Advertisement

Der Flachs pp 49-212 | Cite as

Botanik und Kultur des Flachses

  • Ernst Schilling
Chapter
Part of the Technologie der Textilfasern book series (TETE)

Zusammenfassung

Der Flachs1 gehört zu den ältesten und interessantesten Kulturpflanzen, die uns bekannt geworden sind. Zweierlei Organe der Leinpflanze lassen sich nutzbringend verwerten: die faserreichen Stengel zur Herstellung von Gespinsten, die öl-, eiweiß- und schleimreichen Samen als Nahrungs-, Futter- und Arzneimittel und Lieferanten des Leinöles. Und so, wie sich heute zwei große Wirtschaftszweige, die Textilindustrie und die Ölindustrie, auf diesen doppelten Nutzungswert stützen, so mögen auch schon in ältester Vergangenheit primitive Völker die Nützlichkeit des Leins erkannt und die Pflanze verwertet haben. Wann und wo das gewesen ist, vermögen wir heute nicht mehr festzustellen, die letzten Spuren verlieren sich im Dunkel der Vorgeschichte. Verfolgen wir diese Spuren zurück, so läßt sich in Ägypten eine Flachskultur schon im vierten Jahrtausend v. Chr. nachweisen. Unger fand in einem Ziegel der Dashurpyramide aus der vierten Dynastie (3300 v. Chr.) Leinkapseln und Leinfasern, Schweinfurth Lein in Theben in einem Totenopfer von Dra Abu Negga (2400–2200 v. Chr.). Altägyptische Darstellungen aus dieser Zeitperiode zeigen uns den ganzen Werdegang der Ernte, Flachsverarbeitung, Rösten, Hecheln usw., die Mumien wurden mit Leinwandbinden umwickelt (nicht Baumwollbinden!), die Tracht der Lebenden bestand, insbesondere bei den Priestern, aus Leinwand, und auch eine beträchtliche Ausfuhr von Leinengeweben, die man in großer Feinheit und mit großer Kunstfertigkeit herstellen konnte, fand statt: alles Zeichen dafür, daß schon damals die Flachskultur in starker Blüte stand2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Zur Geschichte und Abstammung des Flachses.

  1. Braulik, A.: Altägyptische Gewebe. Stuttgart 1900.Google Scholar
  2. Gentner, G.: Pfahlbauten-und Winterlein. Faserforsch. Bd. 1, S. 94–101. 1921.Google Scholar
  3. Gerig, W.: Untersuchungen zur Terminologie der Hanf-und Flachsbereitung in den frankoprovenzalischen Mundarten. Heidelberg 1913.Google Scholar
  4. Hager, K.: Flachs und Hanf und ihre Verarbeitung im Bündner Oberland. Jahrb. d. Schweizer Alpenklub. Bd. 53. 1918.Google Scholar
  5. Heer, 0.: Uber den Flachs und die Flachskultur im Altertum. Neujahrsblatt der naturforsch. Ges. Zürich Bd. 74, S. 1–26. 1872.Google Scholar
  6. Hehn, V.: Kulturpflanzen und Haustiere, 8. Aufl. Berlin 1911.Google Scholar
  7. Herzog, A.: Zur Kenntnis altägyptischer Textilien aus Flachs. Faserforsch. Bd. 7, S. 115 bis 121. 1928.Google Scholar
  8. Körnicke, Fr.: Bemerkungen über den Flachs des heutigen und alten Ägyptens. Ber. Dtsch. Bot. Ges. Bd. 6, S. 380–384. 1888.Google Scholar
  9. Krauss, H.: Altägyptische Flachskultur und Leinenindustrie vor vier Jahrtausenden. Dt. Leinen-Industrielle 1905, S. 9949.Google Scholar
  10. Messikomer, H.: Die Pfahlbauten von Robenhausen. Zürich 1913.Google Scholar
  11. Neuweiler, E.: Die prähistorischen Pflanzenreste Mitteleuropas. Zürich 1905.Google Scholar
  12. Overmann, L.: Geschichtliche und wirtschaftgeographische Studien über den Flachsbau insbesondere Deutschlands. Düsseldorf 1910.Google Scholar
  13. Rufin, A.: Der Flachsbau des Erdballs. Studien über die Naturgeschichte, Geographie, Geschichte und Statistik des Flachses und der Flachskultur aller Länder der Erde. Berlin 1881.Google Scholar
  14. Ruoff, E.: Das edle Linnen im Wandel der Zeit. Festschrift. Berlin 1927.Google Scholar
  15. Schoneweg, E.: Das Leinengewerbe. Ein Beitrag zur niederdeutschen Volks-und Altertumskunde. Bielefeld 1923.Google Scholar
  16. Schweinfurth, G.: Über Pflanzenreste aus altägyptischen Gräbern. Ber. Dtsch. Botan. Ges. Bd. 2, S. 351–371. 1884.Google Scholar
  17. Vavilov, N.J.: Studies on the origin of cultivated plants. Bull. appl. Bot. Bd. 16, S. 1–248. 1926.Google Scholar
  18. Wever, L.: Die Anfänge des Deutschen Leinengewerbes. Freiburg i. B. 1918.Google Scholar

Zur Systematik und Formenkenntnis

  1. Alefeld, F.: Landwirtschaftliche Flora, S. 102–104. Berlin 1866.Google Scholar
  2. Ascherson-Graebner: Synopsis der mitteleuropäischen Flora. Lieferung 84/85, S. 166 bis 225. Leipzig und Berlin 1914.Google Scholar
  3. Danilotchkine, A. V.: Der Faserflachs des Pskover Bezirkes. Mem. d. ITnstitut Agronom. d. Leningrad, t. V, livr. 1, S. 1–140. 1928.Google Scholar
  4. Graebner, P.: Der Flachs und seine Formen. Mitteil. Forsch.-Inst. Sorau Bd. 2, S. 18–19. 1920.Google Scholar
  5. Howard, G. and Abdur Rahman Khan: Studies in Indian oilseeds. Mem. Dept. of Agric. in India, Botan. ser. Bd. 12, S. 135–183. 1924.Google Scholar
  6. Kremer, E.: Beiträge zur Kenntnis des Winterleins. Faserforsch. Bd. 3, S. 181–217. 1923.Google Scholar
  7. Planchon, J. E.: Sur la famille des Linees. Hookers London Journal of Botany Vol. 7/8. 1847/48.Google Scholar
  8. Schilling, E.: Was versteht man unter Königslein oder lin royal (Linum usitatissimum regale). Dt. Leinen-Industrielle Bd. 47, S. 835–836. 1929.Google Scholar
  9. Tammes, T.: Het gewone vlas en het vlas met openspringende vruchten. Album der Natuur, 1908, S. 1–12.Google Scholar
  10. Tammes, T.: Das genotypische Verhältnis zwischen dem wilden Linum angustifolium und dem Kulturlein, L. usitatissimum, S. 61–76. Genetica 1922.Google Scholar
  11. Tammes, T.: Der blaublühende und der weißblühende Flachs und ihre Bedeutung für die Praxis. Mitteil. Forsch.-Inst. Bd. 2, S. 75–78. Sorau 1920.Google Scholar
  12. Tobler, F.: Faser-und Ölflachs in Deutschland und im Auslande. Jahrb. d. Deutsch. Landw. Ges. Bd. 36, S. 94–98. 1921.Google Scholar
  13. Weidner: Winterlein. Mitt. Forsch.-Inst. Bd. 1, S. 91. Sorau 1919Google Scholar

Physiologie und Biologie

  1. Adams, J.: Relation of flax to varying amoimts of light. Botan. Gaz. 1920, S. 153–156.Google Scholar
  2. Arny, C. A. and J. Johnson: The roots of flax plants. Journ. Americ. Soc. of agronomv Bd. 20, S. 373. 1928.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bredemann, G.: Versuche über Ertragssteigerung bei Flachs durch Klimawechsel. Faserforsch. Bd. 6, S. 51–72. 1927.Google Scholar
  4. Davis, R. L.: Frost resistance in flax. U. S. Dpt. of Agric. Circ. S. 264. Washington, May 1923.Google Scholar
  5. Blaringhem, L.: Sur le pollen du lin et la degenerescence des varietes cultivees pour la fibre. Cpt. rend. hebdom, d. seances de l’acad. d. sciences Bd. 172, S. 1603. 1921.Google Scholar
  6. Djakonov, A. B.: In connection to the question of the influence of external conditions on the number of fibres in the flax stem. J. Ldw. Wiss. Moskau Bd. 5, S. 194–201. 1928.Google Scholar
  7. Dillman, A. C.: Daily grrowth and oil content of flaxseeds. Journ. agric. research Bd. 37, S. 357. 1928.Google Scholar
  8. Doornikov. V.: Über das Nachreifen des Leinsamens. Naucno agronom. zurnal Bd. 5, S. 106. 1928.Google Scholar
  9. Doroshenko A.: Photoperiodismen of some cultivated forms in connection with their origin. Bull. appl. Bot. S. 17. Petrograd 1927.Google Scholar
  10. Fischer, W.: Über die Kalkempfindlichkeit des Leins. Dt. Ldw. Presse Bd. 46. 1919.Google Scholar
  11. Heidma, J.: Hitze und Frost-Schädigung an Flachs. Tijdschrift ov. Plantenziekten Bd. 29, S. 129–132. 1923.Google Scholar
  12. Herzog, A.: Beziehungen des Wassers zur lebenden Flachspflanze. Mitt. Forschg.-Inst. Sorau Bd. 2, 99ff. 1920.Google Scholar
  13. Hoffmann, W.: Über das Wachstum und die Entwicklung der Flachspflanze und ihre Beeinflussung durch das Wetter. Faserforsch. Bd. 6, S. 149–226. 1928.Google Scholar
  14. Ivanow, S.: Die Klimaten des Erdballs und die chemische Tätigkeit der Pflanzen. Fortschr. naturw. Forsch. H. 5. 1929.Google Scholar
  15. Merkenschlager, F.: Zur physiologischen Charakteristik des Leins. Fortschr. d. Ldw. Bd. 2, S. 445–447. 1927.Google Scholar
  16. Malinovsky, S. M.: Flax for fibre A-776 grown on soils of various moisture content. Mem. Inst, agron. t. V, livr. 7, S. 65–90. Leningrad 1928.Google Scholar
  17. Pohl, J.: Der Thermotropismus der Leinpflanze. Beihefte Bot. Zentralbl. Bd. 24, Abt. I. S. 111–131. 1909.Google Scholar
  18. Reddy, C. S. and W. E. Brentzel: Investigations of heat cancer of flax. U. S. Dpt. Agric. Bull. Nr. 1120. 1922.Google Scholar
  19. Renard, K.: Zur Frage der Gründe des Abbaues des Leins (Russisch). Naucno agron. zurnal Bd. 5, S. 324. 1928.Google Scholar
  20. Seile, H.: Die Bedeutung der Bodenazidität für das Flachswachstum. Faserforsch. Bd. 5, S. 146–152. 1926.Google Scholar
  21. Schilling, E.: Über die Möglichkeit eines ewigen Flachsbaues mit Hilfe immuner Leinzüchtungen. Dt. Leinen-Ind. Bd. 48, S. 935. 1930.Google Scholar
  22. Strobel, A.: Ein Standraumversuch mit Lein. Faserforsch. Bd. 5, S. 227–238. 1926.Google Scholar
  23. Tammes, T.: Die Flachsblüte. Ree. trav. Bot. Neerl. Bd. 15, S. 185–227. 1918.Google Scholar
  24. Tchijevskaja, Z. A.: Phvsiological studies onflax. Bull. Plant. Physiol. Exp. stat. Detskoje Sselo, Leningrad 1927,’S. 119 und 1929, S. 63–79.Google Scholar

Anatomie von Stengel und Faser

  1. Anderson, D. B.: A microchemical study of the structure and development of flax fibres. Americ. Journ. of Bot. Bd. 14, S. 187–210. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bonanno, G. u. S. Riccardo: Lino da fibra e lino da seme, studi anatomici e bacteriologici. Staz. Sperim. Agr. Ital. Bd. 56, S. 480–511. 1923.Google Scholar
  3. Correns, C: Zur Kenntnis der inneren Struktur der vegetabilischen Zellmembranen. Jahrb. f. wiss. Bot. Bd. 23, S. 254. 1892.Google Scholar
  4. Davis, R. L.: Flax-stem anatomy in relation to Retting. U. S. Dept. of Agric. Bull. S. 1185. Washington 1923.Google Scholar
  5. Herzog, A.: Über die Bastfasern aus dem Hvpokotyl der Flachspflanze. Z. f. Farben-u. Textilindustrie 1904, S. 20–22.Google Scholar
  6. Herzog, A.: Über leichten und schweren Flachs. Textile Forsch. Bd. 3, S. 143–154. 1921.Google Scholar
  7. Herzog, A.: Die Unterscheidung der Flachs-und Hanffaser. Berlin 1926.Google Scholar
  8. Korn, R.: Untersuchung über die technisch-mikroskopische Unterscheidung einiger Fasern, insbesondere der Hanf-und Leinenfasern. Diss. Berlin 1916.Google Scholar
  9. Lauche, A.: Vergleichende Untersuchungen südamerikanischer und deutscher Flachsstengel gleichen Stammes. Faserforsch. Bd. 6, S. 227–233. 1928.Google Scholar
  10. Lüdtke, M.: Über den Aufbau der pflanzlichen Faserzellen. Melliands Textilber. Bd. 10, S. 445. 1929.Google Scholar
  11. Melnikov, A. N.: Beitrag zur vergleichenden Anatomie des russischen Flachses. Bull, of appl. Bot. Bd. 17, S. 273–288. 1927 (Russ. mit engl. Zusfssg.).Google Scholar
  12. Nodder, C. R.: Study of flax and kindred fibres. J. Text. Inst. Manchester Bd. 13, S. 161 bis 173 und 213-219. 1922.Google Scholar
  13. Reimers, H.: Über die innere Struktur der Bastfasern. Melliands Textilber. Bd. 2, S. 367. 1921.Google Scholar
  14. Reimers, H.: Die Verschiedenheiten im strukturellen Aufbau der Bastfasern in ihrer Bedeutung für die technische Warenkunde. Mitt. Forsch.-Inst. f. Textilstoffe in Karlsruhe, 1922.Google Scholar
  15. Reinitzer, F.: Beitrag zur Kenntnis des Baues der Flachs-und Hanffaser. Archiv f. Chem. u. Mikroskopie 1911.Google Scholar
  16. Renard, K.: Beiträge zur experimentellen Erforschung des Flachses und der anatomische Aufbau des Blattes u. des Stengels. Kabinett f. Selektion Weißruthen. Staatsakad. f. Landw. S. 35–78. Gorky 1927.Google Scholar
  17. Schilling, E.: Zur Kenntnis des Hagelf lachses. Faserforsch. Bd. 1. 1921.Google Scholar
  18. Schilling, E.: Über die lokalen Anschwellungen der Bastfasern. Ber. Dtsch. Bot. Ges. Bd. 39, S. 379–383. 1922.Google Scholar
  19. Steinbrinck, C.: Zum Feinbau und zur Phvsik natürlicher Zellulosefasern. Naturwiss. Bd. 15, S. 978–981. 1927.CrossRefGoogle Scholar
  20. Tammes, T.: Der Flachsstengel. Eine statistisch-anatomische Monographie. Haarlem 1907.Google Scholar
  21. Tobler, F.: Uber die Fasern von Samenflachssorten. Faserforsch. Bd. 1, S. 47–62. 1921.Google Scholar
  22. Tobler, F.: Struppiger Flachs. Faserforsch. Bd. 6, S. 1–6. 1927.Google Scholar
  23. Tognini, F.: Sopra il percorso dei Fasci libro-legnosi primari negli organi vegetativi del Lino. Atti Institut. Bot. Bd. 2. Pavia 1890.Google Scholar
  24. Winter, R.: Über den Ursprung und die Entwicklung der Faser von Linum usitatissimum. Diss. Berlin 1909.Google Scholar

Chemie von Stengel und Faser

  1. Anderson, D. B.: A microchemical studv of the structure and development of flax fibres. Americ. Journ. of Bot. Bd. 14, S. 187–210. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bartunek, R.: Die Unterschiede beim Färben von Baumwolle, Flachs und Hanf. Textile Forsch. Bd. 6, 1924.Google Scholar
  3. Bauch, H.: Die Bedeutung der Chloraminbildung beim Bleichen. Leipz. Monatsschrift f. Textilind. Bd. 43, S. 484. 1928.Google Scholar
  4. Cashmore, A. E.: Die Bestandteile der Zellwände der Flachsfasern. Chem. Soc. 1927, S. 718.Google Scholar
  5. Cashmore, A. E.: Ref. Cellulosechemie Bd. 8, S. 80. 1927.Google Scholar
  6. Correns, E.: Zur Kenntnis der Pektinstoffe des Flachses. Faserforsch. Bd. 1, S. 229–240. 1921.Google Scholar
  7. Ehrlich, F. U. F. Schubert: Über die Chemie der Inkrusten des Flachses. Biochem. Z. Bd. 169, S. 13. 1926.Google Scholar
  8. Ehrlich, F.: Neue Untersuchungen über Pektinstoffe. Z. angew. Chemie Bd. 40, S. 1305. 1927.CrossRefGoogle Scholar
  9. Ehrlich, F.: Gegenwärtiger Stand der Pektinforschung. Ref. Chem. Z. Bd. 53, S. 420. 1929.Google Scholar
  10. Gerassimow, G. A.: Pektinfragen. (Russisch.) Arb. Vers. Stat. Moskauer Ldw. Inst. Bd. 1, S. 85. 1915.Google Scholar
  11. Herzog, A.: Die Unterscheidung der Flachs-u. Hanffaser. Berlin 1926.Google Scholar
  12. Herzog, A.: Beiträge zur Kenntnis der Verholzung pflanzlicher Faserstoffe. Chem. Z. Bd. 47, 1896.Google Scholar
  13. Herzog, A.: Die Bastfasern des Flachsstengels in verschiedenen Reifegraden. Mitt. Forsch. Inst. Sorau Bd. 1, 1919.Google Scholar
  14. Henderson, S. T.: Das Pektin und die Hemizellulosen des Flachses. Chem. Soc. Bd. 134. S.2117. 1928.Google Scholar
  15. Hoffmeister, C.: Zur Analyse des Flachswachses. Chem. Ber. Bd. 36, S. 1047. 1903.CrossRefGoogle Scholar
  16. Honneyman, W.: The pectin content of flax fibre. Journ. Text. Inst. Manchester Bd. 16, S. 370–374. 1925.Google Scholar
  17. Kind, W: Das Bleichen der Pflanzenfasern. Wittenberg 1922.Google Scholar
  18. Münch, M.: Flachswachs in Bleichgarnen. Dt. Leinen-Industrielle Bd. 45, S. 347–349. 1927.Google Scholar
  19. Porter, J. W.: The distribution of Nitrogen in the flax plant, and its elimination from flax in the processes of manufacture. Journ. chem. Soc. Ind. Transact. Bd. 45, S. 335. 1926.Google Scholar
  20. Powell, W. J. u. H. Whittaker: Über Flachs-Lignin und einige Derivate. Cellulosechemie Bd. 5, S. 26–30. 1924.Google Scholar
  21. Rigby, G.W.: Die Konstitution der Flachszellulose. Amer. Chem. Soc. Bd. 50, S. 3364. 1928. Ref. Cellulosechemie Bd. 10, S. 310. 1929.CrossRefGoogle Scholar
  22. Schmidt, E., F. Trefz, H. Schnegg: Quantitative Bestimmung der Hexosen durch Gärung. Chem. Ber. Bd. 59, S. 2635. 1926.Google Scholar
  23. Schwalbe, C. u. E. Becker: Die chemische Zusammensetzung der Flachs-u. Hanfschäben Z. angew. Chem. Bd. 126. 1919.Google Scholar
  24. Schwalbe, C.: Die Chemie der Zellulose. Berlin 1918.Google Scholar

Düngerwirkung auf Pflanze und Faser

  1. Fabian, H.: Der Einfluß der Ernährung auf die wertbestimmenden Eigenschaften von Bastfaserpflanzen (Flachs und Nessel) unter besonderer Berücksichtigung der Ausbildung ihrer Fasern. Faserforsch. Bd. 7, S. 1–56 und 69-115. 1928.Google Scholar
  2. Groß, M: Stickstoff düngung und Flachs. Faserforsch. Bd. 5, S. 37–51. 1925.Google Scholar
  3. Ravenstein, G.: Beiträge zur Kenntnis der Leinpflanze und ihrer Kultur. Diss. Göttingen 1874.Google Scholar
  4. Hecker, A.: Ein Beitrag zur rationellen Kultur des Leins. Heidelberger Diss., Berlin 1897.Google Scholar
  5. Kayser, R.: Hat eine Mineraldüngung Einfluß auf die wertbestimmenden Eigenschaften von Ölpflanzen? Botan. Archiv Bd. 10, S. 349–386. 1925.Google Scholar
  6. Kleberger, W. mit Fr. Schönheitu L. Ritter: Bericht über Leinversuche im Jahre 1919. Mitt. Forsch.-Inst. Sorau Bd. 1, S. 91–97. 1919.Google Scholar
  7. Kleberger, W. Forschungen auf dem Gebiete der Erzeugung heimischer Spinnpflanzen u. der Faserausbeute. Ebenda Bd. 2, S. 119ff. 1920.Google Scholar
  8. Kulikova, V. L: Effect ef different sources of nitrogen on the development of fibre flax. Mem. de ITnst. Agron. de Leningrad Bd. 5, S. 91–108.Google Scholar
  9. Potapow, A.: Versuch zur Verwendung des Flachsröstwassers als Düngemittel. Arb. d. chem. bakter. Abt. Flachsversuchsstation Moskau 1923, S. 189–201.Google Scholar
  10. Scheel, R.: Die Ausbildung des Fasergehaltes bei Flachs unter verschiedenen Wachstumsbedingungen. Landw. Jahrb. Bd. 68, S. 489–523. 1929.Google Scholar
  11. Schulow, I. u. I. Fakuschkin: Zusammenstellung und Übersicht russischer Feldversuche mit Düngung an Langfaserflachs. Arb. Vers. Stat. Agronom. Inst. Moskau Bd. 2, S. III bis 168. 1916. (Russisch.)Google Scholar
  12. Steigerwald, E.: Über den Einfluß von Chlor und Magnesium als Nebenbestandteil der Kalisalze auf den öl-und Faserertrag des Flachses. Ernährung der Pflanze Bd. 23, S. 282 bis 284. 1927.Google Scholar
  13. Tobler, F.: Zur Kenntnis der Wirkung des Kaliums auf den Bau der Bastfaser. Jahrb. wiss. Bot. Bd. 71, S. 26–51. 1929.Google Scholar
  14. Weck, R.: Aufarbeitung eines Saatstärken-und Düngungsversuches zu Flachs. Faserforsch. Bd. 4, S. 13–35. 1924.Google Scholar
  15. Weinzettl, J.: Ein Beitrag zur Kenntnis über die Einwirkung von Mineraldüngung auf die wertbestimmenden Eigenschaften der Faser beim Lein und Hanf. Dissertation Hamburg 1925.Google Scholar

Leinsaat

  1. Bredemann, G.: Einfluß der Erntezeit auf die Beschaffenheit der Leinsaat. Faserforsch. Bd. 4, S. 234–243, 1925.Google Scholar
  2. Burmester, H.: Saatenanerkennung von Lein. Dt. Faserstoffe Bd. 2, S. 13. 1920.Google Scholar
  3. Coleman and Fellows: Oil content of flaxseedwith comparisons of tests for determining oil content. U. S. Dept. Agr. Bull. S. 1471. Washington 1927.Google Scholar
  4. Councler, O.: Saatlein. Mitt. Forsch.-Inst. Sorau Bd. 1, S. 14–15. 1919.Google Scholar
  5. Djakonow, N.: Versuche von Leinaussaat mit Samen verschiedener Herkunft. Arb. Landw. Vers. Stat. Pskow Bd. 1 S. 1–203. 1914. (Russisch.)Google Scholar
  6. Eyre, J: Die Enzyme des Flachssamens. Chem. Z. Bd. 37, S. 281. 1913.Google Scholar
  7. Ferle, Fr.: Die Bonitierung russischer Leinensaaten. Landw. Vers. Stat. Bd. 65, S. 111–136. 1919.Google Scholar
  8. Filter, P.: Die Herkunftsermittlung der Leinsaaten des Handels. Landw. Vers. Stat. Bd. 93, S. 221–246. 1919.Google Scholar
  9. Gentner, G.: Bayrische Leinsaaten. Faserforsch. Bd. 3, S. 277–300. 1923.Google Scholar
  10. Herzog, A.: Über den Leinsamen in botanischer, chemischer und anderweitiger Beziehung. Jahresber. f. Landw. 1899, S. 204.Google Scholar
  11. Herzog, A.: Über die Bedeutung des absoluten Leinsamengewichtes in landwirtschaftlicher Beziehung, Trautenau 1900.Google Scholar
  12. Ivanof, N.: Variation in the chemical composition of the seeds of oleiferous plants in dependence on geographical factors. Bull. appl. Botan. Bd. 16, S. 1–88. 1926.Google Scholar
  13. Kappert, H.: Über Leinsaatprüfungen. Mitt. Forsch.-Inst. Sorau. Bd. 2, S. 59–63. 1920.Google Scholar
  14. Kappert, H.: Über den Wert und die Möglichkeit einer Tausendkorngewichtserhöhung der Leinsaat auf maschinellem Wege. Faserforsch. Bd. 1, S. 211–222. 1921.Google Scholar
  15. Kappert, H.: Die Bedeutung der Keimenergie für die Bewertung der Leinsaat. Dt. Leinen-Industrielle Bd. 40, S. 304. 1922.Google Scholar
  16. Koran: Der Austritt des Schleimes aus den Leinsamen. Pharm. Post Bd. 32, S. 221. 1899.Google Scholar
  17. Opitz, K. u. A. V. Pander: Die Beeinflussung der Saatgutbeschaffenheit des Leins durch Erntezeit und Aussaatmenge. Faserforsch. Bd. 3, S. 234–240. 1923.Google Scholar
  18. Rabak, F.: Influence on linseed oil of the geographical source and variety of flax. U. S. Dept. Agric. Bull. S. 655. 1918.Google Scholar
  19. Rothenfusser, D.: Über Leinsamenschleim. Diss. München 1903.Google Scholar
  20. Schilling, E.: Weißfleckige und stärkehaltige Leinsamen. Faserforsch. Bd. 2, S. 276–281. 1922.Google Scholar
  21. Schilling, E.: Der Leinsame und seine Verwertung. Berlin 1928, in Tobler: Der Flachs als Faser-und Ölpflanze, S. 237–251.Google Scholar
  22. Schilling, E.: Versuche über Beizimg und Stimulation von Leinsaat. Faserforsch. Bd. 4, S. 213–234. 1925.Google Scholar
  23. Tammes, T.: Genetische Studien über die Samenfarbe bei Linum usitatissimum. Hereditas Bd. 9, S. 10–16. 1927.CrossRefGoogle Scholar

Vererbung

  1. Bateson, W. and A. E. Gairdner: Male-sterilitv in flax, subject to two types of segregation. Journ. of Genetics Bd. 11, S. 269–275. 1921.CrossRefGoogle Scholar
  2. Blaringhem, L.: Recherches sur les hybrides du lin. Compt. rend. d. seances de l’acad. des sciences Paris Bd. 173, S. 329–331. 1921.Google Scholar
  3. Blaringhem, L.: Etudes sur la selection du lin. I. Caracteres morphologiques utilisees pour la Separation et le controle des lignees pures. Rev. d. bot. appl. et d’agric. colon. Bd. 3, S. 3–25. Paris 1923.–II. Recherches statistiques sur la degenerescence des lins a fibres. Ebenda, Bd. 4, S. 633–651 u. 737–745. 1914.–III. Methodes et resultats des croisements des lins ä fibres. Ebenda, Bd. 6, S. 193–204. 1926.Google Scholar
  4. Chittenden, R. L: Cytoplasmic inheritance in flax. Journ. of heredity Bd. 18, S. 337. 1927.Google Scholar
  5. Graham, R. and S. Roy: Linseed-(Linum usitatissimum) hybrids. Agric. Journ. of India Bd. 19, S. 28–31. 1924.Google Scholar
  6. Howard, G. and Abdur Rahman Khan: Studies in indian oilseeds. Nr. 2 Linseed. Mem. Dept. of agric. in India Bd. 12, S. 135–183. 1924.Google Scholar
  7. Kappert, H.: Erblichkeitsuntersuchungen an weißblühenden Leinsippen. Ber. Dt. Bot. Ges. Bd. 42, S. 434–441. 1924.Google Scholar
  8. Kappert, H.: Über den Rezessivenausfall in den Kreuzungen gewisser blau-und weißblühender Leinsippen. Z. induktive Abst. u. Vererbungslehre. Bd. 53, S. 38–66. 1929.Google Scholar
  9. Opitz, K. u. W. Hoffmann: Züchtungsversuche mit Lein. Z. Pflanzenzüchtung Bd. 14, S. 411–443. 1929.Google Scholar
  10. Rego, G.: Der genotypische Aufbau von L. usitatissimum bezüglich der Färbungsmerkmale der Fetalen und Antheren. Naucno agronom. Zurnal Bd. 5, S. 782. 1928.Google Scholar
  11. Sylven, N.: Einige Spaltungszahlen bei Kreuzungen zwischen blau-und weißblühenden Varietäten von Linum usitatissimum. Hereditas Bd. 7, S. 75–101. 1925/26.CrossRefGoogle Scholar
  12. Tammes, T.: Das Verhalten fluktuierender variierender Merkmale bei der Bastardierung. Ree. d. trav. bot. neerl. Bd. 8, S. 201–288. 1911.Google Scholar
  13. Tammes, T.: Genetic analysis, schemes of co-operation and multiple allelomorphs of L. usitatissimum. J. of genetics Bd. 12, S. 19–46. 1922.CrossRefGoogle Scholar
  14. Tammes, T.: Genetische Studien über die Samenfarbe bei L. usitatissimum. Hereditas Bd. 9, S. 10–16. 1927.CrossRefGoogle Scholar
  15. Tammes, T.: The Genetics of the Genus Linum. Bibliographia Genetica Bd. 5, S. 1–36. 1928.Google Scholar
  16. Vargas Eyre, J. and Q. Smith: Some notes on the Linaceae. The cross poUination of flax. Journ. of genetics Bd. 5, S. 189–197. 1915/16.Google Scholar

Züchtungdes Leins

  1. Althausen, L.: Aus der Methodik und den Resultaten pflanzenzüchterischer Arbeit am Lein. Landw. Chem. Labor. St. Petersburg 1914, Mitt. III S. 1–42.Google Scholar
  2. Bredemann, G.: Die Bestimmung des Fasergehalts in Bastfaserpflanzen bei züchterischen Untersuchungen. Faserforsch. Bd. 2, S. 239–258. 1922.Google Scholar
  3. Bredemann, G.: Die Züchtung des Flachses. In Tobler: Der Flachs als Faser-und Ölpflanze, S. 39–71. Berlin 1928.Google Scholar
  4. Davin, A. G.: and G. O. Searle: The inheritance and interrelationship of the principal plant characters. A botanical study of the flax plant. Journ. of the Textile Institut Bd. 16, S. 161–196. Manchester 1925Google Scholar
  5. Davise, R. L.: Frost resistance in flax. U. S. Dept. of Agric. Circ. Bd. 264, S. 1–8. Washington 1923Google Scholar
  6. Davise, R. L.: Pedigreed fiber flax. U. S. Dept. of Agric. 1922 Bull. S. 1092.Google Scholar
  7. Djakonow, N.: Über die Züchtung von Linum usitatissimum auf Fasergehalt. Bull. f. angw. Bot. 1913, S. 361–374. (Russisch.)Google Scholar
  8. Davise, R. L.: Zur Frage der Bestimmung des verhältnismäßigen Fasergehaltes im Lein nach äußeren morphologischen Kennzeichen. (Ldw. Vers. Stat. Pleskau.) Z. opytn. Agronom. Bd. 24, S. 5–24. 1928. (Russisch mit deutsch. Zsfssg.)Google Scholar
  9. Fleischmann R.: Beiträge zur Leinzüchtung. Z. Pflanzenzüchtung Bd. 8, S. 26–43. 1922.Google Scholar
  10. Ivanovsky, A. L: Morphological appreciation methods of flax straw. Mem. de l’Inst. Agronom, de Leningrad Bd. 5, S. 5–48. 1929. (Russisch mit engl. Résumé.)Google Scholar
  11. Kappert, H.: Ziele und Wege wissenschaftlicher Kreuzung beim Lein und Hanf. Mitt. Forsch.-Inst. Sorau Bd. 2, S. 59–63. 1920.Google Scholar
  12. Krüger, W: Die Sorten-u. Züchtungsfrage im Flachsbau mit variationsstatistischen Untersuchungen von Zuchtstämmen und Sorten. Bot. Archiv Bd. 10, S. 33–81. 1925.Google Scholar
  13. Matweew, N. D.: Über die Resultate des Studiums der Korrelationsverbindungen zwischen einigen quantitativen Merkmalen des Flachses. Arb. d. Vers. Stat. f. Pflanzenzüchtung d. Moskauer Landw. Akad. 1928, S. 94–105.Google Scholar
  14. Müller, W.: Die Aufbereitung der Flachse aus den Leinsortenversuchen der Deutschen Landw.-Ges. Ernte 1927 und 1928. Dt. Leinen-Industrielle Bd. 47, S. 729–734. 1929.Google Scholar
  15. Opitz, K., W. Hoffmannu. A. v. Pander: Beiträge zur Kultur und Züchtung des Leins. Festschrift f. Prof. Schindler, S. 87–118. Berlin 1924.Google Scholar
  16. Opitz, K. u. W. Hoffmann: Züchtungsversuche mit Lein. Z. Pflanzenzüchtung. Bd. 14, S. 411–443. 1929.Google Scholar
  17. Pissarev, V. E.: Methods of flax and hemp breeding. Leningrad 1929.Google Scholar
  18. Renard, K.: Zur Frage der Gründe des Abbaues des Leins. Naucno agronom. Z. Bd. 5, S. 324. 1928 (russisch).Google Scholar
  19. Schilling, E.: Bestehen Beziehungen zwischen Faserqualität und Blattzahl des Flachsstengels? Dt. Leinen-Industrielle Bd. 48, S. 254. 1930.Google Scholar
  20. Schilling, E.: Bericht über eine I eistungsprüfung deutscher Flachszüchtungen. Veröff. d. Landw.-Kammer Schlesien, H. 23, S. 21–25. Breslau 1926.Google Scholar
  21. Schilling, E.: Anbau versuche mit ausländischen Faserleinzüchtungen. Dt. Leinen-Industrielle Bd. 48, S. III. 1930.Google Scholar
  22. Tammes, E.: Vlas en Vlasveredeling. Mededeel. Nr. 18 d. Nederl. Genet. Vereen. S. 1–78. Haarlem 1924.Google Scholar
  23. Weck, R.: Schnelle Bestimmung der Feinheit und Ausgeglichenheit bei Flachsstroh. Faserforsch. Bd. 5, S. 193–195. 1926.Google Scholar
  24. Weck, R.: Ermittlungen am Flachsstengel. Faserforsch. Bd. 8, S. 45–49. 1929.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • Ernst Schilling
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut Sorau, N.-LDeutschland

Personalised recommendations