: Über Muskelkörperchen und was man eine Zelle nennt. Reichert u. du Bois-Reymonds Arch. 1861, 1–28Google Scholar
  166. Schwalbe: Über den feineren Bau der Muskelfasern wirbelloser Tiere. Arch. mikrosk. Anat. 5, 205–247 (1869)CrossRefGoogle Scholar
  167. Schwalbe u. Mayeda: Über die Kalibergröße der quergestreiften Muskelfasern. Z. Biol. 27Google Scholar
  168. Schwann, Th.: (a) MÜLLERS Handbuch der Physiologie, 2. Aufl., Bd. 2, S. 33. Koblenz 1835–1837. (b) Mikroskopische Untersuchungen über die Übereinstimmung in der Struktur und dem Wachstum der Tiere und Pflanzen. Berlin 1839Google Scholar
  169. Schwartz, N.: Studien über quergestreifte Muskulatur beim Menschen mit besonderem Bezug auf die Nahrungsaufnahme der Muskelfasern. Anat. Anz. 45, 538 (1914)Google Scholar
  170. Sczelkow: Zur Histologie der quergestreiften Muskeln. Virchows Arch. 18, 215 (1860)CrossRefGoogle Scholar
  171. Skey, F. C.: On the Elementary Structure of the Muscular Fibre of Animal and Organic Life. Philos, trans. 1837Google Scholar
  172. Stannius: Über den Bau der Muskeln von Petromyzon fluviat. Nachr. Ges. Wiss. Göttingen, Math.-physik. Kl. 1852, Nr 17Google Scholar
  173. Stephan, Ph.: Die kernähnlichen Gebilde des Muskelprimitivbündels. Z. rat. Med. 3. Reihe 10, 204–237 (1861).Google Scholar
  174. Terre, L.: Contr bution à l’étude de l’histologie et de l’histogenèse du tissu musculaire chez l’abeille. C. r. Soc. Biol. Paris, XI. s. 1889 I, 896–898Google Scholar
  175. Thin, G.: (a) On the minute anatomy of muscle and tendon. Edinburg med. J. 1874, 3. (b) On the structure of muscular fibre. Quart. J. microsc. Sci. 16 (1876)Google Scholar
  176. Thulin, I.: (a) Studien über den Zusammenhang granulärer, interstitieller Zellen mit den Muskelfasern. Anat. Anz. 33, 193–205 (1908). (b) Morphologische Studien über die Frage nach der Ernährung der Muskelfasern. Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.) 22, 191–220 (1909). (c) Beitrag zur Frage nach der Muskeldegeneration. Arch. mikrosk. Anat. 79, 206 (1911). (d) Studien über die Flügelmuskelfasern von Hydrophilos piceus. Anat. H. 46, 186–252 (1912). (e) Über eine eigentümliche Modifikation der trachealen Verzweigungen in den Muskeln. Anat. Anz. 41, 465–477 (1912). (f) Über Kunstprodukte in mikroskopischen Präparaten quergestreiften Muskelfasern. Anat. Anz. 46, 23–29 (1914). (g) Muskelfasern mit spiralig angeordneten Säulchen. Anat. Anz. 33, 241. (h) Studier över ögonmusklernas histologi. Sv. Läksällsk. Hdl. 1914, 1–32. (i) Contribution a l’histologie des muscles oculaires chez Vhommes et chez les singes. C. r. Soc. Biol. Paris 74 (1914). (k) Etude sur la dégénération des fibres musculaires striées chez les embryons de mammifères. Bibliogr. Anat. 24, 1 (1914). (1) Note sur la dégénération physiologique des fibres musculaires striées chez les embryons de sélachiens. C. r. Soc. Biol. Paris 76, 186 (1914). (m) Ist die Grundmembran eine regelmäßig vorkommende Bildung in den quergestreiften Muskelfasern. Arch. mikrosk. Anat. 86, 318–337 (1915). (n) Recherches sur l’importance des mitochondries pour la métamorphose de la queue des batraciens anoures. Bibliogr. Anat. 20, 333–342Google Scholar
  177. Tourneux, F.: Sur les modifications structurales que présentent les muscles jaunes du dytique pendant la contraction. J. Anat. a. Physiol. norm. Path. 28, 572 (1892) Treviranus: Vern. Schriften I. 1816.Google Scholar
  178. Valentin, G.: (a) Historia envolutionis systematis muscularis prolusio. Vratislaviae 1832. (b) Handbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Berlin 1835. (c) Reper- torium. 1838. (d) Muskeln. Encycl. Wörterb. med. Wiss., Bd. 24, S. 203–220. 1840. (e) Entwicklung der Gewebe des Muskel-, Blutgefäß- und Nervensystems. Arch. Anat., Physiol. u. wiss. Med. 1840, 194. (f) Gewebe des menschlichen und tierischen Körpers. WAGNERS Handwörterbuch der Physiologie, Bd. 1, 1842Google Scholar
  179. Viallanes, H.: Recherches sur l’histologie des insects. Ann. Sci. natur. 14, 1–348 (1882).Google Scholar
  180. Wagner, G. R. 2 (a) Über die Muskelfasern der Evertebraten. Reichert u. du Bois- Rey- monds Arch. 1863, 211–233. (b) Die Entwicklung der Muskelfaser. Schrift. Ges. Beförd. ges. Naturwiss. Marburg 1869, S. 23. (c) Über die Querstreifen der Muskeln. Sitzgsber. Ges. Beförd. ges. Naturwiss. Marburg 1872. (d) Über die quergesreifte Muskelfibrille. Arch. mikrosk. Anat. 9, 712–723 (1873). (e) Über einige Erscheinungen an den Muskeln lebendiger Corethra plumicornis-larven. Arch. mikrosk. Anat. 10, 293–310 (1874). (f) Über die Entstehung der Querstreifen auf den Muskeln und den davon abhängigen Erscheinungen. Arch. mikrosk. Anat. 1880, 253–279. (g) Die Entstehung der Querstreifen auf den Muskeln. Pflügers Arch. 30, 511–535 (1883)Google Scholar
  181. Weber, E.: Muskelbewebung. WAGNERS Handwörterbuch der Physiologie, Bd. 3. 1846Google Scholar
  182. Weber, E. H.: Über E. WEBERS Entdeckungen in der Lehre von der Muskelkontraktion. Arch. Anat. Physiol. u. wiss. Med. 1846, 483Google Scholar
  183. Weismann, A.: Über das Wachsen der quergestreiften Muskeln nach Beobachtungen am Frosch. Z. rat. Med. 3. Reihe 10, 263–284 (1861)Google Scholar
  184. Weiss, G.: (a) Sur l’architecture des muscles. C. r. Soc. Biol. Paris 4, 410–411 (1897). (b) Le muscle dans la série animale. Rev. gén. Sci. pures et appl. 1901 Google Scholar
  185. Welcker, H.: Bemerkungen zur Mikrographie: II. Über elastische Faser, Muskelfaser und Darmepithel. Z. rat. Med., N. F. 8, 226 (1857)Google Scholar
  186. Welcker, H. u. A. Jahn: Die kernähnlichen Gebilde der quergestreiften Muskelfaser und die Frage nach der Existenz eines plasmatischen Gefäßsystems der Muskeln. Z. rat. Med. 3. Reihe 10, 238–262 (1861)Google Scholar
  187. Will, Fr. Einige Worte über die Entstehung der Querstreifen an Muskeln. Arch. Anat.,,Physiol. u. wiss. Med. 1843, 353–364Google Scholar
  188. Winslow, J. B.: Exposition anatomique de la structure du corps humaine. Paris 1732.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • Gösta Häggqvist
    • 1
  1. 1.Universität StockholmSweden

Personalised recommendations