Advertisement

Lichtquellen für Sonderzwecke

  • E. Lax
  • M. Pirani
Part of the Handbuch der Physik book series (HBUP, volume 19)

Zusammenfassung

Je nach dem Verwendungszweck werden Sonderlichtquellen bei der Konstruktion in bezug auf eine bestimmte Anforderung durchgebildet. Im folgenden ist die Einteilung nach den am häufigsten vorkommenden Anforderungen vorgenommen. Es sind dies:
  1. 1.

    große Lichtkonstanz, z. B. bei Normallichtquellen für Photometrie, Spektraluntersuchungen und Pyrometrie,

     
  2. 2.

    gleichmäßige Leuchtdichte, eine Bedingung, die z. B. bei der Spaltbeleuchtung und bei der Projektion wichtig ist;

     
  3. 3.

    die Betonung oder ausschließliche Lage des Lichtes in bestimmten Spektralbereichen. Gebiete, die dieses erfordern, sind die Polarimetrie, Photographie, die Eichung von Spektralapparaten und das Signalwesen. Bei diesem letzteren tritt als besonderes Erfordernis,

     
  4. 4.

    große Ein- und Ausschaltgeschwindigkeit der Lichtquellen auf;

     
  5. 5.

    große Leuchtdichte, wichtig bei den Lichtquellen für Projektionszwecke und Scheinwerfer;

     
  6. 6.

    besondere Gestaltung des Leuchtkörpers;

     
  7. a)

    zwecks Erzielung einer dem besonderen Zweck angepaßten Verteilungskurve. Diese Forderung tritt bei Normallampen für photometrische Zwecke, bei Lampen zum möglichst gleichmäßigen Ausleuchten von Flächen, wie Projektionslampen, sowie überhaupt für alle in Verbindung mit in einem Leuchtgerät verwandten Lichtquellen auf.

     
  8. b)

    Zwecks Herstellung einer kleindimensionierten Lampe, wie sie z. B. für medizinische Zwecke gebraucht wird.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    v. Hefner-Alteneck, Elektrot. ZS. Bd. 5, S.21. 1884. Jetzige Form ZS. f. Instrkde. Bd. 13, S. 257. 1893. Beschreibung der Lampe siehe Abschnitt Photometrie.Google Scholar
  2. 2).
    W. Dziobke u. F. Hoffmann, ZS. f. Instrkde. Bd. 47, S. 327. 1927Google Scholar
  3. 3).
    K. Angsyröm, Acta Soc. Upsal. 1895 u. 1903; Phys. Rev. Bd. 5, S. 456. 1904.Google Scholar
  4. 4).
    S. Valentiner u. M. Rössiger, Ann. d. Phys. Bd. 76, S. 785. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5).
    E. Köttgen, Wied. Ann. Bd. 53, S. 793. 1894.Google Scholar
  6. 6).
    W. Gerlach, Phys. ZS. Bd. 14, S. 577. 1913.Google Scholar
  7. 7).
    J. Guild, „A Critical Survey of Modern Developments in the Theory and Technique of Colorimetry and Allied Sciences.“ Proc. of the Opt. Convention. London 1926.Google Scholar
  8. 8).
    W. W. Coblentz, Journ. Frankl. Inst. Bd. 188, S. 399. 1919; Bull. Bur. of Stand. Bd. 15, S. 639. 1919–1920.Google Scholar
  9. 9).
    E. P. Hyde, W. E. Forsythe U. F. E. Cady, Abstr. Bull. Nela Res. Lab. Bd. 1, S. 551. 1925; Journ. Frankl. Inst. Bd. 188, S. 129. 1919.Google Scholar
  10. 1).
    Entnommen aus B. P. Dudding U. G. T. Winch, Proc. of Optical Convention, London 1926.Google Scholar
  11. 2).
    W. Dziobek u. M. Pirani, Licht u. Lampe Bd. 16, S. 473. 1927 und E. L. J. Matthews, Licht und Lampe Bd. 17, S. 7. 1928.Google Scholar
  12. 1).
    N. A. Halbertsma, ZS. f. Beleuchtungsw. Bd. 26, S. 121, 1920.Google Scholar
  13. 1).
    Reed, ZS. f. techn. Phys. Bd. 4, S. 389. 1923. S. a. W. DZIODEK, Die Frage der Lichteinheit (Hefnerkerze und Internationale Kerze). Licht und Lampe Bd. 17, S. 77. 1928Google Scholar
  14. 1).
    Aus Ruß und Teer hergestellt.Google Scholar
  15. 2).
    F. Henning U. W. Heuse, ZS. f. Phys. Bd. 32, S. 799. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  16. 3).
    Fr. Patzelt, ZS. f. Phys. Bd. 15, S. 409. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  17. Nernststifte werden hergestellt von der Glasco-Lampen-Ges. m. b. H. Berlin S 59, Kottbuserdamm 67.Google Scholar
  18. 1).
    Angabe von F. Henning R. W. Heuss, ZS. f. Phys. Bd. 32, S. 799. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  19. 2).
    D.R.P. 434308. 1925.Google Scholar
  20. 3).
    P. C. Austin, Proc. Opt. Convention Bd. 1, S. 305. 1925. Über Na-Flamme vgl. G. L. LOCHER, Phys. Rev. Bd. 31, S. 466. 1928.Google Scholar
  21. 1).
    H. Arexs u. J. Eggert, ZS. f. wiss. Photogr. Bd. 24, S. 229. 1926.Google Scholar
  22. 2).
    Average Chances Daylight Glass nach Chance U. Hampton, Proc. Opt.Google Scholar
  23. 1).
    Normung von roten und grünen Signalgläsern. E. Lax U. M. Pirani, Fachausschußbericht Nr. 8 der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft. Frankfurt 1927.Google Scholar
  24. 2).
    Umfangreiche Untersuchungen über die Sichtbarkeit von Signalen und Leuchtbuchstaben sind in Amerika ausgeführt. Vgl. z. B. C. A. Atherton, Elektrot. ZS. Bd. 44, S. 462. 1923.Google Scholar
  25. 3).
    A. G. Worthing, Flashing Speeds of Incandescant Signal Lamps. Journ. Frankl. Inst. Bd. 191, S. 231. 1921; W. E. Forsythe, Speeds in Signalling by the Use of Light. Phys. Rev. N. S. Bd. 16, S. 62. 1920.Google Scholar
  26. 1).
    A. G. Worthing, Nela Abstract Bull. Bd. 4, S. 606. 1925.Google Scholar
  27. 2).
    H. G. Frühling, Licht u. Lampe 1926, S. 368. (L. Bloch, Licht u. Lampe 1927, S. 239.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • E. Lax
    • 1
  • M. Pirani
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations