Advertisement

Sonstige Verwendung von Hartmetall

  • F. W. Leier
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 62)

Zusammenfassung

Durch die sehr hohe Verschleißfestigkeit der Hartmetalle — sie ist 40 … 50mal höher als die von gehärtetem Werkzeugstahl — konnten neue Wege in der Meß-technik beschritten werden: man hat die Taststellen von Meßwerkzeugen aller Art mit Hartmetallauflage bestückt. Bedingung für die erfolgreiche Herstellung solcher Hartmetallmeßgeräte ist, daß man nach dem Auflöten des Plättchens an die Meßflächen gut zum Schleifen und Läppen herankommt. Wo das nicht der Fall ist, wie z. B. bei festen Rachenlehren, werden die Kosten so hoch, daß sie in keinem erträglichen Verhältnis zu den Kosten der unbestückten — gegebenenfalls verchromten — Lehren stehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. E. Dinglinger: Hartmetall-Werkzeuge für Bearbeitung von Glas usw. Werkst.-Techn. Bd. 30 (1936) Nr. 7, S. 167.Google Scholar
  2. Siehe Dinglinger a. a. O.Google Scholar
  3. Vgl Werkstattbuch Heft 43, E.Klosse: Lichtbogenschweißen, S. 49–50.Google Scholar
  4. Werkst.-Techn. Bd. 31 (1937) Nr. 9 S. 214Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1937

Authors and Affiliations

  • F. W. Leier

There are no affiliations available

Personalised recommendations