Die isotopen Elemente

  • P. Theodor Wulf
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 25)

Zusammenfassung

Zu noch einer weiteren Entdeckung regte die Radiumforschung an, die wir ihrer großen Bedeutung wegen in einem eigenen Abschnitt besprechen wollen. Es wurde schon erwähnt, daß der Zerfall des Radiums mit dem Gewicht 206, der des Thoriums mit dem Atomgewicht 208 aufhörte. Diese beiden Stoffe mußten also durch Radiumzerfall stets neu gebildet werden. Und es fragte sich, welches diese Stoffe sein können. Die Atomgewichtszahlen deuteten beide auf das Blei, und tatsächlich findet man in allen radiumhaltigen Gesteinen Blei. Aber unser Blei hat das Atomgewicht 207 und weder 206 noch 208. Da tauchte schließlich der Gedanke auf, ob nicht doch vielleicht 206 und 208 die richtigen Atomgewichte für Blei seien; wenn sich diese zwei Sorten Blei im Getriebe der Welt gemischt haben sollten, dann könnte 207 der Mittelwert sein eines Gemenges von diesen zwei Bleisorten. Der Versuch, das gewöhnliche Blei in zwei Sorten zu zerlegen, mißlang vorläufig. Damit war aber nur bewiesen, daß diese zwei Bleisorten sich chemisch in allen Eigenschaften sehr ähnlich waren. Denn die Trennung zweier in den kleinsten Teilchen gemischter Stoffe beruht immer darauf, daß die beiden Bestandteile sich in irgendeiner Eigenschaft verschieden verhalten. Zum Beispiel ein Gemisch von Sand und Holzmehl läßt sich vollständig voneinandertrennen auf Grund des Umstandes, daß Sand in Wasser sinkt, Holzmehl aber nicht. Gibt man das Gemisch in Wasser, so sammelt sich der Sand am Boden und das Holz bleibt oben schwimmen oder in den obersten Schichten schweben. Gießt man das Wasser mit dem Holz ab, so bleibt der Sand getrennt zurück. Wenn die beiden vermuteten Bleisorten sich nicht trennen ließen, so bewies das nur, daß sie beide echtes Blei waren. Man mußte daher der Vermischung zuvorkommen, indem man einmal Blei sammelte nur aus radiumhaltigen und ein anderes Mal nur aus thoriumhaltigen Gesteinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • P. Theodor Wulf
    • 1
  1. 1.Ignatiuskolleg zu ValkenburgDeutschland

Personalised recommendations