Die Epidermolysis bullosa hereditaria

  • Julius K. Mayr
Part of the Handbuch der Kinderheilkunde book series (HDB KINDERHEIL, volume 10)

Zusammenfassung

In der alten Literatur finden wir das Leiden unter einer Reihe von Bezeichnungen angeführt, unter denen, auch bereits von v. Hebra im Jahre 1870, mit Vorliebe von einer erblichen Form des Pemphigus die Rede ist. Als selbständiges Krankheitsbild stellte jedoch erst Gold-Scheider 1882 die Erkrankung unter dem Namen „hereditäre Neigung zur Blasenbildung“auf. 1885 sprach Valentin von einer „hereditären Dermatitis bullosa“. Im Jahre darauf lehnte Köbner die Annahme einer entzündlichen Dermatose ab, dgl. Kaposi, der eine Verwandtschaft mit der Urticaria annahm. Der Name „Epidermolysis bullosa hereditaria“geht auf Köbner zurück, der aber nur die einfache Form dazu rechnen wollte. Im Jahre 1898 formte Hallopeau das ganze Krankheitsbild nicht ohne große Widerstände früherer (und auch noch späterer) Autoren mit seinen beiden Typen, der einfachen und dystrophischen Form. Er glaubte noch eine dritte Form als frustrane hinzunehmen zu müssen, die wir heute ablehnen. Zahlreiche spätere Arbeiten rundeten das ganze Krankheitsbild nach verschiedenen Seiten ab, ohne prinzipielle neue Erkenntnisse zu bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blumer, C.: Hereditäre Neigung zur traumatischen Blasenbildung. Arch. f. Dermat. 1892, Erg.-H., 105.Google Scholar
  2. Curtius, F. u. R. Strempel: Gleichzeitiges Vorkommen von Morbus Beckling- Hausen und Epidermolysis bullosa traumatica hereditaria dystrophica in einer Familie. Dermat. Z. 51 (1928).Google Scholar
  3. Engman and Mook: Cases of epidermolysis bullosa with remark upon the congenital absence of elastic tissue. J. of cutan. Dis. 1906.Google Scholar
  4. Goldscheider: Hereditäre Neigung zur Blasenbildung. Mh. Dermat. 1 (1882).Google Scholar
  5. Hallopeau, M. H.: Sur une dermatose bulleuse infantile avec cicatrices indélébiles, kystes épidermiques et manifestations buccales. Ann. de Dermat. 1890, 1896, 1898, 1899.Google Scholar
  6. Hermann, O.: Über Epidermolysis bullosa hereditaria. Diss. Heidelberg 1903.Google Scholar
  7. Hoffmann, Edm.: Rezessiver Erbgang bei Epidermolysis bullosa hereditaria. Klin. Wschr. 1926, Nr 5.Google Scholar
  8. Hoffmann, Erich: Dem. Epidermolysis bullosa hereditaria. Dtsch. med. Wschr. 1912.Google Scholar
  9. Köbner, H.: Hereditäre Anlage zur Blasenbildung (Epidermolysis bullosa hereditaria). Dtsch. med. Wschr. 1886, Nr 21.Google Scholar
  10. Linser, P.: Über die Epidermolysis bullosa hereditaria und ihren Zusammenhang mit der Raynaudschen Krankheit. Arch. f. Dermat. 84 (1907).Google Scholar
  11. Martenstein: Epidermolysis bullosa mit Knochenatrophie in eigenartiger Form an beiden Händen. Zbl. Hautkrkh. 19 (192(3).Google Scholar
  12. Mayr, J. K. U. R. Katz: Zur Frage der Epidermolysis bullosa hereditaria. Arch. f. Dermat. 139 (1922).Google Scholar
  13. Nikolsky, P. W.: Die Vulnerabilität der Hornschicht gegenüber mechanischen Einflüssen. Med. Gedanke 1922.Google Scholar
  14. Riecke, E.: Epidermolysis bullosa. Handbuch für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Berlin: Julius Springer 1931.Google Scholar
  15. Sakaguchi, Y.: Über die Epidermolysis bullosa hereditaria. Arch. f. Dermat. 121 (1915).Google Scholar
  16. Siemens, H. W.: Zur Klinik. Histologie und Ätiologie der sog. Epidermolysis bullosa traumatica (Bullosis mechanica) mit klinisch-experimentellen Studien über die Erzeugung von Reibungsblasen. Arch. f. Dermat. 134 (1921).Google Scholar
  17. Spiethoff, B.: Der Blutbefund bei der Epidermolysis bullosa hereditaria. Arch, f. Dermat. 123 (1916).Google Scholar
  18. Stühmer, A.: Über Epidermolysis bullosa congenita. Arch. f. Dermat. 126 (1918).Google Scholar
  19. Valentin, A.: Zur Kasuistik der Epidermolysis bullosa hereditaria. Arch. f. Dermat. 78 (1906).Google Scholar
  20. Wende: Ein Fall von Epidermolysis bullosa mit ungewöhnlichen Erscheinungen. Trans, amer, dermat. Assoc. 1902.Google Scholar

Copyright information

© F. C. W. Vogel in Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • Julius K. Mayr
    • 1
  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations