Advertisement

Allgemeines

  • Hans Bansen
Part of the Die Bergwerksmaschinen book series (BWM, volume 6)

Zusammenfassung

Die Förderung hat zum Zweck, alles das, was der Bergmann in der Grube gewinnt, von dem Arbeitsorte weg bis an seinen Bestimmungsort zu schaffen; es ist dies nicht nur nutzbares Mineral, sondern auch taubes Gestein. Das erstere kommt dorthin, wo es vom Käufer übernommen wird, oder bis zu den Verbrauchstellen (z. B. Kohle ins Kesselhaus der Grube) oder zur weiteren Verarbeitung (Brikettfabrik, Aufbereitung, Kokerei, Chlorkaliumfabrik usw.). Das taube Gestein wird dorthin gebracht, wo es dem Bergmann nicht im Wege ist, also beispielsweise unter Tage in den Versatz oder über Tage auf die Halde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Das zweckmäßigste Gefälle einer Grubenbahn. Glückauf 1898, Nr. 5.Google Scholar
  2. Gefälle einer Grubenbahn. Glückauf 1898, Nr. 11.Google Scholar
  3. Ein Dynamometerwagen zur Bestimmung des Widerstandes bei der Streckenförderung. Glückauf 1896, Nr. 50.Google Scholar
  4. Wagen zur Bestimmung der Widerstände bei Streckenförderungen. Glückauf 1897, Nr. 42.Google Scholar
  5. Treptow, Bergeförderung. Die Fördertechnik 1913 (VI), Nr. 10.Google Scholar
  6. Recktenwald, Unterirdische Förderung beim Steinkohlenbergbau. Die Fördertechnik 1913 (VI) Nr. 8; 1914 (VII) Nr. 3 und 5.Google Scholar
  7. Die Arbeit der Grubenpferde. Glückauf 1897, Nr. 44.Google Scholar
  8. Die Verwendung der Pferde in Bergwerken. Glückauf 1896, Nr. 7.Google Scholar
  9. Schulte, Kugel- und Rollenlagerradsätze für Förderwagen. Glückauf 1910, Nr. 7.Google Scholar
  10. Unterhössel, Der Wagenablaufberg auf der Zeche Shamrock I/II bei Herne in Westfalen. Glückauf 1909, Nr. 36.Google Scholar
  11. J. Hrabak, Die Drahtseile. Berlin 1900.Google Scholar
  12. Die verschiedenen Arten von Seilen. Glückauf 1897, Nr. 31.Google Scholar
  13. O. Hoppe, Das Drahtseil, seine Erfindung, Eigenschaften und Zukunft. Glückauf 1903, Nr. 14.Google Scholar
  14. Winter, Über den Einfluß der Verzinkung auf die Festigkeit des Drahtes. Der Bergbau 1910, Nr. 28.Google Scholar
  15. Dr. E. Wagner, Über die Einwirkung neutraler Salzlösungen, schwachsaurer Wasser und feucbtwarmer Luft auf Förderseildrähte. Kali 1909, Nr. 18. — Braunkohle 1909, Nr. 28.Google Scholar
  16. Seilschmiere für Förderseile. Glückauf 1911, Nr. 16.Google Scholar
  17. Speer, Die Sicherheit der Förderseile. Glückauf 1912, Nr/19, 20, 21, 29, 30.Google Scholar
  18. Wahn, Untersuchung von Drahtseilen. Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure 1918, Nr. 29, 31.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1921

Authors and Affiliations

  • Hans Bansen

There are no affiliations available

Personalised recommendations