Gesetz, betreffend den Forstdiebstahl. Vom 15. April 1878

(G. S. 222)
  • W. Schultz
Part of the Handbuch der Seseßgebung in Prentzen und dem Deutschen Reiche book series (LFW, volume 2)

Zusammenfassung

Forstdiebstahl im Sinne dieses Gesetzs ist der in einem Forst oder auf einem anderen hauptsächlich zur Holznuúung bestimmten Grundstücke2) verübte Diebstahl:
  1. 1.

    an Holz, welches noch nicht vom Stamme oder vom Boden getrennt ist3);

     
  2. 2.

    an Holz, melches durch Zufall abgebrochen oder umgeworfen, und mit dessen Zurichtung noch nicht der Anfang gemacht worden ist4);

     
  3. 3.

    an Spänen, Abraum5) oder Borke6), sofern dieselben noch nicht in einer umschlossenen Holzablage sich befinden, oder noch nicht geworben oder eingesammelt sind;

     
  4. 4.

    an anderen Walderzeugnissen7), insbesondere Holzpflanzen, Gras, Haide, Plaggen, Moos, Laub, Streuwerk, Nadelholzzapfen, Waldsämereien, Baumsaft und Harz, sofern dieselben noch nicht geworben oder eingesammelt sind.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1903

Authors and Affiliations

  • W. Schultz

There are no affiliations available

Personalised recommendations