Advertisement

Die mechanischen Hilfsmittel zur Veredlung der Baumwoll-Textilien

  • R. Haller
  • H. Glafey
Part of the Technologie der Textilfasern book series (TETE)

Zusammenfassung

Um das Verwendungsgebiet der Rohstoffe, der Halbfabrikate und der Ganzfabrikate zu erweitern und deren wirtschaftlichen Wert zu erhöhen, werden sie veredelt. Im weitesten Sinne des Wortes umgreift dieser Sammelbegriff das Waschen, Bleichen, Merzerisieren, Färben, Imprägnieren usw., sowie das Bedrucken und eine ganze Beihe von Zuriehtungs-, Ausrüstungs- und Nacharbeiten. Die drei letztgenannten Gruppen von Arbeiten faßt man vielfach aber auch unter der Bezeichnung „Appretur“ zusammen und dies dann, wenn es sich lediglich um die Behandlung von Fertigfabrikaten in Gestalt von Garnen, Geweben, Wirkwaren usw. handelt. Diese in den Hauptzügen fertiggestellten Waren müssen entweder unmittelbar nach ihrer Fertigstellung gereinigt, in bezug auf Aussehen und Griff vervollkommnet und in ihrem Charakter verändert werden oder es wird ihnen nach einer Vorbehandlung durch Waschen, Bleichen Merzerisieren, Färben usw. noch ein besonderes gefälliges Aussehen bzw. ein bestimmter Griff und Charakter gegeben. Da der Verbraucher die Ware vielfach nach Aussehen und Griff beurteilt, ist man in den letzten Jahren immer mehr dazu übergegangen, durch die Appretur nicht nur die wirkliche Qualität der Ware zur Geltung zu bringen, sondern die Warenqualität durch Verleihung vorteilhafter oder begehrter Eigenschaften zu verändern.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • R. Haller
  • H. Glafey

There are no affiliations available

Personalised recommendations