Weitere Schneidverfahren

  • H. Hollaender
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 40)

Zusammenfassung

Ebenfalls Maschinen mit umlaufendem und daher ununterbrochen arbeitendem Sägeblatt sind die Metallbandsägen, die in ihrem Aufbau den in der Holzbearbeitung üblichen Maschinen ähneln (Abb. 95). Sie dienen im wesentlichen für Sonderzwecke: für das Absägen von Trichtern und Angüssen an Rot-, Messing- und Leichtmetallguß, zum Zerteilen und Ausschneiden von Blechen, wobei auch Bogenschnitte ausgeführt werden können. Die Sägeblätter aus Kohlenstoff-und auch aus legiertem Stahl erhalten zum Freischneiden geschränkte Zähne; sie bilden ein endloses Band, das auf zwei mit Gummi belegten Scheiben läuft und zwischen diesen oberhalb des Werkstückes sowie unterhalb des Tisches von je zwei Seitenrollen und einer Rückenrolle geführt wird. Die untere Scheibe ist die Antriebsscheibe und ortsfest gelagert, während mit der oberen senkrecht einstellbaren Scheibe das Sägeblatt gespannt werden kann. Ein Spanabstreifer unterhalb des Tisches befreit das Sägeblatt von Spänen, was auch zur Schonung der Gummiauflagen erforderlich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • H. Hollaender

There are no affiliations available

Personalised recommendations