Advertisement

Differentialgeometrie

  • A. Duschek
Part of the Handbuch der Physik book series (HBUP, volume 3)

Zusammenfassung

Wir beschränken uns im folgenden auf die Angabe einiger Definitionen und der einfachsten Regeln, nach welchen man über die Gestalt einer ebenen Kurve Aufschluß erhält, die in einer der Formen y = f(x), F(x, y) = 0 oder x = x(t), x=y(t) analytisch gegeben ist. Von den vorkommenden Funktionen ist stets vorausgesetzt, daß sie samt ihren Ableitungen beliebiger Ordnung stückweise stetig sind. Die Formeln sind meist nur für die explizite Darstellungsart angegeben; für die beiden anderen ergeben sie sich leicht nach Kap. 1, Ziff. 13, 15 und 23. Mit x, y sind stets rechtwinklige, mit r, φ Polarkoordinaten bezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur (Auswahl)

  1. Bianchi, Vorlesungen über Differentialgeometrie (2. Aufl. Leipzig 1910.Google Scholar
  2. Blaschke, Vorlesungen über Differentialgeometrie Bd. 1 (2. Aufl., Berlin 1924 ).Google Scholar
  3. Darboux, Leçons sur la théorie générale des surfaces et applications géométriques de calcul infinitésimal. 4 Bde. (Paris 1894/1925).Google Scholar
  4. Knoblauch, Grundlagen der Differentialgeometrie. (Leipzig 1913 ).Google Scholar
  5. Kommerell, Allgemeine Theorie der Raumkurven und Flächen. 2 Bde. (3. Aufl. Leipzig 1921.)Google Scholar
  6. Kommerell, Spezielle Flächen und Strahlensysteme. (Leipzig 1911.)Google Scholar
  7. Lilienthal, Vorlesungen über Differentialgeometrie. 2 Bde. (Leipzig 1908/13.)Google Scholar
  8. Scheffers, Anwendung der Differential- und Integralrechnung auf Geometrie. 2 Bde. (3. Aufl. Leipzig 1923 ).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • A. Duschek
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations