Werkstoffe für die chemische Ingenieurtechnik

  • August Thum
  • Helmut Holdt

Zusammenfassung

Für die Fortschritte des Maschinen- und Apparatebaues in der chemischen Großindustrie ist die Werkstofffrage von einschneidender Bedeutung. Viele chemische Prozesse erfordern die Anwendung entweder sehr hoher oder sehr tiefer Temperaturen und hoher Drücke. Zur wirtschaftlichen Erzeugung vieler chemischer Produkte ist es außerdem notwendig, mit möglichst großen Apparateeinheiten zu arbeiten. Dies bringt eine wesentliche Steigerung der Beanspruchungen der Werkstoffe mit sich. Bei hohen Temperaturen sind die Festigkeitseigenschaften aller Werkstoffe nur gering; niedere Temperaturen haben bei manchen Werkstoffen, so besonders bei Stahl und Gußeisen Sprödigkeit zur Folge. Erhebliche Schwierigkeiten entstehen im Apparatebau bei Anwendung hoher Drücke und Temperaturen sowie durch die zerstörenden chemischen Einflüsse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer, Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • August Thum
    • 1
  • Helmut Holdt
    • 1
  1. 1.VDIDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations